ebenerdig.

 

Oben bleiben!

 

Für einen vernünftigen öffentlichen Verkehr,

für die Ertüchtigung des Stuttgarter Bahnhofs

>Der S21-Umstieg ist nötig und möglich!< (24.05.2016):

http://www.schaeferweltweit.de/der-s21-umstieg-ist-noetig-und-moeglich/

https://www.radio-utopie.de/2016/06/17/stuttgart-21-baustelle-fuer-kopfbahnhof-modernisierung-nutzen/

Bilder-Galerie zum Umstiegskonzept (Teilbereich Hauptbahnhof)
Raus aus der Grube - Projekt Zukunft in Stuttgart: http://www.parkschuetzer.de/galerien/35/

Modernisierter Kopfbahnhof: Schnitt durch alle Ebenen (von unten: Kurzzeitparkplatz, Car-Sharing, Leihwägen/Zentraler Omnibusbahnhof, Fahrradparkplatz /Gleise /modernes Glasdach)
http://www.parkschuetzer.de/galerien/35/877

Alles zum Umstiegskonzept: http://www.parkschuetzer.de/statements/191401

(11.07.2016)

umstieg21_big.jpg
 

Links, Texte, Kommentare, Bilder vom 14.06.2016 bis 30.01.2017

 

 



30.01.2017

 

>Start für Neubeginn: Vorrang für die Fakten statt „Methode Trump“ und öffentliche Debatte über Gefahren des Anhydrit<

http://www.parkschuetzer.de/blog/857

 

>Bahn-Chef Grube tritt zurück! Chance für Umstieg 21 …<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2017/01/30/bahn-chef-grube-tritt-zurueck-chance-fuer-umstieg-21/

 

>Zurücktreten, bitte!<

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/ruediger-grube-zuruecktreten-bitte-14799690.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194817

 

>Chef hat gekündigt: Was wird jetzt aus der deutschen Bahn?<

http://www.chip.de/news/Deutsche-Bahn-ist-fuehrerlos-Wird-der-WLAN-Ausbau-gestoppt_108142290.html

"...Die Linken-Verkehrspolitikerin Sabine Leidig sieht nicht die Vertragsverlängerung als Grund des Rücktritts, sondern das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart21. «Er hat sich ganz offensichtlich verspekuliert», teilte Leidig mit und verwies auf gestiegene Kosten für das Bauvorhaben. Gegner von Stuttgart 21 hoffen auf das Aus des Projekts: «Rüdiger Grube stand für Stuttgart 21, mit seinem Rücktritt ist auch S21 am Ende», sagte der Sprecher der Stuttgarter Parkschützer, Matthias von Herrmann."

 

>CDU-Fraktion bedauert Rücktritt von Bahnchef Grube<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/grubes-ruecktritt_-gegner-hoffen-auf-aus-von-stuttgart-21-14372678.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194808

>Stuttgart-21-Gegner hoffen auf Aus<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-grube-ruecktritt-stuttgart21-reaktionen/-/id=1592/did=18922420/nid=1592/1sjx3gg/index.html

CDU lobt S21 und Grube (Rudolf Rhuba)

Sind diese "Volkvertreter" (husthust) eigentlich noch im Besitz ihrer Sinne und ihres Verstandes ? Wir reden über ein Projekt, dessen Unwirtschaftlichkeit bei 4,5 Mrd beginnt und bei dem wir 10 Mrd befürchten müssen. Was ist gut an diesem Projekt ? Die CDU hat doch auch VIELLEICHT schon mitbekommen, was der Bundesrechnungshof sagt ? Und Grundschulmathematik, die ausreicht, um die Leistungsfähigkeit einzuschätzen, sollte den Herren doch auch geläufig sein oder etwa nicht ? Behauptet die CDU allen Ernstes noch, wir brauchen S21, weil dadurch IRGENDETWAS BESSER WIRD ? DAS KANN DOCH NICHT DEREN ERNST SEIN ODER ? WO LEBEN DIE ?

 

Rücktritt (pebo)

Es wäre zu schön, um wahr zu sein, wenn auf den Rücktritt Grubes das Aus für S 21 folgen würde. Bisher kam auf die Bahnvorstände Ludewig, Mehdorn nichts besseres nach. Somit ist in diesem Fall auch ein Aufstieg des politisch abgehalfterten Pofalla zum Vorsitzenden zu befürchten. Dann wird das Desaster mit ausgefallenen Zügen und Verspätungen noch größer, um mit allen erdenklichen Mitteln das Wahnsinnsprojekt S 21 weiterzubringen.
 
 

>Bahnchef Grube räumt noch heute seinen Arbeitsplatz<

https://www.welt.de/wirtschaft/article161647851/Bahnchef-Grube-raeumt-noch-heute-seinen-Arbeitsplatz.html

 

>Bahnchef Grube tritt zurück<

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bahnchef-Grube-tritt-zurueck-article19678763.html

 

>Abgekoppelt<

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/ruediger-grube-kommentar-zum-ruecktritt-des-chefs-der-deutschen-bahn-a-1132342.html

 

>Grubes Rücktritt: Was muss sich jetzt bei der Bahn ändern?<

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/leserdiskussion-grubes-ruecktritt-was-muss-sich-jetzt-bei-der-bahn-aendern-1.3356527

 

Vernünftig wäre die Reorganisation der AG zur Bundesbahn. Die Bahn war, ist und bleibt ein Verlustunternehmen, ist aber "systemrelevant", und das mehr als es den verrotteten Banken zugestanden wurde. Die Bahn gehört zur Daseinsvorsorge eines Staates und muss durch ordnungspolitische Maßnahmen vor einer unsinnigen Konkurenz geschützt werden. Die Subventionen werden so oder so vom Steuerzahler aufzubringen sein und als Behörde wäre das dämlichste Projekt nach 1835, S 21, nicht einmal angedacht worden. Seit der Privatisierung, und der Zulassung des sogenannten Wettbewerbs im Netz, ist das Unternehmen systematisch zugrunde gerichtet worden. Rasende Züge auf schnellen Gleisen und alle paar Jahre neue ICE-Züge, wurde als moderne Bahn verkauft, während gleichzeitig auf vielen Strecken die Gleislage beängstigend marode wird. Damit nicht genug, verfallen und verdrecken Bahnhofsgebäude überall. Die sog. Bahnreform sollte wirtschaftlich das Unternehmen gesunden, das Gegenteil ist eingetreten. Die AG hat derzeit mehr Schulden angehäuft als das buchmäßige Minus der Bundesbahn nach deren Liquidierung hatte. Die Zusammenführung der DB und der Reichsbahn wurde von dutzenden von Beratungsfirmen für exorbitante Honorare für die BWLler, organisatorisch demontiert. Die Leidenschaft der maßgeblichen Leute, Volksvermögen zu verschleudern, feierte da fröhliche Urständ. - Ein vorzeigbares Ergebnis hat weder Dürr noch Grube, geschweige denn Mehdorn hervorgebracht.

Wettbewerb auf der Schiene ist ebenso ein Unsinn. Die Eisenbahunternehmen, die ihre bunten Züge nach "Ausschreibungen" auf die Gleise stellen dürfen, partizipieren von den ca. 9 Milliarden Euro, die der Bund jährlich den Ländern für den "Einkauf" von Leistungen im Nahverkehr überlässt. Die Leistung wird nach gefahrenen Streckenkilometern abgerufen, das macht die Sache teilweise so lukrativ, dass sie auch ohne Reisende auf ihre Kosten kommen. Gleichzeitig zahlen die Unternehmen sehr magere Gehälter und verschaffen sich beim "Bieten" somit Vorteile, das die DB AG nicht mehr - im wahrsten Sinne des Wortes - zum Zuge kommt. Es herrscht Kleinstaaterei auf den Gleisen wie weiland bei den Fürstentümern.

Dass dann der Finanzminister des Bundes noch eine jährliche Dividende der Bahn abverlangt und bisher auch erhielt, hat auch damit zutun, dass alle Jahre wieder im Dezember die Fahrpreise erhöht werden.

Die Bahn besteht aus mehreren Aktiengesellschaften, die innere Geschäftsbeziehungen pflegen, d. h., "papierene Verrechnung" gegenseitiger Leistungen. Wenn z.B. ein ICE liegen bleibt weil die Oberleitung beschädigt ist, dann muss zum Abschleppen eine Diesellok her. Diese ist aber nur im Bestand der Cargo und muss "virtuell bezahlt" werden, ist die Lok womöglich 400 km vom Bedarfsort entfernt, dann können die Reisenden - wie schon vorgekommen - ein paar Stunden im ICE den Zwangsaufenthalt genießen. Über Verspätungen, defekte Toiletten und Klimaanlagen, will ich mich garnicht mehr auslassen. Also, zurück zu den Roots, wieder etwas langsamer und damit billiger reisen, nicht bis 1835, aber Mitte der Achtziger wäre in Ordnung. Vielleicht macht die SPD mit Herrn Schulz sich auf diesen Weg, schon um einen Pofalla zu vermeiden. - Ach, ich habe vergessen, der Autodobrindt steht dem auch noch im Wege.

>Rüdiger Grube tritt zurück<

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-ruediger-grube-tritt-zurueck-a-1132326.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194802

 

>Bahnchef Rüdiger Grube tritt zurück<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.deutsche-bahn-bahnchef-ruediger-grube-tritt-zurueck.d20937d6-828e-465f-b7f0-db5a38c543f0.html

 

>Überraschung bei der Bahn: Konzernchef Grube tritt sofort zurück<

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-255247.html

 

>Verkehrsminister Hermann sieht keine Folgen für S21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-verkehrsminister-hermann-sieht-keine-folgen-fuer-s21/-/id=1592/did=18924226/nid=1592/1b9vz5m/index.html

 

>Zuletzt war Grube wieder häufiger in Sachen Stuttgart 21 unterwegs<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bahn-chef-grube-tritt-zurueck-ein-mister-stuttgart-21-ohne-eigenes-zutun-page1.cb7f6414-4d94-44e6-b647-df549954ff83.html

 

>Noch eine Pleite mehr für Dobrindt<

http://www.fr-online.de/wirtschaft/kommentar-zum-grube-ruecktritt-noch-eine-pleite-mehr-fuer-dobrindt,1472780,35121730.html


28.01.2017

 

>Wir dokumentieren Verstöße gegen das FTG und bringen diese zur Anzeige<

http://bewegung.taz.de/aktionen/wir-dokumentieren-verstoesse-gegen-das-ftg/beschreibung


http://www.parkschuetzer.de/statements/194775

 

 


27.01.2017

>Aktionsbündnis fordert Baustopp bis zur Klärung der Fakten<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/194/767/original/2017-01-27_PM_zur_Sitzung_des_Bahn-Aufsichtsrates.pdf?1485534317

http://www.parkschuetzer.de/statements/194767

 


25.01.2017

 

>Informationsbündnis Zukunft Schiene und Grünen-Fraktion im Gemeinderat haken wegen nächtlichen Sprengungen in Untertürkheim nach<

http://netzwerke-21.de/?p=21955

http://www.parkschuetzer.de/statements/194775


24.01.2017

 

>Appell an Bahn-Aufseher<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-appell-an-bahn-aufseher.72afb88c-9e49-4fb7-a61c-8bd92404bcf5.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194725


23.01.2017

 

>Aktionsbündnis ruft bei S 21 erneut zu Kurswechsel und Umstieg auf<

http://www.parkschuetzer.de/blog/854

 

>Kuhns Halb(werts)zeit<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0355_17-01-23_rede-von-tom-adler.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/194703


20.01.2017

>Ronald Pofalla wird laut Bahnchef Grube zuständig für Stuttgart 21<

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Ronald-Pofalla-wird-laut-Bahnchef-Grube-zustaendig-fuer-Stuttgart-21;art417930,9095239

 


19.01.2017

>Schon wieder drohen Verzögerungen bei Stuttgart 21<

http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-schon-wieder-drohen-verzoegerungen-bei-stuttgart-21-aid-1.6544539

 

>Der Bahn drohen weitere Verzögerungen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/der-bahn-drohen-weitere-verzoegerungen/-/id=1592/did=18854934/nid=1592/1i18kf5/

 

Verzögerungen und Kostendebakel ! (Rudolf Rhuba)

Es ist doch offensichtlich ! Dieses Projekt ist bereits gescheitert. Die Kostenexplosion von 4,5 auf vermutlich über 10 Milliaren (s. Gutachten Bundesrechnungshofes) ist doch bereits entstanden und damit die Unwirtschaftlichkeit festgestellt. Die Leistungsreduzierung im Vergleich zum alten Bahnhof ist auch aktenkundig (offiziell ist das einzig VERBINDLICHE Versprechen 32 Züge in der Spitzenstunde, heute fahren bereits 37 mit deutlichen Reserven - Marketing- und Presseaussagen der DB und deren Helfer sind nicht verbindlich, dienen nur zur Täuschung der Öffentlichkeit). Das gesamte Projekt ist rechtswidrig aus vielen Gründen (Kapazitätsabbau, Mischfinanzierung, Unwirtschaftlichkeit, Verstoß gegen viele Regelwerke bzgl. Brandschutz, Gleisneigung,etc. ). Die Unterlassung des Projektabbruchs ist nach meinem - und dem Rechtsempfinden vieler bereits eine milliardenschwere Veruntreuung von Steuergeldern.

 

>S 21: Verhaltene Freude auf den Fildern<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-verhaltene-freude-auf-den-fildern.4d830608-129e-40f8-90bc-34d7b99cfe2c.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194656

>Schutzgemeinschaft Filder klagt gegen Filderabschnitt von Stuttgart 21<

http://www.schutzgemeinschaft-filder.de/veranstaltungen/news-detailanzeige/article/schutzgemeinschaft-filder-klagt-gegen-filderabschnitt-von-stuttgart-21/

http://www.parkschuetzer.de/statements/194643


18.01.2017

 

>Gericht stoppt S-21-Arbeiten auf den Fildern<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gericht-stoppt-s-21-arbeiten-auf-den-fildern.3c45082d-114f-49c9-bbf6-6eabea2e57fd.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194643

 


14.01.2017

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #rundmail

>Rundmail v.Werner Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/194/567/original/2017-01-13rundmail.pdf?1484308533

 

 


12.01.2017

 

>Streit um Gleise am Bahnhof zieht sich hin<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bundesverwaltungsgericht-streit-um-gleise-am-bahnhof-zieht-sich-hin.bde1fc89-be20-44c3-a237-4b3a61d94e29.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194550

 

>Sondersitzung zu Stuttgart 21 Anfang Februar<

http://www.zvw.de/inhalt.baden-wuerttemberg-sondersitzung-zu-stuttgart-21-anfang-februar.feef6250-6c7a-4e68-8993-68b9e12a1050.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194566

 

 


11.01.2017

 

>Was wäre wenn...?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/was-waere-wenn-stuttgart21-die-elbphilharmonie-waere/-/id=1592/did=18804422/nid=1592/5l4fvp/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194541

 

 


10.01.2017

 

>StZ: OB Kuhn fordert Tempo von der Bahn / Tage der offenen Baustelle informierten nicht über Zeitpläne und Gegensteuerungsmaßnahmen<

http://netzwerke-21.de/?p=21820

http://www.parkschuetzer.de/statements/194542

 


04.01.2017

 

>Ein bisschen Befriedung<

http://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/301/ein-bisschen-befriedung-4112.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-301

_______

http://www.parkschuetzer.de/statements/194446

Ralf Laternser
27244
Ralf Laternser » #Anhydrit #KPMG #Gutachten #Aufsichtsrat #db #Norbert-Barthle #Matthias-Gastel #Anfrage-im-Bundestag-14-12-2016 #Tunnel-s21-anhydrit #Haftung

Pressemiteilung Matthias Gastel:

Tunnelbau im Anhydrit: Bundesregierung erschreckend ahnungslos

Einige Tunnelabschnitte, die für Stuttgart 21 gebaut werden müssen, führen durch Anhydritschichten. Das Problem dabei ist, dass Anhydrit aufquillt, wenn es mit Wasser in Verbindung kommt. Deshalb betont die Deutsche Bahn immer wieder, dass sie ein spezielles Tunnelbauverfahren anwendet. Dieses habe Prof. Walter Wittke entwickelt, der die Bahn beim Tunnelbau bei Stuttgart 21 berät. Matthias Gastel, Bundestagsabgeordneter der Grünen aus Filderstadt, hat bei der Bundesregierung nachgefragt, ob es bereits fertiggestellte Tunnel gibt, die nach diesem Verfahren gebaut wurden und ob es im Nachhinein Probleme durch aufquellendes Anhydrit gegeben hat. Die Bundesregierung konnte jedoch trotz mehrmaliger Nachfragen – und obwohl sie sich erfahrungsgemäß bei derartigen Fragen bei der Deutschen Bahn erkundigt – keinen einzigen Tunnel benennen, der in dieser Bauweise gebaut und in bereits in Betrieb genommen wurde. Schließlich nannte Staatssekretär Barthle (CDU) den Engelbergbasistunnel als Beispiel für einen mit „bewährtem“ Verfahren gebauten Tunnel, der durch Anhydritschichten führt. Was der Staatssekretär nicht dazu sagte: Für diesen Tunnel fielen bereits beim Bau erhebliche Mehrkosten wegen des Anhydrits an und seit seiner Verkehrsfreigabe im Jahr 1999 musste er bereits dreimal saniert werden. Im Jahr 2018 steht die nächste teure Sanierung wegen erheblicher Schäden durch das aufquellende Gestein an. Matthias Gastel folgert daraus: „Es gibt offenbar noch keinen in Betrieb genommenen Tunnel, der nach dieser von der Deutschen Bahn angepriesenen Bauweise gebaut wurde. Stuttgart 21 wird mit einem nicht erprobten Verfahren gebaut und es steht in den Sternen, ob sich die Tunnel nach einigen Betriebsjahren bewähren.“

In dem vor wenigen Wochen an die Öffentlichkeit gelangten KPMG-Gutachten, das die Deutsche Bahn in Auftrag gegeben hat, wird nachträglich aufquellendes Gestein befürchtet. Es bestehe, so das Gutachten, die Gefahr, dass es Jahre nach Inbetriebnahme der Tunnel zu umfangreichen Sanierungsarbeiten kommen könne. Das von der DB selbst in Auftrag gegebene Gutachten schätzt die Gefahren durch das aufquellende Gestein offensichtlich kritischer ein als das Bahnunternehmen selbst.

Unterdessen räumte die Bundesregierung, die selber mit mehreren Personen im Bahnaufsichtsrat vertreten ist, auf Nachfrage von Matthias Gastel ein, dass sie das Gutachten nicht kennt. Zuvor hatte schon Prof. Wittke einräumen müssen, dass er das KPMG-Gutachten ebenfalls nicht gesehen hat.

Matthias Gastel zeigt sich darüber sehr verwundert: „Die Bundesregierung kennt das Gutachten ihres eigenen Bahnkonzerns nicht, obwohl sie dem Aufsichtsrat angehört. Der Bund kommt damit seinen Kontrollpflichten nicht nach. Auch der Berater der DB, Professor Wittke, kennt das Gutachten nicht. Das macht deutlich, dass die Anhydrit-Problematik weder von der Deutschen Bahn noch von deren Kontrolleuren ernst genommen wird. Das verheißt nichts Gutes.“

http://www.matthias-gastel.de/anhydrit-tunnelbautechnik-noch-nicht-erprobt/#.WGy86VyHvm0

 


03.01.2017

 

 

>Umstieg 21: Infoveranstaltung am 27.1. in Stuttgart-Untertürkheim<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2017/01/03/umstieg-21-infoveranstaltung-am-27-1-in-stuttgart-untertuerkheim/

 

>Bahn will künftig in Untertürkheim sprengen statt meißeln<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-bahn-will-kuenftig-in-untertuerkheim-sprengen-statt-meisseln/-/id=1592/did=18763564/nid=1592/1r4694s/

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #352

#Demodoku #352 vom 2.1.2017
Sammlung der Sache zuliebe
Reden
Dipl.Ing.H.Heydemann "Kosten von S21 – Was wirklich im KPMG-Gutachten steht"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0352_17-01-02_rede-von-hans-heydemann.pdf
Fotos von
Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2017/2017-01/
W.Rüter
http://reporterderstrasse.de/fotogalerie/index.php?/category/42
R.Hägele
https://www.facebook.com/StuttgarterTagblatt/posts/1469825783057485
Video von
E.Linckh
https://youtu.be/7-48ba5_63s

 

 


02.01.2017

 

>Scharfe Kritik an Bauarbeiten rund um die Uhr<

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.stuttgart-21-scharfe-kritik-an-bauarbeiten-rund-um-die-uhr.63944bd9-3d8b-48a5-a6a8-0cb128869762.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194430

 

>S 21: Kritik an Arbeitszeiten<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-kritik-an-arbeitszeiten.4120f893-a4ee-454c-bbba-aade581b29f1.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194430

http://www.parkschuetzer.de/statements/194427


28.12.2016

 

 

>"Zwei Milliarden sind nicht gedeckt"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/verkehrsminister-hermann-zum-thema-stuttgart-21-zwei-milliarden-sind-nicht-gedeckt/-/id=13831004/did=18742474/nid=13831004/1xqig95/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194371

 

>Jetzt erst recht nicht<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/300/jetzt-erst-recht-nicht-4101.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-300

 


27.12.2016

 

>"Stemmeisen im Auge"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/schwarzer-donnerstag-opfer-kartmann-stemmeisen-im-auge/-/id=1622/did=18734514/nid=1622/uhg5st/

http://www.parkschuetzer.de/statements/194357

 

>Zwei Opfer nehmen Entschädigung an<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/entschaedigung-angenommen/-/id=1592/did=18733346/nid=1592/1myk8gd/index.html

Ohne Strafe, mal wieder! (Sebastiann)

Unser Rechtssystem bleibt mal wieder ohne Strafe, denn diese mickrigen Entschädigungszahlungen kosten dem Steuerzahler, aber nicht den Verantwortlichen alleine! In der Bundeswehr wird jedem Soldaten eingetrichtert (und zu Recht), dass er Befehle nicht einfach befolgen darf, sondern sie !Immer! auf Rechtskonformität zu prüfen hat. Mit anderen Worten, Soldaten bekommen für Vergehen in Deutschland immer doppelt auf den Sack: Militärgerichtsbarkeit und Zivil-/Strafgerichtsbarkeit. Sowas sollte für diese Krawalisten in der Bundesbereitschaftspolizei (Bundespolizei) mal langsam auch eingeführt werden. Dann würde jeder beteiligte Besoldeter(Beamter) bestraft werden, selbst wenn die "Scheiße" ganzs nach unten gereicht würde, würden zumindest die Täter nicht vergessen werden. Mappus war der Täter, der die ausuferende Polizeigewalt bzw. die Verrohung der Polizei gewährt hatte, aber der Behördenleiter der Polizei sollte ja wohl der Hauptschuldige sein. Eine Entschuldigen von Ihm sollte erfolgen, genauso wie eine Wiedergutmachung. Die könnte ja auch so aussehen, dass er nicht mehr zum Beamten herangezogen werden darf, also das aktive Wahlrecht verlieren könnte (man kann sich nicht mehr wählen lassen). Das wär mal eine Genugtuung. Das bisschen Geld reicht ja noch nichtmal für eine Lebensversicherung, mit der Folgeschäden aufgefangen werden könnten. 120.000,00 Euro würden da vielleicht grade so ausreichen um die Versicherung zu überzeugen, also Folgeschäden abzupuffern, aber nicht, um den gegenwärtigen Schaden wiedergutzumachen! Und natürlich hat der Politiker von heute (wie von damals auch) sich erst nach Urteilsspruch entschuldigt. Das ist doch keine Entschuldigung, wenn es sogar zum Gericht kommen muss. Dann könnte man ihm das Atmen ja gleich als Heldentat auslegen!

Abscheuliche Skrupellosigkeit (berthold Weise)

Die Staatsmacht hat dem Mann das Augenlicht entrissen. 120.000€ Schadensersatz reichen bei weitem nicht aus! Die operativen Verursacher und die Befehlskräfte blieben unangetastet. Da Schadensersatz weder eine Strafzahlung, noch eine kostendeckende Behinderten-Rente, noch ein Schmerzensgeld ist, sind die erzielten Ergebnisse verhöhnend und entwürdigend. Der Staat hat diesem Mann zum Behinderten gemacht, folglich ist auch eine Behindertenrente unabdingbar! Wenn die Kasko nicht zahlt und ein Bürger verursacht einen lebenslangen Schaden gegegenüber einem anderen, dann hat auch der Bürger lebenslang zu blechen. Es kann nicht sein, dass der Staat sich seiner Verantwortung auf diese Weise entzieht! Es muss Gleichheit vor dem Gesetz gelten! Ich hätte mir von Herrn Kretschmann erwartet, dass er eine ordentliche Invalidenrente stiften würde. Hier haben die Grünen, als Mitstreiter der Demonstranten versagt. Die Politik müßte freiwillig einspringen und den beiden Männern helfen.

http://www.parkschuetzer.de/statements/194357

Karin-K »

Man sollte sich mal das Video von:
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/entschaedigung-angenommen/-/id=1592/did=18733346/nid=1592/1myk8gd/index.html
'reinziehen.

Dort sagt Dietrich Wagner (Vorher Kommentatorin: Wagner 72 Jahre alt. 120.000 Euro für Wagner keine üppige Summe. Für seine Pflege habe seine Lebensgefährtin schon 60.000 Euro aufgewendet):
"Ich hatte vor so 3 Jahren einen Herzinfarkt. Wenn ich mich jetzt noch 5/6 Jahre juristisch streite um 'ne höhere Summe - Erstens ob Das überhaupt möglich ist steht in den Sternen - Und Zweitens - sterb ich dann vielleicht, bevor ich was bekomme."
--
Siehe dazu:
http://www.n-tv.de/politik/Wasserwerfer-Opfer-bekommt-120-000-Euro-article19419686.html

"(...) Wagners Anwalt Mann begründete die Annahme der Entschädigungsangebote damit, dass das Land mitgeteilt habe, dass es sich bis zum 31. Dezember dieses Jahres an die Angebote gebunden fühle. Wenn diese Frist verstrichen wäre, hätten seine Mandanten Klagen einreichen müssen. Dies wäre mit Risiken und einem Zeitverzug verbunden gewesen. Es habe also ein "Erledigungsinteresse" bestanden. (...)"

>„Schwarzer Donnerstag“: Opfer äußern sich zu Entschädigungen<

http://www.focus.de/regional/stuttgart/verkehr-schwarzer-donnerstag-opfer-aeussern-sich-zu-entschaedigungen_id_6409108.html

http://www.swp.de/bietigheim/nachrichten/suedwestumschau/_schwarzer-donnerstag_opfer-aeussern-sich-zu-entschaedigungen-14228435.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194357

 

 

 


24.12.2016

>Stuttgart 21: Aus Partnern werden Gegner<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Stuttgart-21-Aus-Partnern-werden-Gegner-_arid,10586746.html

„[…]“ Die Gegner von Stuttgart 21 hoffen darauf, dass durch die Interessenkollision vor Gericht bei den Projektbeteiligten eine kritischere Haltung gegenüber der Bahn entsteht. Dieter Reicherter von den „Juristen zu Stuttgart 21“ meint aber auch: „Egal wie der Prozess ausgeht, letztendlich bezahlt der Steuerzahler und der Bahnkunde die Mehrkosten – der Bürger ist ohnehin immer der Dumme.“

http://www.parkschuetzer.de/statements/194333


23.12.2016

 

>Bahn vergibt S-21-Klage an US-Kanzlei<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-vergibt-s-21-klage-an-us-kanzlei.f42c949a-fb97-49d3-bbba-a948b14cfd3d.html

 

>Bahn verklagt Projektpartner<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bahn-will-wegen-s21-klagen/-/id=1622/did=18715442/nid=1622/1epv40v/index.html

 

Land erwägt Klage gegen Stadt (pebo) Das ist nun wirklich der Witz des Jahres: Wegen eines unsinnigen Projektes klagt nun jeder gegen jeden. Die Leidtragenden sind die Bürger und Steuerzahler. aber die wirklich Verantwortlichen (z.B. Pofalla) für das Milliardengrab kassieren Millionen für ihr Versagen. Wann werden eigentlich diese Personen verklagt?

 


21.12.2016

 

>S 21: Land will Stadt auf Zahlung verklagen<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-land-will-stadt-auf-zahlung-verklagen.f9af9bed-84dc-4bb6-9618-201e8b149206.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194304


20.12.2016

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #351

#Demodoku #351 vom 19.12.2016
Sammlung der Sache zuliebe
Reden
Rede von Martin Poguntke "Blick nach vorn, nicht ohne Zorn - ungehaltene Rede zum Jahresende"
www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0351_16-12-19_rede-von-martin-poguntke.pdf
Rede von Peter Dübbers,Freier Architekt u.Enkel von Paul Bonatz "Zum 60. Todestag von Paul Bonatz"
www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0351_16-12-19_rede-von-peter-duebbers.pdf
Fotos von
Ulli Fetzer ab 154
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-12/
Roland Hägele
https://www.facebook.com/StuttgarterTagblatt/photos/pcb.1438690096171054/1438685762838154/?type=3&theater
Video von
E.Linckh
https://youtu.be/dREKgEm3lUU


alleMontagwieder.jpeg

 

 


19.12.2016

 

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/19/presseerklaerung-des-aktionsbuendnisses-ablenkungsmanoever-tunneldurchschlag/

>Presseerklärung des Aktionsbündnisses: Ablenkungsmanöver Tunneldurchschlag<

Heile-Welt-Show der Deutschen Bahn AG zu Stuttgart 21:

Ablenkungsmanöver Tunneldurchschlag

Je größer die Probleme bei Stuttgart 21, desto aufwändiger die Medienaktivitäten, die der Öffentlichkeit eine heile Welt des Projekts vorgaukeln sollen. Manager der Show: Jörg Hamann, Pressesprecher von Stuttgart 21, der zuvor als langjähriger Lokalchef der Stuttgarter Nachrichten regelrecht Kampagnenjournalismus für das Projekt betrieben hatte.

Der Bahn muss das Wasser bis zum Hals stehen, wenn sie die Fertigstellung nur eines Teils nur einer von zwei Röhren des Cannstatter Tunnels zum Anlass nimmt, 500 Gäste zu einer großen Sause einzuladen. „Auch ein weiterer Tippelschritt jenseits aller Zeitzusagen macht aus Stuttgart 21 kein sinnvolles Projekt“, so der Sprecher des Aktionsbündnisses, Eisenhart von Loeper.

Statt eine Blendgranate nach der anderen zu zünden, sollte die Deutsche Bahn AG lieber endlich aufrichtig über die nicht mehr unter dem Teppich zu haltenden Probleme des Projekts informieren – zum Beispiel indem sie die Öffentlichkeit und Projektpartner über das bisher geheim gehaltene KPMG/Basler-Gutachten informieren würde. In diesem von der Bahn selbst beauftragten Gutachten wird vor einem großen Risiko für die Betriebstauglichkeit der durch Anhydrit führenden Tunnel gewarnt und die bisherige Kostenkalkulation der DB von 6,5 Milliarden Euro nur formal bestätigt (wie es wohl der Auftragszweck war), de facto aber nachhaltig infrage gestellt.

Auch könnte die Bahn sich ehrlich machen, indem sie einräumt, was bahnwissenschaftlich längst bewiesen ist: Dass die Metropolregion Stuttgart mit S21 einen verkleinerten Bahnhof bekommen würde – mit der Folge massiver Verkehrsverlagerungen auf die Straße. Weitere Probleme bei Brandschutz/Entfluchtung, extremem Gleisgefälle, nicht geklärter Finanzierung, fehlenden Plangenehmigungen und anderes kommen hinzu.

Dieser Tunneldurchschlag ist wahrlich kein Grund zum Feiern. Vielmehr zeigt er, dass die Verantwortlichen weiter „Schwarzer Peter“ spielen und keiner die Courage hat, aus einem längst als gescheitert gesehenen Projekt auszusteigen, zumindest die Frage nach Ausstiegs- oder Umstiegsmöglichkeiten auch nur zuzulassen. Für die Bürgerbewegung gegen das Projekt, die erst kürzlich mit 4 000 Teilnehmer/innen ihre 350. Montagsdemo veranstaltete, ist dies ein Grund, die Proteste engagiert fortzusetzen. Wenn die DB ihre Jubelfeier diesmal ohne große Proteste durchziehen kann, so liegt das daran, dass der Öffentlichkeit dieser Termin vorenthalten wurde. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

 

 


16.12.2016

 

https://zwuckelmann.wordpress.com/2016/12/16/verschwoerungstheoretische-fake-news-der-luegenpresse-aus-der-echokammer-oder-bitte-hoert-endlich-auf-mich-zu-beleidigen/

 

 


15.12.2016

 

>Bahn will Bau von S21 beschleunigen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/s21-beschleunigung-der-baustelle/-/id=1592/did=18670708/nid=1592/s0giim/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194204


14.12.2016

 

>Bahn will auch nachts bauen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-will-auf-s-21-baustelle-rund-um-die-uhr-arbeiten.4e7d3f02-e694-486f-84a8-6c8ff784f284.html

 

 

>Bahn will auf Baustelle rund um die Uhr arbeiten<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-will-auf-s-21-baustelle-rund-um-die-uhr-arbeiten.4e7d3f02-e694-486f-84a8-6c8ff784f284.html

 

>Sondersitzung der S-21-Partner beantragt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.lenkungskreis-stuttgart21-sondersitzung-der-s-21-partner-beantragt.6995082a-8d18-4426-982e-d330fa53cc12.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194181

>Stuttgart 21: Länger, teurer, komplizierter<

http://www.heute.de/bahnaufsichtsrat-zu-tunnelbau-stuttgart-21-wird-laenger-teurer-komplizierter-46096286.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194165

Tunnel-Diskussion II: "Gipskeuper - Gefahr für S21 oder nicht?"

Schlichtung vom 20.11.2010, Teil 5 | 10:38 Uhr - 11:22 Uhr

http://www.swr.de/swr-extra/tunnel-diskussion-ii-gipskeuper-gefahr-fuer-s21-oder-nicht/-/id=5692094/did=7189684/nid=5692094/15ixwgs/index.html

Ralf Laternser »

Taucht leider in keinem Presseartikel auf!

www.kopfbahnhof-21.de/wp-content/uploads/Risikoanalyse-Prof.-A.Schmid.doc

Kurzgutachten: Risikoanalyse
der mit Bau und Betrieb der Zufahrtstunnels verbundenen Risiken für S21

Hans Albrecht Schmid (Prof. Dr. Dipl.-Ing.)

basierend auf Schlichtungsvortrag
und in Zusammenarbeit mit

Dr. Jakob Sierig

Vom 2.12.2012 mit editorischen Änderungen vom 7.12.2016

Zusammenfassung der Ergebnisse

Es wurde eine Risikoanalyse für S21 Tunnels bzgl. Bau und Betrieb in Gipskeuper-Anhydrit Gesteinsformationen durchgeführt

S21 hat 4 Zufahrtstunnels, von denen jedes durch Gipskeuper-Anhydrit Gesteinsformationen fuehrt.

Diese Risiken sind schon fuer einen einzelnen Tunnel sehr hoch. Aber ein besonderes Problem für S21 ist, dass der Bahnhof 4 problematische Zufahrtstunnels hat. Schon wenn ein einziges davon ausfällt, funktioniert der Bahnhof nicht richtig. Damit wird für S21 das ohnehin schon sehr hohe Risiko, das für einen einzigen Zufahrtstunnel gegeben ist, stark vergrößert.

Ergebnisse der Risikoanalyse:

Das Risiko, dass Bauprobleme in einem einzigen Zufahrtstunnel (Bau kann nicht wie geplant durchgeführt werden. Daraus resultieren Zusatzkosten und zeitliche Verzögerungen.) auftreten, beträgt 62,5%.

Das Risiko, dass Betriebsschäden in einem einzigen Zufahrtstunnel (Schäden, welche eine Reparatur oder Sanierung des Tunnels bedingen. Mit Vollsperrung oder Teilsperrung für längere Zeit verbunden.) in einem Zeitraum von 24Jahren auftreten, beträgt 50%.

Das Risiko für S21 bzgl. des Auftretens von Bauproblemen in mindestens einem der Zufahrtstunnels (Bau kann nicht wie geplant durchgeführt werden. Daraus resultierende Zusatzkosten und zeitliche Verzögerung.) beträgt 98%.

Das Risiko für S21 bzgl. Betriebsschäden bei den Zufahrtstunnels (Schäden, welche eine Reparatur oder Sanierung des Tunnels bedingen. Mit Vollsperrung oder Teilsperrung für längere Zeit verbunden.) innerhalb von 24Jahren beträgt 94%.

Das bedeutet dass bei den S21 Zufahrtstunnels mit einer 98% Wahrscheinlichkeit Bauprobleme auftreten, die erhebliche Zusatzkosten und zeitliche Verzögerungen beim Bau zur Folge haben, und dass
mit einer 94% Wahrscheinlichkeit in einem Zeitraum von 24Jahren Betriebsschäden auftreten, welche eine Reparatur oder Sanierung mindestens eines Tunnels bedingen und mit einer Vollsperrung oder Teilsperrung für längere Zeit und erheblichen Zusatzkosten verbunden sind.

Ergebnisse der statistischen Absicherung des Bauproblem- und Betriebsschadenrisikos durch eine Konfidenzanalyse (Definition im Detailteil):

Das Risiko für S21 bzgl. Bauproblemen ist mit einer 90%-en Sicherheit größer als 76%.
Das Risiko für S21 bzgl. Betriebsschäden ist mit einer 90%-en Sicherheit Risiko größer als 72%.

Folgerungen:

Es scheint schon mehr oder weniger grobfahrlässig, bei einem praktisch sicheren Risiko von über 76% für Bauprobleme und bzw. von über 72% für Betriebsschäden in den Zufahrtstunnels das Projekt S21 durchführen zu wollen.
Besonders, da es mit K21 eine Alternative gibt, welche die problematischen Zufahrtstunnels nicht benötigt.

>Stuttgart 21 wird krachend scheitern<

http://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/298/stuttgart-21-wird-krachend-scheitern-4071.html

 


13.12.2016

 

>Blockade gegen Grubes Rotstiftpläne<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bahn-sparplaene-blockade-gegen-grubes-rotstiftplaene.18f8a1ac-6f10-49bd-87e7-5c1354dd82ab.html

 

>Aktionsbündnis gegen S21 fordert Stadt und Land zum Einschreiten auf<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/13/aktionsbuendnis-gegen-s21-fordert-stadt-und-land-zum-einschreiten-auf/

 

>Kretschmann beunruhigt durch Bau im Anhydrit<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-kretschmann-beunruhigt-durch-bau-im-anhydrit.f3aac08e-ac8e-4979-9b13-d020e3d377d2.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194147

__________

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #350 vom 12.12.2016 am Kopfbahnhof
Sammlung der Sache zuliebe
Reden
Volker Lösch
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0350_16-12-12_rede-von-volker-loesch.pdf
Fotos von Lob
http://www.schaeferweltweit.de/350-montagsdemonstration-gegen-stuttgart-21-2/
Fotos von Ulli Fetzer ab 40
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-12/
Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/12/12/index.html
unsägliche Bilderserie der StZtg/N
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.350-montagsdemo-gegen-s21-gegner-halten-ausstieg-weiter-fuer-moeglich.7624ae8e-ba8f-4732-bfbc-31d5f906ac3e.html

Videos von
E.Linckh
https://youtu.be/65HKhIqtJvg
Waldamazone
die einzelnen Reden
https://www.youtube.com/user/nachtschattenstgt?feature=mhe
Gespräch mit Volker Lösch und Winfried Wolf
nach der Kundgebung zum 350. Mal:
https://www.youtube.com/watch?v=5wBye7kN1kw
Cams21
http://cams21.de/350-montagsdemo-gegen-s21/
fluegel.tv
http://www.fluegel.tv/beitrag/12535 ff
s3 Landesschau
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-21-projektgegner-feiern-350/-/id=1592/did=18647836/nid=1592/141tn9a/index.html#utm_source=Facebook&utm_medium=referral&utm_campaign=SWR.de like


hoffentlichbald.jpg
 

http://www.parkschuetzer.de/statements/194145

>SWR-Radiointerview mit Walter Sittler zur 350. Montagsdemo<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/13/swr-radiointerview-mit-walter-sittler-zur-350-montagsdemo/

 


12.12.2016

 

 

>Bei Tunnelschäden Verkehrschaos befürchtet<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bei-tunnelschaeden-verkehrschaos-befuerchtet.efe87f43-cf36-4ff6-a6f5-e0918c7b0bae.html

 

Programmiertes Chaos: Falls Bauschäden in einer der Tunnelröhren auftreten sollten, muss das betroffene Streckengleis gesperrt werden. Dann kann zum Nachbarbahnhof nur noch eingleisig das heißt im Gleiswechselbetrieb gefahren werden. Dies geht aber nur aus den Gleisen 4 und 5. Aus den Gleisen 1-3 und 6-8 kann spurplanbedingt zu keinem Nachbarbahnhof in den Gleiswechselbetrieb ausgefahren werden. Dazu fehlen die erforderlichen Weichenverbindungen und die können in dem Bahnhofsloch wegen des Platzmangels auch nicht nachträglich eingebaut werden. Das entstehende Betriebschaos aus und nach allen Richtungen wäre unvermeidbar.   Jürgen reisinger

Die Risiken sind bekannt, aber nicht beherrscht: was nutzt es, wenn ein Risiko bekannt ist? Es wird trotzdem eintreten. Hätte man die Sache im Griff, müsste man nicht den Engelberg-Basistunnel alle paar Jahre sanieren. Denn diese Tunnel brechen nur deswegen nicht zusammen, weil sie regelmässig gesperrt und saniert werden.   Markus Hitter

 

 

>Gegner halten Ausstieg weiter für möglich<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.350-montagsdemo-gegen-s21-gegner-halten-ausstieg-weiter-fuer-moeglich.7624ae8e-ba8f-4732-bfbc-31d5f906ac3e.html

 

>Facebook-Aktion: Grube distanziert sich von S21 – jetzt mitmachen!<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/11/facebook-aktion-grube-distanziert-sich-von-s21-jetzt-mitmachen-2/

 

Publiziert am von Thomas Renkenberger

So beteiligen sich ALLE an unserer Facebook-Aktion:

  1. Gehen Sie auf die Facebook-Seite der Deutschen Bahn https://www.facebook.com/deutschebahn
  2. Kopieren Sie folgenden Link als Kommentar unter irgendeinen Post auf der Facebook-Seite der Deutschen Bahn: https://www.facebook.com/campact/photos/a.422350981364.201061.82734241364/10154187842346365/?type=3&theater
  3. Gehen Sie selbst auf den Link und teilen und liken Sie diesen Post mit allen Facebook-Freunden.

Hintergrund:
Selbst Bahn-Chef Rüdiger Grube hat sich laut Aussage von Spiegel Online kürzlich von dem Wahnsinns-Projekt S21 distanziert: „Ich habe Stuttgart 21 nicht erfunden und hätte es auch nicht gemacht“.

Zwar hat sich eilfertig die Pressestelle der Bahn davon distanziert. Aber Teilnehmer der Veranstaltung, auf der Grube diese Aussage gemacht hat, versichern: Er hat sich wirklich in dieser Form von dem Projekt distanziert.

Nutzen wir diese Chance – machen Sie mit bei unserer Facebook-Aktion

Schon nächsten Mittwoch (14.12.2016) will der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn über die Zukunft von Stuttgart 21 entscheiden. Bis dahin haben wir Zeit, den öffentlichen Druck auf die Entscheidungsträger/innen zu erhöhen. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung:

Posten Sie das Zitat von Bahn-Chef Grube an die Facebook-Seite der Deutschen Bahn und fordern Sie ihn damit auf: Stoppen Sie Stuttgart 21, steigen Sie um auf einen modernen und funktionsfähigen Bahnhof für Stuttgart.

Stärken wir den kritischen Leuten im Aufsichtsrat mit dieser öffentlichkeitswirksamen Aktion den Rücken! Die Bahn soll endlich Farbe bekennen – nachdem ihr Chef das ja bereits getan hat.


10.12.2016

>„Wir machen hier nicht Jugend forscht“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ruediger-grube-zu-stuttgart-21-wir-machen-hier-nicht-jugend-forscht.b4006f81-6d46-48b0-aa0f-f26760947345.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194072

 


09.12.2016

>»Völlig unterschätztes Risiko«<

https://www.jungewelt.de/2016/12-09/005.php

http://www.parkschuetzer.de/statements/194078

 

>Stadt wappnet sich für Prozess<

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/atomkraft-stromkonzerne-ziehen-klagen-gegen-regierung-zurueck-1.3287402

http://www.parkschuetzer.de/statements/194068

>Stuttgart 21 und die Kosten<

https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-mittagsmagazin/linke-petersen-s21--gutachten--kosten-100.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194057

Ralf Laternser » #Anhydrit #tunnelbau #Stuttgart #Bahn

Gerade super Bericht im ZDF-Mittagsmagazin über das Anhydritproblem!!

Es wird das Bahngutachten wörtlich zitiert!

Und Bauleiter Lienhardt lügt das bereits 61% der Tunnel gegraben sind!

______

 

 

FraTreno
1216
FraTreno » #Anhydrit #Tunnel #presse #Barbara

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-tunnelbau-experte-vermittelt-sicherheit.387a3596-6626-478d-a57c-e3d2e60141bc.html

Stuttgart-21-Tunnelbau-Experte vermittelt Sicherheit. So, so, der Geo-Greis schlägt wieder zu. Vermittelt Sicherheit heisst nicht garantieren. Wenn ich dann lese, was da für ein Aufwand wegen des Anhydrits getrieben wird, um diese kapazitätshalbierende Untergrundstation durchzupressen…
Da gehen auch die Betreiber diese Schmonzens 21 auf die vermeintliche Nummer Sicher und platzieren im naiven Aberglauben kleine Voodoo-Püppchen in Form der Heiligen Barbara an die Tunnelmünder. Falls sich aber doch St. Wittke irren sollte, muss dann das Babsele ran. Die arme Frau hat schon zu Lebzeiten einiges widerliches durchmachen müssen (Siehe Anhang) und wird jetzt schon wieder vergewaltigt von den Tunnelfetischisten der Schwachsinn21fraktion in dem man ihr unmögliches auferlegt. Nämlich für Sicherheit in den s-21-Tunneln zu sorgen.
Jörg Ratgeb, der Maler des Barbaraaltarbildes in Schwaigern möge mir verzeihen, dass ich sein Bild etwas aktualisiert habe.
 


St._Barbaras_Wimmelbild_Ausschnitt_2.jpg
 

http://www.parkschuetzer.de/statements/194052

 


08.12.2016

 

>Bahn reagiert auf Kritik wegen unterschätztem Anhydrit-Risiko. Doch was ist davon zu halten?<

http://netzwerke-21.de/?p=21311

 

>Tunnelbau durch schwierige Anhydrit-Schichten<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-21-tunnelbau-anhydrit-experte/-/id=1592/did=18625604/nid=1592/yndcm9/

http://www.parkschuetzer.de/statements/194025

 

>Tunnelbau-Experte vermittelt Sicherheit<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-tunnelbau-experte-vermittelt-sicherheit.387a3596-6626-478d-a57c-e3d2e60141bc.html

 


07.12.2016

 

 

>Puste- und Hefekuchen<

http://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/297/puste-und-hefekuchen-4054.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-297

 

>Kuhn: „Ich halte an Stuttgart 21 fest“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-kuhn-ich-halte-an-stuttgart-21-fest.ef584f11-3f40-4383-a33c-6d979c8297e9.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/194016

 

>Filderanschluss sei eine „Primitivlösung“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-filderanschluss-sei-eine-primitivloesung.5daa964b-ff17-4e14-839e-1e7a4e0aaa5f.html

 

 

>Rundmail von Werner Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/NL/Werners_Rundmail-03-12-2016.pdf

 

 


06.12.2016

 

>Schutzgemeinschaft Filder klagt gegen Filderabschnitt von Stuttgart 21<

http://www.parkschuetzer.de/blog/847

 

>Klage gegen S21-Baugenehmigung<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-flughafen-s21-baugenehmigung-schutzgemeinschaft-klage-verwaltungsgerichtshof/-/id=1592/did=18611726/nid=1592/1y3pq7/

http://www.parkschuetzer.de/statements/193979

 

>Transparenz über die Kosten und Risiken von Stuttgart 21 darf kein Zufall sein<

http://www.bundesverkehrsportal.de/berlin/6-berlin/transparenz-ueber-die-kosten-und-risiken-von-stuttgart-21-darf-kein-zufall-sein.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193990

 

>Auf den Spott über Stuttgart 21 will er verzichten<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.mario-barth-in-der-schleyerhalle-auf-den-spott-ueber-stuttgart-21-will-er-verzichten.9aec96a8-4445-464f-98f7-7fd8b35772a8.html

 

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #349

#Demodoku #349 vom 5.12.2016
Sammlung der Sache zuliebe
Reden
Rede von Steffen Siegel:
"Wir klagen nicht nur über, sondern auch gegen Stuttgart 21!"
www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0349_16-12-05_rede-von-steffen-siegel.pdf
Rede von Carl Waßmuth, Gemeingut in BürgerInnenhand
www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0349_16-12-05_rede-von-carl-wassmuth.pdf
Fotos von Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-12/
Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/12/05/index.html
Video von
E.Linckh
https://youtu.be/bsNwOpVf2Cg


FeuergegenaufgezwungeneGro_projekte.png


05.12.2016

 

ALT (von 2012):

>Für Kretschmann ist S 21 „noch nicht irreversibel“<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-fuer-kretschmann-ist-s-21-noch-nicht-irreversibel.4f5614dc-485f-4f67-8bd8-5eae7f5173c4.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193956

 

 


04.12.2016

 

>FlügelTV: Fachvortrag zu Risiken durch Anhydrit<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/04/fluegeltv-fachvortrag-zu-risiken-durch-anhydrit/

 

Kann sich unter diesen (zusammengenommenen) Umständen noch jemand vorstellen, der Aufsichtsrat würde weiterbauen lassen? Schwer vorstellbar.
- Kapitalkosten und Sanierungen: 1 x Elbphilharmonie pro Jahr
- Nutzbarkeit bei Fertigstellung (auch im Idealfall): gering
- Nutzbarkeit im erwartbaren Normalfall: gar nicht
- Politischer Fallout für Bundestagswahl 2017 und aufgrund der Kosten für die nächsten 20-200 Jahre
- Wirkung auf die DB AG: Überschuldung
- Wirkung auf die Bundesfinanzen: siehe Bundesrechnungshof.
- Wirkung auf die anderen Bundesländer, allgemein Bahnverkehr, Bürger usw.: unbezahlbar.
- Haftung des Aufsichtsrats: klar. Seit 2013, als sie mit völlig unrealistischen Annahmen weiterbauen ließen.

... und BTW: ich hätte gerne als Andenken an das Projekt den "Kostendeckel". Wo liegt der gerade? Muss mal Kretschmann fragen ...

 

 

>Rechnungshof warnt vor Tunnelrisiken<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-rechnungshof-warnt-vor-tunnelrisiken.baa97016-7764-4bf3-9e10-f191f3ec28bb.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193951

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-rechnungshof-warnt-vor-tunnelrisiken.6056d759-93bf-4a2d-938a-2e6bb1873570.html

 

>Pressemitteilung: Risiko Anhydrit – S21-Anwohnernetzwerke fordern Garantien von Bahn und Bund<

http://netzwerke-21.de/?p=21430

 

350_Montagsdemo_Plakat_2016-12-12.jpg
 

 

>Bahnchef Grube versichert: Stuttgart 21 kostet 6,5 Milliarden – mehr nicht!<

http://www.focus.de/finanzen/news/bundesrechnungshof-rechnet-mit-hoeheren-kosten-bahnchef-grube-versichert-stuttgart-21-kostet-6-5-milliarden-mehr-nicht_id_6292181.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193938

 

 


03.12.2016

 

>Was die DB nicht veröffentlichte: Auszüge aus dem KPMG-Kostengutachten zu S21<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/03/was-die-db-nicht-veroeffentlichte-auszuege-aus-dem-kpmg-kostengutachten-zu-s21/

 

>Stellungnahme zum Gutachten von KPMG von Diplom-Geologe Dr. Laternser<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/03/stellungnahme-zum-gutachten-von-kpmg-von-diplom-geologe-dr-laternser/

 

>Stellungnahme zum Gutachten von KPMG von Wirtschaftsingenieur Prof. Dr. Böttger<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/03/stellungnahme-zum-gutachten-von-kpmg-von-wirtschaftsingenieur-prof-dr-boettger/

 

>Aktionsbündnis gegen S21: Stuttgart 21 wegen Anhydrit nicht betriebstauglich?<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/12/03/aktionsbuendnis-gegen-s21-stuttgart-21-wegen-anhydrit-nicht-betriebstauglich/

 

„[…]“Das Aktionsbündnis hat in einer umfangreichen Stellungnahme (Anlage) die zwanzig Bahn-Aufsichtsräte aufgefordert, in der Sitzung am 14. Dezember in Berlin die neue Lage nicht weiter zu leugnen. Der Kostenrahmen bewege sich unübersehbar auf 10 Milliarden Euro zu. Über die Hälfte dieser Summe ist im Streit und würde am Ende den Bundes-, Landes oder städtischen Haushalt belasten – allen Dementis der Beteiligten zum Trotz. Dass dieses Projekt, wenn überhaupt, erst zum Jahreswechsel 2024/25 fertig werden könnte, bestätigen selbst die Bahngutachter. Zudem wäre es durch nichts zu rechtfertigen, wenn sich der Bahn-Aufsichtsrat über die gutachterlich bestätigten hohen Risiken der Betriebstauglichkeit durch Anhydrit hinwegsetzen würde.

Das Aktionsbündnis hat kürzlich sein viel beachtetes Konzept „Umstiege 21“ (im Internet unter www.umstieg.21) vorgestellt. Dieses sieht vor, viele der begonnenen Bauwerke umzunutzen, wodurch die Schienenkapazität erweitert und eine Kostenersparnis von über 6 Milliarden Euro ermöglicht würde. Man erwarte nun, dass sich die DB für eine Diskussion über Auswege und Alternativen öffne.

Vielleicht, so von Loeper, sei es kein Zufall, dass Bahnchef Grube und Projektleiter Leger jüngst gleichermaßen erklärten, die Bahn habe den Tiefbahnhof nicht gewollt. „Lassen wir’s“ überschreibt DIE ZEIT jüngst einen Artikel zu Stuttgart 21 und endet: „Nur für die Gesichtswahrung ist S21 zu teuer“ - im Internet hier zu lesen: http://kurzlink.de/ZEIT.Lassenwirs

>Bahn weist Medienberichte zu S21 Tunnelbau-Risiken zurück<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-bahn-weist-medienberichte-zu-s21-tunnelbau-risiken-zurueck/-/id=1592/did=18597428/nid=1592/1tn2i3y/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193932

http://www.parkschuetzer.de/statements/193925


02.12.2016

Ralf Laternser
27244
Ralf Laternser »

http://www.geologie21.de/archiv-geologie21/162.html

Nachtrag 2.12.2016: Im Zuge der Veröffnentlichung der KPMG-Gutachten mit der kritischen Betrachtung der Anhydritproblematik hat die Bahn erstmals heute gemeldet das auch 2 Anyhdritlinsen (Tunnel Bad Cannstatt) angeblich erfolgreich durchtunnelt wurden. Von den teilweise angegebene "50% der Strecken im Anhydrit" sind bewältigt, kann aber noch keine Rede sein! Im angeblich gänzlich trockenen Tunnel Bad Cannstatt berichtete KPMG im Gutachten von eindringendem Wasser bei einer Besichtigung.

http://blog.fefe.de/?ts=a6bf25f6

 

>S21 könnte Dauersanierungsfall werden<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/swr-recherche-zu-stuttgart-21-tunnelbau-s21-koennte-dauersanierungsfall-werden/-/id=1622/did=18589948/nid=1622/199xqfm/

(Rudolf Rhuba) 09.12.2016, 13:07   Die Straßenbahntunnel und S-Bahntunnel wurden fast alle in offener Bauweise erstellt. Sie verlaufen auch fast alle unter / entlang von Strassen. Außerdem ist der Bau von U- und S-Bahnen sinnvoll, insbesondere wenn es sie zuvor nicht gab. S21 ist aber kein Neubau, wie Sie evt. auch schon mitbekommen haben. Wir reden davon, einen der best-funktionierenden Kopfbahnhöfe Deutschlands mit 16 + Gleisen für einen 8gleisigen unterirdischen Haltepunkt abzureissen. Ein Durchgangsbahnhof bietet zwar mehr Kapazität als ein Kopfbahnhof mit gleicher Anzahl von Gleisen. ABER: der Faktor liegt deutlich unter 2, insofern ist S21 nicht nur riskant, sondern ein Rückbau an Infrastruktur, eine Verkleinerung der Kapazität und damit rechtswidrig. Nur dass in den entsprechenden Gerichtsverfahren man sich auf völlig manipulierte Gutachten stützt, die unseriöse und unrealistische Annahmen enthalten. Außerdem sollte man berücksichtigen, dass es nicht darum geht, Züge fahren zu lassen, sondern um Menschen zu "transportieren". Das bedeutet, dass diese Menschen ein- aus und umsteigen können müssen, ihren Anschlusszug erreichen sollen. S21 wurde von Heimerl mit 10 Gleisen geplant, was bereits knapp ist. Aus Platz- und Geldgründen sind unzureichende 8 Gleise daraus geworden. DAS REICHT NICHT !!! Oder man lässt die Züge einfach nicht mehr anhalten, dann wird der Durchgangsbahnhof wieder deutlich besser. Die Menschen sollten einfach nicht ein- oder austeigen. Vielleicht auf- und abspringen !? Nur sollten die Züge eben nicht zu langsam fahren, sonst klappt es wieder nicht mit der maximalen Zuganzahl pro Stunde. Ironie aus. Bitte dieses Geschwafel vom Fortschritt nur dort verwenden, wo Fortschritt auch stattfindet. Dies ist dort, wo man Aufwand durch Intelligenz ersetzt. S21 ist das Gegenteil. Hier ersetzt man Intelligenz durch Aufwand, oder was bedeuten 10-15 Jahre Bauzeit, 10 Mrd. Euro und die Planung dazu ? Das ist aufwendig, ja - intelligent ist es gelinde gesagt kein bisschen.

Unwahre Darstellung (Ralf Laternser, Geologe) 02.12.2016, 23:51  Ich habe die Stellungnahme der Stuttgart21 - Kritiker zum Anyhdrit zum KPMG-Gutachten verfasst. Bisher sind angeblich 3 Anhydritlinsen durchfahren, davon war nur eine bis heute sicher bekannt. Insgesamt muß der Anyhdrit auf einer Strecke von 15.270 m 12 x an besonders kritischen Stellen durchfahren werden, die dann 100 Jahre unaufällig bleiben sollen. Sind tatsächlisch 3 Linsen durchfahren bleiben noch weiter 6 kritisch Durchbrüche. Und die insgesamt 8 km Anhydrit des Fildertunnels sind noch nicht einmal begonnen. Diesen Tunnel schätze ich vor allem im Bereich der Innenstadt und auch aufgrund einer geplanten riesigenWende- Kaverne für eine Tunnelbohrmaschine als Hochrisikotunnel ein, der von der Länge im quellfähigen Gipskeuper seines Gleichen sucht. Man darf sich im Bezug auf Stuttgart 21 nie auf die Aussagen der Bahn verlassen!

_________

http://www.parkschuetzer.de/statements/193906

http://www.parkschuetzer.de/statements/193904

376
Walter Steiger »

Der entscheidende Satz in dem Gutachten wird von der StZ nur indirekt zitiert, er ist aber das K.O.-Kriterium für das Murks-Projekt schlechthin: 'Der Bahnbetrieb wäre bei größeren Tunnelschäden überdies "nicht mehr gewährleistet".

Wer von den Verantwortlichen im Bahn-Tower und im Aufsichtsrat diesen nicht unwahrscheinlichen Super-Gau auch dieses Mal wieder einfach ausblendet, sollte für alles, was nach dem 14.12.2016 in dieser Hinsicht passiert, strafrechtlich belangt werden.

http://www.parkschuetzer.de/statements/193915

 

>„Probleme nicht ausreichend erfasst“<

http://www.taz.de/Neue-Risiken-bei-Stuttgart-21/!5359283/

http://www.parkschuetzer.de/statements/193904

 

>S21 - ein Dauersanierungsfall?<

https://www.tagesschau.de/inland/startseite/swr-bw-story-133.html

 

 


30.11.2016

 

>Lassen wir's!<

http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-11/stuttgart-21-baden-wuerttemberg-deutsche-bahn-klage-mehrkosten

oryxcrake
Stuttgart 21 gibt es nicht ohne den 30.9.2010, der Schwarze Donnerstag, an dem unrechtmäßig die Polizei mit unverhältnismäßiger Gewalt den Park räumte.
Ein Hinweis auf den Wasserwerfer-Prozess und die Protokolle und Dokumente:
http://wasserwerfer-prozess.de/protokolle
Es ist und bleibt ein Immobilienprojekt, durchgesetzt mit Polizeigewalt. Der Schaden an der Gesellschaft, an der Demokratie, an der Stadt sind soviel höher als irgendwalche (Geld) Kosten je sein können. ...

oryxcrake
"Stuttgart wurde anno 1995 nicht auf einer Verkehrsmesse, sondern auf Europas großer Immobilienmesse MIPIM in Cannes präsentiert"
Noch Fragen?
Quelle: http://www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20160905 ...

tjelvar
"........erheblich mehr kosten wird als die zunächst veranschlagten 4,53 Milliarden Euro"
Dabei wird immer wieder unterschlagen, dass ganz zu Beginn des Projektes 1996 nicht 4,53 Milliarden, sondern nur knapp 2,5 Milliarden veranschlagt waren. Nebenbei sollte das komplette Projetkt im Jahr 2011 (rechtzeitig zu den Olympischen Spielne 2012 in Stuttgart *lol*) fertig sein.
Inzwischen ist man nach seriösen Schätzungen des Bundesrechnungshofes bei über 9 Milliarden angelangt. Angesichts der Tatsache, dass noch nicht mal die Hälfte der Baumaßnahmen abgearbeitet sind, wird sich auch diese Schätzung pulverisieren. Ich behaupte, dass es am Ende (so den tatsächlich fertig gebaut wird) eher 15 Milliarden gekostet haben wird. Und an eine Fertigstellung 2023 glaubt auch schon lange niemand mehr. Das ganze Projekt wurde samt Kostenplanung von Anfang an zurecht gelogen und betrogen. ..."

http://www.parkschuetzer.de/statements/193865

 

>Klage gegen Stuttgart 21 auf den Fildern<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-klage-gegen-s-21-auf-den-fildern.354dce55-2640-43d8-80f0-d849eb34157e.html

 

>Wutbürger Grube<

http://www.kontextwochenzeitung.de/editorial/296/wutbuerger-grube-4024.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-296

Peter Meisel, 30.11.2016 06:35

Wunderbarer Artikel! Die Aufklärung aus der selbstverschuldeten Unwissenheit (I. Kant) tut not. Mein Kommentar zu dieser Art von "Demokratie"
Thomas Strobl nach der "Volksabstimmung"
Veröffentlicht am 12.03.2013
Der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl MdB zur aktuellen politischen Lage bei Stuttgart 21 - Auszüge aus der Pressekonferenz nach der Landesvorstandssitzung am 11. März 2013.
https://www.youtube.com/watch?v=Hn9k7cM93H4
Die CDU, vertreten durch die verantwortlichen Stuttgart 21 Initiatoren, u. A. Herrn Günther Oettinger haben diesen Finanzierungsvertrag unterschrieben:
§ 5 Gesamtkosten des Projektes
(1) Die Gesamtkosten des Projektes wurden einschließlich einer unterstellten allgemeinen Kostensteigerung auf 3.076 Mio. Euro festgelegt, zzgl. Umsatzsteuer. Die Kosten werden von den EIU gemäß dem aktuellen Projektstand fortgeschrieben. Über die Fortschreibung berichten die EIU im Lenkungskreis.

Dabei haben sie folgendes den Menschen in Baden.Württemberg vor der Abstimmung versprochen:
Zehn Argumente GEGEN die Kündigung und Auflösung der Finanzierungsvereinbarung zu Stuttgart 21:
1. Ganz Baden-Württemberg profitiert von S21.
2. S21 wurde von Behörden und Gerichten sorgfältig geprüft und hat sich als beste Variante für den Bahnknoten Stuttgart erwiesen.
3. S21 hat den Stresstest bestanden.
4. Die neueste Kostenkalkulation bestätigt: S21 ist im Kostenrahmen und hält weiterhin einen Puffer für mögliche Preissteigerungen vor.
Herrn Thomas Strobl erinnere ich hiermit an diesen Punkt 4 seiner Argumente GEGEN die Kündigung und Auflösung der S21 Vereinbarung und an seinen Namensvetter, den Thomas von Aquin: Seit Thomas von Aquin (1225-1274) gilt "Die Menschen könnten nicht ich Gemeinschaft miteinander leben, wenn sie sich nicht gegenseitig glaubten, als solche, die einander die Wahrheit offenbarten" So steht es im Kathechismus der Katholischen Kirche unter 2469.

Der Finanzierungsvertrag vom 2. April 2009 sieht einen Rückbau der Leistungsfähigkeit des Bahnhofs vor, ohne dass der genehmigt war. Und siehe da: "In § 3 wird auf Anlage 3.3a verwiesen, in der auch der erwähnte Planfeststellungsbeschluss genannt wird. Wer den ganzen Vertrag nebst Anlagen gelesen hat, wusste also, was gespielt wird; aber die Verringerung der Leistungsfähigkeit auf 32 bis 35 Züge ist schon ziemlich gut versteckt, auf Seite 204 eines 389 Seiten umfassenden Schriftstücks, das in einer von 21 Anlagen erwähnt wird." Weiter gilt: "Die Bürgerinnen und Bürger haben jedenfalls nicht für den Rückbau gestimmt."(Christoph Strecker am 29.11.2012)
Der Aufsichtsrat der Bahn (AG) durfte dem Verlust-Projekt nicht länger zustimmen! Ein bedeutendes CDU Wahlthema 2017?
Sogar der Werbefachmann Sebastian Turner sollte die Zustimmung der Stadt Stuttgart sicherstellen. https://www.dropbox.com/s/fr5qzbl17jefk9r/Bildschirmfoto%202016-04-13%20um%2019.35.54.png?dl=0 Von der Politik wird dies als "Marktkonforme Demokratie" (siehe INSM Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft) beschrieben. Auf die Rechtsprechung bin ich gespannt.

 

>Kein Persilschein für die Bahn<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/296/kein-persilschein-fuer-die-bahn-4027.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-296

 


29.11.2016

 

>Bahn macht Ernst mit Stuttgart-21-Klage<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-land-lehnt-fristverlaengerung-fuer-bahn-ab.8099ebeb-788c-4dfa-8ed3-7a1bfcc87cb9.html

Ein billiger Bluff der Bahn: Da das Fundament von S21 ein reines Lügenkonstrukt ist, müssen die Verantwortlichen der Bahn Bahnmanegement aufpassen, dass sie nicht im Gerichtssaal wegverhaftet werden, deswegen werden sie spätestens kurz vor Verhandlungsbeginn ihre Klage kleinlaut zurückziehen. Die Leidtragenden werden letztendlich alle deutsche Steuerzahler und Bahnfahrer sein, es sei denn, man würde doch noch zur Vernunft kommen und das in allen Belangen schwachsinnige Vorhaben endgültig begraben.   heinz notter

Hier irrt (?) Herr Milankovic: Laut dem Finanzierungsvertrag von 2009 sollte S21 lediglich rund drei, und nicht etwa 4,5 Milliarden Euro kosten. Soviel Faktensicherheit sollte man von einem professionellen Journalisten eigentlich erwarten dürfen! Die von der Bahn kommunizierten Kosten haben sich demnach bereits in den lediglich drei Jahren zwischen 2009 und 2012 mehr als verdoppelt. Eine schlüssige Erklärung seitens der Verantwortlichen des VEB Bahn AG hierzu? Fehlanzeige!   Andreas Klein

Millionen: nunja, hier geht es nicht um ein paar Millionen sondern um einen satten Milliardenbetrag. Den kann sicher auch nicht das Land so einfach aus dem Ärmel schütteln, die Stadt Stuttgart schon zweimal nicht. Abgesehen davon dürfte auch die Ursache der Mehrkosten eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Und ich wage mal zu beweifeln, dass die Bahn als Bauherrin (Planung etc.) diesbezüglich eine vorteilhafte Position hat, denn schliesslich wusste sie ja nachweislich schon länger, dass die Finanzierung nicht gesichert ist und hat trotzdem fröhlich weitergepfuscht..   Florian Spitzer  -->Emil Wild

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/193839

 

>Bahn verklagt Partner auf Kostenbeteiligung bei Stuttgart 21<

http://www.pz-news.de/ueberregionale-wirtschaft_artikel,-Bahn-verklagt-Partner-auf-Kostenbeteiligung-bei-Stuttgart-21-_arid,1136236.html

 

 

>Land lehnt Fristverlängerung für Bahn ab<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-land-lehnt-fristverlaengerung-fuer-bahn-ab.8099ebeb-788c-4dfa-8ed3-7a1bfcc87cb9.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193839

_____

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #348

#Demodoku #348 vom 28.11.2016
Sammlung der Sache zuliebe
Rede
Hannes Rockenbauch, Stadtrat SÖS-LINKE-PLuS; "Fünf Jahre nach der Volksabstimmung"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0348_16-11-28_rede-von-hannes-rockenbauch.pdf

Fotos von Ulli Fetzer ab 100
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-11/

Video von
E.Linckh
https://youtu.be/LFlu9nGnAW0

Diener.png
 

http://www.parkschuetzer.de/statements/193833


28.11.2016

 

>Bahnchef steht zu Stuttgart 21<

http://dmm.travel/news/artikel/lesen/2016/11/bahnchef-steht-zu-stuttgart-21-78281/

http://www.parkschuetzer.de/statements/193823

 

>Klage wegen S 21-Kosten vorprogrammiert<

http://www.esslinger-zeitung.de/region/stuttgart_artikel,-klage-wegen-s-21-kosten-vorprogrammiert-_arid,2089742.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193822

 

Peter Gruber
18154
Peter Gruber » #medien #aktion #idee

"Wer Bäume liebt der steigt jetzt um." (DB)
So wirbt der Konzern, der in Stuttgart hunderte alter Bäume vernichtete, dafür auf Email-Kommunikation unzusteigen und im Gegenzug Bäume zu pflanzen. Auch mir flatterte so ein Kärtle ins Haus. - Ich erlaubte mir die Bahn ihrerseits per modifizierter Karte zum Umstieg-21 aufzufordern (siehe Anhang).

Umsteigen.JPG

http://www.parkschuetzer.de/statements/193812

 

 

>In Erinnerung an den Schwarzen Donnerstag<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/192/824/original/6-Jahre-30.09.pdf?1475270739

http://www.parkschuetzer.de/statements/192824

 


27.11.2016

Gotthart Schulz
18174
Gotthart Schulz » #Leistungsfähigkeit #Kuhn


Auf Anregung eines Leserbriefs in der Nürtinger Zeitung habe ich versucht die Sache noch genauer zu beschreiben.

Offener Brief

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kuhn,

am 15.11.16 sagten Sie in der Gemeinderatssitzung: in der neuen Tiefhaltestation können in der Spitze 51 Züge fahren. In der Planfeststellung steht etwas anderes.
51 Züge können möglich sein, vielleicht schafft man sogar 60 Züge.

Jetzt nehmen wir mal an, es sind 48 Züge. Diese verteilen wir gleichmäßig auf die 8 Gleise. Dann fahren 6 Züge im Abstand von 10 Minuten auf 8 Gleisen in die Haltestation ein.

Nehmen wir zunächst das Gleis 1:
Minute 00: Alle Fahrgäste erreichen die später hier einfahrenden Züge.
Minute 10: Die Fahrgäste erreichen den Zug in der Minute 00 nicht, die vier folgenden schon.
Minute 20: Die Fahrgäste erreichen die Züge 00 und 10 nicht mehr.
Minute 30: Die Fahrgäste erreichen die Züge 00, 10, 20 nicht mehr.
Minute 40: Die Fahrgäste erreichen die Züge 00, 10, 20 und 30 nicht mehr.
Minute 50: Die Fahrgäste erreichen alle vorher einfahrenden Züge auf diesem Gleis nicht mehr.

Fazit: 50 Prozent der Fahrgäste erreichen ihren Anschluss nicht!
Das Beschriebene gilt auch für Gleis 2 am selben Bahnsteig.

Das Beschriebene gilt ebenso für die Gleise 3, 4, 5, 6, 7, 8 mit folgender Einschränkung: durch den Wechsel auf die anderen Bahnsteige sind dann noch mehr Züge nicht erreichbar.

In diesem Bahnhof werden keine S-Bahnen fahren mit einem Takt von 15 oder 20 Minuten, sondern Züge im Takt von einer halben Stunde, von einer Stunde oder auch von 2 Stunden. Was machen die Fahrgäste, die ihren Zug verpasst haben?
Sie warten auf den 4 Bahnsteigen oder benutzen Treppen und Fahrstühle. Auf den Bahnsteigen warten Fahrgäste, die einsteigen wollen, sodass durch Menschen, Koffer, Kinderwagen, Fahrräder und andere Hindernisse ein schnelles Fortbewegen behindert wird, vielleicht sogar wegen Überfüllung nicht möglich ist, was wiederum zu verpassten Anschlüssen führen kann.

Dann gibt es Züge (ICE), die Platzkarten verlangen. Lange Wege bei einem 400 Meter-Zug sind teils notwendig.
Fazit: Die Zahl der verpassten Anschlüsse steigt deutlich auf über 50 Prozent!
Diese 50 Prozent gelten natürlich auch bei 32 Zügen pro Stunde.

In einer Richtung stehen in der neuen Haltestation nur 4 Gleise zur Verfügung. Ist eines blockiert, bricht schon das Chaos aus. Aber auch bei Verspätung nur eines Zuges kommt alles durcheinander. Die Reduzierung auf 8 Gleise bedeutet für die Leistungsfähigkeit nicht die Hälfte, sondern letztlich den vierten Teil.

Im Kopfbahnhof stehen 16 Gleise zur Verfügung. Auf jedem Gleis können die Züge ein- und ausfahren. Es kann auch ein Zug stehen bleiben oder für eine Fahrt bereitgestellt werden, Privatbahnen, Dieselloks (Strecke Stuttgart - Tübingen-Sigmaringen-Aulendorf) dürfen ein- und ausfahren.
Im Kopfbahnhof ist ein Taktverkehr möglich. In der Regel werden alle Anschlüsse (100 Prozent) erreicht.
Die zu kleine Haltestation führt für die Fahrgäste zu einem Fußgänger - Stau auf den Bahnsteigen. MP a.D Oettinger befürchtete, die Bahn werde Stuttgart meiden. Wenn dieser „Luxusbahnhof“ wirklich kommt, wird jeder, dem es möglich ist, diese Chaoshaltestation meiden.
Ich wundere mich schon länger, wie ein ganzes Gremium mit guter Schulbildung und hoher Kompetenz bei Logik und Vernunft eine Blockade hat oder vortäuscht. Oder sind es gar Schuldgefühle, weil man die Wahrheit kennt, sie aber verleugnet?
Es bleibt ein Rätsel, wie Sie und der Stuttgarter Gemeinderat diesen Unsinn und Rückbau für wahnsinnig viel Geld unterstützen und außerdem andere Verkehrsprojekte verhindern, kannibalisieren. Es wird ja gerade viel über die „Etablierten“ diskutiert. Das Verhalten bei S21 ist dafür ein treffliches Beispiel.

Gerne erwarte ich Ihre Antwort, wenn ich mich bei der oben geschilderten Analyse geirrt haben sollte.

Hochachtungsvoll
Gotthart Schulz
Fichtenstr.19
73066 Uhingen

http://www.parkschuetzer.de/statements/193802

_____

pm_boehm
22968

Wendehals.jpg
 

http://www.parkschuetzer.de/statements/193803

 

 


26.11.2016

 

>Milliardenloch bei S 21 kommt vor Gericht<

http://www.kopfbahnhof-21.de/milliardenloch-bei-s-21-kommt-vor-gericht/http://www.kopfbahnhof-21.de/milliardenloch-bei-s-21-kommt-vor-gericht/

http://www.nachdenkseiten.de/?p=36005#h09

 

>Die Bahn will’s wissen<

http://www.esslinger-zeitung.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-die-bahn-will%E2%80%99s-wissen-_arid,2089285.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193781


25.11.2016

pm_boehm
22968
pm_boehm » #klage #Bahn #lgnpck #kostendeckel

Die Bahn will das Land und die Stadt auf weitere Beteiligung an dem 10.000.000.000-Desaster verklagen ... dazu werden, wie schon die letzten Jahre, Kosten und Termine frisiert ... Mafia halt!

Diskusion hier:

http://www.parkschuetzer.de/statements/193744

 

Frisieren.jpg

http://www.parkschuetzer.de/statements/193757

>Milliardenloch bei S21 kommt vor Gericht<

http://www.parkschuetzer.de/blog/845

 

>"Eindeutig eine Aufgabe der Deutschen Bahn AG"<

http://www.deutschlandfunk.de/mehrkosten-fuer-stuttgart-21-eindeutig-eine-aufgabe-der.694.de.html?dram:article_id=372367

 

>S-21-Gegner: Stadt und Land in Bredouille<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-gegner-stadt-und-land-in-bredouille.7e3cfb17-8d01-4070-9f9b-e1ba466e7fea.html

 

>Grube distanziert sich von Stuttgart 21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/grube-distanziert-sich-von-stuttgart-21/-/id=396/did=18551622/nid=396/17wfzdb/

http://www.parkschuetzer.de/statements/193762

 

>"Bauen und Gosch halten wäre besser"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/reaktionen-auf-aussagen-von-bahnchef-grube-zu-s21-bauen-und-gosch-halten-waere-besser/-/id=1622/did=18551908/nid=1622/1yhnkpy/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193776

>An der Grenze<

http://www.sueddeutsche.de/politik/stuttgart-an-der-grenze-1.3266609

Zeitzeichenselbstmitdenker    Dieser Bahnhofsbau mitsamt seiner ganzen Geschichte ist ein Trauerspiel. Man hat mit den großen Bäumen die "grüne Lunge" der Stadt gefällt, hat riesige Baulöcher und ständige Staus in der Innenstadt verursacht und jetzt empören sich alle über die hohen Schadstoffwerte. Die Abstimmung, den Bau nicht zu stoppen, basierte auf falsche Zahlen und dem Versprechen, dass die Kosten bei 4,5 Milliarden bleiben würden. In Wahrheit werden sie wohl am Ende bei 10 Milliarden liegen. Aber das Schlimmste: Im Gegensatz zur Elbphilharmonie mit ihrer tollen Akustik und ihrer baulichen Schönheit wird der neue Untergrundbahnhof gegenüber dem alten vermindert leistungsfähig und dazu noch architektonisch wenig attraktiv sein - eine Höhle mit vielen hässlichen (im Plan vorher vergessenen) Notausgangstreppen eben.

laterne   Die Ingenieursleistung ist amateurhaft und peinlich. Das einzige was halbwegs vorankommt sind die wahnwitzigen 60 km Tunnel durch Spezialfirmen die das überall hinkriegen - und komplizierte Straßenbahn - und Abwasserkananumlegungen für 100te Millionen die erst mal von der Stadt noch gemacht werden müssen, das der vorschriftswidrig 6 mal so schräge Bahnhof wie nach Bahnrecht erlaubt irgendwie durch die Innenstadt gequetscht werden kann.. Für den Bahnhof gibt es aktuell, zu dem unzähligen bisherigen, 20 Planänderungen - und weitere sind schon angekündigt. Die eigentliche Bahnhofsgrube liegt quasi brach, da man noch kein ordentliches Rettungskonzept hat und nicht wirklich weiß wie und wo man was betonieren soll - und dafür dann erstmal wieder eine nochmalige Planänderung beantragen muß. Der Abstellbahnhof zu dem in Zukunft alle Abstell Züge 5Kilometer weit fahren soll wurde nach einem Jahrzehnt völlig neu beantragt. Die Flughafenabschnitte sind nach über 13 Jahren Palnung jetzt in der wohl auch sehr diffizilen Genehmigungsphase. Für mich ein Totalversagen von Ingenieuren, die brav nach Politikerwunsch planen. Grüße aus Stuttgart.
 
 

>Grubes Gesetz<

http://www.sueddeutsche.de/politik/stuttgart-grubes-gesetz-1.3266838

http://www.parkschuetzer.de/statements/193778                                http://www.parkschuetzer.de/statements/193777

 

>DB-Chef Grube steht uneingeschränkt zum Projekt Stuttgart 21<

http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/12827240/c20161125.html

 
http://www.parkschuetzer.de/statements/193772

 

Kostas Koufogiorgos
26989
Kostas Koufogiorgos » #karikatur

Streikende Melkkühe werden verklagt
 

Die_Melkkuh.jpg
http://www.parkschuetzer.de/statements/193767
 

24.11.2016

 

>Bahn klagt gegen S-21-Projektpartner<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-klagt-gegen-s-21-projektpartner.542bca7e-6c3c-4d94-bffe-9236211a342c.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193744

 

>Bahn will Kostenbeteiligung bei S21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-verjaehrungsfrist-fuer-s21-ansprueche-abgelehnt/-/id=1622/did=18543474/nid=1622/1cjo7zs/index.html

Mehrkosten (colorado) 25.11.2016, 12:32 wie wäre es, die Leute mit den "pro S21 Kommentaren" zur Zahlung heranzuziehen? Diese ließen sich ganz gut über die IP-Adresse ausfindig machen. Die Leute meinten, ein paar Zelte würden den Schlossgarten verschandeln und man könnte ihn auswärtigen Besuchern nicht zeigen. Aber jetzt (siehe Bild des Artikels) sieht er natürlich toll aus. Hölzerne Spundwände schmiegen sich malerisch an den Rand der Baugrube, ein toll coreographiertes Ballet der Baumaschinen wir täglich aufgeführt, Actionmomente von Staub und schwarzen Dieselabgasen, Baumaterialien sind pittoresk in der Grube drapiert, also ein Anblick der jeden Besucher von Stuttgart erfreut. Zudem wird der Bürger durch Umwege immer schön sportlich gehalten (Ironie aus)

Ohne Worte ! (Tutgut77) 25.11.2016, 10:35 Genau das ist nun eingetreten was die Gegner von S21 immer gesagt haben. Aber nein man mußte das Projekt ja gegen den Willen der Bürger durchsetzen...ja dann bitte sollen auch diejenigen nun die Zeche zahlen aber bitte ohne jegliche weiteren Steuergelder. Wie wäre es denn wenn man mal die Privatvermögen anzapfen würde? Eventuell wären besagte Personenkreise dann mit ihren Geldverbrennungsmaßnahmen vorsichtiger. Es ist mal wieder eine echte Schande für ein weiteres sogenanntes Prestigeobjekt nach Berlin und Hamburg.

Schmids Volksabstimmung und S 21 (Fahrgast21) 25.11.2016, 09:28 So so, Herr Ex-Finanz- und Wirtschaftsminister Schmid hält die (unverschämte) Bahn-Klage für kontraproduktiv und wenig aussichtsreich. Wenn er sich da mal nur nicht täuscht: Der lange Arm aus dem Kanzleramt reicht bis in jedes deutsche Gericht. Hätte er doch seinerzeit dieses unsägliche Milliardengrab gestoppt, als er noch (zusammen mit den Grünen) die Möglichkeit dazu gehabt hätte; stattdessen hat er die Farce einer Volksabstimmung zur Bedingung gemacht, bei der die Bahn die bereits bekannten Mehrkosten arglistig verschwiegen hat und damit die Abstimmenden vorsätzlich getäuscht und betrogen hat - was im übrigen nicht nur in den Augen namhafter Juristen zur Folge hat, daß die Volksabstimmung als demokratische Legitimation für das größte und bestgeplante Immobilienprojekt Europas nicht (mehr) herangezogen weden kann.

Warum wundert man sich eigentlich?? (Roland Zizelmann) 25.11.2016, 09:03 Mich wundert es warum man sich wundert. Alle die Nachteile von Kostenexplosion bis zu einem weniger leistunsfähigen Bahnof waren alle schon vorher bekannt. Alles trifft ein, was das Bündnis gegen K 21 gesagt hat. Aber nein, eine Mehrheit, gerade in Stuttgart, war für den Bau des Tiefbahnhofes und CDU, SPD und FDP musssten es mit aller Gewalt durchsetzen. Der ehemalige Ministerpräsident von BW Erwin Teufel sprach gar von dem best geplanten Projekt aller Zeiten. Wie wäre es, wenn jetzt die 3 genannten Parteien aus ihrer Kasse einen Beitrag leisten würden?

>Bahnprojekt Stuttgart 21 droht neuer Rechtsstreit<

http://www.op-online.de/politik/bahnprojekt-stuttgart-21-droht-neuer-rechtsstreit-zr-7011756.html

 

>Notwendiger Schritt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zu-stuttgart-21-notwendiger-schritt.b73c191a-cac8-4884-b542-441821133472.html

 

>Stuttgart 21: Stadt will Verjährungsfrist nicht verlängern<

http://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/615738

 

>Der Tag, an dem das Feuer erlosch<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.volksabstimmung-zu-stuttgart-21-der-tag-an-dem-das-feuer-erlosch.34d1e9a3-50dc-4e28-be1c-86960a9bba90.html

 

>Deutsche Bahn will Projektpartner noch im Dezember verklagen<

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/stuttgart-21-deutsche-bahn-droht-projektpartnern-mit-klage-a-1123013.html

umahf66 ...
2. Bitte nach dem Verursacherprinzip zur Kasse bitten!
Hier ist zu hoffen, dass sich der Bund und alle anderen Bundesländer der Klage anschließen. Es kann nicht sein, dass ein Land und eine Stadt ein finaziell überdimensioniertes und verkehrstechnisch unterdimensioniertes Projekt mit teils gesetzwidrigen und menschenverachtenden Methoden durchdrücken und dann die überbordenden Kosten den übrigen Bundesbürgern überlassen. Das Projekt wurde eindeutig von der BW Politik gewünscht, die Leute von damals, bis auf die ganz krassen Fälle, sitzen auch heute wieder an den Schaltstellen, da ist es nur logisch, wenn der Besteller auch bezahlt. Wenn die Bahn auf den Kosten sitzen bleibt, werden unvorstellbare Summen aus dem ganzen Bundesgebiet in einen Prestigeprojekt nach Stuttgart abgesogen, des bestenfalls Ulm zu einem Vorort von Stuttgart macht, ansonsten aber ein kompletter Flaschenhals im deutschen Bahnnetz wird. Wenn die Schwaben das so wollen, dann sollen sie auch dafür bezahlen, und zwar komplett! ..."

 

>Bahn will gegen Projektpartner klagen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/streit-um-mehrkosten-von-stuttgart-21-bahn-will-gegen-projektpartner-klagen/-/id=1622/did=18543474/nid=1622/1cjo7zs/

 

 


23.11.2016

>Man darf halt nicht auf fremde Dächer klettern<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/295/man-darf-halt-nicht-auf-fremde-daecher-klettern-4011.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-295

http://www.parkschuetzer.de/statements/193715

Louisiana »

DANKE für diesen Artikel!

Meine Empörung über die Vorgehensweise rund um diesen Tag vor nunmehr fünfeinhalb Jahren in Worte zu kleiden fällt mir schwer.

Es sollte nicht nur Cams 21 mundtot gemacht werden, es sollten auch die Demonstranten eingeschüchtert werden. Die Bewegung sollte kriminalisiert werden, die Leute sollten davon abgehalten werden, an den Demonstrationen teilzunehmen. Und bei einigen Mitstreitern ist das damals leider auch gelungen.

Das Vorgehen von Polizei, Staatsanwaltschaft, Justiz und Ordnungsbehörden rund um die Ereignisse an diesem Tag glich (und gleicht, wie man hier wieder lesen muss) dem eines totalitären Staates. Und nein - das ist keine Übertreibung!
Man behauptet, dass eine Gruppe von Menschen Verbrechen begangen hat. Man verfolgt diese (Hausdurchsuchungen, Vorladungen, Festnahmen, Untersuchungshaft -- gab es alles!). Man zerrt sie vor Gericht. Und jeder, der bezeugen könnte, dass die Vorwürfe haltlos sind, dass das einfach nicht stimmt, was da behauptet wird, ist gezwungen, den Mund zu halten, weil er sonst ebenfalls riskieren würde, angezeigt und verfolgt zu werden und vor Gericht gestellt zu werden. Fünf Jahre lang!

Ich weiß noch, wie fassungslos ich war, als ich am Morgen des 21.06.11 die ersten Zeitungsmeldungen über die angeblichen Ereignisse des Vorabends am Stuttgarter Hbf gelesen habe.
Was den Glauben an einen Rechtsstaat angeht, hat dieser Tag bei mir mehr kaputt gemacht als der 30.09.10.

>Wird auch Zeit!<

http://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/295/wird-auch-zeit-4021.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-295

 

>Rede von Manfred Niess, Klima- und Umweltbündnis Stuttgart (KUS), auf der 347. Montagsdemo am 21.11.2016<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/11/23/rede-von-manfred-niess-klima-und-umweltbuendnis-stuttgart-kus-auf-der-347-montagsdemo-am-21-11-2016/

 

 

>Rede von Dr. Eisenhart v. Loeper, Sprecher des Aktionsbündnisses gegen S21, auf der 347. Montagsdemo am 21.11.2016<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/11/23/rede-von-dr-eisenhart-v-loeper-sprecher-des-aktionsbuendnisses-gegen-s21-auf-der-347-montagsdemo-am-21-11-2016/

 

 


22.11.2016

 

>"S-Bahn-Chaos wird noch schlimmer"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/verkehrsexperte-heiner-monheim-s-bahn-chaos-wird-noch-schlimmer/-/id=1592/did=18526372/nid=1592/u6yvya/index.html

Verkehrsexperte Heiner Monheim "S-Bahn-Chaos wird noch schlimmer"

Verspätete S-Bahnen oder Zugausfälle in der Region Stuttgart: Solche Probleme sind "nicht normal", sagt der Verkehrsexperte Heiner Monheim im SWR-Interview. Auch Stuttgart 21 habe damit zu tun.

Laufschrift an einer Anzeigetafel

Warum fallen immer wieder S-Bahnen aus oder fahren nicht nach Fahrplan?

Die Probleme der Stuttgarter S-Bahnen hängen laut Monheim mit den Kapazitäten im Netz zusammen. Klassischerweise hätten S-Bahnen ein eigenes Netz, sagte der Bonner Verkehrswissenschaftler im SWR. "Und das wird noch viel schlimmer werden in den nächsten Jahren, weil die Großbaustelle Stuttgart 21 mit vielen Eingriffen in den Schienenverkehr vorübergehend zu massiven Erschwernissen führen wird."

Schlechte Noten für's Netz

Die Eingriffe ins Schienennetz seien von der Politik gewollt, so Monheim. Dazu komme aber, dass das Schienennetz im Großraum Stuttgart modernen Anforderungen nicht gerecht werde. "Gute S-Bahn-Systeme haben viele Haltepunkte", sagte der Verkehrsexperte. In den letzten 30, 40 Jahren seien viele Neubau- und Gewerbegebiete entstanden. Dort fahre die S-Bahn aber oft durch, statt drei- oder viermal zu halten.

Der Preis für Stuttgart 21

Zur S-Bahn-Problematik gehöre der Regionalbahn- und Regionalexpress-Verkehr. Monheim sieht insgesamt einen "Riesen-Investitionsstau". Vieles, was nötig wäre, wurde und wird auch in absehbarer Zeit nicht gemacht, weil ein Großteil des Geldes für den Schienenverkehr in wenigen Großprojekten ausgegeben wird", sagte Monheim. Insofern zahlten auch die S-Bahn-Nutzer in Stuttgart und anderswo den Preis für das Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21.

>Rundmail, Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/193/695/original/Sauerborn_Rundmail_201116.pdf?1479787592

 

>Auf dem Weg zur Versöhnung<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.entschaedigung-fuer-wasserwerfer-opfer-versoehnung.d9f6c8d0-48f6-4236-8f0f-f90b10001b5d.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193688

 


21.11.2016

>Entschädigung nach Stuttgart-21-Demo: 120.000 Euro für zwei Augen<

http://www.spiegel.de/forum/panorama/entschaedigung-nach-stuttgart-21-demo-120000-euro-fuer-zwei-augen-thread-537041-5.html

 

>"Unnötig und ärgerlich"<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.polizei-beharrt-auf-mitschuld-der-verletzten-unnoetig-und-aergerlich.024132e8-e230-42e1-83b9-b86185859e19.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193700

 

>Wasserwerfer-Opfer Wagner soll 120.000 Euro Schmerzensgeld bekommen<

http://www.focus.de/politik/deutschland/bei-stuttgart-21-demonstration-verletzt-wasserwerfer-opfer-wagner-soll-120-000-euro-schmerzensgeld-bekommen_id_6234612.html

 

>Polizei bietet Dietrich Wagner 120.000 Euro an<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schmerzensgeld-fuer-opfer-des-schwarzen-donnerstags-polizei-bietet-dietrich-wagner-120000-euro-an.4baa0526-226b-41d8-93a5-a483beeb8f96.html

 

Das ist wohl ein Witz?!: Da wird einem Bürger die Augen herausgeschossen. Das dies entgegen der Dienstanweisung war ist mittlerweile rechtskräftig. Der ganze Einsatz wie nach Ewigkeiten öffentlich gemacht wurde war illegal! Die Rentner und Kinder protestierten gegen ein Projekt das wie inzwischen wirklich jeder mitbekommen hat völlig unwirtschaftlich ist und nur aufgrund hanebüchener Lügen ermöglicht wurde. Nun will der Staat die Bürger die sich gegen solche Machenschaften auflehnen mit einem Trinkgeld abspeisen? Geht gar nicht.   Bernd Fröhlich

Die Seilschaft Mappus, Gönner, Rech, Stumpf und Häusler hat sich bis jetzt noch nicht entschuldigt. : Und - ehrlich gesagt - das habe ich von diesen Leuten auch nicht erwartet.             Rolf Steiner

zapf »

Das Springer-Gesockse wird seine bewährten HASS-Techniken nie ändern.
Springer-Gesockse wird Gewaltverbrecher mit CDU-Parteibuch nie Gewaltverbrecher nennen.
Springer-Gesockse wird Opfer von Gewaltverbrechern mit CDU-Parteibuch nie als Opfer anerkennen.

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/wasserwerfer-opfer-soll-120-000-euro-schmerzensgeld-bekommen--130100533.html "...
Wasserwerfer-Opfer ..."

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/schmerzensgeld-fuer-opfer-des-schwarzen-donnerstags/-/id=1622/did=18521238/nid=1622/w3kuax/ "...
Opfer des "Schwarzen Donnerstags"
Schmerzensgeld-Angebote für Schwerverletzte ..."

http://www.focus.de/politik/deutschland/bei-stuttgart-21-demonstration-verletzt-wasserwerfer-opfer-wagner-soll-120-000-euro-schmerzensgeld-bekommen_id_6234612.html "...
Wasserwerfer-Opfer Wagner ..."

http://www.sueddeutsche.de/politik/umstrittene-polizeiaktion-stuttgart-wasserwerfer-opfer-soll-euro-schmerzensgeld-bekommen-1.3260155 "..
Wasserwerfer-Opfer .

 


19.11.2016

>Wo ist der Fortschritt von S 21 versteckt?<

http://www.ntz.de/nachrichten/leserbriefe/artikel/wo-ist-der-fortschritt-von-s-21-versteckt/

http://www.parkschuetzer.de/statements/193660


16.11.2016

 

>Schmerz lässt nicht nach<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/294/schmerz-laesst-nicht-nach-3992.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-294

 

>Reise nach Absurdistan<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/294/reise-nach-absurdistan-3990.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-294

 

>Rede von Dr. Eisenhart v. Loeper vor dem S21-Ausschuss im Stuttgarter Gemeinderat<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/11/16/rede-von-dr-eisenhart-v-loeper-vor-dem-s21-ausschuss-im-stuttgarter-gemeinderat/

 

 


15.11.2016

 

>Projektchef spricht von „Luxusbahnhof“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-projektchef-spricht-von-luxusbahnhof.a5d2a789-b9fe-4706-8967-ae3d85bfd8ab.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193588

 

>Statt weiter den Ausreden der Bahn zur Kostenentwicklung auf den Leim zu gehen, sollte die Stadt die Faktenbasis des Bundesrechnungshofs ernst nehmen<

http://www.parkschuetzer.de/blog/844

http://www.parkschuetzer.de/statements#statement-193586

 

>Rede von Dr. Ralf Laternser auf der 346. Montagsdemo<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0346_16-11-14_rede-von-ralf-laternser.pdf

 


12.11.2016

 

 

>Zweite Runde der S-21-Debatte im Rathaus<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-zweite-runde-der-s-21-debatte-im-rathaus.5ac0d520-8e36-4494-83ae-63d6485cc79f.html

http://www.parkschuetzer.de/statements#statement-193586

 

>Ob Mexiko-Mauer oder Stuttgart 21: Welche Einmischung ist Bauunternehmern erlaubt?<

http://s21irrtum.blogspot.de/2016/11/ob-mexiko-mauer-oder-stuttgart-21.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193548

 

>Entschädigung kommt vor Gericht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-entschaedigung-kommt-vor-gericht.85b2f68a-8790-4bd9-945f-562d6340016e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193529

 


11.11.2016

 

>Nach dem Aufsichtsrat ist vor dem Aufsichtsrat, 07.11.2016: Eisenhart von Loeper<

https://www.youtube.com/watch?list=PLG_Hcc3IlbyLHdfpAc90qULWuxihK7qFG&v=uwHi5u6nCaA

______

Peter Fraemke » #presse

Leserbrief von Peter Främke an die Nürtinger Zeitung zum Artikel
vom 08.11.2016 „Bahn will deutlich größere Freiheiten“ von Konstantin Schwarz

S21 schafft neue Probleme

In dem Artikel „Bahn will deutlich größere Freiheiten“ von Konstantin Schwarz wird erwähnt, dass die beiden GRÜNEN im Lenkungskreis – VM Hermann und OB Kuhn – „scharf kritisieren, dass weder die Gutachten des Bundesrechnungshofs noch die vom Aufsichtsrat angeforderte Expertise zur Kostenentwicklung vorlagen“.
Trotzdem behauptet VM Hermann, „die fast 10 Milliarden Euro Baukosten des Rechnungshofs seien zu hoch“! Woher will er das wissen ohne das Gutachten?

Dabei bestätigt der Rechnungshof doch nur die 9,8 Milliarden S21-Kosten aus dem öffentlichen(!) Gutachten des zuverlässigen Dr. Vieregg aus München, der schon damals 6,8 Milliarden korrekt ermittelt hat, als Bahn und Politik noch die falschen 4,526 Mrd. für die so genannte Volksabstimmung verbreiteten.

VM Hermann glaubt „als grün-kritischer S21-Begleiter“ auch ohne die Expertise zur Kostenentwicklung blind an die 6,5 Milliarden, die von der Bahn jetzt vertreten werden.
Er gibt allerdings zu, dass davon 2 Milliarden noch gar nicht legitimiert sind – bzw. sogar mehr als 5 Milliarden, wenn er endlich das Gutachten des Bundesrechnungshofs mit den fast 10 Milliarden „lesen darf“.

Erstaunlich ist, dass der kleine 4-Personen-Lenkungsausschuss einig ist, dass S21 „nicht alle Probleme im Bahnverkehr lösen wird“ und Verbesserungen sein müssen. Das ist die Mogelpackung, mit der die von Anfang an falsche S21-Planung gerettet werden soll.
Aber wozu? S21 wird jetzt schon 10 Mrd. kosten. Hinzu kommen „Verbesserungen“ für noch einmal X Milliarden. Und dann?
S21 bleibt auch dann bei nur 8 Gleisen und ist ein Rückbau im Bahnverkehr.
Daran ändern auch markige Sprüche des grünen OB Kuhn nichts.

Auch der S21-Ausschuss im Stuttgarter Gemeinderat muss am 15.11.2016 wieder einmal über S21 beraten – 5 Stunden lang über Kosten und Brandschutz.
Eine schwierige Situation: „Kopf in den Sand stecken“ geht eigentlich nicht mehr.

ENTWEDER langfristige Verkehrsprobleme mit „Stuttgart 21“ für 10 Mrd. plus X?
Oder gleich UMSTIEG auf den modernisierten Kopfbahnhof als Verkehrskonzept der
Zukunft und Einsparung von 6,5 Milliarden?
Die Vorschläge und Gutachten sind öffentlich auf www.umstieg-21.de – auch für Bürgermeister, Gemeinderäte und Verkehrsminister.

http://www.parkschuetzer.de/statements/193514

Klaus Gebhard »

Sehr guter Leserbrief, Pit! Wäre wünschenswert, auch die Stuttgarter Zeitungen erhielten solche "Fan-Post"! Danke für's hartnäckige Dranbleiben!

 


09.11.2016

 

>Viel Rauch um Brandschutz<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/293/viel-rauch-um-brandschutz-3986.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-293

 

>Elf zu Null für den Kopfbahnhof<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/293/elf-zu-null-fuer-den-kopfbahnhof-3987.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-293

 

 


08.11.2016

>Umfahrung für S-Bahn wird gekappt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-stuttgart-21-kappt-umfahrung-fuer-s-bahn.d312fe65-db47-463e-8e3b-5b8a5de73ee7.html

 

Volksbetrug 21: Lustig, welche Purzelbäume man nun schlägt, nachdem nun auch für den letzten erkennbar ist, dass S21 eine Verschlechterung des Bahnverkehrs in der Wirtschaftsregion Stuttgart bedeutet. Und alle spielen sie mit. ______ Hier läuft das von langer Hand geplante böse Spiel "Wir drücken erst die (für uns) finanziell lukrative Verschlechterung S21 durch, danach kümmern wir uns darum, dieses Problemprojekt überhaupt fahrbar zu machen - mit neuer Finanzierung, die wir aber nicht S21 zurechnen". Herzlichen Glückwunsch, liebe Schwaben. Da habt Ihr Euch ganz gewaltig über den Tisch ziehen lassen. VOLL REINGETAPPT! So ist das halt, wenn man sich nicht informiert und alles glaubt was in der Zeitung steht.   Rudolf Renz

Lachnummer: Da wurde und wird doch der tollste und leistungsfähigste Bahnhof und Schienenknoten für 2012, 2016, 2018 und jetzt ca. 2023 versprochen, der für das nächste Jahrhundert eine leistungsfähigen Schienenverkehr garantieren soll. Und jetzt werden schon (bzw. endlich) von den Verantwortlichen unzählige Millionenteure Nachbesserungen diskutiert - die vor allem finaziell aber scheinbar auch planerisch in gar keinem Zusammenhang mit Stuttgart 21 stehen - und geradezu lächerliche Versäumnisse und Planungskatastrophen. Das die konservativ-sozialdemokratische Tunnelfraktion dieses Spiel (Plan?) mitspielt ist klar - aber das die Grünen diese offensichtliche Flickschusterei am Koma- Patienten Stuttgart 21 an der schildaesken Bahnhofsplanung mitmachen ist charakterlos, peinlich und wohl das wirkliche Wesen dieser Partei . Aber jetzt kommen ja erst mal noch dutzende Umplanungen der alten Umplanungen. Aber auch das kann ja nichts zu tun haben mit der verfilzten Schnapsidee Stuttgart 21, die eine ganze Region über Jahrzehnte knebelt und zur internationalen Lachnummer werden lässt.   Ralf-Peter Lattus

Bewusste Zerstörung des S-Bahn-Verkehrs: Wie man einen sowieso schon katastrophalen S-Bahn-Verkehr noch weiter zerstört zeigt hier mal wieder die Deutsche Bahn. Aber da ja keiner der Verantwortlichen auch nur einmal einen Fuß in die S-Bahn setzt ist dies auch nicht verwunderlich. Was "variabel" bedeutet ist derweil ja wohl klar. Nämlich noch ein paar mal mehr umsteigen und mit der Kirche um's Dorf fahren, am besten noch durch zusätzliche Tarifzonen. Eine Verbesserung ist also nicht in Sicht und wird ganz bewusst verweigert.   Thomas Schmidt

http://www.parkschuetzer.de/statements/193476

 

>Treffen des S21-Lenkungskreises<
Verkehrsminister warnt Deutsche Bahn vor Gerichtsverfahren wegen ungeklärter S21-Finanzierung

 

http://www.regio-tv.de/video/440474.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193484

>Rede von Dr. Werner Rügemer, Referent, Publizist und Sachbuchautor, auf der 345. Montagsdemo<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/11/08/rede-von-dr-werner-ruegemer-referent-publizist-und-sachbuchautor-auf-der-345-montagsdemo/

 


07.11.2016

 

>Gemeinden: Von der Selbst- zur Fremdverwaltung<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0345_16-11-07_rede-von-werner-ruegemer.pdf

 

>Minister warnt Bahn vor Gerichtsverfahren<

https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article159307183/Minister-warnt-Bahn-vor-Gerichtsverfahren.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193472

 

>Rechtsstreit nicht ausgeschlossen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/treffen-des-s21-lenkungskreises-in-stuttgart-der-verkehrsminister-warnt-die-bahn/-/id=1622/did=18433542/nid=1622/yulcvt/index.html

 

 


06.11.2016

 

>UMSTIEG 21<

http://www.theaterhaus.de/theaterhaus/?id=1,3,4980&search[2]=Kategorie%20CONTAINS&search[3]=Talk/Diskussion

http://www.parkschuetzer.de/statements/193447

 

 


05.11.2016

 

pm_boehm
22968
pm_boehm » #presse #termin #lenkungskreis #lgnpck

Kefers letzte Märchenstunde ...

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-der-terminplan-fuer-stuttgart-21-unter-der-lupe.ddde041f-278d-4b51-868a-5bb437ee7914.html

Auch hier: http://www.parkschuetzer.de/statements/193445

 


Lenkungskreis.jpg
 

http://www.parkschuetzer.de/statements/193446

 


04.11.2016

 

Wochenblatt; Mi., 2. November 2016; Seite 17
>Grünes Signal für die Gäubahn<

Verkehrsausschuss setzt »vordringlichen Bedarf« wieder fest

Grünes Licht für die Gäubahn: Der Ausbau der Verbindung zwischen Stuttgart und Singen bekommt höchste Priorität. Das steht nach einer Sondersitzung des Verkehrsausschusses des Bundestags fest, der am letzten Mittwoch zu den anstehenden Schienenprojekten tagte.

„[…]“In diesem September jährte sich die Unterzeichnung der »Verträge von Lugano« zum 20. Mal. Darin war unter anderem der Ausbau der Gäubahn zur Verkürzung der Fahrtzeit zwischen Stuttgart und Zürich auf 2.15 Stunden versprochen (derzeit muss man mit 3 Stunden rechnen). Während in der Schweiz zwischenzeitlich der Gotthard-Tunnel gebaut wurde und für den Abschnitt Schaffhausen-Zürich für Doppelspurinseln 130 Millionen Franken investiert wurden, war auf Deutscher Seite fast nichts geschehen.

http://www.parkschuetzer.de/statements/193428

>Der Terminplan für Stuttgart 21 unter der Lupe<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-der-terminplan-fuer-stuttgart-21-unter-der-lupe.ddde041f-278d-4b51-868a-5bb437ee7914.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193416

>Im Park ist Baum nicht gleich Baum<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-im-park-ist-baum-nicht-gleich-baum.f3bbad07-529d-41f0-98f3-dc2b3ee29d38.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193410

 

>Video: Bewertung der S21-Sondersitzung im Stuttgarter Gemeinderat<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/11/04/video-bewertung-der-s21-sondersitzung-im-stuttgarter-gemeinderat/

 

 


03.11.2016

Martin Poguntke
16889
Martin Poguntke » #VA

In einem Briefwechsel mit dem VM-BW über unsere Kritik an der #VA habe ich unter Bezugnahme auf Äußerungen der beiden Winnies auf der einen Seite und meine hier angehängten (ich glaube, auf PS schon einmal zu unserer Campact-Petiton geposteten) Thesen auf der anderen Seite folgendes geschrieben. (Ich poste das hier als kleine Anregung für die PS-LeserInnen, damit es kein völlig unpolitischer privater Briefwechsel bleibt, sondern die Chance hat, wenigstens ein klein wenig breiter zu wirken.)

...Über die von mir in diesem Papier genannten Argumente hinaus, bitte ich Sie um Stellungnahme zu folgenden Punkten bezüglich den Erklärungen des Herrn Ministerpräsidenten und des Herrn Ministers Hermann:
1. Sie verwischen in ihren Schreiben die Grenzen zwischen einer Abstimmung und einer Wahl: Bei einer Wahl geht es um eine (meist auf Personen zugspitzte) Entscheidung über die politische Gesamtbewertung eines komplexen Geflechts von unterschiedlich bewerteten Aspekten. Bei einer Abstimmung geht es um eine konkrete singuläre Sachentscheidung, deren Faktenbasis klar sein muss und bei der lediglich die Bewertung dieser Fakten strittig ist.
Die Informationsbroschüre zur Volksabstimmung enthielt aber keine klaren Angaben z.B. dazu, wieviel leistungsfähiger der geplante Tiefbahnhof gegenüber dem bestehenden Kopfbahnhof sei, und wie hoch die Kosten des Projekts und seines Abbruchs wären. Vielmehr wurde der Eindruck erweckt, diese klar benennbaren Fakten seien lediglich Meinungen. Unterschiedliche Meinungen können aber bei einer Abstimmung erst ins Gespräch gebracht werden, wenn sie sich auf dieselben Fakten und Daten beziehen. Ob ein Trabbi 250 kmh fahren kann oder nicht, ist keine Meinungsfrage – er fährt nur 100 kmh. Eine Meinungsfrage ist, ob man die 100 kmh eines Trabbi für ausreichend hält oder nicht.
2. Sie verwischen in ihren Schreiben die Grenzen zwischen dem alltagssprachlichen und dem philosophischen Gebrauch des Wortes „Wahrheit“:
Es ist durchaus richtig, dass die philosophische „Wahrheit“ nicht von einzelnen Menschen entschieden werden kann und man bestenfalls hoffen kann, durch Mehrheitsentscheidungen dieser „Wahrheit“ wenigstens nahe zu kommen, sodass dann „die Mehrheit zählt und nicht die Wahrheit“.
Im alltäglichen Gebrauch des Begriffs „Wahrheit“ meint man damit aber einfach die sachliche „Richtigkeit“ einer Faktenbasis. Diese sachliche Richtigkeit wird z.B. im Haushaltsrecht mit der Anforderung von „Wahrheit und Klarheit“ eines Haushaltsplans gefordert. Die Voraussetzung für eine politische (Meinungs)-Abstimmung über einen Haushaltsplan setzt voraus, dass er zunächst einmal von der Zahlenbasis her „richtig“ (oder eben „wahr“) ist. Die Kosten eines Bauwerks lassen sich zwar nicht auf Heller und Pfennig, aber doch so präzise vorherberechnen, dass Unterschiede höchstens noch im einstelligen Prozentbereich liegen. Genauso die Leistungsfähigkeit z.B. eines Bahnhofs. Weil es diese Richtigkeit gibt und nicht nur Expertenmeinungen, können wir z.B. auch zum Mars fliegen – gäbe es nur widersprüchliche Expertenmeinungen, wäre das ein unverantwortliches Vabanque-Spiel.
„Wahrheit“ in diesem Sinne hätte die Landesregierung fordern müssen, bevor(!) sie eine Volksabstimmung über die politische Bewertung dieser Wahrheit durchführt. Das ist aber nicht geschehen.
Deshalb haben Sie nicht recht, wenn sie sagen, die Bevölkerung habe sich in der Volksabstimmung für S21 entschieden. Nein, die Mehrheit der Bevölkerung hat sich nicht für den Bahnhof entschieden, sondern darüber abgestimmt, wem sie mehr glaubt (nämlich der Partei, die sie gewählt hatten). So wurde eine vorgebliche Sach-Abstimmung zu einer politischen Wahl ohne geklärte Faktenbasis.
...


Campact-Petition_S21-Volksabstimmung_ohne_Verfallsdatum.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/193404
 

>Flächenbahn statt Tunnelwahn – Vortrag von Dr. Winfried Wolf am 21.11. in Stetten i.R.<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/11/03/flaechenbahn-statt-tunnelwahn-vortrag-von-dr-winfried-wolf-am-21-11-in-stetten-i-r/

 


02.11.2016

 

>Die IHK wackelt nicht<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/292/die-ihk-wackelt-nicht-3966.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-292

 

>Zum aktuellen Baufortschritt bei den Tunneln für Stuttgart 21: SUSE steckt weiterhin fest. Sprengungen belasten Anwohner<

http://netzwerke-21.de/?p=20779

http://www.parkschuetzer.de/statements/193423


01.11.2016

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #344


Sammlung
Reden
Dr. Christoph Engelhardt, WikiReal.org; Sondersitzung Gemeinderat Ausschuss Stuttgart 21:
Maulkorberlass und Wahrnehmungsverweigerung im Rathaus
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0344_16-10-31_rede-von-dr-christoph-engelhardt.pdf
Petra Brixel zu Parkbäumen und Feuerbacher Trauerweide
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0344_16-10-31_rede-von-petra-brixel.pdf

Fotos von
Ulli Fetzer ab 104
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-10/
Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/10/31/index.html
Video von
E.Linckh
https://youtu.be/k7X0KKg5bOs
V.Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/10/31/2016-10-31-montagsdemo-344/

MGLPCK.png

Permalink

 


31.10.2016

Fotoapparat
30215
Fotoapparat » #fotos #demodoku #impressionen #Montagsdemo #344 #Bilder

http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/10/31/index.html

2016-10-31_013.jpg

 

 


28.10.2016

 

>OB Kuhn verteidigt S 21: Kein Rückbau<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bahnprojekt-ob-kuhn-verteidigt-s-21-kein-rueckbau.b2008678-8e7e-4e73-bc3a-0258c2e5791e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193299

Ben Çapulcuyum »

@Lob (01:16 h):
Ja, den Verdacht habe ich, dass Faulheit im Spiel sein könnte:
"die technischen Fragen überlassen wir den Ingenieuren der Bahn, die sind dafür zuständig !" Diese Aussage habe ich sinngemäß von einem ansonsten sehr frommen und untadeligen hochrangigen Politiker der SPD gehört, und diese Aussage halte ich schlicht für unverantwortlich.

Winfried Hermann, der "grüne" Verkehrsminister wußte es (natürlich nur vor den Wahlen) besser: auf einer Kundgebung vor dem damals noch unangekratzen Stuttgarter Hauptbahnhof sagte er klar und deutlich:
"Hier wird ein Engpaß gebaut!".
Erst als Minister in Amt und Würden hat er begonnen, diese einfache Tatsache zu verleugnen und die Unwahrheit zu verbreiten. Die Hochachtung vor dem angesehenen und engagierten grünen Politiker habe ich dadurch verloren. Er ist ein schäbiger Lügner, und dafür verachte ich ihn.

Wenn Kuhn aus geistiger Trägheit, aus Arroganz oder aus Faulheit nicht dazu bereit ist, nachzurechnen, ob 16 mehr als 8 ist, oder 8 mehr als 16; wenn er verkündet, dass in einem achtgleisigen Durchgangsbahnhof mehr Züge fahren könnten, als in einem 16- oder 17-gleisigen Kopfbahnhof, dann verbreitet er die Unwahrheit, obwohl er es besser wissen könnte: und die Frage ist, ob wir ihm das durchgehen lassen möchten.

Mir persönlich scheint es zweifelhaft, ob Kuhn einfach nur völlig inkompetent und unfähig ist. Ich erinnere mich bestens daran, dass er vor seiner Wahl zum Bürgermeister nie versprochen hat, Stuttgart 21 zu stoppen. Vielmehr hatte er versprochen, sich dafür einzusetzen, dass "der geplante Bahnhof die versprochene Kapazität erbringen wird".
Danach hat er aber die vielfach gestellte Frage, wie hoch denn die versprochene Kapazität seiner Meinung nach denn sein soll, nie beantwortet; jedenfalls nicht bis zu der schäbigen Veranstaltung auf dem Rathaus, wo er vom Katheder des Stadtoberhaupts im Brustton der Überzeugung die Unwahrheit verkündet hat.
Schande über sein Haupt: ich halte ihn für einen niederträchtigen Lügner.

https://twitter.com/VictorVetterle/status/791883794118762496


27.10.2016

 

 

>Stuttgart 21 Besprechung ohne Diskussion<

https://rdl.de/beitrag/stuttgart-21-besprechung-ohne-diskussion

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/10/27/radio-dreyeckland-s21-besprechung-ohne-diskussion/

 

 

Klaus Gebhard
46
Klaus Gebhard » #IHK_und_Umstieg21 #Kaktus-Initiative #IHK #Umstieg21

Werner Sauerborn hat diese Zusammenfassung unserer Umstieg21-Vorstellung bei der IHK Stuttgart geschrieben:

Liebe FreundInnen,

kurz zur verbandsinternen Veranstaltung der IHK am Montag mit ca 70 TN in ihrem Hause: Das Umstieg 21-Team, verstärkt von Prof. Hesse und Dr. Engelhardt, hat erkennbar beeindruckt, was aber nicht zu einer Wende in der Haltung der IHK geführt hat und auch nicht führen konnte. Es war schließlich eine Diskussionsveranstaltung und keine Gremiensitzung der IHK. Eine Richtungsänderung war nicht erwartet und unsererseits auch nicht „im Vorfeld“ behauptet worden.

Die Diskussion hätte ergiebiger sein können. Ein Vertreter des Flughafens hat die einschlägige Sicht des Flughafens vertreten. Zwei, drei Hardcore- Befürworter kamen wieder mit den alten Argumenten (Volksabstimmung, Stresstest, wir würden ja immer "ein Haar in der Suppe" finden ...), andererseits gab es viel Applaus für unsere Beiträge. Der Wert der Veranstaltung war, dass sie überhaupt stattgefunden hat, dass sich andere ein Beispiel daran nehmen könnten und vielleicht, dass auf der Sachebene Kontakte entstanden sind, die weiter geführt werden können.

Am Montag, den 7.11., findet nach der MoDemo im WKV wieder eine Infoveranstaltung des AB statt, auf der wir genauer informieren können (Einladung folgt).

http://www.parkschuetzer.de/statements/193290


26.10.2016

>Gemeinderatssitzung zu Stuttgart21< 

https://www.youtube.com/watch?v=kyYKlMKkkuc

Ein Fazit von SöS / Linke zur Gemeinderatssitzung zu Stuttgart21 vom 26.10.2016
Gesprächspartner sind Dr. Christoph Engelhardt (Physiker und Analyst)
und Dr. Kathrin Grewolls (Brandschutzsachverständige)

 

>Praktizierte Bürgernähe – eine Farce!<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/10/26/praktizierte-buergernaehe-eine-farce/

 

>Gemeinderat tagt zu Stuttgart 21<

http://www.schaeferweltweit.de/gemeinderat-tagt-zu-stuttgart-21/

http://www.parkschuetzer.de/statements/193276

http://www.parkschuetzer.de/statements/193254

 

>OB Kuhn verteidigt S 21: Kein Rückbau<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bahnprojekt-ob-kuhn-verteidigt-s-21-kein-rueckbau.8cc8b1ad-a5dd-4b5f-82d2-6d4658116303.html

 

>Neuer Anlauf für den Bau des Abstellbahnhofs<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-neuer-anlauf-fuer-den-bau-des-abstellbahnhofs.061679fd-c1e2-45d5-9d57-d5102a5f862c.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193252

 

 


25.10.2016

 

>Gift im Grundwasser<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/291/gift-im-grundwasser-3950.html

 

 


24.10.2016

 

>Koalitionsärger wegen Auftritts zu S 21<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-koalitionsaerger-wegen-auftritts-zu-stuttgart-21.f8c622e2-49a4-45b9-abf7-062f3dd63b39.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193222

 


21.10.2016

>Unabhängige Experten unerwünscht<

http://www.parkschuetzer.de/blog/840

http://www.parkschuetzer.de/statements/193162


19.10.2016

 

>Gegner von S 21 sehen sich vom OB ausgebremst<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gegner-von-s-21-sehen-sich-vom-ob-ausgebremst.02294bfe-88af-48f3-88fe-9362fd794aff.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193128

pm_boehm
22968
pm_boehm » #brandschutz #Grüne #lgnpck

Nix tun kann jeder oder Kuhn macht das besonders gut.

"Kuhn verweigert Akteneinsicht"

http://www.parkschuetzer.de/blog/839

Fritzle_Wolferl.jpg

__________

http://www.parkschuetzer.de/statements/193123

ThomasA »

Was weiss man ?
Planfeststellungsbeschluss 1.1 S357 .. zu evakuieren sind 16 164..
Interview vom konzernbeauftragten Bieger vor ca 3 Jahren ... die Fluchtwege sind für die Evakuierung von 10 000 ausgelegt.
Nach der verheerenden Brandschutzsimulation der Gruner AG wurde die Öffentlichkeit mit Treppenhäusern, die nicht mit dem Dach abschlossen , hinter die Fichte geführt. Dann kamen die Treppenhäuser ins wandern. Zuerst an die Bahnsteigenden, und jetzt sind sie ganz weg.

Die Öffentlichkeit wurd zur VA belogen , wie anscheinend alle "demokratischen Institutionen" auch. Projektfördern heisst lügen.

___________

zapf

tw: Besondere Friedhofsruhe zum niemals-funktionierendem Brandschutz
https://twitter.com/moerle67/status/788598316401590273 "...
-S21 wird immer absurder. Jetzt sieht die Bahn schon im eigentlichen Brandschutzkonzept eine "Gefahr für die öffentliche Sicherheit". ..."

https://twitter.com/Syggiy/status/788616085780267008 "...
Das "Brandschutzkonzept" der
#DBahn bei -S21 IST lebensgefährlich,
WEIL es nicht veröffentlicht wird. ..."

Eine zu kleine, zu enge, zu schräge, lebensgefährliche Haltestelle mit niemals-funktionierendem Brandschutz.
Einige Parkschützer sind aus rein rechtlichen Gründen proaktiv total überrascht.

#Brandschutz


>Mit angezogener Handbremse<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/290/mit-angezogener-handbremse-3938.html

 

 


18.10.2016

>S-21-Ausschuss: Experten sollen zu Wort kommen<

http://www.parkschuetzer.de/blog/839

http://www.parkschuetzer.de/statements/193113

 

>Streit ums Gleisvorfeld vor Bundesverwaltungsgericht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hauptbahnhof-streit-ums-gleisvorfeld-vor-bundesverwaltungsgericht.c464671c-99d7-494b-847c-8ce4d232447a.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193114

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #342 vom 17.10.2016
Sammlung
Rede
Rede von Dr. Eisenhart von Loeper, Rechtsanwalt und Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Stutt- gart 21
"Aufschub zum Umstieg?
Von der Sondersitzung des Bahn-Aufsichtsrats am 13. Oktober zur nächsten „ordentlichen“ Sitzung am 14. Dezember 2016"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0342_16-10-17_rede-von-eisenhart-von-loeper.pdf
als Video von fluegel.tv
http://www.fluegel.tv/beitrag/12362
http://www.fluegel.tv/beitrag/12364
Fotos von Ulli Fetzer ab 51
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-10/
Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/10/17/index.html
(daraus angeh.Bild)
Video von
E.Linckh
https://www.youtube.com/channel/UCPpHnLvtVa8bwyfc6erIEvQ

Fotosagtalles.png

http://www.parkschuetzer.de/statements/193099


14.10.2016

 

Programmtipp


Tagesthemen.jpg

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/193064

__________

zapf »

Wow, das ist einmalig: der Bundesrechnungshof äußert sich schon wieder in einem Interview zum s21-Fiasko.
Das gab es laut der bösen Suchmaschinen noch nie - nicht bei der Elbphilharmonie, nicht beim BER...
Dafür hat sich der Mini-Bericht mit Grube-Beimischungen gelohnt.

Vielen Dank an die Prüfer im Bundesrechnungshof: weiter zählen.

 

>Bahnsteige, gepflastert mit Gold und Edelsteinen<

https://www.welt.de/debatte/kolumnen/zippert_zappt/article158750990/Bahnsteige-gepflastert-mit-Gold-und-Edelsteinen.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193069

 

https://www.youtube.com/watch?v=fGmxaYAa4Xk&list=PLHuTz52myxYsGciC2m9pehUGdiRYOrev6&index=1

Fahrt zur Aufsichtsratssitzung am 13.10.2016

Thema: Suttgart 21 Kosten
mehrere Kostengutachten liegen vor mit unterschiedlichem Ergebnis
Vieregg&Rössler 9,5 Milliarden
Bundesrechnungshof 9,9 Mrd
KPMG 6,7 Mrd

Demo und Kundgebung vor der DB-Zentrale in Berlin - Potsdamer Platz.

Ca. 40 Personen aus Stuttgart und weitere aus Berlin sind hier, um vor dem Gebäude für den UMSTIEG-21 zu werben.

http://www.parkschuetzer.de/statements/193066

 

 


13.10.2016

 

>Bahn hält trotz des Zeitverzugs von zwei Jahren am Zeitplan von Stuttgart 21 zum Dezember 2021 fest<

http://netzwerke-21.de/?p=20486

 

>Stuttgart 21: Aufsichtsrat vertagt Kostendebatte<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/stuttgart-21_-aufsichtsrat-vertagt-kostendebatte-13801255.html

 

>„Wichtiger Teilerfolg“<

http://www.parkschuetzer.de/blog/838

 

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/2016-10-13_PM_nach_Sitzung_des_Bahn-Aufsichtsrates.pdf

 

 

Louisiana » #Umstieg21 #Aufsichtsrat #Bericht_aus_Berlin

Der Bahnpressesprecher nimmt vor dem Bahntower über 20.000 Unterschriften für den Umstieg 21 entgegen.

Die Kundgebung vor dem Bahntower in Berlin heute morgen:
https://www.youtube.com/watch?v=CUxBjIisu30

 

Bahnpressesprecher_nimmt_20000_Unterschriften_entgegen.jpg

Permalink

 

 

>S 21: Bahnspitze hält an Fertigstellung 2021 fest<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-bahnspitze-haelt-an-fertigstellung-2021-fest.5b30791f-1a85-4faf-85c4-94f0dcf3cc08.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/193031

Martin Poguntke »

Bahn und Aufsichtsrat scheinen gemeinsam auf Zeit zu spielen. Was sonst, als den BRH-Bericht mit dem KPMG-Bericht abzugleichen, wäre denn heute ihre Aufgabe gewesen? Was soll denn eine ao Sondersitzung, wenn von drei vorliegenden Gutachten nur eines besprochen wird? Jetzt hoffen vermutlich alle Beteiligten, dass man in der nächsten Sitzung mit noch höher gewordenen Ausstiegskosten (noch höher als 6,5 Mrd.) das Debakel eines Ausstiegs verhindern kann. Aufsichtsräte heißen Aufsichtsräte, weil sie den Vorstand beaufsichtigen sollen. Stattdessen machen sie gemeinsame Sache mit denen, mit denen sie vermutlich sonst auch auf denselben Golfplätzen stehen und bei den selben Sektempfängen. - Wie weit sind wir denn mit den Anzeigen gegen die Aufsichtsräte wg. Untreue?

>DB hält an ihrem Zeitplan fest<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bahn-aufsichtsrat-beraet-ueber-s21-risiken-db-haelt-an-ihrem-zeitplan-fest/-/id=1622/did=18295604/nid=1622/1schaew/index.html

 

Verschwendung und kein Ende ! (Rudolf Rhuba) 13.10.2016, 14:54

S21 ist nachweislich verkehrlich nicht zukunftsfähig ! Wozu auch noch trotz völliger Unwirtschaftlichkeit weiterbauen ? Fertigbauen, weil schon viel Geld drinnen steckt ? Ein Unternehmen, dass so agieren würde, gibt es morgen nicht mehr ! Schluss mit dem Blödsinn ! Für den Verkehr war S21 von Vorne herein nicht geeignet, es sei denn, wir wollen nur noch Züge fahren lassen, aber nicht, dass Passagiere ein- und aussteigen. DANN ist S21 als Durchgangsbahnhof natürlich gut ;). Und dann liest oder hört man Aussagen, die Gegner seien nur Nörgler und gegen jede Form des Fortschritts - so ein Blödsinn. Nur sollte man halt in der Lage sein, zu erkennen, was tatsächlich Fortschritt ist. S21 ist keiner, das ist leicht ersichtlich, wenn man Mathematik der Grundschule beherrscht und sich auch traut, diese anzuwenden.
 

Die Veruntreuung geht munter weiter - Politik stellt auf blind, taub und STUR !!! (Rudolf Rhuba) 13.10.2016, 14:23

Es wird sich nichts ändern, so meine Befürchtung. S21 ist in beinahe allen Belangen rechtswidrig und schädlich für den Verkehr. Trotzdem wurde es mit einem (inzwischen als rechtswidrig entlarvten) Polizeieinsatz durchgeprügelt. Das neue Gutachten, welches entgegen allen anderen fundierten Gutachten keine weiteren Kostenexplosionen prophezeit (außer der 2012 bekannt gewordenen um ca. 50%, die nicht durch den Finanzierungsvertrag gedeckt sind), kommt doch etwas dubios daher - zu nahe liegt der Verdacht, dass wie beim Stresstest (hier durch unrealistische und manipulative Prämissen / Annahmen) getäuscht wurde. Seit wann sind Schätzungen des Bundesrechnungshofes zu hoch ? ;). S21 war schon immer, ist und bleibt ein unerklärliches Beispiel organisierter Kriminalität, die unter massiver Einflussnahme der Politik betrieben wird. Dies alles ist natürlich nur meine Meinung.

So unsinnig wie nur was (Heiko Frischmann) 13.10.2016, 09:02

Davon dass die KPMG der Bahn nachplappert und das ganze als "Gutachten" verkauft wird ändert sich doch objektiv rein gar nichts. Die Bahn macht mir richtig Angst, denn wenn KPMG da mitspielt, dann wird S21 wahrscheinlich ähnlich erfolgreich wie der Ringracer am Nürburgring, die Privatisierung vom Hahn,..., naja die Bahn möchte die Öffentlichkeit langsam auf etwas schlimmes vorbereiten.

So so, "anderslautende" (Markus Hitter) 13.10.2016, 01:24

Gehört der Bundesrechnungshof jetzt auch schon zu den Kritikern, die nicht mehr genannt werden dürfen? Die KPMG wird von der DB bezahlt und verwendet ausschliesslich Zahlen, die ihr die DB AG vorlegt. Es wäre schon ein Wunder gewesen, wenn dabei andere als die von der DB AG gewünschten Zahlen heraus gekommen wären. Das sagte sogar Volker Kefer so in einer der jüngsten Pressekonferenzen zum Projekt. Die "Anderslautenden", das ist der Bundesrechnungshof und das ist das Gutachterbüro Vieregg-Rössler. Die vergleichen die Zahlen der DB mit Zahlen fertig gestellter Projekte aus der Realität. Kein Wunschdenken aus dem DB-Tower zu Berlin, sondern solide kaufmännische Vorgehensweise.

Zweifel angesagt (Ein-geborener) 13.10.2016, 00:48

Liest man, wie KPMG Meijburg in den Niederlanden seit Jahren bei diversen Projekten rumwurschtelt, ist größte Vorsicht geboten. Da vertraue ich dann doch lieber dem Bundesrechnungshof ...

>Bahn hält an Zeitplan fest<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-haelt-an-zeitplan-fest.66a69235-ad17-4721-8f57-082e163230f6.html

 

>Bahn will mit Stuttgart 21 bis Ende 2021 fertig sein<

http://www.muensterschezeitung.de/Nachrichten/Wirtschaft/2566966-Umstrittenes-Bauprojekt-Bahn-will-mit-Stuttgart-21-bis-Ende-2021-fertig-sein

 

>Bahn will mit Stuttgart 21 bis Ende 2021 fertig sein<

http://www.stern.de/wirtschaft/news/umstrittenes-bauprojekt-bahn-will-mit-stuttgart-21-bis-ende-2021-fertig-sein-7100540.html

 

>Bahn will mit Stuttgart 21 bis Ende 2021 fertig sein<

http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/verkehr-bahn-will-mit-stuttgart-21-bis-ende-2021-fertig-sein-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-161013-99-795312

 

 


12.10.2016

>Der Mann, den Stuttgart 21 den Job kostete<

http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/handel-konsumgueter/bahn-vorstand-volker-kefer-der-mann-den-stuttgart-21-den-job-kostete/14678612.html?ticket=ST-3472540-OBJDCewaePSvoZvQ1WnC-ap3

 

 


11.10.2016

 

>Was sind Bahn-Gutachten zu S21 eigentlich wert?<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/10/11/was-sind-bahn-gutachten-zu-s21-eigentlich-wert/

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #341

#Demodoku #341 vom 10.10.2016
Sammlung
Reden
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0341_16-10-10_rede-von-hans-joerg-jaekel.pdf "Grubenmärchen und Geschenke"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0341_16-10-10_rede-von-gotthart-schulz.pdf "Probleme, die durch S21 im Filstal entstehen"

Fotos von Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-10/
Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/10/10/index.html

Video von
E.Linckh
https://youtu.be/qmGFDvRchxk


unserGeld.png

http://www.parkschuetzer.de/statements/192988

 

 


09.10.2016

>Bohrmaschine im Fildertunnel muss repariert werden<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bohrmaschine-im-fildertunnel-muss-repariert-werden.cd9250f4-1afb-4fa1-af6b-dd60e95053e2.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192960


08.10.2016


_____________
http://www.parkschuetzer.de/statements/192935

Martin Poguntke »

Die Aufsichtsräte werden sich gut überlegen müssen, ob es ihrer Sorgfaltspflicht genügt, wenn sie sich einfach auf das günstigere Gutachten berufen, denn die Kosten, die z.B. im BRH-Gutachten genannt werden, sind ja real zu erwartende Kosten, die nur in der Systematik von Bahn und KPMG eben nicht erfasst werden. (Das KPMG-Gutachten warnt ja zwar davor, dass Risiken von der Bahn nicht ausreichend bedacht worden seien - aber es rechnet (nach meiner Kenntnis) die dadurch drohenden Kosten nicht mit ein.
Auch müssen die Aufsichtsräte - ggf. vor Gericht - Auskunft geben können, warum die angeblich niedrigeren Weiterbaukosten gegenüber den Ausstiegskosten im Jahr 2013 zum Beschluss geführt haben, weiterzubauen, und warum die jetzt (laut V&R-Gutachten) deutlich niedrigeren Ausstiegskosten dann nicht zum Abbruch des Projekts führen. Eine ergänzende Wirtschaftlichkeit des Projekts durch den späteren Zugbetrieb ist ja völlig ausgeschlossen, weil viel zu wenig Züge fahren können.


07.10.2016

 

 

>Bericht: Stuttgart 21 kann bis zu drei Jahre länger dauern<

http://www.stern.de/wirtschaft/news/vertrauliches-gutachten-bericht--stuttgart-21-kann-bis-zu-drei-jahre-laenger-dauern-7092094.html

 

>"Begrenzter Wert"<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gutachten-der-s21-wirtschaftspruefer-begrenzter-wert.85bf91a3-5a11-4feb-8b88-269131738d0c.html

 

>Neues vom Krumm & Schief Bau<

http://www.schaeferweltweit.de/neues-vom-krumm-schief-bau/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192932

 

 

 


06.10.2016

>Neue Lage nach den Berichten des Bundesrechnungshofs zum Großprojekt Stuttgart 21<

http://www.kopfbahnhof-21.de/neue-lage-nach-den-berichten-des-bundesrechnungshofs-zum-grossprojekt-stuttgart-21/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192935Martin Poguntke »

Die Aufsichtsräte werden sich gut überlegen müssen, ob es ihrer Sorgfaltspflicht genügt, wenn sie sich einfach auf das günstigere Gutachten berufen, denn die Kosten, die z.B. im BRH-Gutachten genannt werden, sind ja real zu erwartende Kosten, die nur in der Systematik von Bahn und KPMG eben nicht erfasst werden. (Das KPMG-Gutachten warnt ja zwar davor, dass Risiken von der Bahn nicht ausreichend bedacht worden seien - aber es rechnet (nach meiner Kenntnis) die dadurch drohenden Kosten nicht mit ein.
Auch müssen die Aufsichtsräte - ggf. vor Gericht - Auskunft geben können, warum die angeblich niedrigeren Weiterbaukosten gegenüber den Ausstiegskosten im Jahr 2013 zum Beschluss geführt haben, weiterzubauen, und warum die jetzt (laut V&R-Gutachten) deutlich niedrigeren Ausstiegskosten dann nicht zum Abbruch des Projekts führen. Eine ergänzende Wirtschaftlichkeit des Projekts durch den späteren Zugbetrieb ist ja völlig ausgeschlossen, weil viel zu wenig Züge fahren können.

>Bahnprojekt Stuttgart 24<

http://www.sueddeutsche.de/politik/neuer-tiefbahnhof-bahnprojekt-stuttgart-1.3194017

http://www.parkschuetzer.de/statements/192918

 


05.10.2016

 

>Bahn startet virtuelles Modell von S21<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Bahn-startet-virtuelles-Modell-von-S21;art1222894,4032338

 


04.10.2016

 

>Zum Baufortschritt beim Tunnelbau für Stuttgart 21 Ende September 2016: Ein Drittel der Tunnelstrecke für Stuttgart 21 vorgetrieben. Suse legt eine „Pause“ ein<

http://netzwerke-21.de/?p=20258

http://www.parkschuetzer.de/statements/192884

>Debatte über Stuttgart 21 im Gemeinderat<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgarter-debatte-ueber-stuttgart-21-im-gemeinderat/-/id=1592/did=18248334/nid=1592/k17a1n/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192871

 

>Durchsprachen im S21-Ausschuss: Sta´nd des Projekt und zu klärende Fragen<

http://wikireal.info/w/images/8/81/2016-09-30_Projektdurchsprachen_im_S21-Ausschuss.pdf

(30.09.2016)

 

>Zehn Stunden Debatte über Stuttgart 21<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.faktencheck-zehn-stunden-debatte-ueber-stuttgart-21.0fef7151-936c-4c0c-adc2-2c35da8f374e.html

 

 


03.10.2016

 

>Rundmail von Werner Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/192/858/original/2016-10-03rundmail.pdf?1475503948

http://www.parkschuetzer.de/statements/192858

 

Louisiana
24391
Louisiana » #Kelchstütze

Eine weitere Anlage aus Werner Sauerborns Rundmail:

"Anmerkungen eines Bautechnikers und Betonexperten

Auch die Kelchstützen sind Murks

So langsam zweifele ich an allem:
Anhängend das Bild aus den Parkschützer-Forum und des ursprünglichen Entwurfes www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/192/706/original/Kelchdaten_2016-09-24_15h20.jpg?1474742957 . Fällt denn niemand mehr auf, dass sich die Modellbilder widersprechen?

Das Ausgangsmodell von S21 ist schon lange nicht mehr übereinstimmend mit der jetzt vorgestellten Musterstütze. Als man mir 2010 erklärte, dass die geschwungene Form der Stütze nur ca.30cm dick sei und an den Ränder auf ca.20cm scharfkantig zulaufen sollte, war mir klar, dass dies nie funktionieren würde.

Wer diesen Unsinn annähernd schalungstechnisch bauen müsste, hätte nur eine Chance: Er müsste die Stütze genau umgekehrt betonieren und dann mit einem Kran als Fertigteil einsetzen. Das funktioniert aber schon wegen des Gewichtes nie.

Also haben sie das Ganze wesentlich dicker gemacht, geschätzt d=60cm. Und vor allen seitlich ausgerundet, statt scharfkantig auslaufend.

Jetzt hat man dem Ganzen noch einen geraden Stützenfuß beigefügt, da die geschwungene Form direkt aus der Bodenplatte heraus technisch nicht ausführbar ist. Unten am Übergang herrscht beim Betonieren der größte Betondruck aus dem zähflüssigen Beton. Ist ja logisch, ist bei jeder Flüssigkeit in einen Gefäß so.

Die Folgen sieht man wunderbar an der Musterstütze: Der Übergang vom Stützenfuß zur Rundung ist eine scheußliche so unzulässige Fuge.
Außerdem ist der Fuß farblich anders als die aufgesetzte "runde Kelchform"

Wegen des Brandschutzes gibt es ein weiteres Problem. Der Betonstahl brennt zwar nicht, aber er verformt sich unter Hitzeeinwirkung. Wenn er ausreichend vom Beton umschlossen ist gibt es keine Probleme, dann schützt der Beton den Stahl für diesen Fall. Ist die Betondeckung zu gering, ist der Brandschutz für die vorgegebenen Zeit nicht vorhanden (F120 = 120 Minuten).

Außerdem ist der Betonstahl nicht mehr genügend gegen Rost geschützt. Der Beton braucht zum Aushärten Sauerstoff, deswegen entzieht er sogar angerostetem Betonstahl den Sauerstoff. Komplett einbetonierter Stahl ist immer rostfrei. Man schaue sich die Musterstütze einmal von hinten an. Die Rostspuren sind schon ansatzweise sichtbar. Brandschutz ist damit auch erledigt, da nicht vorhanden.

Und der technische Tiefpunkt der Musterstützenkonstruktion ist der Übergang vom Fuß zum Kelch. Ich konnte am Anfang gar nicht glauben, dass die so etwas öffentlich ausstellen. Noch mehr wundert mich, dass dies bis jetzt niemand ansprach. Das ist Murks zur öffentlichen Besichtigung freigegeben, einfach nur unglaublich.

So jetzt nochmals zur Form:
Man schaue sich mein Bild „Rückseite“ an und dann die technischen Daten des Kelchs. Das Modell scheint mir noch einmal angepasst zu sein. Der "Kelch" ist offensichtlich noch einmal kleiner gemacht.
Man hat wohl bemerkt, dass man das Ganze in der Größe der Musterstütze nicht hinbekommt. Das neue Bild stimmt noch weniger mit der Ausgangsplanung überein. Bekommt der Bürger, eigentlich was er bestellt hat?

Farbe usw. ist im neuen Modellbild inzwischen auch nicht mehr weiß sondern schön grau. Das passt schon besser zu der Simulation der Lichtverhältnisse, die vor längerer Zeit die Fraunhofer Stuttgart veröffentlicht hatte (Höhlenverhältnisse).

Bei der Betongüte C50/60 freue ich mich schon auf die Risse. Die Heizenergie beim Abbinden des Betons ist gewaltig. Die müssen wahrscheinlich 3 Wochen warten bis sie nachschauen können, ob der Guss der Kelche überhaupt gelungen ist. Wenn die alle Stützen ohne eine Abrisse und Neubau hinkriegen, ziehe ich meinen Hut vor den Bauleuten. Dann sind sie mehr als gut.

Von den Kelchstützen hören wir sicher noch einiges.

Erwünscht sind Begutachtungen weitere kritischer Baufachleute – und dann Publizität. Der Spott, den die Bahn ernten wird für diesen Murks, dürfte sicher sein.

Und noch etwas:
Die Baufirmen haben bei solchen Sachen die Möglichkeit "Bedenken"
anzumelden. Dann muss der Bauherr (also die Bahn) die Verantwortung für die Ausführung übernehmen oder anhand der Verträge und Normen diese Bedenken zurückweisen. Die die Frage ist also: wer trägt die Verantwortung für die Stützenkonstruktion und ist am Ende haftbar? Wissenswert ist, wo bereits schon "Bedenkensfälle" vorliegen. Ich vermute zum Beispiel, dass solche angemeldeten Bedenken bei den Tunneln im Osten der Grund für die Planänderungen war.

Unsere Firma hat z.B. immer eigene Geologen neben denen des Bauherrn eingesetzt. Und wenn die sich zanken ist der Bauherr nach Gesetzeslage dumm dran, wenn es mit den Baugrund schief geht.
Baugrund ist das Risiko des Bauherrn! https://de.wikipedia.org/wiki/Baugrundrisiko

Ob man einen Anspruch bei so einen Bauvorhaben hat, die "Bedenken" der Baufirmen zu erfahren, weiß ich nicht. Aber die wären mehr als interessant, dann wüsste man wirklich, was los ist. Man sollte einmal die Juristen fragen.

Bei der Stütze muss es auch Schriftwechsel mit "Bedenken" geben.
Auf einen Pressebild war Ingenhoven alles andere als glücklich neben der Musterstütze zu sehen. Der weiss wahrscheinlich schon, dass die ganzen Innereien des Bahnhaltes misslingen werden.

Gruß Peter Kurtenacker"

 

Ingenhoven-Entwurf.jpeg
 
http://www.parkschuetzer.de/statements/192860
 
 

02.10.2016

 

>Gedenken 30.9. – 6. Jahrestag des Schwarzen Donnerstags: Medienberichte und Fotos<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/10/02/gedenken-30-9-6-jahrestag-des-schwarzen-donnerstags-medienberichte-und-fotos/

 

 

Wolfgang Rüter
18230
Wolfgang Rüter » #3009 #s3009 #6Jahre #SchwarzerDonnerstag #Gedenkmarsch #Schweigemarsch #S21 #stuttgart21 #polizeieinsatz #schlossgarten #stuttgarter-justiz #Erinnerungstag

6 Jahre Schwarzer Donnerstag

Vergessen wird nichts ..... auch nicht am 30.09. im Jahre 2016

http://reporterderstrasse.de/fotogalerie/index.php?/category/19

 


1-DSC_4600.JPG

http://www.parkschuetzer.de/statements/192849

 

 


01.10.2016

 

pm_boehm
22968
pm_boehm

... neulich in Stuttgart.

#Spock #LGNPCK #Bahn #DeS21aster


Kirk_gilt.jpgPermalink

 

>Appell zum Mutmachen: Rede von Wera am 30.9.2016<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/10/01/appell-zum-mutmachen-rede-von-wera-am-30-9-2016/

 

>30.09.2016 – Nichts ist vergessen<

http://www.schaeferweltweit.de/30-09-2016-nichts-ist-vergessen/

 

 

https://twitter.com/siemers/status/781992729362464768

siemers @siemers

stuttgarter schlossgarten am ersten oktober 2010 gegen 16:00 uhr. und ja, das sind alles fahrzeuge der polizei.

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #S300916 #demodoku


illegal.png
 


30.09.2016

 

>Schweigend durch die Stadt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schwarzer-donnerstag-in-stuttgart-schweigend-durch-die-stadt.60a89d2b-0690-4c4c-a1bd-2cdbe7d6243c.html

 

>Gedenken an den 30.9. – Schwarzer Donnerstag: Video der bewegenden Rede von Wera zum brutalen Polizeieinsatz<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/09/30/gedenken-an-den-30-9-schwarzer-donnerstag-video-der-bewegenden-rede-von-wera-zum-brutalen-polizeieinsatz/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192835

Lob
24614
Lob » 

30.09.2016 – Nichts ist vergessen.
http://www.schaeferweltweit.de/30-09-2016-nichts-ist-vergessen/

Bilder der zweiten Demo von der Mahnwache zur Ruine/Innenministerium
 

http://www.parkschuetzer.de/statements/192838
 


>Stuttgart 21: Die brutale Räumung am 30.09.2010 im Schlossgarten<

https://www.youtube.com/watch?v=vDBSk_KKisU&feature=youtu.be

Hochgeladen am 26.10.2010  Ein Zusammenschnitt der Staatsgewalt gegen friedliche Demonstranten, Rentner und Schüler am 30.09.2010 aus ca. 40 Videos die hier auf Youtube zu finden sind. Vielen Dank an alle originalen Uploader und Fernsehsender, deren Bilder hier zu sehen sind!

>Der Schwarze Donnerstag in Stuttgart<

http://www.schaeferweltweit.de/der-schwarze-donnerstag-in-stuttgart/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192806

http://www.parkschuetzer.de/statements/192814

 

>Stuttgart 21 - Warum die Polizei wirklich so hart zuschlug<

https://www.youtube.com/watch?v=nBGm1fcStq0

Hochgeladen am 22.10.2010

http://www.parkschuetzer.de/statements/192821

 

>"Sehr befremdlich"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/sechs-jahre-schwarzer-donnerstag-sehr-befremdlich/-/id=1592/did=18237172/nid=1592/pdfvas/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192819

zapf » Der SWR Stuttgart sollte stets darauf hinweisen, dass die CDU-Gewaltorgie "Schwarzer Donnerstag" letztinstanzlich als Verfassungsbruch und als Verbrechen das letzten CDU-Regimes im Ländle abgeurteilt wurde.

 

>Schwarzer Donnerstag<

http://www.tunnelblick.es/press/wp-content/uploads/2012/09/ES21_Tunnelblick-22_s.pdf

 

>Eine von Tausenden<

http://www.stuttgarter-tagblatt.de/Artikel/Kopfbahnhof/300910EinevonTausenden.Gesine%20Kulcke.html

 

>Der S-21-Verein muss aufs Geld schauen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.marketing-und-s-21-der-s-21-verein-muss-aufs-geld-schauen.d0e3ab12-3d6e-4a34-ba4a-b10b5df80894.html

Warum eigentlich?: Ein eigenwirtschaftliches Projekt der Bahn (Merkel, Ramsauer, Dobrindt), ein Projekt, das fertig geplant, durchfinanziert und sowieso unumkehrbar ist (mehrfache Litaneien in und seit der sog. Schlichtung), ein Käs, der gässa isch (Minischderbräsident), ein Projekt, das angeblich von der Mehrheit der Bürger gewollt ist (sog. Legende zur Volksabstimmung)..... Wozu muss dann dafür noch Werbung gemacht werden? Warum muss der bereits mehrfach geschädigte Stuttgarter Bürger für die Stadtzerstörung jetzt auch noch für so unnötig wie verlogene Propaganda jährlich 300.000 € zahlen? Da könnte man wirklich für das Gemeinwohl nützlicheres sponsern. Fragen über Fragen....   Ulrich Völker

http://www.parkschuetzer.de/statements/192808

 


29.09.2016

 

Tuennes12

"hallo ihr alle
anbei im anhang der flyer, der morgen während den kundgebungen am marktplatz, am schillerplatz, an der mahnwache und während des schweigemarsches an die passanten verteilt wird -
neben beiträge von petra brixel, richter ad reicherter wird auch [...], einer der schülerinnen, die vor 6 jahren die polizeigewalt persönlich abbekommen hat, ihre eindrücke schildern - das wird sicher sehr interessant -
kommt bitte alle und schickt die einladung an alle bekannte weiter -
bis morgen
gruß..." #3009


30.9.16_mobilisierungsflyer_gestaltet.pdf
 

_____________

Kostas Koufogiorgos
26989
Kostas Koufogiorgos » #SchwarzerDonnerstag

Wir vergessen nicht.


011010_demokratiefarbe.jpg

Permalink


28.09.2016

 

>So soll es nicht seyn<

http://www.kontextwochenzeitung.de/schaubuehne/287/so-soll-es-nicht-seyn-3906.html

 

>Schönrechnen für Fortgeschrittene<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/287/schoenrechnen-fuer-fortgeschrittene-3898.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-287

 

>Der 30.9. – Tag der Erinnerung, Tag der Mahnung<

http://www.beobachternews.de/2016/09/28/der-30-9-tag-der-erinnerung-tag-der-mahnung/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192771

 

 


27.09.2016

 

>Sechs Jahre Schwarzer Donnerstag<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0340_16-09-26_rede-von-dieter-reicherter.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/192738

 

>Verkehrsclub kritisiert versteckte Bundesfinanzierung<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-verkehrsclub-kritik-an-bund-und-bahn.71c7e5e7-6135-40f6-9e57-4a4ac1dbe835.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192749

 

 


24.09.2016

 

 

>Wer bezahlt die Milliardenmehrkosten für Stuttgart 21?<

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bahnprojekt-wer-bezahlt-die-milliardenmehrkosten-fuer-stuttgart-21-14449995.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192701

Louisiana » Ein Soldt-Artikel, der aber erstaunlich vorsichtig klingt. Gleichwohl hat er jetzt endlich einen Rechtsexperten gefunden, der meint, das Land BaWü würde im Falle eines Rechtsstreits mit der Bahn zum Zahlen verpflichtet. Ich meine dagegen nach wie vor, dass es keinen Rechtsstreit geben wird, da im Falle eines solchen die DB ihre gesamte S21-Kostenrechnung auf Heller und Pfennig belegen müsste.

Außerdem bin ich der Meinung, sollte das Land tatsächlich irgendwann zum Mit-Zahlen von Mehrkosten verpflichtet werden (was ich wie gesagt nicht glaube), dann steigen die Chancen immens, dass das Projekt ganz abgebrochen wird. Denn selbst das reiche Land Baden-Württemberg kann es sich finanziell beim besten Willen nicht leisten, Kostenzuschüsse in MILLIARDEN-Höhe zu leisten.

Interessant in dem Artikel:

"Egal, wie der Streit über die Kosten ausgeht, egal, ob die Bahn oder der Bundesrechnungshof am Ende recht behalten wird, in jedem Fall werden die Mehrkosten des Projekts im Herbst zu einem größeren politischen Thema werden. Am 13. Oktober soll es eine Sondersitzung des Bahn-Aufsichtsrates geben, dann sollen vom Aufsichtsrat in Auftrag gegebene Prüfberichte der KPMG sowie des Schweizer Ingenieurbüros „Ernst Basler und Partner“ vorliegen. Politisch muss über Kostensteigerungen spätestens bis 2019 verhandelt werden."

zapf »  Die s21-Nepper und KPMG ("Kaum Prüfen, Mehr Glauben") haben den Prüfauftrag sicher paasgenau zugeschnitten.
Der Bundesrechnungshof musste mehr als 3 Jahren kämpfen, um Zugang zu den wichtigsten Daten zu bekommen.

Der CDU-Sold-Mann erdreistet sich, Merkels MultiMilliardenGrab mit den MillionenGrab Elbphilharmonie zu vergleichen.
Für eine brandgefähriche Haltestelle s21 können die Hamburger mindestens 25 Elbphilharmonien in die Elbe stopfen.

>Schaffen die das?!<

http://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Schaffen-die-das-304401.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192700

 

https://twitter.com/Augstein/status/779606643579420673

Stuttgart21 kostet vielleicht 10 statt 3Mrd. Wie kann man sich als Politik so in die Falle ziehen lassen?

 

 


23.09.2016

 

>Ohne Streit geht bei S21 gar nichts<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/architekt-und-stadt-stuttgart-uneins-ueber-bahnhofsumfeld-ohne-streit-geht-bei-s21-gar-nichts/-/id=1622/did=18191456/nid=1622/1cr3i0n/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192693


22.09.2016

 


21.09.2016

 

Koufogiorgos Bischoff
26741
Koufogiorgos Bischoff » #karikatur #bundesrechnungshof

Der Bericht des Bundesrechnungsrofs in einem Bild zusammengefasst: #karikatur


210916_s21farbe_fb.jpg      Permalink

>Zweifel an der Wirtschaftlichkeit von Stuttgart 21<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-zweifel-an-der-wirtschaftlichkeit-von-stuttgart-21.30204b8f-88b6-4168-a63a-f754511f9375.html

 

>Äpfel, Birnen und Bahnhöfe<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-aepfel-birnen-und-bahnhoefe.e8cb7bcf-a728-4977-b44b-9f99759f8919.html

>Kein Preis zu hoch für S21?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/kommentar-zum-bericht-des-bundesrechnungshofs-kein-preis-zu-hoch-fuer-s21/-/id=1622/did=18184304/nid=1622/cycjfm/index.html

 

>S-21-Architekt beruft sich auf Wettbewerb<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-architekt-beruft-sich-auf-wettbewerb.01ecf337-ff34-4595-9e20-9574616bdbbd.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192651

>Minister Hermann: Bund soll sich endlich von Lebenslüge trennen und Verantwortung bei S21 übernehmen.<

https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/presse/pressemitteilung/pid/minister-hermann-bund-soll-sich-endlich-von-lebensluege-trennen/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192636

 

>Prüfbericht schlüsselt S21-Risiken auf<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/swr-liegt-einschaetzung-des-bundesrechnungshofs-vor-pruefbericht-schluesselt-s21-risiken-auf/-/id=1622/did=18178586/nid=1622/1dtdq7r/index.html

wichtig aber unvollständig (Stefan Otto) 21.09.2016, 13:18

dass der SWR über die weiteren Kostenexplosionen bei S 21 berichtet ist richtig und wichtig. Leider fehlen folgende Aspekte: Das Bundesverkehrsministerium tut nichts, um die missbräuchliche Verwendung von LuFV-Mitteln zur Finanzierung von S 21 zu unterbinden. Diese Gelder sind zweck gebunden. Sie dürfen ausschließlich zur Substanzerhaltung verwendet werden, nicht jedoch für Neubaumaßnahmen! Weiter fehlt ein Hinweis darauf, dass laut sämtlichen VGH-Urteilen sowie den offiziell gültigen amtlichen Dokumenten S 21 ein gravierender Leistungsrückbau ist. Ebenso fehlt ein Hinweis darauf, dass die 6-fach überhöhte Gleisneigung ohne (!) den erforderlichen Nachweis gleicher Sicherheit baulich genehmigt wurde. Wie auf dieser nicht existenten Grundlage jemals eine Betriebserlaubnis soll erlangt werden können, steht in den Sternen. Der zuständige leitende Beamte des EBA (Eisenbahnbundesamt) dazu: "Das werden wir sicherlich mit der Vorhabenträgerin noch diskutieren müssen."

Normale Bürger kommen bei so etwas ins Gefängnis! (Marc Sink) 21.09.2016, 09:20

Wieder mal leugnet der Bahnchef die Zahlen des Bundesrechnungshofes. Im Internet kann man das Video anschauen, als Rüdiger Grube in 2010 einen Frontal21-Reporter angepöbelt hat, der ihn damals auf eine weitere Kostensteigerung hingewiesen hat. Das ganze ist einfach unglaublich und ich Frage mich wirklich, in was für einem Land leben wir eigentlich?
 

Wann werden diese Herrschaften in Haftung genommen (Regina Schäfer) 21.09.2016, 08:53

`'Das alles war doch vorhersehbar. Nehmt diese Herrschaften, die uns dieses tolle Geschenk gemacht haben, in Haftung. Und zwar mit allem, was sie haben, auch privat. Mi wird schon schlecht, wenn ich diesen Herrn Grube im Fernsehen sehe.

Unverständlicher Jubeljournalismus (Frank Rohberger) 20.09.2016, 23:17

Im Bericht zur Grundsteinlegung in ihren Nachrichten am Freitag letzter Woche lassen sie Herrn Grube wieder ungehindert seine "Ich bin verwundert-Show" abziehen, die er schon mehrfach bühnenreif unter ständigem Dauergrinsen abgezogen hat. Kein Reporter des SWR fällt ihm hier ins Wort und stellt ihm unangenehme Fragen. Dabei hat er sich schon 2010 bei der Prellbockanhebung "verwundert" gezeigt, sich als "ehrbaren Hamburger Kaufmann" bezeichnet und jegliche Kostensteigerung als Lüge abgetan. Diese Kostesteigerung ist wie prophezeit eigetreten...genauso wie die weiteren Kostensteigerungen von 3,8 auf 4,5 und von 4,5 auf 6,8 Milliarden. Jedesmal hat sich dieser Märchenonkel Grube vor die Kameras gestellt, sich verwundert gezeigt und die anstehenden Kostensteigerungen als Lüge bezeichnet. Da wäre es doch von einem guten Journalisten zu erwarten, von einemBahnchef, der nun zum vierten Male vor ihrer Kamera steht und den Bundesrechnungshof, sowie arivierte Gutachter wiederum pseudoempört der Lüge bezichtigt die eine oder andere kritische Frage zu stellen. Stattdessen prügelt man konseqent auf die Grünen ein, weil sie es wagten, nicht an dieser lächerlichen Veranstaltung teilzunehmen und konfrontiert Herrn Kretschmann mit der Frage, ob er sich einen Alibitermin genommen hat, um von der Grundsteinlegung fernzubleiben. Das ist eine sehr seltsame tendenzielle Berichterstattung...

>Rechnungshof weist Bahnkritik zurück<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-rechnungshof-weist-bahnkritik-zurueck/-/id=1592/did=18183034/nid=1592/1r8ndss/index.html

 

>Bahn kennt S21 Prüfbericht nicht<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-bahn-kennt-s21-pruefbericht-nicht/-/id=1592/did=18182442/nid=1592/717naa/index.html

 

>Stuttgart 21 kostet womöglich neun Milliarden Euro<

http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-bahn-stuttgart-kostet-womoeglich-neun-milliarden-euro-1.3172562

 

>Monsterprojekt wird um Milliarden teurer als gedacht<

http://www.nwzonline.de/wirtschaft/monsterprojekt-wird-um-milliarden-teurer-als-gedacht_a_31,1,1128346795.html

 

>Bahn: Kennen Rechnungshof-Bericht immer noch nicht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-kennen-rechnungshof-bericht-immer-noch-nicht.89cfd793-5213-424d-bfd5-333030bf9f87.html

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/192/494/original/BRH-Bericht-2016_18-3301.pdf?1473972025

http://www.parkschuetzer.de/statements/192641

Leicht Angebraten » Solche Entwicklungen nennen sich "Korruption". Zwar keine Bestechung, aber ganz eindeutig Korruption. Umgehung des Haushaltsrechts, versteckte Finanzierung, Einflussnahme auf Aufsichtsrat, Lügen beim Staatsunternehmen, systematisches Ignorieren von Kontrollorganen

>Gutachten des Bundesrechnungshof sickert durch<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gutachten-des-bundesrechnungshof-sickert-durch.a91eb350-6c57-4aff-be94-ed49e4b1be92.html

Undemokratische Geheimniskrämerei: Es ist einer Demokratie unwürdig, dass solche Berichte erst über dunkle Kanäle erst auf Redaktionsschreibtische gelangen müssen, statt sie zeitgemäß als PDF von der Homepage des Bundesrechnungshof herunterladen zu können. Diese Verschwiegenheit liegt aber nicht an der Bundesbehörde. Der Maulkorb kommt aus der Regierungszentrale. Der Bericht konnte bis nach den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin zurückgehalten werden, bis zur Bundestagswahl 2017 geht es jetzt wohl nicht mehr.   Rainer Daeschler

S21 entfernt sich mir Überschallschallgeschwindigkeit dem gesunden Menschenverstand: Bundeskanzlerin Merkel sagte, S21 soll zwar gebaut werden, es müsse aber auch wirtschaftlich sein. Laut Grube sei das Projekt bis 4,5 Mrd.€ noch wirtschaftlich, bei 10 Mrd.€ haben die S21-Planer bereits die zweite Schallmauer durchbrochen, zusätzliche Kosten durch weitere Zeitverzögerungen und aufwendige Nachbesserungen zwecks zu schwacher Kapazität sind noch nicht eingepreist, Mach 3 ist in Sichtweite.   heinz notter

 

>Rechnungshof sieht weitere Risiken bei S21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/exklusiv-bericht-des-bundesrechnungshofs-stuttgart-21-noch-teurer/-/id=1622/did=18178586/nid=1622/1dtdq7r/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192621

Die Echte Cabarete »  Was ich nicht kapiere: Warum lehnen sich die DeBakeler jetzt so weit aus dem Fenster (wie z.B. Sturm) und stellen Behauptungen auf, die sich zum einen der BRH natürlich nicht gefallen läßt und zum anderen schon aufgrund des nun vorliegenden Berichts im Parlament ganz eindeutig widerlegbar ist und somit von einer absichtlichen Falschaussage der Herrschaften Sturm, Grube & Konsorten auszugehen ist? Warum machen die das? Soooo blöd kann man doch selbst bei der Bahn nicht sein (....... keine Idioten ........!). Und was ist mit Pofalla, der dies alles schon seit langem weiß und mit aller Macht unter dem Tisch gehalten hat? Wann treten da endlich mal rechtliche Konsequenzen auf?

 

>Die zehn Milliarden sind nicht alles<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/286/die-zehn-milliarden-sind-nicht-alles-3884.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192622 

 

>Stuttgart 21 wird viel teurer<

http://www.stern.de/wirtschaft/news/stuttgart-21-wird-laut-bericht-des-bundesrechungshofs-viel-teurer-7066312.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192628

 

>Ist die Bahn selbst eine Baustelle?<

http://www.badische-zeitung.de/meinung/kommentare/ist-die-bahn-selbst-eine-baustelle

 

Markus Hitter

Nicht weniger schlimm ist unsere Bundesregierung, die diesem Konzern auch die absurdesten Aussagen ungesehen glaubt. Gerade Norbert Barthle vom Bundesverkehrsministerium in den SWR Nachrichten zum BRH-Bericht: "So lange die Bahn sagt, dass alles in Ordnung ist, haben wir keinerlei Anlass, daran zu zweifeln." Hallo? Geht's denn noch naiver?

Sogar der sonst so knausrige Finanzminister Schäuble spielt mit. Die drohende Pleite wegen Stuttgart 21 steht am 13. Oktober beim Aufsichtsrat auf der Tagesordnung. Schwupps, fliessen diese Woche mal eben 2,4 Milliarden zusätzliche Euros an den Konzern. Natürlich als alles Mögliche ("Eigenmittelaufstockung", "Dividendenerlass") deklariert, nur nicht als der Zuschuss für den teuren Tiefbahnhof, der es ist.

Gesichtswahrung ein paar schwarzer Politiker zum Preis von 9 Milliarden Euro Steuergeld. Das sind mehr als 100 Euro von jedem einzelnen Bundesbürger. Schauderhaft.

 


19.09.2016

Koufogiorgos Bischoff
26741
Koufogiorgos Bischoff

Stuttgart 21 ist unumkehrbar! #karikatur

190916_umkehrbarfarbe_fb.jpg
 
http://www.parkschuetzer.de/statements/192596

 

>Rechnungshof weist Kritik der Bahn zurück<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-rechnungshof-weist-kritik-der-bahn-zurueck.a1737146-5ed2-4303-9fd0-9410c154627d.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192595

 

>Rede von Prof. Dr. Heiner Monheim<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0339_16-09-19_rede-von-heiner-monheim.pdf

 

 

 


18.09.2016

 

>„Der Rechnungshof hat alte Unterlagen“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-der-rechnungshof-hat-alte-unterlagen.d6987539-2a40-4998-80b2-306abd56e947.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192571

 

>StZ: „Der Rechnungshof hat alte Unterlagen“<

http://netzwerke-21.de/?p=20099

 

 


17.09.2016

 

 

http://www.koufogiorgos.de/

Das Ende ist nah. #Grundsteinlegung


140916_s21farbe_big.jpg      Permalink

 

>Landesminister ermahnt den Bund<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kostendiskussion-um-s-21-landesminister-ermahnt-den-bund.b7883969-d19e-4f30-9ae8-cb6d4c1df0ea.html

 

>Für den Bahnchef ist Stuttgart 21 unumkehrbar<

http://www.volksstimme.de/deutschland-welt/wirtschaft/verkehrsprojekt-fuer-den-bahnchef-ist-stuttgart-21-unumkehrbar

 

>Seit S 21 bleibt Zahl der Demos gleich<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.demonstrationen-in-stuttgart-seit-s-21-bleibt-zahl-der-demos-gleich.7a76c5bb-a79d-4d98-8a4d-dcaef8018bd5.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192548

 

>Grundsteinlegung für Bahnprojekt S21<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Grundsteinlegung-fuer-Bahnprojekt-S21;art1222886,4009008

Maria  Peters

Milliardenkosten stehen in keinem Verhältnis zum geringen Nutzen!

"(...) Der unterirdische Bahnhof in Stuttgart ist von Anfang an ein Fehler gewesen. ...

Stuttgart 21 ist eines der schlechtesten deutschen Verkehrsprojekte. Die höchstwahrscheinlich weiter steigenden Milliardenkosten für den unterirdischen Durchgangsbahnhof stehen in keinem Verhältnis zum geringen Nutzen für den Fernverkehr.

Geradezu ein Hindernis ist S 21 für die größte Herausforderung auf der Schiene im überlasteten Stuttgarter Raum, nämlich den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs. (...)"

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article158202278/Wegducken-vor-dem-Millionen-Grab-nutzt-nichts.html

... die Schlussfolgerung des Journalisten ist falsch.
Es gibt einen sinnvollen Weg aus dem Debakel: http://www.umstieg-21.de/

Diese Broschüre zeigt an vielen Beispielen intelligenter Umnutzung der verschiedenen Baustellen, dass ein Umstieg, auch jetzt, wo das Projekt unübersehbar in Arbeit ist, die weitaus bessere und kostengünstigere Lösung ist.

Der Zukunft zugewandte Menschen lassen sich nicht davon abhalten, die Broschüre zu studieren. Und Sie?

_______

Maria  Peters

Glücklicherweise gibt es auch Zeitungen ohne sich anbiedernde "Projektförderpflicht"

Das Bahnprojekt Stuttgart 21 bleibt ein Aufreger ...
Von Gabriele Renz ...
Von der „Tieferlegung“ des Bahnhofs ist zurzeit noch nicht viel zu sehen. ...

Heute ist es dem Land fast peinlich ...
Solche Bilder sah Stuttgart schon öfter. 2009 standen Ministerpräsident Günther Oettinger und Bahnchef Rüdiger Grube an Prellbock 049, um das bildhafte Signal zu geben: Stuttgart 21 wird gebaut! Sieben Jahre später geht es noch immer um Symbolik. Sie gleich einer Durchhalteparole. Der Festakt hat einen faden Beigeschmack. Die Bahn setzt den Termin wohl an, weil man es eben so macht. Obwohl die Baden-Württemberger mal ihr knappes Ja für den Bau gegeben haben – heute ist es dem Land fast peinlich, wie man im Herzen der Hauptstadt so viel Geld versenken kann für mutmaßlich sehr übersichtlichen Gegenwert. ..."

http://www.saarbruecker-zeitung.de/politik/themen/Stuttgart-Feiern-Feste-und-Festakte-Ministerpraesidenten-Stuttgart-21;art2825,6251971
...

________

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #Grundstein #demodoku

#Grundstein #Demodoku und mehr
Sammelsurium
Fotos
Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/events/2016-09-16_grundsteinlegung/
Jens Volle
http://jensvolle.tumblr.com/post/150492550553/16-september-2016-mehrere-hundert
W.Rüter
http://reporterderstrasse.de/fotogalerie/index.php?/category/14

Videos
fluegel.tv
http://www.fluegel.tv/beitrag/12291
Doppelmeter
https://youtu.be/tc7KZpqGKy4

Zwuckelmanns Bericht
http://cams21.de/proteste-gegen-die-grundsteinlegung-am-16-09-2016/
swr
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/grundsteinlegung-stuttgart-21-freue-mich-seit-sieben-jahren/-/id=13831004/did=18154528/nid=13831004/16pu1hg/index.html
swr2 Tagesgespräch B.Palmer
http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/tagesgespraech/swr-tagesgespraech-mit-boris-palmer-kein-feierzwang/-/id=660264/did=17901614/nid=660264/uttxy/index.html
swr2 Meinung J.Waibel
http://www.swr.de/swr2/kultur-info/grundsteinlegung-stuttgart-21-ohne-gruene-beteiligung/-/id=9597116/did=18151646/nid=9597116/1v1yx86/index.html
heute-show
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2838222#/beitrag/video/2


Grubeschmuck.png    Permalink

 


16.09.2016

 

>Aus Widerstand wird mühsam Wirklichkeit<

http://www.saarbruecker-zeitung.de/politik/themen/Stuttgart-Feiern-Feste-und-Festakte-Ministerpraesidenten-Stuttgart-21;art2825,6251971

http://www.parkschuetzer.de/statements/192525

>Bahnchef präsentiert das "große Geschenk"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/grundsteinlegung-fuer-stuttgart-21-bahnhof-bahnchef-praesentiert-das-grosse-geschenk/-/id=1622/did=18121614/nid=1622/1f7xy62/index.html

 

Geschenk (Dave32) 16.09.2016, 14:57

Ein schönes Geschenk für die Auftragnehmer! Die Abstimmung war zu angeblich FIXIERTEN Kosten von 4,5 Mrd Euro, jetzt sind wir bei 6,5 Mrd, der Rechnungshof kommt auf ca 10. Das wird der BER 2.0, wahnsinnschaos für ein Gebäude dessen größter Vorzug darin liegt das es ja sooooooo schön und toll ist!!! Na danke. Aber nach der Volkabstimmung war der Zug ja abgefahren, der Bürger hat es ja so gewollt! Irgendwie funktioniert das mit der Demokratie nicht so richtig.

Wie kann man nur so Lügen (Marc Sink) 16.09.2016, 14:43

Wieder mal spricht der Bahnchef, dass S21 im Kostenrahmen bleibt. Bereits zum mehrfachen hatte der Bundesrechnungshof recht. Eine Preissteigerung um 100% und wieder verleugnet Rüdiger Grube die Summe. Verlogener geht's wohl kaum! Oben bleiben!

Stuttgart 21 - wirklich ein Verkehrprojekt? (Jürgen Koenig) 16.09.2016, 14:11

Die Schweizer machen alles besser! Was kann man den Grünen vorwerfen? Anders als die hier angesprochenen Tunnelprojekte in der Schweiz ist Stuttgart 21 kein Verkehrsprojekt. Der neue Bahnhof wird gebaut, weil es einigen gierigen Leuten gelungen ist, Verantwortliche aus der Potik und der Bahn AG für ihre Pläne einzuspannen und wahrscheinlich zu bestechen. Denn es geht in erster Linie darum, Baugelände zu gewinnen, auf dem man Immobilien errichten und verkaufen bzw. vermieten kann. Verkehrspolitisch ist der jetzt geplante Bahnhof schlechter als der vorhergehende Zustand. Von den Grünen, insbesondere Herrn Kretschmann hätte ich vor der Abstimmung eine klare Meinungsäußerung erwartet. Auch ein Ministerpräsident darf seine Meinung äußern. Wenn er wirklich gegen das Projekt ist, hätte er das vor der Abstimmung ganz klar äußern müssen. Einigen Grünen halte ich im Umgang mit Schlichter Heiner Geißler Naivität vor, Jesuit und Mitglied von Attac sein, bedeuten noch lange nicht Engagemet für das Allgemeinwohl. Stuttgart 21 ist kein Arbeitskampf, in dem das Eingreifen eines Schlichters durchaus sinnvoll sein kann. Stuttgart 21 ist ein unsinniges, teures Projekt - zumindest für über 99 % der Bevölkerung.

Großes Geschenk? (Sonnenschein58) 16.09.2016, 14:04

Sollte damit das 10 Milliarden Euro (wenn die denn reichen) gemeint sein, die der gemeine Bürger bezahlen darf? Was soll denn das für ein Geschenk sein, das ich mir selbst kaufen darf. Herr Grube ist ja der Meinung, daß 6,5Milliarden Euro reichen. Ich hoffe, daß er - bei Bedarf - die restlichen 3,5 Miliarden aus seiner eigenen Tasche drauf legen wird. Sind doch nur Peanuts.

"Großes Geschenk" (R. Schmid) 16.09.2016, 13:14

Wie doch die Wahrnehmung unter blindem Tunnelwahn zu Schaden kommen kann! S21 - ein "großes Geschenk" der Bahn und des Herrn Grube? Dann, sehr geehrter Herr Grube, greifen Sie auch bitte nicht in das Portemonnaie von uns Steuerzahlern, die Sie angeblich so großzügig "beschenken" wollen! Sondern bezahlen Sie dieses "Geschenk" auch höchstselbst, einschließlich der von Ihnen immer wieder hartnäckig geleugneten Kostensteigerungen, die schon bisher am Ende so sicher wie das Amen in der Kirche zur Realität wurden! Im Übrigen: Selbst wenn er tatsächlich geschenkt wäre, ich möchte Ihren Tief-Schräg-Haltepunkt nicht; und schon gar nicht möchte ich für dieses zweifelhafte "Geschenk" sogar noch selbst mit meinen Steuergeldern bezahlen!

Gedenken (Filderer) 16.09.2016, 13:00

Ich möchte hier an die Opfer des "Schwarzen Donnerstag" am 30.09.2010 erinnern. Soviel zum Thema Feiern und Geschenke für Stuttgart am heutigen Tag!

Ein trauriger Tag für die Eisenbahn in Deutschland (Christoph Sator) 16.09.2016, 12:26

Am Ende werden 10 Milliarden versenkt sein, um einen der wichtigsten Bahnknoten Süddeutschlands auf acht Gleise zusammengestutzt zu haben. Die in Beton gegossene Unmöglichkeit, jemals einen integralen Taktfahrplan wie in Zürich umzusetzen. Und dann gibt es hier tatsächlich Leute, die glauben es gebe einen Zwang zum Mitfeiern? Es reicht wenn die Verantwortlichen für dieses finanzielle und verkehrspolitische Desaster fröhlich feiern. Die haben in der Tat einen Grund zu feiern, denn sie werden wahrscheinlich niemals dafür zur Rechenschaft gezogen werden, dass bis zuletzt die Bevölkerung hinsichtlich der Kosten hemmungslos belogen wurde!

Zu oft gelogen (christerix) 16.09.2016, 10:15

Wer so oft an den Zahlen dreht und Fakten mit Salamitaktik präsentiert, sollte sich nicht über fehlenden Zuspruch beklagen. Die Menschen sind es leid, politische Katastrophen zu bezahlen wie den Nürnburgring, die Elbphilharmonie oder BER. Stuttgart21 wird ein ähnliches Desaster. Viel Geld für weniger Leistung.

zu dünn! (Herbert Binder) 16.09.2016, 09:25

Wenn man 5000 m³ Beton auf einer Fläche von 400x80 m verteilt, ergibt sich eine Dicke von 15 cm. Gleich die erste Lok wird einbrechen. Viel Glück!

warum Fertigbauen ? völlig verfehlter Umgang mit unserem Geld !!! (Herbert_Hurbel) 15.09.2016, 22:40

Beim ursprünglichen Kostendeckel (der vor der Volksabstimmung als VERBINDLICH versprochen wurde) von 4,5 Mrd war das Projekt nach offiziellen Angaben GERADE NOCH wirtschaftlich. Wir sind mit 6,5 Mrd bereits bei einem deutlichen wirtschaftlichen Fiasko ! Ein Fehler ! Eine Negativinvestition ! Wie in aller Welt ist ein Weiterbau bei allen berechtigten Zweifeln an der Leistungsfähigkeit bei einer VERDOPPELUNG DER KOSTEN eines ohnehin an der Grenze zur Unwirtschaftlichkeit angesetzten Projektes noch zu rechtfertigen ??? Die Mathematik und die Wirtschaftswissenschaften geben eine klare Antwort: Es gibt keine sinnvolle Rechtfertigung für den Weiterbau !!! Ein Unternehmen, das während einer Produktentwicklung merkt, dass die Einnahmen beim Verkauf niemals die Kosten der Herstellung decken werden, wird das Produkt NIEMALS ZU ENDE ENTWICKELN !!! Egal wie viel Geld bereits in die Entwicklung geflossen ist. Die Fortführung des wirtschaftlichen Desasters S21 kann nach meinem Rechtsempfinden in einem Rechtsstaat nur den Tatbestand der (fortgesetzten) Veruntreuunung von Steuergeldern erfüllen und muss alsvollkommen rechtswidrig angesehen werden.

>Grundstein in Stuttgart – Die Schwaben streiten weiter um den Bahnhof<

http://orange.handelsblatt.com/artikel/13245

 

>Alles zur Grundsteinlegung<

http://www.parkschuetzer.de/statements/192498

 

>Neue Kostenrisiken bei Stuttgart 21<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bundesrechnungshof-kritisiert-regierung-neue-kostenrisiken-bei-stuttgart-21.8f713479-dd6f-4ef7-9504-b4614892a87e.html

Die Politik macht einfach weiter: als wenn nichts wäre... und feiern noch S21! Das finde ich das besonders Schlimme daran! Danke Herr Wüpper, dass Sie Ihre journalistische Aufgabe wahrnehmen und regelmäßig die Öffentlichkeit über Missstände und Fehler der Bahn und der Politik informieren!   Edgar Hoch

http://www.parkschuetzer.de/statements/192510

 

pm_boehm » #Grabsteinlegung #lgnpck #grube #Größenwahn

"Ein großes Geschenk"

10.000.000.000 Euro und der hanseatische Grube weiß nicht einmal woher er das Geld bekommen soll.


Gro_es_Geschenk.jpg     Permalink

 

>Augen auf und durch<

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/grundsteinlegung-von-stuttgart-21-augen-auf-und-durch/14557482.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192514

 

>Grube beteuert: Stuttgart 21 unumkehrbar<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-grube-beteuert-stuttgart-21-unumkehrbar.2c9f1a8e-765b-45d4-ae8d-9c8eab9b119e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192513

 


15.09.2016

 

>Bericht des Bundesrechnungshofs<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/192/494/original/BRH-Bericht-2016_18-3301.pdf?1473972025

http://www.parkschuetzer.de/statements/192494

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia »

Erste Analyse zum BRH-Bericht:
Der vorliegende Bericht des Bundesrechnungshofs zur „Realisierung des Großprojektes Stuttgart 21“ mag auf den ersten Blick eine gewisse Ernüchterung hervorrufen, da er keine Schätzung der Gesamtkosten enthält. Tatsächlich ist der Bericht hochbrisant. Er dokumentiert, dass zwischen dem Bundesrechnungshof einerseits und den beiden Häusern des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) und des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) ein HÄUSERKAMPF tobt.
Der BRH weist an einem halben Dutzend Stellen darauf hin, dass das Großprojekt Stuttgart kontrolliert werden muss. Dass sich jedoch die beiden Ministeriums-Häuser und damit die die Bundesregierung hartnäckig weigern, just dies zu tun.
Der BRH sagt klar und deutlich, dass die Deutsche Bahn sich aufgrund der immer größeren Finanzierungslücke bei S21 faktisch gezwungen sieht zu tricksen, dass die Bahn diese Finanzierungslücke "möglichst nicht mit eigenen Mitteln finanzieren" will. Und konstant Mittel aus anderen Bundestöpfen (u.a. aus der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung – LuFV)) abzweigt, um just so vorzugehen. Dass unter anderem an der Bauausführung „gespart“ wird – wofür später der Bund die Verantwortung tragen würde.
Der BRH errechnet, dass die Bundesmittel, die in S21 fließen, eben nicht bei der viel zitierten knappen halben Milliarde Euro gedeckelt wurden. Vielmehr, so listet der BRH auf, flössen bereits jetzt 1,65 Milliarden Euro allein an Bundesmitteln in das S21-Projekt.
Im BRH-Bericht wird auch darauf verwiesen, dass am Ende die die Kapazität von S21 nicht ausreichend sein könne, sodass auch hier am Ende auf den Bund zusätzliche Kosten für nachträgliche Verbesserungen zukommen würden.
Insbesondere verweist der Bundesrechnungshof darauf, dass Stuttgart 21 eben kein „eigenwirtschaftliches Projekt“ der Deutschen Bahn AG sein könne. Und dies aus drei Gründen nicht: Erstens wegen der Höhe der Bundesmittel, die in das Projekt flössen. Zweitens weil Stuttgart 21 am Ende Teil der „Schienenwege des Bundes“ sei. Und drittens weil der Bund als „Alleinaktionär und Eigentümer“ der Deutschen Bahn AG Verantwortung trägt.
Ausdrücklich verlangt der BRH auch, dass die Bundesregierung auf die Vertreter des Bundes im Aufsichtsrat „einwirkt“, dass diese die erkannten „Risiken“ bei Stuttgart 21 berücksichtigen und das Gebot der „Wirtschaftlichkeit“ wahren.

Viele Gründe morgen zu Vielen vor Ort zu sein : Treffpunkt ab 9:30 Uhr vor dem Südausgang des Hauptbahnhofs

Nach alledem ist unsere Forderung, die Grundsteinlegung abzusagen. Dobrindt und Grube sind fällig. & Gruß von Werner

 

>Bericht des Bundesrechnungshofes zu Stuttgart 21<

http://www.schaeferweltweit.de/bericht-des-bundesrechnungshofes-zu-stuttgart-21/

 

>Rechnungshof rügt Bundesregierung<

http://www.faz.net/aktuell/politik/stuttgart-21-rechnungshof-ruegt-bundesregierung-14437451.html#GEPC;s3

>Stuttgart 21 - Rechnungshof nimmt Minister Dobrindt in die Pflicht<

http://www.t-online.de/wirtschaft/id_79006482/wirtschaft-stuttgart-21-rechnungshof-nimmt-minister-dobrindt-in-die-pflicht.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192486

 

>Stuttgart 21: Ohrfeige vom Rechnungshof für Dobrindt<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Stuttgart-21-Ohrfeige-vom-Rechnungshof-fuer-Dobrindt-_arid,10527335.html

 

>Ingenhoven plant Neubau am Bahnhof<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-ingenhoven-plant-neubau-am-bahnhof.3f236063-ef60-4e76-98a1-5ede07c30c6d.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192483

 

>Weiter Diskussion um Baukosten für Stuttgart 21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-weiter-diskussion-um-baukosten-fuer-stuttgart-21/-/id=1592/did=18143506/nid=1592/1ksgo0t/index.html

 

>Architekt kritisiert Grünen-Spitzenpolitiker scharf<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-architekt-kritisiert-gruenen-spitzenpolitiker-scharf.846c802a-322c-4a09-ba81-e543b73d9e36.html

 

>S21-Architekt empört über Absagen von Grünen-Politikern<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-s21-architekt-empoert-ueber-absagen-von-gruenen-politikern/-/id=1592/did=18143738/nid=1592/1ajih0w/index.html

 

>Grundstein für Stuttgart 21 wird gelegt<

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/grundstein-fuer-stuttgart-21-wird-gelegt--127227495.html

Schade, dass der Verfasser des Berichts es nicht geschafft hat, objektiv auf die Probleme des Projekts einzugehen, und stattdessen die Gegner auf das Übelste verunglimpft. Hat er jemals etwas von den Problemen des Flughafens BER gehört? Und fallen ihm die Parallelen zu S 21 nicht auf? Es geht doch nicht um die Fähigkeiten der Ingenieure und Arbeiter vor Ort, sondern um Planungschaos, aus dem Ruder laufende Kosten, Mängel beim Brandschutz, fehlende Möglichkeiten zur späteren Kapazitätserweiterung. Offensichtlich fehlt auch das Bewusstsein, dass S21 so viel Geld verschlingt, dass für den Schienenvekehr in Baden nicht mehr viel übrig bleibt. Warum wird dazu nicht der Redebeitrag der Bundestagsabgeordneten Sabine Leidig zum Bundesverkehrswegeplan auf der Montagsdemo erwähnt? Lieber die Teilnehmer in die Nähe der Pegida rücken! Das finde ich als politischer Mensch und Opfer des Schwarzen Donnerstags infam. Leider wird auch nicht erläutert, wer das nötige Geld für ein unwirtschaftliches Projekt zu welchem Nutzen aufbringen soll. Mehr Objektivität statt einseitiger Propaganda täte Ihrer Zeitung gut.  Dieter Reicherter, Althütte

Ingenieure wie WadimS. bauen alles. Ob Sotschi, Katar, Stuttgart oder VW-Motoren. Volksabstimmungen bei denen offensichtlich, dreist und mit ungleichen Mitteln(Propaganda auf Steuerkosten gegen selbstfinanzierte Bürger) milliardenschwer gelogen wird und die angepasste Presse alles landesweit bis heute verherrlicht, verniedlicht und unterschlägt sind zweifelhaft. Bei der Volksabstimmung sollen übrigens bereits alle Flächen schon der Stadt gehört haben - und ohne das kritische Nachhaken der Ingenieure 22 wäre die Mär von "alles ist schon genehmigt" auch bis heute noch die wirkliche Transparenz. Wenigstens nur eine solche vergleichbare kritische Recherche und Enthülling wäre eigentlich die Aufgabe der Badischen Zeitung. Doch absolute Fehlanzeige der doch so wichtigen 4. Gewalt. Dieser Herr Böhme hjat nur üblen Spott und Hetze gegen kritische Bürger übrig - und plappert ansonsten nur brav und unkritisch das übliche Investorengeschwurbel von der angeblich grünen Stadtentwicklung (mit der rücksichtlosen Abrissbirne und Millionen Tonne Beton) nach. Ralphpeter Lattus

 

 


14.09.2016

 

>Stuttgart 21 - zwischen Ehrgeiz und Wutbürgern<

http://www.dw.com/de/stuttgart-21-zwischen-ehrgeiz-und-wutb%C3%BCrgern/a-19548739

 

>Linken-Politikerin fordert Baustopp<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bahnprojekt-stuttgart-21-linken-politikerin-fordert-baustopp.9c4ecca0-013b-44a7-9292-e1ed0642ca62.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192468

>“…und immer wieder die Bodenplatte des Stuttgarter Halb-Tief-Schräg-Haltepunktes!” Rede von Dipl.-Phys. Wolfgang Kuebart auf der 338. Montagsdemo am 12.9.2016<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/09/14/und-immer-wieder-die-bodenplatte-des-stuttgarter-halb-tief-schraeg-haltepunktes-rede-von-dipl-phys-wolfgang-kuebart-auf-der-338-montagsdemo-am-12-9-2016/

>Neues zur Bodenplatte – Rede von Wolfgang Kuebart, Ingenieure 22, auf der 338. Montagsdemo<

http://netzwerke-21.de/?p=19970

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0338_16-09-12_rede-von-wolfgang-kuebart.pdf

 

>Stuttgart 21: Grundsteinlegung wird zum Politikum<

http://www.ingenieur.de/Branchen/Verkehr-Logistik-Transport/Stuttgart-21-Grundsteinlegung-Politikum

http://www.parkschuetzer.de/statements/192453

>Gigantisch in jeder Hinsicht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.grundsteinlegung-fuer-stuttgart-21-gigantisch-in-jeder-hinsicht.f9d2aa79-4d6d-4b1e-9a7f-8e1b047b86d1.html

 

>Viele offene Fragen beim Großprojekt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.noch-kein-nachfolger-fuer-volker-kefer-bahn-plant-sondersitzung-zu-s-21.e3dc0253-8244-4fb0-aade-e04f0bb18f39.html

http://www.parkschuetzer.de/statements#statement-192463

 

>Architekt kritisiert Stillstand bei Planungen rund um Stuttgart 21<

http://www.faz.net/aktuell/politik/baustelle-bahnhof-architekt-beklagt-stillstand-bei-planungen-rund-um-stuttgart-21-14435879.html#GEPC;s3

Ingenhoven? Da fasst man sich an den Kopf!   Markus Hitter  (markus....) - 14.09.2016 20:04 Folgen  Hat dieser Mensch denn immer noch nicht verstanden, um was es geht? Seine ganzen tollen Städtebauplanungen sind Schall und Rauch, wenn weder der Bahnhof das Verkehrsbedürfnis erfüllt noch die Bewohner seiner tollen Stadt ein wenig Grünfläche für die Erholung haben. Unbebaute Flächen wie Erholungsflächen sind in Stuttgart schon Mangelware und er will noch mehr Betonfassaden hinstellen! Da helfen dann auch ein paar weit draussen für den Schlossgarten abgezwackte Hektar nicht mehr. Eine Stadt will nicht das Ziel feuchter Architektenträume, sondern lebenswert sein. Luft zum atmen, annehmbare Mietpreise, Raum für Erholung, grosszügige Anbindung an den Schienenverkehr. Weil er all das vergessen hat, will auch kaum noch jemand sein in die Landschaft versenktes Kelchstützen-Projekt. Ach ja, finanziert muss das Ganze dann auch noch werden. Von der DB AG, die ohnehin schon bis zur Halskrause in Schulden steckt. Zehn Milliarden Euro sind kein Pappenstil.

Geburtsfehler: "Städtebau" statt moderner Bahnnetze - nachher schlechter als vorher.Guido Bley  8  (guido-nrw) - 14.09.2016 19:42 Folgen  Dieses Misch-Masch ist einmalig. Dazu kommt: Schätzpreis gegenüber Volksabstimmung verdoppelt. Keine Kapazitätssteigerung gegenüber Kopfbahnhof - man streitet, ob der "Neue" überhaupt die gleiche Kapazität schafft - die weiteren 5.000.000.000 gegenüber den bei der Abstimmung genannten 4.900.000.000 Euro sind mit keinem Immobilienprojekt der Welt auf der verfügbaren Fläche zu verdienen. Die Bahn - so FAZ Wirtschaft - hat ein Geldproblem. Für Eisenbahnfreunde interessant ist die Frage, ob die zur Stillegung vorgesehenen Strecken überhaupt stillgelegt werden können - es reicht ein Anbieter, der dort Verkehr anbietet. Betrifft die Gäubahn und die Trasse zum Kopfbahnhof. Auch die Unzugänglichkeit des Tiefbahnhofs für Diesel- und Güterzüge ist keine Maßnahme, die dem Betrieb dient. Bis dato ist auch die Planung - Sache der Bahn - nicht komplett. Erfahrungsgemäß heißt das, es wird noch teurer. Wieso soll diese Totgeburt dann durch Festakte geadelt werden? Es fehlt der Konsens.

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/192463

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #338

#Demodoku #338 vom 12.9.2016
Sammlung
Rede Sabine Leidig, MdB, verkehrspolitische Sprecherin der Partei 'Die Linke'; Bundesverkehrswegeplan/ Zweckentfremdung von Bundesmitteln
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0338_16-09-12_rede-von-sabine-leidig.pdf
Dipl.-Phys. Wolfgang Kuebart, Ingenieure22; "....und immer wieder die Bodenplatte des Stuttgarter Halb-Tief-Schräg-Haltepunktes!"
kein Redetext, aber ein Verweis: http://schachbuecher.de/cms/index.php/stuttgart21-maengelliste-list-of-flaws-and-gaps

Fotos von Ulli Fetzer ab 46
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-09/index.html
Video von
E.Linckh
https://youtu.be/WYXxs6Vw0ek


DankeIngenieure22.png
 

 


13.09.2016

 

>Stuttgart-21-Grundsteinlegung ohne Kretschmann<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Grundsteinlegung-ohne-Kretschmann;art1157835,4003555

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-grundsteinlegung-ohne-kretschmann.0508d88d-6a7c-4b61-85c7-a0bfd551ed90.html
https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article158105964/Stuttgart-21-Grundsteinlegung-ohne-Kretschmann.html
http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Stuttgart-21-Grundsteinlegung-ohne-Kretschmann-_arid,10525958.html
http://www.krzbb.de/krz_13_111158082-113-_Stuttgart-21-Grundsteinlegung-ohne-Kretschmann.html


12.09.2016

pm_boehm » #Grabsteinlegung #lgnpck #Protest-Aktionen #versammlung #Grundstein

Grabsteinlegung Stuttgart 21 am 16.09.2016 10.00 Uhr am ... Überraschung ... Hauptbahnhof. Demo ab 9.00 Uhr an der Mahnwache. #Grabsteinlegung #LGNPCK


tmp_32101-Grundstein-1162018206.jpg       Permalink

 

 

>Einladung an Frau Bundeskanzlerin<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/09/12/einladung-an-frau-bundeskanzlerin/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192429

 

>Zu viel Geld fließt in falschen Verkehr<

http://www.sabine-leidig.de/index.php/5-beitrag/im-bundestag/282-rede11

 


09.09.2016

 

 

>Grundsteinlegung für Stuttgart-21-Bahnhof ohne Grünen-Politiker<

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_78937528/wirtschaft-grundsteinlegung-fuer-stuttgart-21-bahnhof-ohne-gruenen-politiker.html

„[…]“ Die Parkschützer, eine Aktivisten-Gruppe gegen das Bahnvorhaben, und das Aktionsbündnis planen eine Protest-Aktion am Bahnhof. Der Widerstand definiert die Grundsteinlegung als "vorgezogene Grabsteinlegung".

http://www.parkschuetzer.de/statements/192381

 

 

>Grundsteinlegung für Stuttgart 21 ohne Grüne - Kostenexplosion droht<

http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Grundsteinlegung-fuer-Stuttgart-21-ohne-Gruene-Kostenexplosion-droht-_arid,1121046.html

 

>Versagt der Aufsichtsrat wieder? Protest vor dem DB-Tower in Berlin am 7.9.2016<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/09/09/versagt-der-aufsichtsrat-wieder-protest-vor-dem-db-tower-in-berlin-am-7-9-2016/

 

 

Wolfgang Rüter
18230
Wolfgang Rüter » #S21 #DB-Aussitzrat #DB-Aufsichtsrat #berlin #DB-Tower #Berlinfahrt

Berlinfahrt zum DB-„Aussitzrat“

Zum wiederholten Mal sind Kopfbahnhof-Befürworter nach Berlin gefahren, um vor dem DB-Tower am Potsdamer Platz zu protestieren und um auf das unwirtschaftliche und verfehlte Projekt Stuttgart 21 aufmerksam zu machen (siehe https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/09/09/versagt-der-aufsichtsrat-wieder-protest-vor-dem-db-tower-in-berlin-am-7-9-2016/ ). Und auch wenn die Gutachten zu Stuttgart 21 und die jüngsten Kostenschätzungen von rund 10. Mrd. Euro dem DB-Aussitzrats angeblich noch nicht vorliegen - manche Stimmen behaupten es sei bewusst verzögert worden, obwohl sie eigentlich auf der AR-Sitzung im September hätten behandelt werden sollen – hat das rund 50 Kopfbahnhof-Befürworter nicht abgehalten nach Berlin zu fahren. Vor dem DB-Tower waren ihre Botschaften am 6. Und 7. September auf großen Bannern und Plakaten nicht zu übersehenden und auch nicht zu überhören. Der in der Kritik stehende Bahnchef Grube wich den Protestlern aus und brauste in seiner 7er Active Hybrid BMW-Luxus-Limousine mit Chauffeur davon.

https://get.google.com/albumarchive/112478480755709713158/album/AF1QipOd4mS02fTRjVFK0S6W7gEY1VIskVfvqU-vD_Ks?source=pwa

 

 


08.09.2016

 

Leselotte
34090
Leselotte » #gäubahn #Verkehrsministerium #verträge #Strecke

>Halbe Stunde für unter 300 Millionen Euro<
Neuer Vorstoß des Landes für Gäubahn Ausbau gestartet
Wochenblatt vom 07.09.2016, Seite 6/ 22

http://www.zeiten.wochenblatt.net/fileadmin/Medien/aktuelleAusgabe/GEM.pdf

#Gäubahn #Verkehrsministerium #Verträge von Lugano, 1996 #Strecke Zürich-Stuttgart


07-09-16_WB.jpg

http://www.parkschuetzer.de/statements/192377

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/192273

Vom 01.09.2016

 

 

 

 


07.09.2016

 

>S-21-Gegner monieren fehlende Freigaben<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-gegner-monieren-fehlende-freigaben.d359aef3-ca45-4de7-9064-74f33f78ddd1.html

 

>"Hinschauen lohnt sich"<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zu-stuttgart-21-hinschauen-lohnt-sich.c8746789-72b7-4ee4-94ce-dad87d4eb642.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192362

 

>Heuschrecken bei der Bahn<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/284/heuschrecken-bei-der-bahn-3860.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-284

 


06.09.2016

 

 

>Deutscher Bahnausbau hinkt hinterher<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/suedbaden/20-jahre-vertrag-von-lugano-deutscher-bahnausbau-hinkt-hinterher/-/id=1552/did=18081710/nid=1552/2h2486/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192344

 

>Aufsichtsbehörde erlässt strengere Auflagen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-aufsichtsbehoerde-erlaesst-strengere-auflagen.2d8d9de6-f47b-4609-b4fe-8c9a469640e6.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192337

Die Echte Cabarete »   Das war ja soooo klar, dass die Bahn jetzt den Kranfahrer als billiges Bauernopfer abschießt! Die eigene Unzulänglichkeit wird denen in die Schuhe geschoben, die die Drecksarbeit machen!

http://www.schaeferweltweit.de/passanten-unter-schwebender-last-gefaehrdet/

Die Echte Cabarete »  Nun, wenn es sich "nur" um "perspektivische Verzerrungen" gehandelt hat ........ warum müssen dann die Sicherheitsvorkehrungen verschärft werden? Dann war doch alles bereits so, wie es die Sicherheitsvorschriften vorschreiben, oder - HERR Bahnsprecher? Und warum wurde dann der Kranfahrer abgezogen? Ihn trifft doch dann keine Schuld - war doch alles nur "perspektivisch verzerrt"?

>"Sachlich und transparent"<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-sachlich-und-transparent.18763bb4-1041-4270-a744-71619420fb64.html

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #337

#Demodoku #337 vom 5.9.2016
Sammlung
Reden
Norbert Bongartz, Aktionsbündnis, "Grabsteinlegung für S21"Winfried Wolf, Bürgerbahn statt Börsenbahn
(noch nirgends gefunden)

Fotos von Ulli Fetzer http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-09/

Video von
E.Linckh
https://youtu.be/J5ssyiAgAiQ

Hausaufgaben.png

http://www.parkschuetzer.de/statements/192343
 


05.09.2016

 

>ABSTOSSENDE KÄLTE<

http://www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20160905

 

>Wasser fließt weiter in Tunnel<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-wasser-fliesst-weiter-in-untertuerkheimer-tunnel.cdf3cc81-7e4a-405e-a0d1-e0542ae6995b.html

 

>Bahn findet Hohlraum an S-21-Tunnelbaustelle<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-findet-hohlraum-an-s-21-tunnelbaustelle.2ebaab36-c82e-46d4-ac35-a66a6d8868a4.html

 

>Ursache für Wassereinbruch gefunden<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart21-tunnel-bauarbeiten-grundwasser-wassereinbruch-baustopp/-/id=1592/did=18078740/nid=1592/1gzxzkn/index.html

 

>Grundwasser stoppt Tunnelbau<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart21-tunnel-bauarbeiten-grundwasser-wassereinbruch-baustopp/-/id=1592/did=18078740/nid=1592/1gzxzkn/

 

kanalbrigade.jpg
 
http://www.parkschuetzer.de/statements/192326

 

 


04.09.2016

 

>Plötzlicher Wassereinbruch in S 21-Tunnelröhre<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-wassereinbruch-in-s-21-tunnelroehre.55d45c62-928b-4dc7-9cdb-a56f19bf3720.html

 

>Teilbaustopp bei S21 wegen Wassereinbruchs<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/teilbaustopp-bei-s21-wegen-wassereinbruchs/-/id=396/did=18077190/nid=396/tn6juj/index.html

 

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Grundwasser-haelt-Tunnelbau-in-Stuttgart-auf-_arid,10520790.html
http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Grundwasser-haelt-Tunnelbau-in-Stuttgart-auf-301784.html
http://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Grundwasser-haelt-Tunnelbau-in-Stuttgart-auf-301784.html
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Grundwasser-haelt-Tunnelbau-in-Stuttgart-auf;art1157835,3991361
https://beta.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article157951962/Grundwasser-haelt-Tunnelbau-in-Stuttgart-auf.html
http://www.focus.de/regional/stuttgart/verkehr-grundwasser-haelt-tunnelbau-in-stuttgart-auf_id_5894685.html
http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/S21-Grundwasser-haelt-Tunnelbau-in-Stuttgart-auf;art417930,8885332

http://www.parkschuetzer.de/statements/192317

Infobündnis Zukunft Schiene »

Das war ein Wassereinbruch mit Ansage. Bereits vor etwa 2 Wochen gab's im Bereich der Albert-Dulk-Straße zahlreiche Probebohrungen. Die "Bohrkerne", die schnellstmöglich weggeschafft wurden, waren Gebrösel. Anwohner hatten Wasser im Keller. Immer wieder wurden Unmengen von Beton in den Boden gepresst.
Wenn man einmal verstanden hat, dass es völlig uninteressant ist, auf welche Wassermengen man stößt, sondern dass es ausschließlich darum geht, ob es gelingt, rechtzeitig genügend Beton reinzupumpen, dass das Wasser nicht rausläuft, wird zweierlei klar: 1. Der Wasserzutritt ist mehr als eine Petitesse, 2. sie haben keine Ahnung.   04.09.2016 um 22:11

 


02.09.2016

 

>Bund soll Geld missbraucht haben<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.finanzierung-s-21-bund-soll-geld-fuer-s-21-missbraucht-haben.88ebff07-f318-407c-962d-824690f79adb.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192292

 

>Eidechsen drängen Stuttgart 21 in die Kriechspur<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.monatelange-verzoegerungen-eidechsen-draengen-stuttgart-21-in-die-kriechspur.c94481b0-f003-46bf-b269-1e7fb35a79c0.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192295

>Dieses Schild sorgt für Irritationen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.irritierendes-schild-am-hauptbahnhof-stuttgart-wo-geht-s-denn-hier-lang.1af5dba0-5453-4218-a3e0-887fee3fc9fe.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192291


01.09.2016

 

>S21 hat Narrenfreiheit<

https://bineckartor.wordpress.com/2016/09/01/s21-hat-narrenfreiheit/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192279

 

>Ausbau der Gäubahn könnte billiger werden<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/gutachten-fuer-die-bw-landesregierung-ausbau-der-gaeubahn-koennte-billiger-werden/-/id=1622/did=18062184/nid=1622/1beb3m5/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192273

 

>S-21-Tunnel wirbelt viel Staub auf<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.wohngebiet-kernerviertel-in-stuttgart-s-21-tunnel-wirbelt-viel-staub-auf.75025307-07ae-4b43-a325-49ca22561034.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192269

 


31.08.2016

 

>S 21: durchgefallen, schöngerechnet<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/283/s-21-durchgefallen-schoengerechnet-3848.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192252


30.08.2016

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #336

#Demodoku #336 vom 29.8.2016
Sammlung
Rede
Dipl.-Ing. Hans Heydemann, Ingenieure22
"Verschieben der Fluchttreppen – keine Lösung für Brandschutz!"
www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0336_16-08-29_rede-von-hans-heydemann.pdf

http://www.parkschuetzer.de/assets/discussion_thread_entries/44566/original/Rede_von_Hans_Heydemann.pdf?1472510136


Fotos von
Ulli Fetzer ab 116
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-08/
R.Hägele
https://www.facebook.com/StuttgarterTagblatt/posts/1291848117521920
Video von
E.Linckh bei Cams21
http://cams21.de/336-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/


wirvergessennichtsundniemanden.png


 


zapf
25537
zapf » #Montagsdemo #brandschutz #SBahnStgt #firstclass #Terminal #BER #S21 #K21- #Ausstieg #s21- #Bahn_DB- #Gutdünken #Willkur #ReinerEigennutz #DrohnenmordeOhneRechtsstaatlichkeit #Stuttgart #Umstieg21 #db #Grüne #bw

Mo, 18 Uhr, S - Aufklärung über das s21-Fiasko und mehr
https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/08/25/die-336-montagsdemo-am-29-august-2016/ "...
Die 336. Montagsdemo findet am 29. August 2016 ab 18 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt. ...
Redner:
Hans Heydemann, Ingenieure22, „Verschieben der Fluchttreppen – keine Lösung für den Brandschutz“ ..."

#Montagsdemo #Brandschutz

http://www.parkschuetzer.de/statements/192229

 


28.08.2016

 

>Mein Name ist Grube. Ich weiß von Nichts.<

http://www.schaeferweltweit.de/mein-name-ist-grube-ich-weiss-von-nichts/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192217

http://www.parkschuetzer.de/statements/192207

 


26.08.2016

 

 

>Brisante Geheimberichte über Stuttgart 21<

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kurz-vor-der-grundsteinlegung-brisante-geheimberichte-ueber-stuttgart-21-14406888.html

Jetzt ist es Zeit für einen Umstieg
Martin Poguntke  (pogo54) Die S21-Kosten waren nachweislich von Anfang an geschönt. Und es ging nie um Infrastruktur, denn 1. ist der viel zu kleine Tiefbahnhof für den Bahnverkehr eine Verschlechterung (was sich eine Wirtschafts-, Verkehrs- und Feinstaubmetropole wie Stuttgart nicht leisten kann) und 2. ist der Preis der frei werdenden Grundstücke so hoch, dass sie für nennenswerten (gar sozialen) Wohnungsbau nicht infrage kommen. Die einzigen „Chancen“ des Projekts sind, dass Banken und Bauunternehmen daran verdienen können. Zum Glück haben die Fachleute der S21-Gegner inzwischen ein Umstiegskonzept entwickelt, das den Kopfbahnhof (bislang schon der zweitpünktlichste Deutschlands) zu einem hochattraktiven Verkehrsknotenpunkt modernisiert und dabei vieles des schon Gebauten umnutzt und so die Kosten für eine moderne Verkehrsinfrastruktur in Baden-Württemberg auf wenige Milliarden beschränkt (umstieg21). Weniger Kosten für größeren Nutzen – was will man mehr? Dafür lässt man sich gerne „weltfremd“ nennen.

"The same procedure as ..." BRH im Bericht am 30. Okt. 2008 an den Deutschen Bundestag
Jürgen Sojka  (Jue.So) - 26.08.2016 19:05  Der Bundesrechnungshof kritisiert, dass das Bundesministerium auch bei dessen Projekt seine eigenen Erkenntnisse über vergleichbare Großprojekte nicht umsetzt. Da die Risikofaktoren "hoher Tunnelanteil" und "hoher Kupfer- und Stahlanteil" auch hier gegeben sind, muss der Bund mit 60 % Mehrkosten rechnen. Damit lägen die Kosten bei mindestens 3200 Mio. Euro. Tatsächlich dürften die Kosten noch höher sein, da sie nicht an die aktuellen Preisstände angepasst und bauliche Risiken nicht berücksichtigt wurden. Die Mehrkosten sind nicht durch den Bundeshaushalt gedeckt. Die für dieses Projekt ausgebrachten Verpflichtungsermächtigungen decken diese Risiken nicht ab. „... Verpflichtungsermächtigungen ...“ Ermächtigung - Erlaubnis Dritter - Verfügungsmacht - Befugnis - Prokura und ...

________

http://www.parkschuetzer.de/statements/192171

 

>Rechnungshof weist Kritik der Bahn zurück<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-rechnungshof-weist-kritik-der-bahn-zurueck.df92a552-1be3-465f-b9c8-ad3e17c759ba.html

Prüfbericht sollte veröffentlicht werden - zumindest die wesentlichen Ergebnisse: Stuttgart 21 wird aus Steuergeldern bezahlt. Darum sollte meiner Meinung nach der Prüfbericht des Bundesrechnungshofs nicht nur der Bundesregierung, dem Parlament und der Bahn zugehen, sondern auch veröffentlicht werden - zumindest die wesentlichen Ergebnisse der Prüfung. Man braucht nicht alle Detailzahlen der internen Bahnunterlagen veröffentlichen, aber es gibt wohl genug Informationen, die aus Steuerzahlersicht nicht schützenswert sind. Schaden, der der Bahn oder dem Projekt dadurch entsteht, dass die Kosten überschritten wurden, dass der Rechnungshof das Verhalten der Bahn, des Aufsichtsrats, einer Regierung oder eines Parlaments oder anderer im öffentlichen Amt kritisiert, sollen ausdrücklich nicht von einer Veröffentlichung ausgenommen werden, denn genau das gehört u.a. zum Prüfauftrag des Rechungshofs.   Edgar Hoch

 

 


25.08.2016

 

Seine Exzellenz Der Räzelonkel » #Bodenplatte

https://www.youtube.com/watch?v=ewFTEsqksBw
Interessante Details zum Thema

Bodenplatte.jpg
Permalink

 


24.08.2016

Ruth Gisela Evers » #bericht

Hans Heydemann gibt allen zur Kenntnis: Untragbar, die Bahn und ihre Bauunternehmen halten sich an keine Unfall-Verhütungs- und Sicherheitsvorschriften. Und die Polizei verhindert solche Doku-Aufnahmen unter Verweis auf den Datenschutz, es ist einfach nicht zu fassen!
An Peter Müller, der die Fakten fotografiert hat, schreibt er:
"Danke, Peter Müller, es muß denen richtig weh tun, zu wissen, daß da Leute auf der Lauer liegen und jeden Verstoß gegen Sicherheitsvorschriften auf Bildern festhalt.
Daß Dich neulich Polizeibeamte zwangen, solche Bilder zu löschen, ist einfach ungeheuerlich! Das grenzt schon an STASI-Methoden aus der DDR-Zeit! Was damals mit Landesverrat begründet wurde, das heißt heute "Daten-Schutz". Dem steht die Auffassung des Innenministers gegenüber, der die massenhafte Daten-Vorratsspeicherung von Staats wegen noch ausweiten will. Zweierlei Maß also; der Bürger bleibt das wehrlose Opfer - in dem einen wie in dem anderen Fall!
Dennoch: Oben bleiben - und einfach weitermachen!Permalink

 

>CDU kritisiert Grünen-Absage zu Stuttgart-21-Termin<

http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/CDU-kritisiert-Gruenen-Absage-zu-Stuttgart-21-Termin;art19070,3694942

http://www.parkschuetzer.de/statements/192142

>Rückbau mit Risiken<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/282/rueckbau-mit-risiken-3838.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192130

 


23.08.2016

 

>Bahn muss bei Lärmschutz nachbessern<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-muss-bei-laermschutz-nachbessern.c7f64f65-912c-4dd0-ae9d-9ecaf9fbf4e7.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192116


22.08.2016

 

Rede von Tom Adler auf der 335. #Montagsdemo am 22.8.2016
>"Wunsch und Wirklichkeit am Rosenstein"<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0335_16-08-22_rede-von-tom-adler.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/192108


21.08.2016

 

>Hirndepot aktiver Befürworter des Bahnprojekts!<
http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/192/085/original/R_ZEL_2185.jpg?1471771839

R_ZEL_2185.jpg

http://www.parkschuetzer.de/statements/192085

 

___________

Ben Çapulcuyum »#kropfunnötig und #schweineteuer, aber #formschön.

Kunst kann auch destruktiv sein, es kommt ein bißchen auf den Kontext an.

Wir haben zweifellos die besten Tunnelbauer der Welt und die tollsten und kühnsten Architekten; aber brauchen wir deshalb gleich einen Talkessel-Tunnel-Moloch und einen Schräg-Keller-Bahnhof, der eigentlich nur eine Schief-Haltestelle ist?

Unsere "besten Tunnelbauer" sind anscheinend zugleich ziemlich große Dummköpfe.

http://www.parkschuetzer.de/statements/192084

(Kelchstütze)

 

 


20.08.2016

Anythinggoes »

"Unsere Vision: So, oder so ähnlich, wird der neue Bahnknoten einmal ausschauen."

"Eine Hand der anderen Unschuld."

"Einigkeit, Profit und Geilheit."

http://www.parkschuetzer.de/statements/192078

Seine Exzellenz Der Räzelonkel » #räzel

#Räzel für Ausgeschlafene - die Antworten dürfen gerne originell sein.

R_ZEL_2184.jpg

 

 

>Zoll: Stuttgart 21 entwickelt sich zur Musterbaustelle<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.zollkontrollen-zoll-stuttgart-21-entwickelt-sich-zur-musterbaustelle.a628d74c-4a7c-4eae-a03f-48290fa7b701.html

aber:   http://www.swp.de/bietigheim/lokales/landkreis_ludwigsburg/Jagd-nach-Schwarzgeld;art1188804,3839288

http://www.parkschuetzer.de/statements/192077

>Stillstand nur auf dem Papier<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-stillstand-nur-auf-dem-papier.98d0186c-4cf0-4e15-802e-d4e740f2236c.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192075

zapf » Drei Hütchen - wo ist der Murks? Rechts, Links, Mitte?
Oh, da ist ein Elefant.
Oh, leider nicht! Wolle noch eine Milliarde setzen?
Drei Hütchen - wo ist der Murks? Rechts, Links, Mitte?


19.08.2016

 

>Bahn darf länger Wasser abpumpen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-darf-laenger-wasser-abpumpen.480e17eb-e1c8-403c-9a61-c4bbb053f279.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192070

 

>Grundsteinlegung für S 21 – Stadt will Infos zu Kosten<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-grundsteinlegung-fuer-s-21-stadt-will-infos-zu-kosten.fd8fe937-c35c-4484-a4aa-64fe49b358ac.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192069

 

>Die Geschichte eines "Jahrhundertprojekts"<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-timeline-die-geschichte-eines-jahrhundertprojekts.29c9c254-0eb0-4a9c-a651-39daa72c2f8d.html

http://pix.stuttgarter-zeitung.de/timeline/s21/

http://www.parkschuetzer.de/statements/192068

 


18.08.2016

 

>Unternehmer will mit Drohnen über Stuttgart 21 wachen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-unternehmer-will-mit-drohnen-ueber-stuttgart-21-wachen.150a49de-4498-49a6-8c04-a167e777a91f.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192055

 

>Winfried Hermann: Landesstraßen sind kein Grund für Klagen<

http://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-landesstrassen-kein-grund-fuer-klagen.7a943768-e78e-4696-8be7-8c9f25a89e0a.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192047


 

 


17.08.2016

 

>Beim Bahnhof Nachträge für 40 Millionen Euro<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-beim-bahnhof-nachtraege-fuer-40-millionen-euro.4e45f621-30ff-42e6-8638-972832a54a2e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/192043

 

 


15.08.2016

 

Lob »

Demoreden:
Wilfried Dechau: http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0334_16-08-15_rede-wilfried-dechau.pdf
Maggie Klingler-Lauer: http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0334_16-08-15_rede-maggie-klingler-lauer.pdf
Eisenhardt von Loeper: http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0334_16-08-15_rede-eisenhart-von-loeper.pdf

 

 


14.08.2016

Ben Çapulcuyum » #S21 #weißeElefanten #tunnelpaten #Dementerich

Stuttgart 21 ist nicht das erste Projekt, bei dem Eisenbahninfrastruktur zurückgebaut und zerstört wurde. Allerdings wurde nie zuvor um den Preis derart gigantischer Umwelt- und Stadtzerstörung und unter dem Einsatz derart großer Geldsummen ein Eisenbahn-Infrastruktur-Rückbau betrieben.

Wo hätte es das jemals gegeben, dass hunderte von alten Parkbäumen, historische Gebäude, ein großes Mineral- und Heilwasservorkommen und hohe Milliardenbeträge für die Zerstörung einer gut funktionierenden Infrastruktur geopfert wurden?

Die Projektbetreiber und Tunnelpaten, die Rommels, Schusters, Schmids und Schmiedels, die Grubes, Geißlers, Kefers, Kretschmanns, Hermanns, Kuhns und wie sie alle heißen, ganz abgesehen von den kleingeistigen Vertretern des Stuttgarter Eisenbahnwissenschaftlichen Instituts, werden in die Geschichte eingehen: als Dummköpfe und Betrüger, als Versager und Verräter. Unfähige Betonköpfe, die nicht dazu bereit waren bzw. nicht dazu bereit sind, einen Fehler einzusehen und zu korrigieren.
Kann es eine größere Schande geben?

http://www.parkschuetzer.de/statements/191995

 

 

 


12.08.2016

 

>Der Protest ist graumeliert und ungebrochen<

http://www.beobachternews.de/2016/08/12/der-protest-ist-graumeliert-und-ungebrochen/

 

>Zum Vortriebstand Anfang August 2016: erstmals 1.000-Meter-Marke überschritten. Noch 41 Kilometer müssen für Stuttgart 21 vorgetrieben werden<

http://netzwerke-21.de/?p=19654

http://www.parkschuetzer.de/statements/191976


11.08.2016

 

>Gefährliches Gefälle<

http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Ingolstadt-DKmobil-Gefaehrliches-Gefaelle;art155371,3254213

http://www.parkschuetzer.de/statements/191969

>Der Ausstieg aus Stuttgart 21 als intelligenter Umstieg<

http://meine.stimme.de/bericht_detail/Aktionsbuendnis-Heilbronner-gegen-Stuttgart-21---Fuer-eine-Bahnwende-in-der-Region-und-im-Land/?bericht=829437

 

pm_boehm
22968
pm_boehm

Die Bahn trickst und lügt das sich die Gurken biegen ...

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-privatbahner-verlieren-vor-gericht.f211f70e-d1da-41cb-b739-593e254f9554.html

#LGNPCK #Bahn #Grube

Bahn_Dir_Biegen.jpg
 
http://www.parkschuetzer.de/statements/191964

 

zapf » #SPD #Däubler-Gmelin

kontext: Verachtung für die SPD-Zerstörer
http://www.kontextwochenzeitung.de/editorial/280/kein-wort-zur-spd-3814.html "...
Kein Wort zur SPD ...
Eine lange Rede, eine gute Rede. Herta Däubler-Gmelin hat fast alles gesagt, was zu Stuttgart 21 zu sagen ist. Sie habe den Gegnern Mut gemacht, war sogar in den Zeitungen zu lesen, die sonst nicht mehr über die Montagsdemos berichten. Aber Herta, die Schwertgosch, war halt da. Nur: Wo war die SPD in ihrer Rede? Kein Satz, kein Wort zu ihrer Partei, nur die Trauer um Peter Conradi, den sie schmerzlich vermisse. Das ist bemerkenswert, war und ist es doch diese Partei, die in Treue fest zur Bahn und ihren politischen Freunden hält. Wir erinnern an Nils Schmid (Volksabstimmung), Claus Schmiedel (Gottes Segen) und Wolfgang Drexler (Mister S 21). Die 72-jährige Sozialdemokratin weiß das alles. Warum also das Schweigen über die Sozis? ..."

Professionelle Verachtung für die SPD-Zerstörer Schmid, Schmiedel und Drexler.
http://www.parkschuetzer.de/statements/191953

 

 


10.08.2016

 

>Privatbahner verlieren vor Gericht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-privatbahner-verlieren-vor-gericht.f211f70e-d1da-41cb-b739-593e254f9554.html

Unterschlagen: Was das Gericht in seiner Urteilsfindung ausgeblendet hat: Angeblich werde der Kopfbahnhof gar nicht stillgelegt, da alle Verbindungen bestehen blieben. Aber: Es kann sich gar nicht um einen reinen "Umbau" handeln, da Dieselloks, die imstande sind in den Kopfbahnhof einzufahren, überhaupt nicht nicht in die Tunnelstation einfahren können. Würden sie das können, so wäre der Begriff "Umbau" verständlich. So ist er es aber nicht.   Rudolf Renz

Warum soll hier was schöngeredet werden? Das Gericht hat klargestellt, daß für die anberaumte Klage das Rechtsschutzinteresse fehle, da für den Abbau der Gleise ein extra Planfeststellungsverfahren notwendig sei. Also muß so oder so darüber verhandelt werden. Und so wie es aussieht, ist hier noch nicht das letzte Wort gesprochen, da ja die SNAG mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Berufung gehen wird und vielleicht mit der Sprungrevision das Warten auf eine oberste gerichtliche Entscheidung wesentlich verkürzt. ... Im übrigen überrascht mich das Urteil genauso wenig. Wenn der BVG das Urteil bestätigen sollte, geht das Drama S21 bis zu seinem bitteren Ende (egal ob Aufgabe wegen mangelnder Finanzierung bzw. technischer Nichtmachbarkeit oder Fertigstellung mit wer weiß mit welchen hohen Bundes- oder anderen Zuschüssen, wo dann Geld für sinnvollere Projekte fehlen wird) eben weiter. ... Wir Kritiker sehen das weiterhin gelassen, da a) der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG seine Entscheidungen in Hinsicht auf Aktien- und Strafgesetzbuch sorgfältig überdenken muß, und b) ja selbst der VGH in seinem Urteil von 2005 und 2014 die ausreichende Kapazität von 32 bis 35 Zügen (und eben nicht mehr!) für die S21-Tiefbahnstation bestätigte, also bei der Fertigstellung von S21 so oder so das Betreiben eines Kombibahnhofs notwendig sein wird. So spielt es für die Belange des Erhalts des Kopfbahnhofs keine Rolle, ob SNAG mit ihrem Ziel einen gerichtlichen Erfolg hat oder nicht. --- Oben bleiben!   Gisela Müller

Nur eine Meinung: Nunja, das ist jetzt eine Einzelmeinung eines Gerichts. Stuttgarter Urteile wurden schon mehrfach im Hinblick auf S21 wieder einkassiert. Tatsächlich haben die Kläger nicht ganz verloren. Denn die Feststellung eines zwingenden Planfeststellungsverfahrens und die Tatsache der mangelnden Kapazität des Haltepunkts S21 (der sogenannte neue Bahnhof ist keine Bahnhof sondern lediglich ein Haltepunkt und damit eine Durchgangsstation; mithin wird Stuttgart mit S21 zukünftig keinen Hauptbahnhof mehr haben) sind ja auch ein Teilerfolg. Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen. Festgestellt wurde rechtskräftig noch gar nichts, zumal die Richter sich auf ein Urteil gründen, dessen exakte Begründung noch gar nicht existiert. Jedenfalls das Grund- und das Bahngesetz sind eindeutig. Meiner Meinung nach wird hier möglicherweise ein Recht gebeugt. Denn tatsächlich wird ein neuer Bahnhof mit einer gänzlich anderen Technologie gebaut und ein alter , aber leistungsfähiger Bahnhof stillgelegt. Mithin spielt es für die Klage keine Rolle, ob zusätzlich ein Planfeststellungsverfahren für den Abriss notwendig ist oder nicht.   Ralf Dettmann

 

 

>Klage der Stuttgarter Netz AG gegen den Abbau des Gleisvorfeldes im Rahmen von S 21 bleibt ohne Erfolg<

http://www.vgstuttgart.de/pb/,Lde/Klage+der+Stuttgarter+Netz+AG+gegen+den+Abbau+des+Gleisvorfeldes+im+Rahmen+von+S+21++bleibt++ohne+Erfolg/?LISTPAGE=3686489

http://www.parkschuetzer.de/statements/191940

http://www.parkschuetzer.de/statements/191925

 

 

>Gericht will Klage der Netz AG abweisen<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-gericht-will-klage-der-netz-ag-abweisen.addfda80-6951-4e70-bedf-69dcfa2e12ba.html

 

>Schlechte Chancen für Netz AG vor Gericht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-schlechte-chancen-fuer-netz-ag-vor-gericht.6902c611-249c-45b1-91fb-92e6094c16bf.html

Wie war das?...: Vor Gericht und auf hoher See befindet der Mensch sich in "Gottes Hand"? Ich denke, für einen schöneren Tag kontere ich die Überschrift von Herrn Milankovic und überschreibe mit " Gute Chancen für Netz AG vor Gericht".   joerg krauß

 

>Geißler, bitte melden!<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/280/geissler-bitte-melden-3821.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-280

 


09.08.2016

 

>Gretchenfrage zum Kopfbahnhof<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Gretchenfrage-zum-Kopfbahnhof-_arid,10506121.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191929

 

>Stuttgarter Netz AG will Kopfbahnhof erhalten<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/s21-beschaeftigt-stuttgarter-gericht-klaeger-wollen-kopfbahnhof-uebernehmen/-/id=1622/did=17927034/nid=1622/1u4bzwb/index.html

 

>Das Stilllegungsverfahren nach §11 AEG<

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?113,7903711

http://www.parkschuetzer.de/statements/191925

 

>Gericht: Planfeststellungsverfahren für Hauptbahnhof nötig<

 

http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Verkehr-Bahn-Stuttgart-21-Baden-Wuerttemberg-Gericht-Planfeststellungsverfahren-fuer-Hauptbahnhof-noetig;art19070,3686197

http://www.zvw.de/inhalt.stuttgart-gericht-planfeststellungsverfahren-fuer-hauptbahnhof-noetig.ea405ff6-5347-4f04-88b3-f967710948c4.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191925

muesliriegel »   Klar wurde: Die Bahn und die Stadt können nicht allein bestimmrn, was mit den alten Flächen geschieht, es wird ein förmliches Verfahren benötigt. Entweder ein Planfeststellungsbeschluss oder ein Stilllegungsverfahren nach Eisenbahnrecht. Vorteil des Stilllegungsverfahrens: Die Bahn müsste der SNAG die bestehenden Anlagen zur Übernahme anbieten, die Verkaufskosten wären gesetzlich geregelt (bemessen sich nach dem Zustand der Anlagen und den möglichen Einnahmen). Beim PFB wäre das alles sehr viel komplizierter. Da sehe ich wenig Aussicht auf Weiterbetrieb.

 

Videotext:

http://www.parkschuetzer.de/statements/191926

>Bahn-Experten wollen Stuttgarter Kopfbahnhof übernehmen<

http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Verkehr-Bahn-Stuttgart-21-Baden-Wuerttemberg-Bahn-Experten-wollen-Stuttgarter-Kopfbahnhof-uebernehmen;art19070,3686197

http://www.parkschuetzer.de/statements/191920

 

>Rede von Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, Juristin und Bundesjustizministerin a.D.,  auf der 333. Montagsdemo am 8.8.2016<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0333_16-08-08_rede-von-herta-daeubler-gmelin.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/191917


http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/08/08/index.html

2016-08-08_043.jpg     Permalink
 
FraTreno » #333   Auch von mir noch ein kleiner fotografischer Beitrag zum gestrigen Tag. Vorher ein kleiner Bahnhofsrundgang.
Christian_Paetzold_.jpg   Permalink
 
 

 

>3 Reden der gestrigen 333. Montagsdemo< aber auch Winfried Hermann vor 5 Jahren nach der Großdemo (46 Sekunden)

https://www.youtube.com/channel/UCcAOaLxgKGjNcMUWcKhCzxQ

 

08.08.2016

 

>Däubler-Gmelin spricht S21-Gegnern Mut zu<

http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Verkehr-Bahn-Stuttgart-21-Baden-Wuerttemberg-Daeubler-Gmelin-spricht-S21-Gegnern-Mut-zu;art19070,3686019

>Montagsdemo zum 333. Mal<

https://pbs.twimg.com/media/CpT64RhUEAAFGGh.jpg

 

>Interview mit Regionalpräsident Thomas Bopp<

http://www.swp.de/gaildorf/nachrichten/stuttgart/Interview-mit-Regionalpraesident-Thomas-Bopp;art1223182,3957579

http://www.parkschuetzer.de/statements/191900

 

>Weichenstellung vor Gericht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prozess-um-stuttgart-21-weichenstellung-vor-gericht.a6772c37-74dd-4e21-a330-026c6ef56e0b.html

Was im obigen Artikel nicht steht: Der Weiterbetrieb des Stuttgarter Hauptbahnhofs (der auch von einer Mehrheit der Bevölkerung Stuttgarts und Baden-Württembergs getragen wird, siehe die repräsentative Emnid-Umfrage *nach* der Volksabstimmung http://www.kontextwochenzeitung.de/07a9269ac2.jpg ) ermöglicht nicht nur privaten Bahngesellschaften oberirdischen Bahnverkehr. Dieser würde angesichts günstigerer Stationspreise, Trassenpreise und Energiekosten (Aufzüge, Rolltreppen, Beleuchtung und Halt am energetisch ungünstigsten da tiefsten Haltepunkt bei S21) mit Sicherheit auch von der DB AG selbst weiter betrieben werden. ____ Folglich würden nicht nur ¼ der Hauptbahnhof-Gleise liegen bleiben, sondern deutlich mehr Gleise. ____ Folglich schrumpft die verfügbare Fläche fürs Rosensteinviertel (dessen "Bürgerbeteiligung" sehenden Auges trotz der vorliegenden Klage betrieben wurde) auf eine nicht nennenswerte Größe - die bebaubare Fläche am inneren Nordbahnhof ist bedeutender und lässt sich nach Abzug der S21-Baulogistik sofort bebauen und nicht erst in 10-20 Jahren. ____ Zudem müsste die DB AG die gesamte oder einen Großteil der Gleisfläche, die die Stadt von der DB AG gekauft hat, zurück kaufen. ____ Folglich stehen der Bahn weitere 450 Millionen Euro nicht zur Finanzierung von S21 zur Verfügung. ____ Folglich wäre das Projekt nicht um 5,5 Milliarden Euro, sondern um 5,9 Milliarden Euro fehlfinanziert. ____ Da die Bahn nicht einmal die angepeilten 2 Milliarden vom Land einklagen können wird, und alle anderen Vertragspartner wie vielfach erklärt keinen Euro mehr leisten, wird S21 schlichtweg unbezahlbar sein - das endgültige Aus des politisch subventionierten S21. ____ Im übrigen wird im obigen Artikel elegant verschwiegen, dass Lärm, Smog und Feinstaub deutlich mehr durch den lärmenden und stinkenden, die Stadt teilenden B14-Autoverkehr verursacht werden, und weniger durch den Bahnverkehr. Der stadtklimatische Effekt des Gleisfeldes durch nächtliche Abkühlung und Funktion als Kaltluftschneise wird im Artikel ebenfalls nicht genannt.   Rudolf Renz

Auch bei der Feststellung : der Unrechtmäßigkeit des brutalen Polizeieinsatzes im Schloßgarten war die Justiz, im übrigen, eine sehr gemächliche Dame. Das wollen wir doch auch festhalten. Wie auch die Bahn AG laufend verzögert wenn es um Informationen geht.    Ulrich Frank

Schaden: Dann liegt Ihnen wohl gar nichts an Stuttgart, denn dieses S21-Projekt sprengt alle Grenzen was Kosten, Leistung, Sicherheit und Umweltschutz angeht und zwar in negativer Weise. Lieber fahre ich mal mit einer Diesellok nach Stuttgart, als dass jeden Tag zigtausende Autos mehr auf den Straßen unterwegs sind, weil S21 den Zugverkehr gar nicht bewältigen kann. Fahren Sie ruhig weiter Auto, Bahnfahrer sind Sie ja doch nicht mit Ihrer Argumentation.   Oscar Postcar

http://www.parkschuetzer.de/statements/191905

 

>„Ein Stilllegungsverfahren ist vorgeschrieben“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interview-mit-chef-der-stuttgarter-netz-ag-ein-stilllegungsverfahren-ist-vorgeschrieben.ff14c97a-1878-4752-9eef-e482fbfa783a.html

 

>Landesbergdirektion und Eisenbahn-Bundesamt antworten Netzwerk Kernerviertel wegen Sprengschwaden<

http://netzwerke-21.de/?p=19712

http://www.parkschuetzer.de/statements/191935

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #333 vom 8.8.2016 Politisches Kultur-Festival
Sammlung
Reden
Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, Juristin und Bundesjustizministerin a.D.
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0333_16-08-08_rede-von-herta-daeubler-gmelin.pdf

Fotos von
Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/events/2016-08-08_md333/
Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/08/08/index.html
(daraus angeh.Bild)
Lob
http://www.schaeferweltweit.de/333-montagsdemo-fuer-den-umstieg21/
FraTreno
https://www.dropbox.com/sh/a0rz3vbipkssffa/AAB5CD_QKE3eudAqOxsXnZmta?dl=0

Video
E.Linckh
https://www.youtube.com/watch?v=0iJdUK_ihuU
Cams21
https://www.youtube.com/playlist?list=PL7mDU9rV4g_CWYKz9MUy-1nrzavd27Cby gegliedert
Micha Kultur
https://www.youtube.com/channel/UCcAOaLxgKGjNcMUWcKhCzxQ

naechsterbesondererTermin.png

Permalink


07.08.2016

 

 

>Zum aktuellen Baustand, den Planänderungen und den Nachträgen zwei Jahre nach Baubeginn des Tiefbahnhofs<

http://netzwerke-21.de/?p=19545

http://www.parkschuetzer.de/statements/191885

 

>Rundmail von Werner Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/889/original/2016-08-07rundmail.pdf?1470572839

http://www.parkschuetzer.de/statements/191889

 

 


06.08.2016

>Alternative Baustellenführung Stuttgart 21 <

https://www.youtube.com/watch?v=x6C13j6285o

http://www.parkschuetzer.de/statements/191878

 

 


05.08.2016

 

>Keine Genehmigung für Förderband<

http://www.beobachternews.de/2014/08/05/keine-genehmigung-fuer-foerderband/

 

>Bahn weitet Tunnelbau am Wartberg aus<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-weitet-tunnelbau-am-wartberg-aus.8232bd5e-51ca-49c4-b760-a4fdb0b13058.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191866


04.08.2016

 

>Fragen über Klagen …<

Interview mit Aktionsbündnissprecher Eisenhart von Loeper

 

http://www.kopfbahnhof-21.de/fragen-ueber-klagen/

 

>Gutachten verzögert sich<

http://www.zvw.de/inhalt.stuttgart-21-gutachten-verzoegert-sich.52d2581b-5355-4432-b960-6e7cc5220347.html

 

>Bahn drückt sich vor dem nächsten Offenbarungseid<

http://www.kopfbahnhof-21.de/bahn-drueckt-sich-vor-dem-naechsten-offenbarungseid/

http://www.nachdenkseiten.de/?p=34501#h10

 

>Land und Stadt fordern Sitzung<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-land-und-stadt-fordern-sitzung.4b1f502e-d2b2-4c1b-96bc-20fa3a7f8441.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191861

 

>Stuttgart 21: Gutachten zu Finanzierung verzögert sich<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Gutachten-zu-Finanzierung-verzoegert-sich;art1222894,3952951

Markus Hitter    Guter Artikel!   Insbesondere der letzte Absatz trifft ja wohl mehr als zu: gerade Grube mit seiner DB ist es, der seit je her Verstecken mit der Öffentlichkeit spielt. Zugegeben wird immer nur, was ohnehin schon völlig offensichtlich ist.

Doch irgendwann ist es eben vorbei mit solchen Spielchen. Man kann Projektpartner, den eigenen Aufsichtsrat und die Bürger einmal oder zwei Mal zum Narren halten, doch spätestens beim fünften Mal winken die Leute nur noch ab.

 

Martin Poguntke   Bahn allein zuhaus   Und weiterhin ist es so, dass die Bahn nichts zu bieten hat als Behauptungen. Keine Unterlagen, keine öffentlichen Zahlen, nichts, womit die Bahn auch nur annähernd glaubhaft machen könnte, dass ihre Zahlen stimmen. Die Bahn ist allein zuhaus. (Vielleicht steht die Bundesregierung noch hinter ihr. - Noch.)

http://www.parkschuetzer.de/statements/191843

Louisiana »   Mein Statement von gestern: http://www.parkschuetzer.de/statements/191828

Was ist nun wohl die Ursache für die Verschiebung?

Will man wieder mal Zeit gewinnen?
Kann ich mir dieses Mal ehrlichgesagt nicht mehr vorstellen. So sehr wie die gerade unter Druck sind, haben sie eher ein großes Interesse daran, die Dinge möglichst zeitnah in irgendeine Richtung aufzuklären, um uns den Wind aus den Segeln zu nehmen. Gerade nach Legers und Kefers vollmundigen Beruhigungs-Ankündigungen.

Ich glaube, dass die wahre Ursache vermutlich damit zusammenhängt, dass der Bundesrechnungshof mit seinen eigenen Berechnungen auf der Bildfläche erschienen ist. Reines Schönrechnen geht in dieser Ausgangslage nicht mehr. Vielleicht hoffen sie, doch noch rechtzeitig was über den Bericht des BRH zu erfahren.

Und... auch die KPMG selbst hat gerade ein richtiges dickes Problem. Nach der Riesenblamage um den Verkauf des Flughafens Hahn, den sie als in Ordnung testiert hatten, können sie sich eine zweite derartige Peinlichkeit innerhalb kurzer Zeit nicht nochmal erlauben. Die KPMG ist nicht irgendwer. Die haben echt was zu verlieren.
Das spielt zu unseren Gunsten. Denn die KPMG dürfte in IHRER momentanen Ausgangslage jetzt ein großes Interesse daran haben, reell zu rechnen und zu bescheinigen.

Womöglich ist bei S21 die Kacke gerade so richtig dick am Dampfen, weil sie die nächste große Kostensteigerung zugeben müssen. Und sowas will ja auch politisch aufbereitet sein, was während der Sommerpause schwierig sein dürfte.

 

>Gutachten zur Finanzierung kommt später<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gutachten-zur-finanzierung-kommt-spaeter.13ca3621-fbf1-4a48-921e-1de0c551ab73.html

 

>Kosten von S 21: Bahn weiter in der Defensive<

http://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Kosten-von-S-21-Bahn-weiter-in-der-Defensive-298193.html

 

Michael Große     Ich habe gestern erstmals die alternative S21-Baustellenführung mitgemacht und möchte mich nochmals bei den Herren Dübbers, Gebhard, Heydemann und Kuebart ausdrücklich bedanken!

Auch ich als "alter Hase" gegen S21 und als Diplom-Physiker technisch nicht ganz unbeschlagen, konnte noch etwas dazulernen, und zwar vor allem das: wie wenig, wie erbärmlich wenig in den Jahren seit der Prellbockanhebung an der Schrägtiefhaltestelle geschehen ist und gebaut wurde. Das wurde von unseren Reiseleitern auch hervorgehoben, und das scheint mir das wesentliche zu sein, was man bei dieser Baustellenführung lernen, ja erleben kann.

Die mangelnde Leistungsfähigkeit, die rechtliche Fragwürdigkeit, der fehlende Brandschutz etc. etc., all das erschließt sich mir eher durch das theoretische Studium der Unterlagen, aber wie wenig bislang wirklich gebaut wurde, das habe ich gestern mit bestürzender Direktheit erfahren.

Dafür nochmals meinen herzlichen Dank!   http://www.parkschuetzer.de/statements/191863


03.08.2016

Martin Poguntke » #Umstieg21 #petition #campact

Das Aktionsbündnis gegen S21 hat bei Campact eine Petition geschaltet.
Hier bitte unterzeichen: https://weact.campact.de/petitions/umstieg21
500 Unterschriften seit etwa einer Stunde. Das lässt hoffen.    Permalink

>Verhexter Bahnhof<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/279/verhexter-bahnhof-3812.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191825

 

>Anzeige nach S-21-Kranunfall<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-anzeige-nach-s-21-kranunfall.671ca373-c41f-48be-8ecb-d966389afe00.html

 

>Bund erfüllt viele Wünsche nicht<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/verkehrsprojekte-in-bw-bund-erfuellt-viele-wuensche-nicht/-/id=1622/did=17893072/nid=1622/sa9c19/index.html

Gäubahn nicht auf der Liste

Jedoch wird wohl der Wunsch aus Baden-Württemberg, die Gäubahn zwischen Stuttgart und Zürich auszubauen, nicht berücksichtigt. Hermann und sein Kabinettskollege Justizminister Guido Wolf (CDU) hatten das in einem Brief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gefordert. Denn der Bund sei zu dem Streckenausbau vertraglich gegenüber der Schweiz verpflichtet. Der Vorsitzende der CDU-Landesgruppe im Bundestag, Andreas Jung (Konstanz), und der CDU-Verkehrspolitiker Steffen Bilger (Ludwigsburg) kündigten an, sich in den jetzt anschließenden Beratungen im Bundestag dafür einzusetzen, dass der Ausbau der Gäubahn (Stuttgart-Singen) in den vordringlichen Bedarf komme

http://www.parkschuetzer.de/statements/191829

 

pm_boehm         Grube der 10.000 Millionen Euro Mann

„Aber ich sage klipp und klar: Selbst wenn alle neuen Kostenrisiken eintreffen würden, bliebe das Projekt innerhalb des Finanzierungsrahmens von 6,526 Milliarden Euro“

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bahn-chef-zu-stuttgart-21-grube-greift-rechnungshof-an.63fea308-de51-4335-98f1-31006da68309.html

#Presse #LGNPCK

Bullshit.jpg
Permalink
 
 
 

02.08.2016

 

Ostfriese 3 D    #Tunnelblick Nr. 65 "Umstieg 21 – jetzt!" ist im Druck!

Die Broschüre "Umstieg 21" gibt es jetzt auch als 4-Seiter. Die wichtigsten Fakten und die schönsten Bilder der Architekten für den gestressten S-Bahn-Fahrer und die rechnende Schwäbische Hausfrau.

Wenn es mit dem Druck klappt, dann wird das eine weitere Attraktion auf der 333. Montagsdemo.

Auch ein nettes Mitbringsel für alle Urlaubsregionen! Viel Spaß damit!

>Tunnelblick, Ausgabe 65<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/818/original/ES21_Tunnelblick-65_s.pdf?1470152179

http://www.parkschuetzer.de/statements/191818

 

>Stuttgart 21 bleibt im Finanzierungsrahmen<

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article157455833/Stuttgart-21-bleibt-im-Finanzierungsrahmen.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191817

>S 21: Klage der Stuttgarter Netz AG gegen den Abbau der Gleisanlagen des Stuttgarter Hauptbahnhofs -mündliche Verhandlung-<

http://www.vgstuttgart.de/pb/,Lde/S+21_+Klage+der+Stuttgarter+Netz+AG+gegen+den+Abbau+der+Gleisanlagen+des+Stuttgarter+Hauptbahnhofs+-muendliche+Verhandlung-/?LISTPAGE=3686489

http://www.parkschuetzer.de/statements/191815

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia    #Demodoku #332 vom 1.8.2016

Sammlung
Rede
Dipl.-Ing. Hans Heydemann, Ingenieure22: Kostenverschleierung der Deutschen Bahn bei Stuttgart 21
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0332_16-08-01_rede-von-hans-heydemann.pdf
Fotos
Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-08/
Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/08/01/index.html
(angeh.Bild)

Video E.Linckh
https://youtu.be/TCWGOkx_idE


Groessenwahn.png

Permalink


01.08.2016

 

>Grube greift Rechnungshof an<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bahn-chef-zu-stuttgart-21-grube-greift-rechnungshof-an.63fea308-de51-4335-98f1-31006da68309.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191803

Die Echte Cabarete »   Rumpelstilzchen Grube - wie es leibt und lebt! Sein eigener Laden hat über Jahre hinweg dem BRH die "Bahnzahlen" nicht vollständig vorgelegt - und von dem, was der BRH dann hatte, wurde der Bericht zusammengestellt!
Wie oft hat sich der BRH darüber beschwert, dass die Informationen der Bahn nur bruchstückhaft und verspätet bzw. immer erst auf mehrmalige Nachfragen zur Verfügung gestellt wurden?!
Und nun kommt Grube um die Ecke und wettert, dass die ausgewerteten Zahlen ihm nicht zur Verfügung stünden? Hat der sie noch alle? Braucht er doch nur bei seinen Frisur-Abteilungen nachfragen, was sie dem BRH zur Verfügung gestellt haben ----------- aber wahrscheinlich wissen sie das selbst nicht mehr, das sie vor lauter Frisieren gar nicht mehr selbst klarkommen!
Ich hoffe inständig, dass ihm die ganze Geschichte nun mal endgültig auf die Füße fällt und auch er mit den entsprechenden Konsequenzen "bedacht" wird!

>Rede von Hans Heydemann auf der 332. Montagsdemo: Kostenverschleierung der Deutschen Bahn bei Stuttgart 21<

http://www.parkschuetzer.de/assets/discussion_thread_entries/44560/original/Rede_H_Heydemann_1_8_16.pdf?1470077378

 

#Bilder von der 332. #Montagsdemo

http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/08/01/index.html

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0332_16-08-01_rede-von-hans-heydemann.pdf

 


31.07.2016

 

>exklusiv bei der 333. Montagsdemo: Kostas-Karikaturen als Druck<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/31/exklusiv-bei-der-333-montagsdemo-kostas-karikaturen-als-druck/

 

 


29.07.2016

http://www.parkschuetzer.de/statements/191771

zapf »

https://twitter.com/Gelbkopfamazone/status/758564131452706817 "... #PofallabeendetDinge:
Ab 1. August sitzt Ex-Kanzleramtschef
#Pofalla im DB-Vorstand.
Erste Amtstat: _S21 beenden. ..."

Die Anti-Bahnpolitk wird im Kanzleramt gemacht. Pofalla ist nur ihr gewissenloser Vollstrecker.
Wann bekommt die Bahn eigene Wasserwerfer und Radpanzer?

 

>Bahn bereitet Bodenplatte von Stuttgart-21-Tiefbahnhof vor<

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article157382104/Bahn-bereitet-Bodenplatte-von-Stuttgart-21-Tiefbahnhof-vor.html

 

 

>Bahn bereitet Bodenplatte von Stuttgart-21-Tiefbahnhof vor<

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Bahn-bereitet-Bodenplatte-von-Stuttgart-21-Tiefbahnhof-vor-297533.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191775

>Bahn bereitet Bodenplatte von Stuttgart-21-Tiefbahnhof vor<

http://www.focus.de/regional/stuttgart/verkehr-bahn-bereitet-bodenplatte-von-stuttgart-21-tiefbahnhof-vor_id_5774156.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191766

Stopsignal Alles Umsteigen! »  zu meinem Kommentar von 14:59

Also ich hab jetzt nochmal nachgerechnet :-)

400 x 80 = 32.000

Die Gesamtfläche der Bodenplatte beträgt also 32.000 m2

Die Dicke der Bodenplatte ist im Mittel 2 m.

Das ergibt dann für die Gesamtbodenplatte 64.000 m3 Betong

Davon werden im Baufeld 16 dann 5.000 m3 gegossen, das wären 7,8 % der Gesamtbodenplatte.

Louisiana »   "Bahn bereitet Bodenplatte von Stuttgart-21-Tiefbahnhof vor"

Das haben sie doch vor beinahe einem Dreivierteljahr schon mal behauptet.

Stopsignal Alles Umsteigen! »   @19:02 Dazu kommt natürlich noch das Gewicht der Lichtkelche: jeder davon wiegt 2000 Tonnen!!!

 

 


28.07.2016

 

>StZ: S 21- Bahn nennt Kostenanteil<

http://netzwerke-21.de/?p=19366

http://www.parkschuetzer.de/statements/191824


27.07.2016

 

>Initiative für unsere schöne Stadt Stuttgart, Protest gegen Zerstörung der Stadt, Stuttgarter Bürger und Bürgerinnen wehrt euch.<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/27/initiative-fuer-unsere-schoene-stadt-stuttgart-protest-gegen-zerstoerung-der-stadt-stuttgarter-buerger-und-buergerinnen-wehrt-euch/

 

>S 21: Bahn nennt Kostenanteil<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.halbjahresbilanz-der-deutschen-bahn-s-21-bahn-nennt-kostenanteil.a7ffd3e4-1c84-44cf-895b-e8a078da584c.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191743

 

>Berlin – Thema heute im Bundestag: Höchstens 497 Millionen Euro für S 21<

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/berlin-thema-heute-im-bundestag-hoechstens-497-millionen-euro-fuer-s-21-76421

http://www.parkschuetzer.de/statements/191733

Leicht Angebraten »   Andere Frage(n):
- Die Bahn ist sozusagen überschuldet, muss aber S21-Mehrkosten voll übernehmen (sonst tuts ja keiner). Wie?
- Das Projekt ist definitiv nicht finanziert. Laut Vertrag heißt das: Abbruch. Wann?

>300 Euro gegen die Schmerzen<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/278/300-euro-gegen-die-schmerzen-3785.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-278

 

>Bundespolizei ermittelt nach S-21-Kranunfall<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.baustelle-im-bahnhof-feuerbach-bundespolizei-ermittelt-nach-s-21-kranunfall.af1b8a51-c1d3-4258-8e11-db108e3d9cca.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191741

Lob » perspektivische Verzerrung - AM ARSCH!!!
Bin jederzeit bereit diese
http://www.schaeferweltweit.de/passanten-unter-schwebender-last-gefaehrdet/ FAKTEN wenns sein muß sogar unter Eid zu bezeugen. Herr Hamann oder irgendwelche "Journalisten" können sich gerne bei mir melden - vielleicht antworte ich sogar.

Ich glaub mein Schwein pfeift. Was für eine lächerliche Unterstellung!

http://www.schaeferweltweit.de/blog/wp-content/uploads/2016/06/PHOTO_20160615_123020.jpg

 

>Bahnsprecher macht sich lächerlich.<

http://www.schaeferweltweit.de/bahnsprecher-macht-sich-laecherlich/

 

 


26.07.2016

 

>Diese Probleme hat die Riesenbaustelle der Bahn<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-laerm-geologie-und-artenschutz-als-herausforderung.9269e82f-48f8-4c63-b313-a6cbd9a6345d.html

Abwarten !: ich versteh die Aufgregung nicht, weder von S21 Gegnern noch von den S21 Fundamentalisten. Die Grundsteinlegung ist laut StZ bis nach der Aufsichtsratsitzung verschoben, Kefer geflüchtet. Die Bahn-Herren werden sich wohl mit dem Bericht des Bundesrechnungshofs befassen und nachdem die schon bei 6,5 Milliarden den Ausweg über die Beteiligungsklage gegen die Projektpartner brschlossen haben, werden die wohl kaum in das vermutete 10 Milliarden-Abenteuer einsteigen, Somit wird das Projekt gestoppt bis Klarheit über die Finanzierung mit Hilfe der Projektpartner besteht. Es ist nicht vorstellbar, dass sich die Bahnoberen über Jahre hinweg wegen S21 ihre Konzern-Bilanz und ihre Boni-Zahlungen kaputt machen. Und da das Land, die Region und die Stadt Stuttgart S21 wollen müssen, müssen die auch bezahlen.   Emil Wild

Haltepunkt: Werte Stuttgarter Zeitung, sie schreiben beständig das Wort: Bahnhof. Es wird aber ein Haltepunkt sein, wie Sie selbst ausführlich wissen und auch berichtet haben, darf ein "Bahnhof" so wie geplant, nicht gebaut werden. Es wurde daher die Abstufung zum Haltepunkt vorgenommen. Liebe STZ führen Sie Ihre Leser bitte nicht absichtlich in die Irre und bleiben bei den harten und belastbaren Fakten.   Jürgen Schwarz

Projektförderpflicht: Beide Stuttgarter Printmedien sowie der SWR haben offensichtlich eine Projektförderpflicht. Dazu verwendet die Jubelpresse immer wieder beschönigende Begriffe wie „moderner Bahnhof“ und „städtebauliches Projekt“, anstatt die korrekte Bezeichnung „Haltestelle" in den Konzernrichtlinien der DB AG zu recherchieren. Eine seriöse Zeitung sollte auch über die Gefahren der enorm schrägen Bahnsteige und über die enorme Unwirtschaftlichkeit (volkswirtschaftlicher Schaden) berichten. Anhand der gehandelten Wohnungs-Quadratmeter-Preise (z.B. Cloud 7) sollte auch die Bezahlbarkeit von Wohnraum in dem geplanten Areal in Frage gestellt werden. Es ist eben nur ein Immobilien-Projekt ! So weit zur freien Presse in Deutschland.   Axel Milchewski an Jürgen Schwarz

Goldig: Wieder mal ein netter Pressebericht der Bahn. Jetzt will man offensichtlich die enstandenen und weiteren Mehrkosten der Bevölkerung wieder zu erklären. Aber: Die Juchtenkäfer oder Eidechsen sind nicht urplötzlich vom Baum gefallen, die geologischen Gefahren in Stuttgart waren von Anfang an bekannt und auch die Häuser stehen dort seit vielen Jahren. Also kein Mitleid. Die DB AG zahlt für diese Murkskalkluation alleine. Und wenn das Unternehmen das Geld nicht hat, dann muss man eben umplanen. So wie jeder Bauherr, dem das Geld am Schluss ausgeht.   Fred Feuerbacher

Das allergrößte Problem von Stuttgart 21 wurde überhaupt nicht benannt. Die Baustelle ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überhaupt nicht zu Ende finanziert. Es sind mittlerweile drei unabhänige Quellen wo ~10 Mrd Euro für S21 zu hören, lesen ist. a) die ersten waren V&R, welche ~9,8 Mrd für S21 berechnet hatten. b) dann das, was aus dem BRH durchgesickert ist und zuletzt c) auch noch der Bericht bei Plusminus (20.07) wo sogar wieder zwei unabhängige Quellen von diesen 10 Mrd Euro sprachen: 1 - CDU-Bundestagsabgeordneter: "10 Milliarden habe ich bereits 2011 benannt, aber mit dem Tenor, dass es gut angelegtes Geld ist und nur nicht ehrlich erklärt wird." 2 - Rechtsanwalt der Bahn : "der hat mir auch von Anfang an gesagt, das ist mehr als 10 Milliarden. Das sieht jeder, der hinschaut, der die Daten hat, der die Unterlagen hat." ---- Aber klar, alle Quellen sind natürlich nicht so zuverlässig wie die bisherigen Aussagen der S21-Verantwortlichen zu den Kosten, 03.2009, 3,088 Mrd; inoffiziell 12.2009 - 4,9 Mrd Euro, offizill 4,088 Mrd (schöngerechnet wie man heute weiß) - vor VA, 4,526 Mrd Euro (maximal ein bischen mehr), 12.12.2012 - 6,5 Mrd Euro - nur läppische 2 000 Mio Euro mehr. War natürlich immer alles richtig - nur eben hinterher. Und das die 6,5 Mrd Euro nie und nimmer reichen werden kann man schon daraus erkennen, dass man heute, bei ~25% Baufortschritt, schon bis auf 15 Mio(!) an den 6,5 Mrd Euro dran ist. Weiter 75% Baufortschritt sollen damit OHNE Kostensteigerungen erstellt werden, und dies auch noch vor dem Hintergrund, dass es bei S21 16 laufenden und 22 angekündigten Planänderungen und zwei Teile OHNE jegliche Genehmigung gibt.   Frank Burghart

Problem Staumauer: Es ist grob fahrlässig, quer zum Talkessel ein solch großes Bauwerk tief im Stuttgarter Untergrund zu errichten. Die Wasserströme (z.B. Nesenbach) verlaufen naturgemäß längs zu diesem. Somit wird eine Staumauer errichtet, die bei immer häufiger auftretenden Starkregenfällen zu einer großen Gefahr für die Bahnreisenden werden wird. Dass die Bahnsteige so ein starkes Gefälle aufweisen, liegt eben an den Stuttgarter Gegebenheiten. Das ist aber schlichtweg K r a m p f . Die Ingenieure haben für jedes Problem eine Antwort und somit die Natur absolut im Griff. Hoffentlich weiß die Natur das zu schätzen.   Axel Milchewski

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/191717

Die Echte Cabarete »   Schon bei der Überschrift "irrt" der sog. Journalist Milankovic:  "Diese Probleme hat die Riesenbaustelle der Bahn"

Nicht die Baustelle hat die Probleme - nein, Herr Milankovic, die BAHN höchstselbst hat sie! Auch wenn Sie ihr noch so schön das Maul reden - die Probleme sind da, bleiben da und werden "im geplanten und genehmigten (vom Bahn-AR!) finanziellen Rahmen" nicht gelöst werden!
Punkt! Und wenn Sie's noch hundertmal wiederholen - der Anhydrit ist Analphabet und gehorcht nur seinen Naturinstinkten!

Wolfgang Weiss (Autonomer Bad. Aktivist) »   Das Konstrukt "Projektförderpflicht" ist lediglich heiße Luft aus von Gier zefressenen Hirnen...also genauso absurd und obsolet, wie die sogenannte "Volksabstimmungs-Farce" - eine zu vernachlässigende "Größe";-)...

Louisiana »   "Zwischen den beiden Ringen ist ein Drainagesystem installiert, das Alarm schlägt, wenn Wasser doch den oberen der beiden Ringe passieren sollte."
Wieviele Jahrhunderte soll dieses Alarmsystem nonstop laufen?

Ehmannstraße:
"Die Umplanung zum Schutz der Bäume muss noch genehmigt werden. Bis September hofft Strangfeld den Bescheid zu bekommen."
Nach wie vor keine Genehmigung!

"Alleine rund um die Baustellen im Stuttgarter Norden – also am Wart- und am Kriegsberg sowie an der Zentralen Logistikfläche am Inneren Nordbahnhof, übersteigen die Pegel die Grenzwerte so, dass nach Angaben der Bahn an 410 Gebäuden Lärmschutzfenster eingebaut werden müssen ..."
Vermutlich auch völlig überraschend.

 

>CDU macht sich für Ausbau der Gäubahn stark<

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-cdu-macht-sich-fuer-ausbau-der-gaeubahn-stark.4acfb988-9942-4fbb-bc5d-4018ac54bd3c.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191713

Rene_Korall »

Mit den bereits sinnlos in S21 versenkten Milliarden hätte sich locker
bereits heute

- die Gäubahn ausbauen lassen
- die Hohenlohebahn (KBS 783) zwischen Öhringen und Schwäbisch Hall elektrifizieren lassen
- selbstverständlich der Kopfbahnhof in Stuttgart modernisieren lassen
- wahrscheinlich IC-Linien Mannheim-Heilbronn-Stuttgart und Würzburg-Heilbronn-Karlsruhe installieren lassen
- ...

Ich hätte nicht gedacht, das der CDU als angeblich kompetentester Wirtschaftspartei einmal sagen zu müssen. Stattdessen erschäumt sie in ihren Gremien wie der IHK, dem Verband Region Stuttgart, den Rathäusern und sonstwo ein Hirngespinst von einem Zukunftsprojekt und schadet nachweislich auch den wirtschaftlichen Interessen aller in der Region.

Martin Traunecker Clayer »

Vielleicht sollte man ernsthaft daran denken bei den Franzosen nachzufragen, ob sie nicht Lust haetten, dieses zweite Gleis zur Uebung wieder einzubauen, oder zumindest den Einbau als Entwicklungshilfe zu bezahlen. Alleine kriegen das die Deutschen nicht mehr gestemmt.

Louisiana »   So geht es halt, wenn man willig jeden Sch... glaubt, nur um anderen eins auswischen zu können.

 

>Mehr Juristen und Planer für Rosensteintunnel<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tunnelbau-in-stuttgart-mehr-juristen-und-planer-fuer-rosensteintunnel.5eb28848-aff4-4632-8416-e18967c5e363.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191724

 

>Die Stunde der Ölsardinen<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.alles-klohr-die-stunde-der-oelsardinen.68ac01e4-9860-44fc-8c6e-b17091502ff2.html

 

______________

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #331 vom 25.7.2016
Sammlung
Rede von Dr. Benedict Ugarte Chacón, Referent der Berliner Piratenfraktion im Untersuchungsaus- schuss BER und Mitverfasser des Sondervotums von Martin Delius (Ausschussvorsitzender) "BER-Fiasko als Mahnung an Stuttgart"
http://www.schaeferweltweit.de//file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0331_16-07-25_rede-von-benedict-ugarte-chac%C3%B3n.pdf

Fotos von Fotoapparat
(daraus angeh.Bild)
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/07/25/index.html
Video E.Linckh
https://youtu.be/KyZPZIu5w7o

vonBERlernen.png
Permalink

25.07.2016

 

>Mehr als nur ein Symbol<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zu-schmerzensgeld-fuer-s-21-gegner-mehr-als-nur-ein-symbol.a4e3d675-f698-4f7e-827c-a316d07b1d14.html

Der rechtswidrige Polizeieinsatz : für den völlig unwirtschaftlichen Kellerbahnhof ist immer noch nicht wirklich aufgearbeitet. Es wurde bis heute keine Kennzeichnung der Polizisten eingeführt. Viele kriminelle Übergriffe seitens Polizisten konnten durch völlige Vermummung nicht geahndet werden. Die Politik macht nichts gegen diese Strafvereitelung im Dienst. So wird auf jeden fall niemals mehr aus einem Polizist ein Freund und Helfer.   Bernd Fröhlich

http://www.parkschuetzer.de/statements/191692

Thomas Renkenberger »   Es ist nicht nur eine Frage der Formulierung, sondern des falschen Bewusstseins, wenn verantwortliche Täter glauben, "sich entschuldigen" zu können: Um Entschuldigung kann man bitten, wenn man es ernst meint. Diese moralische Größe bringen die Täter nicht auf, genausowenig wie die Unterstützer und verschämten Auftraggeber. Die meisten sehen sowieso bis heute nicht ein, dass es da was zu bedenken gibt, dass sie objektiv eine Untat begangen haben.
Was unter Mappus Recht war, kann doch unter Kretschmann nicht Unrecht sein, oder? Naja, das Gerichtsurteil, da muss man ein Knicksle vor der Öffentlichkeit machen, aber eigentlich...sind die doch selber schuld - warum sind sie auch nicht nach Hause gegangen, als die Bäume des Schlossgartens illegal gefällt werden sollten?

Bartle_und_Reicherter »   Am Mittwoch in Kontext dazu dann unsere Sicht der Dinge.
Wir brechen nicht in Jubel aus...   25.07.2016 um 11:29

>Geld für Opfer des Schwarzen Donnerstags<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schmerzensgeld-fuer-verletzte-s-21-gegner-geld-fuer-opfer-des-schwarzen-donnerstags.857acccd-196a-4a79-8154-84e70d136bf1.html

 

>Kräftiges Signal<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kommentar-zum-schwarzen-donnerstag-kraeftiges-signal.700d9be6-9caf-4046-811c-eb33e44dc1ca.html


24.07.2016

>Entschädigung für Opfer<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-21-demo-entschaedigung-fuer-opfer.352768a9-43eb-499f-90f2-a491ce54ac24.html

Lächerlich!!: Dieser Polizeieinsatz war völlig daneben. Bis heute hat sich die Polizei nicht entschuldigt. Bis heute wehrt sich die Polizei mit Händen und Füßen das man ihren kriminellen Mitgliedern auf die Schliche kommt. Solange die Kennzeichnung der Polizisten nicht eingeführt ist kann man solche Polizisten und Politiker einfach nicht ernst nehmen. Es wird Zeit das die Wahrheit zum 30.9 endlich aufgedeckt wird. Das Bauernopfer Stumpf kann da nur Respekt von den Bürgern dafür gewinnen.   Bernd Fröhlich

 


23.07.2016

 

>Ein Fest, auf das keiner möchte<, Südkurier, mit Linkverweis im Text: http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Stuttgart-21-So-soll-der-umstrittene-Hauptbahnhof-aussehen;art417930,8794665

 

„[…]“ Stuttgart-21-Chef Manfred Leger hatte den Termin noch als etwas ganz Besonderes bezeichnet. Anfang Juli sagte er: "Die Grundsteinlegung für dieses einzigartige Bauwerk ist von großer Bedeutung: Großer Bahnhof für einen großen Bahnhof."

http://www.parkschuetzer.de/statements/191683

>Eine Bauausstellung würde Stuttgart 21 guttun<

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/eine-bauausstellung-wuerde-stuttgart-21-guttun-14340045.html

Die Lüge aufhübschen?
Bernhard Konrad  (suedbad...) Stuttgart 21 ist in erster Linie ein Symbol für Täuschung der Bürger durch eine Immobilienmafia. In erster Linie wird ein funktionierender und mit Leistungsreserven ausgestatteter Bahnhof durch einen dysfunktionalen Lochbahnhof ersetzt - ein miserabler Tausch! Die Liste der Mängel ist dabei derart lang, das der Platz hier nicht reichen würde. Geradezu absurd ist jedoch die Bahnsteigneigung von 1,5%! Zum Vergleich: Die maximale Neigung einer Rollstuhlrampe beträgt 6%! Welche baulichen Monster dabei errichtet werden sollen lässt sich im bereits errichteten Bankenviertel nördlich des noch bestehenden Kopfbahnhofs anschaulich besichtigen. Die völlig ausufernden Kosten müssen hier nicht weiter erläutert werden, Bahn-Vorstand Kefer mit seinem Grimassen-Lachen muss ja mittlerweile seinen Hut nehmen. Man kann nur hoffen, dass die Stadt Stuttgart und das Land den Abbruch des Kopfbahnhofs verhindern, bis die Bahn die Nicht-Funktion des Lochbahnhofs eingestehen muss!

http://www.parkschuetzer.de/statements/191686


22.07.2016

 

>“Sofortiger Bau- und Vergabestopp für Stuttgart 21 – Stattdessen Umstieg auf die kostengünstigere Modernisierung des Kopfbahnhofs” – Offener Brief des Haller Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/22/sofortiger-bau-und-vergabestopp-fuer-stuttgart-21-stattdessen-umstieg-auf-die-kostenguenstigere-modernisierung-des-kopfbahnhofs-offener-brief-des-haller-aktionsb/#more-61029

 

>Ausbau der Gäubahn droht sich bis nach 2030 zu verschieben<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Ausbau-der-Gaeubahn-droht-sich-bis-nach-2030-zu-verschieben;art1222894,3936922

http://www.parkschuetzer.de/statements/191659

 

Von wegen bald stündlich, Meldung aus dem Südkurier vom Samstag, den 16.07.2016:

 

>Bahn verschiebt Grundsteinlegung für Stuttgart 21<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.umstrittener-tiefbahnhof-bahn-verschiebt-grundsteinlegung-fuer-stuttgart-21.353e8e2d-f26b-4c18-8615-f6153956d98e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191649

zapf »   Die Pofalla in CDU- und Bahn-Tower bereiten die übliche Hütchenspieler-Show vor dem Treffen des Bahnaufsichtsrats vor...Der schäbige s21-Lohnschreiber Jörg Hamann muss natürlich auch von der Veröffentlichung des Berichts des Bundesrechnungshofs ablenken. Und er muss eine neue Sprachregelung verbreiten: s21 - die "weitgehend unterirdische Durchgangsstation" als zentraler Engpass im deutschen Schienennetz.

zapf »   s21-Lohnschreiber Jörg Hamann flutet das Netz nicht kostenlos...Drei Hütchen - wo ist der Grundstein? Rechts, Links, Mitte?
Oh leider nicht! Wolle noch mal 10 Milliarden setzen? ...

Die Echte Cabarete »   Ach! - Man hat also "keinen Termin" gefunden! Soso! Vielleicht liegts ja aber doch nicht am "Termin" - sondern vielmehr an den Unfähigkeit und sonstigen Problemchen ............. oder man hat noch keinen "Grundstein" gefunden .......... man weiß es nicht!

Louisiana »   Man hat keinen Termin gefunden?
Wenn Ihr mich fragt, war das überhaupt nie ernsthaft für den Juli geplant gewesen. Man musste unserer Kampagne zum Umstiegskonzept in der Presse krampfhaft irgendwas entgegensetzen.

Leger und Hamann können mit Grundsteinen werfen, so viel sie wollen. Das ändert an der misslichen Situation des Projektes gar nichts.

Louisiana »   Man könnte es auch umdeuten.
Leger wird jetzt den Grundstein für die Modernisierung des Kopfbahnhofes legen.
Denn S21 ist tot.

zapf » ..."weitgehend unterirdischen Durchgangsstation" - der SWR Stuttgart säubert seine Texte für die s21-Zwangskombilösung. s21 als s21-Zwangskombilösung kostet natürlich mehr als 22 Mrd. Euro.

>Bahn verschiebt Grundsteinlegung für Stuttgart 21<

http://www.focus.de/regional/stuttgart/verkehr-grundsteinlegung-fuer-tiefbahnhof-stuttgart-21-verschoben_id_5752403.html

 

>Grundsteinlegung wird erst einmal verschoben<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bauprojekt-stuttgart-21-grundsteinlegung-wird-erst-einmal-verschoben/-/id=1622/did=17829458/nid=1622/prooep/index.html

 

>Grundsteinlegung vielleicht mit Thomas Strobl<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-grundsteinlegung-vielleicht-mit-thomas-strobl.15273ba6-05f1-4793-ab2e-04b8214c7e8f.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191666

>Rede von Hannes Rockenbauch bei der Samstagdemo “Umstieg 21” am 16.7.2016 (nachträglich verschriftlicht)<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/21/rede-von-hannes-rockenbauch-bei-der-samstagdemo-umstieg-21-am-16-7-2016-nachtraeglich-verschriftlicht/#more-61017

 

Rede von Dr. med. Angelika Linckh: >In der Endlosschleife<

http://www.tunnelblick.es/press/wp-content/uploads/2015/09/ES21_Tunnelblick-59_s.pdf

 

 


21.07.2016

>Mein Freund der Zug<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.25-jahre-eisenbahn-romantik-beim-swr-mein-freund-der-zug.db09c6e8-8c63-4ae2-86c8-109b96480b94.html

„[…]“ Sie waren auf den Demos gegen Stuttgart 21 auf dem Podium. Wie beurteilen Sie den Stand der Dinge?

Stuttgart 21 ist ein Projekt, welches die Politik auf den Weg gebracht hat, nicht die Bahn. Ich würde mir wünschen, dass die entscheidenden Befürworter, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel, unterdessen eingesehen haben, dass der Bau ein Irrtum ist und noch rechtzeitig die Reißleine ziehen.

Sämtliche Warnungen der Gegner sind eingetroffen, die Kosten explodieren und der Zeitplan ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Dabei sind bisher nur Bruchteile der knapp 60 Kilometer Tunnel gebaut worden. Man hat die Bürger bei der „Volksabstimmung“ mit falschen Informationen gefüttert, sonst hätte es niemals eine mehrheitliche Zustimmung gegeben. Seit Jahren lautet doch der Tenor: Es wurde schon so viel Geld ausgeben, jetzt kann man nicht mehr zurück.... Diesen Satz wird man noch lange hören. Aber noch ist es nicht zu spät, das Projekt zu stoppen. Auch wenn schon viel Geld ausgegeben wurde, lieber jetzt ein Ende, wo die Kosten noch beherrschbar sind, als später, wenn Stuttgart 21 für die Stadt Stuttgart und für Baden-Württemberg ein Milliardendesaster geworden ist.
 

>Dobrindt sieht Verantwortung beim Land<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/gaeubahn-weiter-eingleisig/-/id=1622/did=17817540/nid=1622/14yr9gh/

http://www.parkschuetzer.de/statements/191633

>Volksabstimmung zu Stuttgart 21 – NEU?<

https://rdl.de/beitrag/volksabstimmung-zu-stuttgart-21-neu

http://www.parkschuetzer.de/statements/191647

Wolfgang Weiss (Autonomer Bad. Aktivist) »   Interessante Sendung-und vor allem bringt RDL mit einem einzigen schlichten Satz das auf den Punkt, worüber (!) abgestimmt wurde (und womit fast alle Medien mit dem verfälschten Hype-Argument "es wurde PÜR S21 und FÜR den Weiterbau abgestimmt" ein monatelanges Propaganda-Dauerfeuer inszenierten) :

"Eine Mehrheit von 58,9 Prozent der gültigen Stimmen sprach sich gegen die Gesetzesvorlage und damit für den Beibehalt der Landesfinanzierung des Projektes aus."

Danke dafür RDL :-)!

Vileda »   Das gibt es eine gute Quelle, und zwar Bahnchef Rüdiger Grube am Vorabend der Volksabstimmung:

Rüdiger Grube: „Wie werden wie gute und besonnene Demokraten reagieren. Es geht bei der Volksabstimmung übrigens nicht um Ja oder Nein zum Bahnprojekt Stuttgart 21. Abgestimmt wird darüber, ob das Land mit der Bahn und den anderen Partnern über einen Ausstieg verhandeln soll. Und ein Ausstieg würde die Bürger mindestens 1,5 Mrd Euro kosten – und sie würden dafür nichts bekommen.“

http://www.bild.de/politik/inland/ruediger-grube/bahnchef-warnt-vor-milliardenschaden-21234378.bild.html

Komisch, dass weder er, noch Kretschmann davon heute noch etwas wissen will.

 

>Die 331. Montagsdemo am 25. Juli 2016<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/21/die-331-montagsdemo-am-25-juli-2016/


20.07.2016

>Immer höhere Kosten, kaum Kontrolle – Das Milliardengrab Stuttgart 21<

Baustelle S21
Ist Stuttgart 21 ein Milliardengrab?

Laut der Deutschen Bahn ist Stuttgart 21 das bestgeplante Projekt. Doch seit Jahren steigen die Kosten für den unterirdischen Bahnhof immer weiter. Nun geht der Bundesrechnungshof sogar von bis zu 10 Milliarden Euro aus. Rund die Hälfte davon ist bisher nicht finanziert, trotzdem baut die Bahn unbeirrt weiter – mit Unterstützung der Politik.  Nach Informationen von "Plusminus“ waren die hohen Kosten Insidern schon lange bekannt. Doch wirksame Kontrollen sind beim Staatskonzern kaum möglich, die wahren Baukosten nicht transparent.

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/sendung-vom-20-07-2016-102.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191617

20.07.2016, 21.45 Uhr und diverse WH
Wiederholungen
Do, 21.07.16 | 05:00 Uhr | Das Erste
Do, 21.07.16 | 10:30 Uhr | tagesschau24
Do, 21.07.16 | 22:15 Uhr | tagesschau24
Fr, 22.07.16 | 12:45 Uhr | EinsPlus
Sa, 23.07.16 | 09:45 Uhr | EinsPlus
Sa, 23.07.16 | 15:30 Uhr | tagesschau24

 

>Steter Tropfen<

http://www.kontextwochenzeitung.de/editorial/277/steter-tropfen-3774.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-277

 

>Stuttgart 21 in der Fußballfalle<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/277/stuttgart-21-in-der-fussballfalle-3769.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-277

Thomas A, 20.07.2016 09:19

Wer ist verantwortlich ? Sicher das obere Ende der Futterkette. Zu den Parallelen zu BER gehört folgendes. Mangelnde Kontrolle und Verantwortungsvakuum sind systematisch eingeführt worden. Bsp aus der Grundwassermanagmentanhörung. Die kommunale Behörde bittet die Landesbehörde (RPS ist auch Anhörungsveranstalter ) der Bundesbehörde EBA vorzuschlagen , sie aus der Aufsicht herauszunehmen. Das EBA hatte vorher erklärt, keine eigenen Fachleute zu haben , und auf die kommunalen Fachleute (UA Stgt) angewiesen zu sein. Zuvor hatten sich UA Stgt , RPS , Landesanstalt für Geologie und Bodenkunde 80 mal getroffen in rund 7 Jahren. Die stecken bei jeder Fehlentscheidung mit jedem kommunalen Fachmann bis zum letzten Tropfen Tinte drin. Das Genehmigungserteilende EBA hat automatisch die Bauaufsicht. Die Verantwortungslosigkeit wurde deshalb durch das bewährte Kölner Verfahren (Stadtarchiv) institutionalisiert indem die Bauaufsicht an den Bauträger selbst delegiert wurde. Dadurch fehlt systematisch eine öffentlich-rechtliche Bauaufsicht. Das macht sich u.a. bemerkbar bei Lärm und Feinstaub. Diese Lebensverkürzenden und Leben verleidenden Umstände werden von behördlichen Zuständigkeiten ungehindert den Anwohner zugemutet.
Der Vorschlag dafür kam beim GWM von der Stadt Stuttgart - gelle Herr Kuhn.
 
http://www.parkschuetzer.de/statements/191618
 

>Warum nicht zu Ende gebaut wird<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/277/warum-nicht-zu-ende-gebaut-wird-3780.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-277

 

>„Florenz 21“ steht kurz vor dem Aus<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bahnhof-belfiore-von-norman-foster-florenz-21-steht-kurz-vor-dem-aus.6e2dafe2-9708-475c-aff2-7345bc7692f7.html

 

Ruth Gisela Evers Hans Heydemann schreibt:
"Heute ist hier das Ablehnungsschreiben der DB auf unseren Antrag nach UIG auf Einsichtnahme der Tunnelsimulation bei S-21 eingegangen, siehe Kommentar. Hatten wir ja auch so erwartet.
Aber: was hat die Bahn da eigentlich zu verbergen, daß sie diese Simulation der Entfluchtung aus dem Tunnel und der Verrauchung des Tunnels im Brandfall der Öffentlichkeit vorenthält? Das läßt doch nur den Schluß zu: es klappt eben doch nicht mit der Rettung aus dem Tunnel - die Bahn hält „Märchenstunde“! Doch die Projektpartner und auch die Stuttgarter Branddirektion lassen das so durch!
Jetzt ist Widerspruch angesagt!
Beste Oben-bleiben-Grüße
Hans Heydemann

>www.bei-abriss-aufstand.de wird 6 Jahre alt!<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/20/www-bei-abriss-aufstand-de-wird-6-jahre-alt/

 

>Gemeinsam für die Gäubahn<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/gaeubahn-weiter-eingleisig/-/id=1622/did=17817540/nid=1622/14yr9gh/

Jetzt machen die CDUler Kulleräuglein... (Kurt Mueller)

...nachdem sie völlig beratungsresistent und gegen jede Vernunft ihre Bahnhofsruine zu Schuttgart haben wollten! Mindestens 10 Milliarden für nix und wieder nix verschwendet - und jetzt merkt plötzlich auch der Herr Wolf, daß andere Bahnprojekte im Land wesentlich dringlicher wären. Man kann gar nicht so viel fressen...

 

>Gäubahn spielt für Berlin immer noch keine Rolle<

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.oberndorf-a-n-gaeubahn-spielt-fuer-berlin-immer-noch-keine-rolle.3920a51c-1119-4751-ab2d-c8c21885f943.html

 


19.07.2016

 

>S-21-Gegner frohlocken über Bahnhofs-Urteil<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-gegner-frohlocken-ueber-bahnhofs-urteil.ac2c19ca-83fb-411c-98bf-2399b70148ff.html

Emil WildM D   S21 kommt doch sowieso nicht: Die 10000 Millionen Euro sind nicht finanzierbar. Ich kann die S21 Proler (gut, es gibt nicht mehr viel, die sind dafür aber recht laut und rechthaberisch) nicht verstehen. Mir kommen sie vor, wie die letzten Anhänger der "Die-Welt-ist-eine-Scheibe" Theorie. S21 blockiert den dringend nötigen Wohnungsbau über Jahre hinweg - so lange belegt die S21-Baulogistik Flächen, die bei der Kopfbahnhof-Modernisierung sofort bebaubar sind. Statt sich also auf destruktive Verhinderungs- und Diffamierungsmaßnahmen und Rechthabereien zu konzentrieren, und die längst fällige Optimierung des Bahnverkehrs immer weiter hinauszuzögern und zu verteuern, wäre eine vertrauensvolle Zusammenabeit, wie man den bereits bestehenden leistungsstarken und über Jahre hinweg pünktlichsten Hauptbahnhof optimal gestalten kann, die bessere Lösung als dessen Rückbau auf 8 Gleise. Stattdessen lese ich in der Zeitung Prolerkommentare mit lächerlicher Panikmache: nur mit S21 geht die Welt in Stuttgart nicht unter, nur mit S21wird Stuttgart ans Bahnnetz angeschlossen, nur mit S21 können Stuttgart und unser Land Stuttgart auch in der Zukunft existieren. Das ist so lächerlich, dass ich allein deswegen die S21 Proler nicht ernst nehmen könnte. Hier wird polemisch auf die eher einfachen Geister abgezielt. Angst und Panikmache. So kann man nicht diskutieren.   Rudolf Renz

_____

Gisela Spitzer

#demodoku
Liebe Freunde, mit meinen Fotos von unserer Umstieg21-Samstagsdemo bin ich leider spät dran! Hoffentlich habt Ihr trotzdem noch etwas Freude an meinem "Bilderbogen": https://picasaweb.google.com/106761505401467451727/6308785480405961681


18.07.2016

 

>ebenerdig, taghell<

 

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/605/original/_berzeugend.png?1468929095

>Kernerviertel weiterhin mit Staubwolken durch Sprengungen belastet. Staubbelastung wird erst seit Juni 2016 gemessen<

http://netzwerke-21.de/?p=19077

 

>Offene Frage: Nutzung, Erhalt oder Abbruch?<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.buergerbeteiligung-offene-frage-nutzung-erhalt-oder-abbruch.969bd8dd-6515-4084-b1bc-fbb339c37486.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191590

zapf »

Professionelle Bürger-Verachtung mit den CDU-Immobilen-Seilschaften...

 

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #Umstieg21 vom 16.7.2016
Sammlung
Reden
Joe Bauer
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/sade_archiv/sade_16-07-16_rede-von-joe-bauer.pdf
Fotos
Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/events/2016-07_umstieg21-grossdemo/2016-07-16_grossdemo_raus-aus-der-grube/index.html
Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/07/16/index.html (daraus angeh.Bild)
Lob
http://www.schaeferweltweit.de/samstagsdemo-gegen-stuttgart-21-11/
W.Rüter
https://picasaweb.google.com/112478480755709713158/6308206876133126577
Louisiana
https://flic.kr/s/aHskDn431G
FraTreno
https://www.dropbox.com/sh/exj1k0gupgl42c9/AAAMhbqWodMtb5IxOnQVEdcda?dl=0
Timo Kabel
https://www.dropbox.com/sc/uxii5r4860uu3ur/AADmh7Ohs6RKwT24HzQPQ3rna
Stuttgarter Ztg
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.grosse-demo-auf-dem-stuttgarter-schlossplatz-s21-gegner-spueren-rueckenwind.53a6cc3d-1cfa-46c5-b021-ee1cda27cbac.html

Videos
cams21
http://cams21.de/samstagsdemo-gegen-stuttgart-21/
E.Linckh
https://youtu.be/Ya7fw_y71CU


hierundjetzt.png

 Rede von Dr.med. Angelika Linckh:
>In der Endlosschleife?<

http://www.tunnelblick.es/press/wp-content/uploads/2015/09/ES21_Tunnelblick-59_s.pdf

 


17.07.2016

 

>Bahn hält trotz neuer Proteste an Stuttgart 21 fest<

http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/bahn-h%c3%a4lt-trotz-neuer-proteste-an-stuttgart-21-fest/ar-BBupNCV?li=BBqg6Q9&ocid=mailsignoutmd

 

>"Wie in einer sozialen Anlaufstelle"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/sechs-jahre-mahnwache-fuer-den-kopfbahnhof-stuttgart-wie-in-einer-sozialen-anlaufstelle/-/id=1622/did=17794440/nid=1622/1mao33f/index.html

 

>Netzwerk Kernerviertel hakt wegen nicht veröffentlichter Messberichte beim Eisenbahn-Bundesamt nach<

http://netzwerke-21.de/?p=19014


16.07.2016

 

>Die Bahn sucht unter der Erde nach Stuttgart 21<

http://hd.welt.de/eilmeldung_welthd/eilmeldung/article157113155/Die-Bahn-sucht-unter-der-Erde-nach-Stuttgart-21.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191565

>S21-Gegner spüren Rückenwind<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.grosse-demo-auf-dem-stuttgarter-schlossplatz-s21-gegner-spueren-rueckenwind.28b62660-0f71-4b6c-b209-7cf64f87ffa9.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191536

 

>Da sind sie wieder<

https://www.taz.de/Protest-gegen-Stuttgart-21/!5325501/

 

>Die Gegner zeigen, wie der Umstieg von S 21 ginge<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-die-gegner-zeigen-wie-der-umstieg-von-s-21-ginge.0da2e541-ec69-4255-a179-4a61cfd11741.html

 

@ Mick Frey - sehen Sie es doch bitte endlich ein!: Die angeblich ewigen Gestrigen sind schlauer, als es Ihnen nun mal lieb ist. Zäh halten Sie den Murks für perfekt, der uns die Haare vom Kopf frisst und über Generationen verschuldet! Herrgott och mal, was interessiert der Bürgerentscheid von damals, wenn immer mehr an Mist zwischenzeitlich auf den Tisch gekommen ist? Sie fegen hier Missstände vom Tisch, brüllen "weiterbauen!" und treibe uns damit in den absoluten Konkurs und Ruin! Ja hat man da noch Worte? Sie muss man nicht ernst nehmen, gewiss nicht! Gruß vom Motzkigele and happy weekend   Bettina Kienzle

Mit Umstieg21 das Fahrverbot verhindern: Allein der Wegfall des enormen Schadstoffausstoßes durch die Tunnelvortriebsarbeiten incl. Erdaushubtransport, Bagger und Bohrgeräte usw. sorgt für eine deutliche Entlastung bei den Feinstaubwerten. Vor allem aber könnte man unseren ÖPNV stärken, indem man zeitnah alle Bahnsteige für 80 Meter-Züge aufrüstet, den 8-Minuten-Takt einführt und umgehend die irrsinnigen Streckensperrungen wegen S21rückgängig macht, diese dringend erforderlichen Maßnahmen wären mit der Umsetzung von S21 für die nächsten 15 Jahre nicht umsetzbar. Umstieg21 ist ein Segen für Bahn- und Autofahrer.   heinz notter

Von Gestern.: Herr Frey, man braucht sich die Entwürfe nur anzusehen, dann sieht man, welcher von gestern ist, nämlich das Ingenhovensche Beton-Armageddon. Und, nur nebenbei, es wurde darüber abgestimmt ob das Land aus der Finanzierung aussteigen soll, nicht pro oder kontra S21. Dabei wurden ganz bestimmte Leistungsparameter und Kostenobergrenzen von der Bahn zugesichert. Die Volksabstimmung gilt natürlich weiterhin, das heisst das Land steigt aus der Finanzierung nicht aus, aber es zahlt natürlich auch nicht mehr. Und jetzt ist es an der Bahn den versprochenen Wunderbahnhof mit dem eigenen Geld zu bauen. Da das offensichtlich nicht geschehen wird stünde es ihr gut an, sich mal ernsthaft mit Alternativen - so wie dieser hier - zu beschäftigen. Aber manche Leute stecken ja mit dem Kopf im Tunnel fest.  Uwe Rücker

http://www.parkschuetzer.de/statements/191527

 

>S21 Großkundgebung "Raus aus der Grube"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-s21-grosskundgebung-raus-aus-der-grube/-/id=1592/did=17798194/nid=1592/l51vu2/index.html

 

>Aktuelle Presseinformation der DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH, 16.7.2016, 13:02 h<

http://s14.yesspress.com/dbag/2016/07/15/16999143/24347/5f5xR5ZkEDwlvCpRFybyVP7qRBA/037_20160716_PI_Gemeinschaftsprojekt_Stuttgart_21.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/191535

Stopsignal   Alles Umsteigen!
5484
Stopsignal Alles Umsteigen!

Jede Menge Nullen

Tolle Umsetzung der infooffensive!

 

jede_menge_nullen.jpg

Permalink

 

>Geht Stuttgart 21 das Geld aus?<

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Geht-Stuttgart-21-das-Geld-aus-id38489652.html

 

Fotoapparat

 

>4.000 Teilnehmer bei Kundgebung für “Umstieg 21”<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/16/4-000-teilnehmer-bei-kundgebung-fuer-umstieg-21/

 

Aus dem Südkurier vom 16.07.16


15.07.2016

Louisiana
24391
Louisiana » #Umstieg21

Vorhin im Gewerkschaftshaus.
Der Saal war brechend voll.
Kuhn & Co werden davon träumen, dass sich so viele Leute für ihr Rosensteingedöns interessieren.
Unsere Umstiegsgruppe war kurz davor, Standing Ovations zu bekommen. :-)

Foto von Ingo Mörl


Gewerkschaftshaus_150716.jpg

Permalink


Presse-Echo gibt es hier: http://www.parkschuetzer.de/statements/191496

>"Wir rechnen mit dem sicheren Scheitern von Stuttgart 21"<

http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-07/s21-gegner-stuttgart21-alternativkonzept

Walter_Drews
S21 ist schon längst gescheitert
Wie bei jedem Projekt verspricht man sich einen Nutzen, den man immer monetär ausdrücken kann. Anders gesagt, es gibt eine Obergrenze, die man bereit ist für ein Großprojekt zu zahlen bereit ist. Bei S21 gibt es auch diese Summe und sie wurde von den Verantwortlichen auch genannt.
Wenn ein Projekt diese Maximalsumme überschreitet, dann ist es gescheitert. Daran gibt es nichts zu deuteln. Ob dieses Scheitern nun aufgrund unvorhersehbar komplexer Geologie (ach wirklich?), überraschend gefundener seltener Tierarten oder großen Widerstands Betroffener oder der Unfähigkeit von Sub-Sub-Sub-Unternehmen verursacht wurde ist auch nicht relevant. Solche Dinge werden normalerweise vorab geklärt und bewertet. S21 ist also letztlich gescheitert, da ökonomisch sinnfrei und sogar nachteilig. Das es ab einem gewissen Punkt nur noch die Flucht nach vor geben kann, weil Rückbau noch teurer ist zeigt das Scheitern nur noch deutlicher. Genau das liegt hier vor. Für die lächerlich inkompetenten Entscheider bietet aber genau das die Möglichkeit zu erklären man hätte des Projekt erfolgreich zu Ende gebracht. Genau das ist aber nicht der Fall. ...."

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/191494

>Tausende Stuttgart-21-Gegner wollen protestieren<

http://www.focus.de/regional/stuttgart/verkehr-tausende-stuttgart-21-gegner-wollen-protestieren_id_5731494.html

 

>Auftrieb für S21-Gegner<

http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Auftrieb-fuer-S21-Gegner;art19070,3672807

 

>Bahn erhält Baurecht für Flughafen-Anschluss<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-erhaelt-baurecht-fuer-flughafen-anschluss.1ef1709c-4e23-4402-b3a4-b743e961676c.html

 

>Der Wettlauf verschärft sich<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zum-s-21-flughafenabschnitt-der-wettlauf-verschaerft-sich.96c92439-28e5-4f50-9a44-5a88d10af742.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191509

 

>Bahn will ab Frühjahr 2017 am Flughafen bauen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-will-ab-fruehjahr-2017-am-flughafen-bauen.7c7ef1ac-13f4-4fd3-a44a-e5277fb8a565.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191508

 

>Wirbel um Milliardenschätzung<

http://allgemeinebauzeitung.de/abz/stuttgart-21-wirbel-um-milliardenschaetzung-17311.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191492

 

>Einblick in Kostenrisiken<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-einblick-in-kostenrisiken.011a21eb-739a-4409-aa5f-4080583840fd.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191509

 

>"Keine Option B mehr"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/diskussion-um-stuttgart-21-keine-option-b-mehr/-/id=1592/did=17795640/nid=1592/1gponae/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191506

 

Wolfgang Weiss (Autonomer Bad. Aktivist) »

Natürlich mit dem "Badenerlied" in "unserer" Version ;-)

https://youtu.be/hU3ebe1g5xw

"BADENER LIED"
Strophe 1
In Karlsruh´ ist die Residenz,
in Mannheim die Fabrik
in Stuttgart steht der Kopfbahnhof
und das ist Badens Glück.

REFRAIN
Der Tiefbahnhof ist doch ein Hohn
Der Kopfbahnhof ist in Funktion,
Es gibt ihn schon, es gibt ihn schon, den Kopfbahnhof es gibt ihn schon!

Strophe 3
Durchs Rheintal fährt die Deutsche Bahn
Und lärmt bei Tag und Nacht
Und hat so manchen Badner schon
Um seinen Schlaf gebracht

REFRAIN
Der Tiefbahnhof ist doch ein Hohn
Der Kopfbahnhof ist in Funktion,
Es gibt ihn schon, es gibt ihn schon, den Kopfbahnhof es gibt ihn schon!

Strophe 4
Der Badner sprach zur Deutschen Bahn,
Beendet diesen Wahn
Modernisiert das Rheintal nun
auf dass wir nächtens ruhn

REFRAIN
Der Tiefbahnhof ist doch ein Hohn
Der Kopfbahnhof ist in Funktion,
Es gibt ihn schon, es gibt ihn schon, den Kopfbahnhof es gibt ihn schon!

Strophe 5
Es weigert sich die Deutsche Bahn
Das Rheintal auszubaun
Ihr Geld gibt sie in Stuttgart aus
Um Bäume umzuhaun

REFRAIN
Der Tiefbahnhof ist doch ein Hohn
Der Kopfbahnhof ist in Funktion,
Es gibt ihn schon, es gibt ihn schon, den Kopfbahnhof es gibt ihn schon!

Strophe 6
Als Stuttgart 21 ist
im ganzen Land bekannt
der grosse Bahnhofsumbauplan;
das Geld , was so vertan!

REFRAIN
Der Tiefbahnhof ist doch ein Hohn
Der Kopfbahnhof ist in Funktion,
Es gibt ihn schon, es gibt ihn schon, den Kopfbahnhof es gibt ihn schon!


14.07.2016

 

>Schweiz mahnt zu Tempo bei der Gäubahn<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.eisenbahnverkehr-stuttgart-zuerich-schweiz-mahnt-zu-tempo-bei-der-gaeubahn.079ff393-d6a3-420a-8228-2ddbee913a06.html

 

>EBA erteilt Planfeststellungsbeschluss für ersten Abschnitt am Stuttgarter Flughafen<

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/projekt/aktuell/newsdetail/news/eba-erteilt-planfeststellungsbeschluss-fuer-ersten-abschnitt-am-stuttgarter-flughafen/newsParameter/detail/News/datum/20160714/

 

 

>Bahn-Baustelle Wendlingen-Ulm: Hohlraum entdeckt<

http://www.swp.de/stuttgart21./Bahn-Baustelle-Wendlingen-Ulm-Hohlraum-entdeckt;art1222881,3925530

Höhlenforscher sollen schweigen

"(...) schon vor Baubeginn war die Höhlenproblematik der Schwäbischen Alb ein Thema. Die Bahn versprach dem Landesverband für Höhlen- und Karstforschung "Zusammenarbeit", wenn diese schweigen: "Höhlenforscher sollen schweigen"
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-hoehlenforscher-sollen-schweigen.2f8d99b9-abb4-4a2e-85f1-19d132de77fc.html

die "Zusammenarbeit" wird wohl aber erst erfolgen, wenn die Bauarbeiter im Karstgebirge massive Probleme bekommen - vorher sicher nicht:
denn Forschung braucht Zeit - und Zeit ist Geld...

2011 hofften die Forscher noch auf eine gute Zusammenarbeit "Höhlenforscher wittern Chance"
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-hoehlenforscher-wittern-chance.0da3959f-5b9d-4495-abf4-026aeda5250b.html

- es wurde aktuell aber noch niemand begleitend bei den aktuellen Bauarbeiten gesehen.

https://wildrose.blogger.de/topics/Geologie/
...

Nicht nur auf der Alb gibt's Hohlräume

Zu erwarten wäre, dass man nicht nur den Hohlräumen, die der Neubaustrecke im Wege sind, zu Leibe rückt, sondern auch die Hohlköpfe derjenigen Politiker unter die Lupe nimmt, die uns das Schwachsinnsprojekt Stuttgart 21 untergejubelt haben und für dieses Jahrhundertdesaster verantwortlich sind. Auf gut schwäbisch: "Dene g'hört dr Dippel bohrt!"

http://www.parkschuetzer.de/statements/191484


13.07.2016

 

>Abriss des Neckarstegs<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/neckarsteg-wird-abgerissen/-/id=1592/did=17783780/nid=1592/4wm5et/

wussten das alle Befürworter? (Heiner Bayerle)

Problematisch, wenn ein Projekt nur als Ganzes zur Abstimmung steht: Friss oder stirb. Es war damals schon klar, dass es unglaublich viele Planungsfehler gibt, von den Kosten abgesehen. Aber wussten wir eigentlich, worüber wir genau abgestimmt haben? Jetzt kommt eins nach dem anderen heraus. Wie klar, sehen wir erst noch in den nächsten Jahren. Was für ein fatales Signal, so ein Bauwerk abzureißen, und das unter GRÜN. Denkmalschutz? Auch Fehlanzeige.

Schon vergessen??? (saufrech)

Wer hat eigentlich "erzählt" von dem bestdurchgeplanten Bauprojekt in Europa; wenn nicht der ganzen Welt? Wer hat eigentlich mit der DBAG, dem BVerkehrsM und dem Landesregierung BaWü sowie der Stadt Stuttgart die Verträge unterschrieben? Erinnert sich noch einer an Namen wie Ramsauer, Mehlhorn, Oettinger und später Mappus? Zu der Zeit der Vertragsunterzeichnung war von Kretschmann und Kuhn als Repräsentanten von BaWü oder S nicht die Rede! Um eine Frage zu beantworten, Herr Beierle: "Nein, die Befürworter wußten nicht über was sie abgestimmt haben. Alle Unterlagen wurden nie offengelegt. Sie folgten blind den Versprechungen der DBAG und der Politiker/innen". Die Damen und Herren wollten sich im Erfolg "ihrer Weisheit und Weitsicht" sonnen. Alles Schaumschläger sind sie gewesen. Nach der Wahlniederlage sind alle bei "befreundeten" Unternehmen auf Grund ihres "Fachwissens" untergekommen. Stuttgart 21 wird teurer und teurer; es wird noch lange den Stuttarter Raum und Stadt belästigen. Und danach kommt die Bahnstrecke zum Flughafen und nach Ulm dran. Viel Spaß noch. BER läßt grüßen.
 

>Wege aus dem Engpass<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/276/wege-aus-dem-engpass-3759.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191437

Louisiana »

Die 10-Milliarden-Prognose ändert die Geschäftsgrundlage bei S21. Es kann nicht so weitergehen!

Hört endlich auf mit dem Mikado-Spiel - wer sich zuerst bewegt, hat eben nicht verloren, sondern kann der Vorreiter in eine bessere Variante sein!

>Tut was!<

http://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/276/tut-was-3760.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191436

 

>Hagen, der Lokführer<

http://www.kontextwochenzeitung.de/medien/276/hagen-der-lokfuehrer-3766.html

"25 Jahre lang war Hagen von Ortloff die Eisenbahn im Fernsehen. Jetzt tritt er ab, der ewige Romantiker. Anlass genug, um daran zu erinnern, dass er im Südwestrundfunk (SWR) der mutigste Kritiker von Stuttgart 21 war."

"Schon in den Neunzigerjahren, als noch niemand das Thema auf dem Schirm hatte, war es in der "Eisenbahn-Romantik". Ortloff fragte, ob es der "Weisheit letzter Schluss" sei, legte 2010 mit dem "Milliardengrab" nach, steckte dafür mächtig Prügel ein und stand auf der Bühne der Montagsdemonstranten. Vier Mal. "Opa, warum hast du damals nichts dagegen gemacht" – nein, das wolle er sich nicht vorwerfen lassen, hat er damals, am 22. Februar 2010, in die Menge gerufen. Öffentlich dagegen sein, vor Tausenden von Zuhörern, in einer Zeit, in der nicht nur die öffentlich-rechtliche Spitze dafür war – das nennt man Zivilcourage."

http://www.parkschuetzer.de/statements/191435

 

>2019 sind Finanztöpfe für Bahnprojekt geleert<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-2019-sind-finanztoepfe-fuer-bahnprojekt-geleert.67d03653-d805-495d-9dde-b72cae842628.html

Phantomanspruch: Wo keine Klage, da kein Urteil. Wo kein Urteil, da kein Anspruch. Das Bestehen eines Anspruches der Bahn gegenüber dem Land wird bislang allein vom Bahnvorstand behauptet. Und diese Brüder haben schon so einiges unters Volk gebracht, was sich im Nachhinein als blanker Unsinn herausgestellt hat. Die Liste ist lang. Die Bahn baut auf eigenes Risiko, mit Geld das sie gar nicht hat. Es haftet der Eigentümer Bundesrepublik. Das sind die Fakten, alles weitere aber lediglich Rhetorik aus dem Munde privat nichthaftender, und zudem nachgewiesenermaßen notorisch unehrlicher Manager. Bahnvorstand Kefer selbst charakterisierte kürzlich das eigene Handeln als "hinterfragungswürdig".   Andreas Klein

Jetzt wirds spannend Kinners: - woher kommen die Milliarden für den "Fortschritt-Hurra-Bahnhof"? Wer löhnt all die Umplanungen, Neubauten, Umsiedlungen und Baustraßen für einen Bahnhof, der kleiner ist als der jetzige? Schön, dass darüber in Kürze ein Gericht berät. Das gibt bestimmt gute Presse. Sofa, Popcorn.   Claus Wilcke

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/191444

B.L.S. »

1816 sehe ich anders. Wenn die Bahn weiter vorsätzlich ins Ungewisse baut, dann möchte ich den Richter erleben, der die Projektpartner zur Zahlung verpflichtet. Die Frage nach den Ursachen der Kostensteigerungen wird da sicher eine bedeutende Rolle spielen, und da steht die Bahn nicht gut da..    13.07.2016 um 18:26

>Stuttgart-21-Gegner erwarten wieder Tausende zu Demo<

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Stuttgart-21-Gegner-erwarten-wieder-Tausende-zu-Demo-295255.html

 

>Gegner erwarten am Samstag Tausende Teilnehmer<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gegner-erwarten-am-samstag-tausende-zu-demo.d2a3e351-3561-43d7-a9b4-e87d942e6295.html

 

Demo-Programm

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/369/original/Programm_15_und160716.jpg?1468060831

 

>„Die IHK muss sich dringend verändern“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kammer-wahl-in-der-region-stuttgart-die-ihk-muss-sich-dringend-veraendern.8b46a9bd-3d5d-46ae-b1ac-8ad382c92f26.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191442

 

>Neckarsteg wird abgerissen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-neckarsteg-wird-abgerissen.16044498-8c0c-4b98-8550-9af9e1ba75c4.html

 

>Mahnwache<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/450/original/MW_6_GEBURTSTAG_STZ_13_07_16.JPG?1468431599

 

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia  #Umstieg21

#Demodoku #329 vom 11.7.2016
Sammlung
Rede von Luigi Pantisano, Stadtrat SÖS-LINKE-PLuS, Architekt und Stadtplaner
Wohnungsbau in Stuttgart – C-Flächen sofort nutzen!
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0329_16-07-11_rede-von-luigi-pantisano.pdf
Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/07/11/index.html
Fotos von Ulli Fetzer ab 42
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-07/index.html

 


12.07.2016

 

>Landrat und VVS-Chef uneins<

http://www.swp.de/bietigheim/lokales/landkreis_ludwigsburg/Landrat-und-VVS-Chef-uneins;art1223161,3921979

 

>Radler müssen Umfahrung in Kauf nehmen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.umwege-wegen-stuttgart-21-radler-muessen-umfahrung-in-kauf-nehmen.ff7e8ca8-2976-4ea0-9cbf-5035aa4fa8be.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191429

 

>Darum wird die Bahn an mehr Pünktlichkeit scheitern<

http://www.welt.de/wirtschaft/article156970328/Darum-wird-die-Bahn-an-mehr-Puenktlichkeit-scheitern.html

 


11.07.2016

 

>Wie gut ist Stuttgart 21 gegen Überschwemmungen durch Hochwasser und Starkregen geschützt?<

http://www.parkschuetzer.de/blog/826

 

https://twitter.com/msur0711/status/748453928812052480

_________

Fotoapparat
30215
Fotoapparat » #fotos #demodoku #impressionen #329 #Bilder #Montagsdemo

http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/07/11/index.html

2016-07-11_019.jpg

Permalink

 

>Gegner organisieren Führungen an S-21-Baustelle<

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/gegner-organisieren-fuehrungen-an-s-21-baustelle--124634850.html

 

>Land spart viel Geld durch Neuvergabe<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.regionale-stuttgarter-verkehrsnetze-land-spart-viel-geld-durch-neuvergabe.1bc7d5cc-0273-4ced-b9ab-0ea340a711da.html

 

>Der Blick in eine ungewisse Zukunft<

http://www.zvw.de/inhalt.rundschlag-der-blick-in-eine-ungewisse-zukunft.c1352f3e-f203-44be-a611-f1cf2e0b40b4.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191396

 

>Merklinger Bahnhalt im Blick<

http://www.swp.de/goeppingen/lokales/geislingen/Merklinger-Bahnhalt-im-Blick;art1223063,3918215

http://www.parkschuetzer.de/statements/191397

>Experten: Schienennetz wird weiter vernachlässigt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.verkehr-experten-schienennetz-wird-weiter-vernachlaessigt.c143061c-a011-4c3c-8403-8b54f6f4fa82.html

 

Hier: gibt man lieber Milliarden aus um die Schienenifnrastruktur zurück zu bauen. Zuerst nur aus Profitgier, mittlerweile fast nur noch aus Rechthaberei!   Thomas Schmidt

"So seien zum Beispiel längere Güterzüge nötig"...: Daran sieht man schon, wie unsinnig die in die Wirtschaftlichkeitsrechnung eingerechneten "leichten Güterzüge" bei der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm sind. Schon für die "normalen" Güterzüge bei uns ist die Strecke zu steil - für die längeren mit 1000 m oder 1500 m erst recht. Hier hat man auch wieder an der falschen Stelle gespart, denn es durfte für die Genehmigung nicht "zu teuer" werden. Dabei wäre der Nutzen viel größer, und das Geld effektiver eingesetzt, wenn man den Tunnel mit weniger Steigungen geplant und gebaut hätte, auch wenn es insgesamt teurer wäre.   Edgar Hoch

Ja, dank unserer "Volksparteien": - auch "verantwortlich" für Stuttgart 21 und die Bahnreform, kommt die Bahn immer mehr auf den Hund. Und ist nicht die fantasierte eierlegende Wollmilchsau sondern kostet, bei schlechterer Leistung, nunmehr fast so viel wie die Beamtenbahn. Denn jährlich sind Milliardenzuschüsse notwendig. Nicht die Bürger verstehen nichts von Komplexität, sondern die lobbyhörigen politischen VertreterInnen.   Ulrich Frank

>Keine steilen Erfolgskurven: zum aktuellen Vortriebsstand Anfang Juli 2016 für Stuttgart 21<

http://netzwerke-21.de/?p=18845

 


10.07.2016

 

 

>6 Jahre Mahnwache gegen S21: Mahnen, wachen, machen<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/10/6-jahre-mahnwache-gegen-s21-mahnen-wachen-machen/

 

>Rundmail von W. Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/390/original/2016-07-10rundmail.pdf?1468165314

http://www.parkschuetzer.de/statements/191390

>SPD diskutiert die Chancen der Gäubahntrasse<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-panoramastrecke-spd-diskutiert-die-chancen-der-gaeubahntrasse.d9835293-a089-4843-8296-adad1b6ce268.html

 

>Zwingende Gründe für den Bau- und Vergabestopp beim Bahnprojekt Stuttgart 21 und Fristsetzung zur Vermeidung (weiterer) strafbarer Untreue<

(Brief v. Dr. E. v. Loeper an Dr. V. Kefer)

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/Brief_an_Bahnvorstand_Kefer_Grube.pdf

Vom 30.06.2016, heute erst gelesen


09.07.2016

 

>Wie belastbar sind die Zeitpläne für Stuttgart 21 in der Lenkungskreisunterlage der Bahn?<

http://netzwerke-21.de/?p=18653

http://www.parkschuetzer.de/statements/191374

>Höchste Eisenbahn<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zur-s-bahn-signaltechnik-hoechste-eisenbahn.a14c8ca6-f2ca-46b5-a5bc-ba576088ac96.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191366

Ulrike Braun »

ETCS ist nichts anderes alles eine der berüchtigten lukrativen Nachbesserungen.

Jeder Euro für ETCS ist kropfunnötig und schädlich. ETCS spiegelt eine Verbesserung lediglich vor, verschlechtert aber die Situation insg. (weil es bei den 80 Mio. eben AUCH nicht bleiben könnte, wenn dann ALLES umgerüstet werden muss) und lässt die Wurzel des ganzen Übels unberührt. --- Das haben die Ings22 doch immer wieder betont, auch hier.

Der Ruf nach ETCS ist nichts anderes, als vom bisherigen Bockmist21 abzulenken und wiederum öffentliche Gelder für vermeintlich hilfreiche Lösungen, wenn sie nur teuer und technisch sind, in die entsprechenden Taschen zu befördern. --- Man muss sich nur die Fürsprecher für ETCS anschauen, u.a. Ullrich Martin, dann sollte eigentlich alles klar sein?!

>Auf Tour durch Stuttgart 21<

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Auf-Tour-durch-Stuttgart-21-_arid,10486172_toid,1.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191364

 

Louisiana
24391
Louisiana » #brunnhuber #lgnpck #bundesrechnungshof #Georg-Brunnhuber #wikipedia

Brunnhuber schlägt jetzt wirklich dem Fass den Boden aus.

"Und Brunnhuber widersprach energisch jüngsten Meldungen über eine neuerliche Verteuerung von Stuttgart 21. Den immer wieder zitierten Rechnungshofbericht gebe es gar nicht, „wir werden im Kostenrahmen bleiben und 2021 fertig sein“."

Lest Euch aber auch mal seine übrigen Märchen durch, die er allen Ernstes den Menschen in den Städten draußen im Land auftischt.

"Man sei derzeit „dran“, um nach Vollendung von Stuttgart 21 eine Fernverkehrslinie von Nürnberg über Aalen und Stuttgart weiter nach Singen und Zürich hinzubekommen, sagte Georg Brunnhuber."

"Brunnhuber unterstrich, ohne Stuttgart 21 wäre ganz Baden-Württemberg vom internationalen Schienenverkehr abgehängt worden. So werde Stuttgart aber für den Südwesten das Drehkreuz im Fernverkehr werden mit Ausstrahlung in alle Regionen des Landes hinaus. Was für die Ostalb, wie später vom Führer durch Turm und Baustelle erklärt wurde, eine Durchbindung von Zügen aus Aalen direkt zum künftigen Flughafenbahnhof und weiter nach Tübingen ermögliche."

Der zieht durchs Land und erzählt in jedem Dorf, dass es mit S21 künftig eine direkte Verbindung nach Stuttgart bekäme.


08.07.2016

 

>Video: S21 im Bundestag<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/08/video-s21-im-bundestag/

 

>Bahn will Pläne ändern<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-will-plaene-aendern.32b146b5-7f87-4d09-b41f-8cae7149fb2c.html

 

>Stuttgart 21: Aussteigen oder weiterbauen?<

http://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-stuttgart-21-aussteigen-oder-weiterbauen.caacb002-3450-412f-9ebb-48fdba1dc735.html

Manfred Fischer

Viel Aussagen der gefragten Bürgermeister zeigen mir, dass sie die heutigen Fakten nicht kennen oder was noch schlimmer wäre, diese Fakten einfach nicht zur Kenntnis nehmen wollen, z.B .: die unverhältnismäßigen Kostensteigerungen und der Abbau der versprochenen Verkehrsleistungen (Versprechung war: doppelte Leistung). Somit ist das das Projekt heute von jedem, der sich damit beschäftigt hat, als völlig unwirtschaftliches Murksprojekt zu erkennen. Die Aussagen der Bahn über Jahre waren falsch und bleiben es offensichtlich. Jetzt ist eine unvoreingenommene Bestandsaufnahme erforderlich. Ein Gutachten, das die Gegner an das Münchner Ingenieurbüro Vieregg-Rössler in Auftrag gegeben haben und das Gutachten des Bundesrechnungshofes kommen zu dem gleichen Ergebnis: 10 Milliarden. Die Bürgermeister sollten sich daher, wenn sie an Klarheit und am Volkswohl interessiert sind, dafür einsetzen, dass das letztere Gutachten endlich herausgegeben wird. Die steuerzahlende, demokratische Volksgemeinschaft hat das Recht, die wirklichkeitsnahen Fakten für eine neue Entscheidung zu fordern. Bis dahin muss es einen Baustopp geben. Eine wirtschaftlichere und leistungsfähigere Lösung mit dem Kopfbahnhof ist schon bekannt. Es darf keinesfalls so weiter gewurstelt werden wie bisher: "Jene entscheiden, die nicht das Volkswohl im Auge haben, sondern nur ihre weitgehend persönlich gefärbten Zwänge, die sie jedoch dreist als unumkehrbare Gründe tarnen. Für diese Leute gilt das Motto: "Ist der Weg auch falsch und steinig, Hauptsache, wir sind uns einig." Wir benötigen eine menschenfreundliche, leistungsfähige und wirtschaftliche Lösung für Stuttgart und Baden-Württemberg, die keine hohen Kosten für die spätere Unterhaltung (von z.B. von 60 km Tunnel) erfordert.
 
Blogger
Hallo, haben Sie nicht mitbekommen, dass Stuttgart 21 bereits jetzt hoffnungslos gescheitert ist, gemessen an den Kosten, der Umsetzung (Bauzeit), der Leistung (Rückbau) usw? Dass die Projektbetreiber von Anfang an getäuscht und getrickst haben? Dass einige Projektverantwortliche vorzeitig vom Acker gegangen sind, zuerst der hochgelobte Hany Azer (120 Risiken und 1 Chance), zuletzt Bahnvorstand Dr. Kefer? Dass Frei Otto, der Schöpfer der "Lichtaugen" ausgestiegen ist und gewarnt hat? Dass die "guten Gründe" für Stuttgart 21 klammheimlich aus dem Verkehr gezogen wurden wie auch die großspurige Behauptung von der "doppelten Leistungsfähigkeit"? Sie, sehr geehrte Politiker, haben sich offenbar von der Realität abgekoppelt oder können Ihre fundamentalen Irrtümer nicht zugeben. Ihre Parteien sind auf der Talfahrt, denn die informierte Bevölkerung lässt sich nicht so selbstherrlich und dreist überfahren.

________

http://www.parkschuetzer.de/statements/191345

 

>"Bei Stuttgart 21 wird das Geld verbuddelt!"<

http://www.rnz.de/politik/suedwest_artikel,-Bei-Stuttgart-21-wird-das-Geld-verbuddelt-_arid,205291.html#null

http://www.parkschuetzer.de/statements/191344

________

Wolfgang Rüter
18230
Wolfgang Rüter » #aktuellelage #brückenabriss #Holzsteg #MaxBögl #S21 #stuttgart21 #Raupenkran #badcannstatt #neckar #kosten #Vieregg-Rössler #bundesrechnungshof

Vorbereitungen zum sinnlosen Abriss des Holzstegs gehen weiter (3)

Die Kosten für Stuttgart 21 steigen und steigen. Nach dem Gutachten von Vieregg Rössler spricht jetzt auch der Bundesrechnungshof davon, dass das Projekt Stuttgart 21 voraussichtlich 10 Mrd. Euro kosten wird, was der Projektbetreiber DB zwar zurzeit noch dementiert, aber in der Vergangenheit haben die von Vieregg Rössler ermittelten und vorausberechneten Zahlen immer gestimmt und die Dementis eingeholt. Dass aber in Anbetracht dessen immer noch weiter an Stuttgart 21 festgehalten wird, wird noch Folgen haben. Die Stuttgarter Zerstörungswut macht auch vor dem 40 Jahre alten Holzsteg über dem Neckar in Bad Cannstatt nicht halt. Seine Tage sind gezählt. Am Donnerstag 14.07. 2016 soll es um 6:00 Uhr losgehen, vielleicht sogar schon früher. Wer weiß?

https://picasaweb.google.com/112478480755709713158/6304713533686910737

#AktuelleLage #Brückenabriss #Holzsteg #MaxBögl #S21 #Stuttgart21 #Raupenkran #BadCannstatt #Neckar #Kosten #Vieregg-Rössler #Bundesrechnungshof


Gelaendeangleichung_zur_Kranaufstellung-DSC_9955.JPG

http://www.parkschuetzer.de/statements/191353

________________

Die Echte Cabarete » #bericht #Lügen #lenkungskreis #kefer #Bauzeit

 

Ich leite mal eine Nachricht weiter, die mich vorhin erreicht hat:

"Weitere Bauzeit-Verlängerung bei Stuttgart21 – Kefer hat wiederum gelogen!

Die DB Projektbau Stuttgart-Ulm hat kürzlich, am 9.6.2016, beim Eisenbahn-Bundesamt einen Planänderungsantrag für den PFA 1.6a „Zuführung Ober-/Untertürkheim“ mit der Bezeichnung „Verzicht Einschubbauwerk“ eingereicht.

Abgesehen von einer darin aufgeführten Vielzahl weiterer/neuer technischer Unzulänglichkeiten und beantragter Ausnahmegenehmigungen für vom Regelwerk abweichende Bauausführungen ist hierin die Aussage der DB als Vorhabenträger zur Bauzeit äußerst bemerkenswert.

So heißt es im „Erläuterungsbericht“ in Abs. 6: „Bauzeit“ auf S. 40 u.a. wörtlich:

„Der Bauzeitrahmen entsprechend der bestehenden Planfeststellung wird durch die optimierte Ausführung dieses Streckenabschnittes nicht verändert.

Den Planänderungsunterlagen liegt kein Bauzeitenplan bei.

In der bauzeitlichen Betrachtung sind die zur Baufeldfreimachung erforderlichen Leitungsumverlegungsmaßnahmen südlich der Hafenstraße zu berücksichtigen.

Für die weitere technische Ausrüstung der Strecke mit Oberbau, Oberleitung, Signaltechnik etc. wird ein Zeitraum von weiteren zwei Jahren inkl. Probebetrieb angesetzt, so daß die gesamten Baumaßnahmen in einem Zeitraum von etwa 7,5 Jahren abgewickelt werden.“

Selbst wenn also diese sehr weitreichende Planänderung vom EBA bis zum Jahresende so genehmigt werden sollte (was sehr fraglich ist!), so würden die Baumaßnahmen also nach bahneigenen Angaben erst im Sommer 2024 fertiggestellt sein. Ohne die Strecke nach Ober-/Untertürkheim kann aber Stuttgart21 nicht in Betrieb gehen!

Also war auch die kürzliche Aussage von Kefer, die Inbetriebnahme von S-21 könnte sich um zwei Jahre auf 2023 verschieben, wiederum wider besseren Wissens schlicht zusammengelogen!

Oben bleiben!
Hans Heydemann"

 

>Hochwasserrisiken durch den Bau des Stuttgart 21-Tiefbahnhofs?<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/2016-07-08_Hochwassergefahr_S-21-Tiefbahnhof.pdf

 

 


07.07.2016

 

 

https://twitter.com/morgenbummler/status/750952945399783424

>UMSTIEG JETZT !!!<

https://www.youtube.com/watch?v=kZmaDSh5ug4

50 Sekunden, Bilder: Klaus Gebhard
Video: Michael Köstler
Musik: Pinnacle

 

>Neue Milliardenschätzung zu Stuttgart 21 sorgt für Wirbel<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Neue-Milliardenschaetzung-zu-Stuttgart-21-sorgt-fuer-Wirbel;art1222894,3914936

http://www.parkschuetzer.de/statements/191323

Louisiana »

Da hat die Südwestpresse aber lange gebraucht, bis sie akzeptiert haben, dass sie diese Geschichte nicht mehr ignorieren können.

"Die Bahn geht derweil weiter von Projektposten in Höhe von 6,53 Milliarden Euro bis 2021 aus und plant die Grundsteinlegung für das Megaprojekt Tiefbahnhof noch vor den Sommerferien."

Leger wird mit Grundsteinen werfen! Hahahaha....

Ich habe jetzt doch mal nachgesehen, wann genau in BaWü die Sommerferien sind: 28.07. bis 10.09. Also viel Zeit hat er nicht mehr. ;-)

_____________

http://www.parkschuetzer.de/statements/191324

zapf »

https://twitter.com/bckaemper/status/750954439935131648 "...
.@SZ_investigativ @Frontal21 @Correctiv_org könnt ihr Kollegen b. StZ/StN unterstützen? http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.streit-um-stuttgart-21-rechnungshof-prueft-geldfluss-fuer-s-21.e5b346f5-23f5-4c45-8e47-df82ecf8f4ea.html …. Bahn dementiert alles. _s21 ..."

Investigative Journalisten, die am BER die verdächtigen Geldströme untersucht haben, müssen unbedingt ins s21-Katastrophen-Gebiet kommen. s21 ist BER in XXXL. Die Geldströme beim s21-Fiasko sind 4-5 mal so breit.

__________________

pm_boehm
22968
pm_boehm 

Neuer Müll aus dem Lügenbüro zur 10.000.000.000 Euro Frage.
Diese Fanatiker bleiben ihre Linie treu ... lügen, dementieren, lügen ... LGNPCK.

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/projekt/aktuell/newsdetail/news/stuttgart-21-bleibt-im-finanzierungsrahmen-von-65-milliarden-euro/newsParameter/detail/News/datum/20160706/

http://www.parkschuetzer.de/statements/191273

#LGNPCK #medien


Schleuder.jpg
Permalink

 

>Alle verstehen nur Bahnhof<

http://www.taz.de/Kommentar-Kosten-von-Stuttgart-21/!5320208/

 

Helmut Fuchs

@Gerk Janssen Sie schrieben: "Wichtiger ist, dass mehr investiert wird in Deutschland in die Infrastruktur."


Ja, genau. Und genau deswegen ist Stuttgart 21 auch so ein Desaster. Denn es handelt sich nicht um Investition in Infrastruktur, sondern um eine in die Immobilien- und Bauwirtschaft.

Die theoretische Spitzenlast des NEUEN Bahnhofs liegt unter der bereits Ende der 60er im Kopfbahnhof praktisch gefahrenen Zugzahl. Und das zu Zeiten, in denen noch Lokomotiven umgespannt werden mussten.

Mit dem Tiefbahnhof wird Rückbau betrieben. Und ein moderner Taktverkehr auf Dauer unmöglich gemacht. Für so etwas 10 Milliarden auszugeben, ist für mich unbegreiflich.

Dafür sind im Rest der Republik allzu häufig einstellige Millionenbeträge angeblich „nicht aufzubringen“, die es bräuchte, um Regionalstrecken zu beschleunigen (Aufhebung bremsender Bahnübergänge, Überholgleise etc.)

michael surmann

@Gerk Janssen nix ist gut mit S21 - übliches Beschwichtigungsargument, wobei Murks-S21 in Kürze den Berliner Flughafen getoppt haben wird. Es ist tatsächlich ein DRAMA! BAHN und andere bräuchten die 10 Mrd. dringend für sinnvolle ÖPNV-Projekte - zweimal kann man das Geld nicht verteilen!

_____

183. Sitzung

Sawade, Annette (SPD)

a) Beratung der Beschlussempfehlung und des Berichts des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur (15. Ausschuss)
zu dem Antrag der Fraktion DIE LINKE.
Ausstieg aus Stuttgart 21 - Die Deutsche Bahn AG vor einem finanziellen Desaster bewahren
Drucksachen 18/7566, 18/9085


http://www.bundestag.de/mediathek/?isLinkCallPlenar=1&action=search&contentArea=details&ids=6969894&instance=m187&categorie=Plenarsitzung&destination=search&mask=search

http://www.parkschuetzer.de/statements/191345


06.07.2016

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/191273

Louisiana

"die bauen einfach weiter"

Einfach weiterbauen?

So wie sie den Nesenbachdüker gebaut haben?
So wie sie die Bodenplatte gebaut haben?
So wie sie den Flughafenbahnhof gebaut haben?
So wie sie den Abstellbahnhof in Untertürkheim gebaut haben?
So wie sie das Tunnelportal am Rosenstein gebaut haben?
.
.
.

Sie können nicht weiterbauen. Sie können es einfach nicht. Das Ding ist tot!

Natürlich würde es eine Weile dauern, bis die Alternative tatsächlich da wäre. Aber ich habe lieber Anschauen einer Brache in dem Bewusstsein, dass da in Bälde was Sinnvolles gemacht wird als Anschauen einer Brache, wo definitiv nichts mehr passiert, weil sie es nicht können, aber nicht zugeben.

PS-Redaktion
33867
PS-Redaktion

#Pressemitteilung der Aktiven Parkschützer
Stuttgart, den 6. Juli 2016

Parkschützer fordern: Umstieg 21 statt 10 Mrd. Euro für S21

Demo für den Umstieg: Samstag, 16. Juli, 13:30 Uhr, Stuttgart

Im Blog: http://www.parkschuetzer.de/blog/824

http://www.parkschuetzer.de/statements/191285

Louisiana »

"... Es kann nicht sein, dass Verkehrsminister Winfried Hermann und der Stuttgarter OB Fritz Kuhn weiter dumm-doof die von Bahn-Chef Grube präsentierten Zahlen glauben, obwohl alle Welt weiß, dass diese völlig unrealistisch sind – jetzt sogar vom Bundesrechnungshof bestätigt! Es kann nicht angehen, dass hoch-bezahlte Politiker sich in vollständiger Realitätsverweigerung üben statt ihren Pflichten gegenüber Land und Stadt nachzukommen! Es ist an der Zeit, dass die Herren sich selbst informieren, statt über schlechte Information zu jammern und der Bahn trotzdem weiter jeden Schwachsinn zu glauben.“"

06.07.2016 um 07:16

 

>Fette Rechnung: Stuttgart 21 kostet 10 Milliarden Euro<

http://www.ingenieur.de/Branchen/Verkehr-Logistik-Transport/Fette-Rechnung-Stuttgart-21-kostet-10-Milliarden-Euro

 

>"Die Kosten müssen Bahn und Bund tragen"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/verkehrsminister-hermann-zu-mehrkosten-bei-s21-die-kosten-muessen-bahn-und-bund-tragen/-/id=396/did=17736830/nid=396/u7j9cj/index.html

 

>Stuttgart 21: Hinweise auf Milliarden-Grab verdichten sich<

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-07/37889820-stuttgart-21-hinweise-auf-ein-milliarden-grab-verdichten-sich-259.htm

 

>Bundesrechnungshof: Stuttgart 21 könnte 50 Prozent teurer werden als zuletzt geplant<

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/stuttgart-21-koennte-zehn-statt-6-5-milliarden-euro-kosten-a-1101580.html

 

>Vom Dickbrettbohrer lernen<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/275/vom-dickbrettbohrer-lernen-3753.html

 

>Nun also doch: Stuttgart 21 kostet bis zu 10 Milliarden Euro - und wer kommt für die Mehrkosten auf?<

http://rtlnext.rtl.de/cms/nun-also-doch-stuttgart-21-kostet-bis-zu-10-milliarden-euro-und-wer-kommt-fuer-die-mehrkosten-auf-2980000.html

 

>"Klarheit ist gefragt"<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zu-s-21-kosten-klarheit-ist-gefragt.421bab5f-b345-46f8-9ada-7884e47f7d51.html

Martin Poguntke
16889
Martin Poguntke » #BRH #presse #Umstieg

Habe zum Kommentar von Milankovic in der heutigen Printausgabe der StZ ("Klarheit nötig" - siehe Anlage) einen Leserbrief geschrieben:

"Die Klarheit ist schon da. Nötig ist jetzt der Umstieg.
Christian Milankovic schreibt in seinem StZ-Kommentar „Klarheit nötig“ zu der nun bekannt gewordenen Einschätzung des Bundesrechnungshofes, dass S21 bis zu 10 Milliarden kosten werde: „Will die Bahn ihnen (den S21-Gegnern) den Wind aus den Segeln nehmen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die bisher sorgsam gehüteten Kalkulationen öffentlich zu machen – und sie glaubwürdig zu erklären, denn Klarheit ist nötig.“
Ich frage mich: Welche „Klarheit“ soll da denn herauskommen? Der Bundesrechnungshof hat doch seine Einschätzung auf Basis eben dieser „sorgsam gehüteten Bahn-Kalkulationen“ vorgenommen. Da ist nichts mehr zu „klären“, sondern einfach festzustellen: Das Projekt würde, wenn man es wirklich fertigstellen wollte, die Bahn (und damit uns alle) 10 Milliarden kosten – weitere Risiken in der Bauzeit noch gar nicht berücksichtigt.
Alle „Klarheit“ kann nichts daran ändern, dass 10 Milliarden nicht nur für die hoch verschuldete und sich in einer tiefen Krise befindende Bahn wirtschaftlichem Selbstmord nahekämen. Sondern dass für dieses Geld ein Kellerbahnhalt gebaut würde, der 30 % weniger leisten könnte als der, den wir schon haben – ein grotesker Schwabenstreich.
Stattdessen sollte jetzt die Gelegenheit zum Umstieg genutzt werden, um den bestehenden Kopfbahnhof zu modernisieren und dabei ein Gutteil des wenigen bereits für S21 Gebauten umzunutzen. Dann wären nur 1,5 Milliarden des schon verbauten Geldes verloren und man müsste nur noch ca. 2 Milliarden drauflegen – um den wohl schönsten und leistungsfähigsten Bahnhof Deutschlands zu bekommen.
Man hätte also für runde 3,5 Milliarden einen deutlich besseren Verkehrsknoten und noch mindestens 6 Milliarden gespart, mit denen die Bahn ihre schlimmsten Krisenbereiche in Ordnung bringen könnte. Die Bahn hätte dann Geld, um – ohne die Nachtzüge zu streichen und ohne eine große Zahl von Güterbahnhöfen zu schließen – wichtige Maßnahmen wie den Ausbau der Oberrheinstrecke und der Gäu- und Südbahn (und deren Elektrifizierung) zeitnah in Angriff zu nehmen.
Die Klarheit ist schon da. Nötig ist jetzt der Umstieg."

 

Angehängtes Bild:
Klarheit_n_tig_Milankovic_StZ.jpg
390,2 KB

06.07.2016 16:14

 

>Kosten bei Stuttgart 21: es wird zweistellig<

http://www.parkschuetzer.de/blog/825

 

>Rechnungshof prüft Geldfluss für S 21<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.streit-um-stuttgart-21-rechnungshof-prueft-geldfluss-fuer-s-21.e5b346f5-23f5-4c45-8e47-df82ecf8f4ea.html

Die Alternative ist klar: Das "Prestigeprojekt21" ist endgültig für alle sichtbar unfinanzierbar, sowie brandgefährlich, schräg und untauglich wg.reduzierter Gleiszahl. Und die taugliche Alternative profitiert von vorhandenen Baustrukturen. Packen wirs an! Danke, Rechtsanwalt von Loeper! Und OB Kuhn hat völlig Recht: Der Ball liegt jetzt beim Kanzleramt. Ist Frau Merkel bei erdrückender Faktenlage und leerem Staatssäckel auch mal bereit, Vernunft anzunehmen?   Peter Görgler

Bemerkenswert klare Dokumentationt: einer Offenbarung von des Kaisers neuer Finanzierung. Der Bndesrechnungshof durchleuchtet schon seit drei Jahren fünfmal. Zehn Milliarden Euro Endkosten, und die Existenz dieser Zahl wird von Volker Kefer bestätigt. Für einen kleineren Bahnhof als den heutigen. Und dies, während die Bahn an allen anderen unternehmerischen Ecken eh schon auf dem finanziellen Zahnfleisch daher kommt. Und wer zahlt's? Wir alle! Weil aber vorher noch 5000 Kubikmeter Beton zu verbauen sind, nur für das Fundament, plus nächstemaler "LosGehtsFeier". Dem Bahnsinn einen Grundstein. Warten wir mal ab, wie es weitergeht und wer als erstes vom Pokertisch aufsteht.   Claus Wilcke

Wenn Herr Winterkorn : die Öffentlichkeit nicht vollumfänglich über ein finanzielles Risko informiert, dann wird er von der Bafin angeklagt. Wenn die Manager der Bahn sich bei den Kosten um mehr als 100% verrechnen, dann werden sie von der Politik gedeckt und die Steuerzahler werden zur Kasse gebeten. Das Image von Deutschland wird massiv beschädigt und die Welt lacht über die Unfähigkeit Deutschlands, ein großes Infrastrukturprojekt im Zeit- und Kostenrahmen umzusetzen. Schulnote 6-   Steffen Ruehle

 

 

>Stuttgart 21: Eidechsen in ungeahntem Ausmaß<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Stuttgart-21-Eidechsen-in-ungeahntem-Ausmass-_arid,10484137.html

Seine Exzellenz Der Räzelonkel
8430
Seine Exzellenz Der Räzelonkel
 
Uiuiui... #Echsen


Echsenalarm.jpg
Permalink

 

>Programmiertes Desaster<

http://www.taz.de/Stuttgart-21-wird-noch-viel-teuer/!5316822/

Joba

>OB fordert Entscheidung des Bundes<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-ob-fordert-entscheidung-des-bundes.5337ae28-64a8-4787-8176-f03bb481f51e.html

Jörg Hamanns Dementi ist geanu so unglaubhaft wie die Dauerdementis von Wolfgang Dietrich, die sich im Nachhinein fast alle als verlogen herausstellten: Die Figur Jörg Hamann macht weder einen seriösen, noch einen vetrauenswürdigen Eindruck, was soll man auch von einem Pressesprecher halten, der wahrheitswidrig behauptet, dass es unter dem Fernsehturm es kein quellfähiges Gipskeuper-Gestein gäbe? Ab Min. 2......................http://swrmediathek.de/player.htm?show=5f8c0820-9f79-11e5-98ce-0026b975f2e6 Entweder hat keine Ahnung von der Marterie oder lügt frech in die Kamera hinein, beides wäre bei einer seriösen Firma ein Grund für eine fristlose Kündigung wegen Rufschädigung. Die Tatsache, dass Hamann jahrelang S21-Probaganda betrieben hat und danach völlig ungeniert einen lukrativen Posten bei der Bahn annahm, hat ein deutliches Gschmäckle, es ist wohl kaum zu übersehen, dass ihm eigene Vorteile wichtiger als unparteiische Arbeit als Journalist waren.   heinz notter

>Bahn-Sprecher hält an bisherigen S21-Kosten fest<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-bahn-sprecher-haelt-an-bisherigen-s21-kosten-fest/-/id=1592/did=17737680/nid=1592/1jce7l/index.html

 

>Stuttgart 21 bleibt im Finanzierungsrahmen von 6,5 Milliarden Euro<

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/projekt/aktuell/newsdetail/news/stuttgart-21-bleibt-im-finanzierungsrahmen-von-65-milliarden-euro/newsParameter/detail/News/datum/20160706/

http://www.parkschuetzer.de/statements/191313

Die Echte Cabarete »

Mit dieser neuerlichen dumm-dreisten Behauptung attestiert sich die Bahn selbst, dass sie mit falschen Zahlen "rechnet"! Hat doch der BRH die Unterlagen, Zahlen, Belege etc., die er zu dieser Prüfung benötigte, von der Bahn höchstselbst erhalten (nach, wie der BRH selbst zugab, unnötigen und zeitraubenden mehrfachen Nachfragen!).
Oder ist die Arroganz und Ignoranz schon in derartig schwindelnde Höhen gerauscht, dass sie mit dieser Behauptung den BRH (immerhin auch eine staatliche Behörde) der Lüge und Überhöhung von Kosten und Finanzfluss bezichtigen will????
Aufgrund dieser neuen Behauptung, dass S21 auf jeden Fall im Kostenrahmen von 6,5 Mrd. bleiben wird - kann man die Bahn doch dann auch rechtlich/juristisch damit festnageln. Sollten dennoch weitere Kosten auftreten, hat sie alleine diese Kosten zu tragen - auch wenn die Herrschaften dann zwischenzeitlich bereits im Ruhestand sein sollten! Der AR der Bahn muss endlich den Aufgaben eines Aufsichtsrates gerecht werden - oder seine Posten wirklich verantwortungsbewußten Personen abgeben! Man fasst es einfach nicht mehr, mit welcher Verbohrtheit die Bahn weiter lügt und lügt und betrügt ......... und keine Bundesbehörde, kein Staatsanwalt, kein Gericht hebt auch nur den Finger!

 


05.07.2016

 

>Nach Warnungen des Bundesrechnungshofes: Das Maß ist voll!<

http://www.parkschuetzer.de/blog/823

 

>Schluss mit dem Gewurschtel<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/kommentar-zu-kosten-bei-stuttgart-21-schluss-mit-dem-gewurschtel/-/id=1622/did=17738704/nid=1622/nde477/

Prüfstein, nein Beleg!! (Kurt Prions) 07.07.2016, 09:2 In einem gestrigen Kommentar wurde klar herausgestellt, dass Frau Merkel S 21 befürwortet, da wirtschaftlich vernünftig, zwingend notwendig und man ist ja schon immer dafür. Somit geht es nicht mehr um die Sache, sondern um Gesichtsverlust, ähnlich anderer politischer Entscheidungen. Schließlich können wir alles, sogar Großprojekte kostengünstig verwirklichen, siehe Berlin, Hamburg oder U-Strab Karlsruhe. Und wer jetzt auf die Volksabstimmung verweist, bitte beachtet, hier wurde der Abstimmungsberechtigte mit schöngefärbten Zahlen in die Irre geführt. Da man nachträglich den zwischenzeitlich realistischen Bedenken der damaligen Gegnern nicht zustimmen darf (siehe Gesichtsverlust, fast nach arabischem Vorbild), muss S 21 realisiert werden, auch wenn es vernünftige Alternativen gäbe!

Endlich Wahrheit (Thomas Volker Müller) 07.07.2016, 04:44 Schön, daß auch die Medien vom Spätzlessender die Tragweite erkennen, und endlich, endlich zu einer objektiven Berichterstattung zurückgefunden haben. Hat ja lange genug gedauert.

3.500 Millionen (PerRadZurArbeit) 06.07.2016, 23:34 Es ist ein verbreiteter Denkfehler, 6.500 Millionen Euro nochmals 3.500 Millionen Euro hinterherzuwerfen, da das Geld ja schon ausgegeben ist. Für ein Projekt mit zu wenig Gleisen unter der Erde und zu wenig Zubringergleisen über der Erde (siehe Artikel). Als überlebenswilliger Kletterer oder Skitourengänger ist es wichtig zu wissen, dass man manche Ziele nicht mehr schafft, ohne zu sterben. Dann ist Umkehr die einzige Lösung. Eine Alternative mit einem modernisierten Kopfbahnhof gibt es hier sogar. Was könnte man alles Sinnvolles mit 3.500 Millionen EUR (3,5 Mrd. klingt zu niedlich, für die meisten Menschen nicht vorstellbar) finanzieren? Z.B. die von den planungssicheren Schweizern dringend erwartete Modernisierung der Rheintalbahn als Zubringer zum neuen Gotthardtunnel.

Chapeau! (Claus Wilcke) 06.07.2016, 22:07 Sehr geehrter Herr Kirchner, Sie retten Ihren Ruf als senkrecht denkender Experte, wenn Sie jetzt - mit den neuen Zahlen des Rechnungshofes - klar und öffentlich ein "Schluss mit dem Gewurschtel" fordern. Ich begrüße Sie nun ganz unoffiziell im Lager der Kritiker, Willkommen. Sie wissen ja schon, dass eher hier der klare Menschenverstand wohnt. Man kann kaum logisch begründen, warum ein objektiv kleinerer Bahnhof, der in weiten Teilen noch ungebaut ist, Zehn Milliarden Euro Kosten treibt. Mit dem Engagement von Minister Hermann in dieser Sache, wird das Problem eines des Bundes. Das ist gut und wird spannend. Bleiben Sie dran. Beste Grüße, Claus Wilcke

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/191311

 

>S21: Kretschmann nimmt Bahn und Bund in die Pflicht<

http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/S21-Kretschmann-nimmt-Bahn-und-Bund-in-die-Pflicht;art19070,3666973

http://www.parkschuetzer.de/statements/191307

>Kosten für Stuttgart 21 nun bei zehn Milliarden Euro<

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-07/stuttgart-21-bundesrechnungshof-kosten-bis-zu-zehn-milliarden-euro

 

>Zehn Milliarden Euro für Stuttgart 21<

http://www.swr.de/swr1/bw/nachrichten/baden-wuerttemberg/stuttgart/bundesrechnungshof-befuerchtet-hohe-kostensteigerungen-10-milliarden-euro-fuer-stuttgart-21/-/id=12772576/did=17731622/nid=12772576/14asz0z/index.html

 

>10.000.000.000 Euro … Was denn noch?<

http://www.schaeferweltweit.de/10-000-000-000-euro-was-den-noch/

http://www.parkschuetzer.de/statements/191278

 


>S 21 könnte bis zu zehn Milliarden Euro kosten<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bundesrechnungshof-geht-intern-von-mehrkosten-aus-s-21-koennte-bis-zu-zehn-milliarden-euro-kosten.f5c017cf-49de-4ce3-9f61-3dae886ad9ac.html

 

Haftung: Dann sollte man auch mal prüfen, ob die Aufsichtsräte nach dem AG Gesetz nicht für den Schaden haftbar gemacht werden können. Und ob es wirklich so ist, das die Haftpflichtversicherung für Fehlentscheidungen der Aufsichtsräte der DB AG auch unter diesen Bedingungen zahlt. Schliesslich zahlt eine Versicherung nicht wenn der Schaden bewusst herbeigeführt wurde oder aber vorausschaubar war. Auf "Befehlsnotstand" werden sich diese Leute hoffentlich nicht herausreden können. Anweisungen die gegen Gesetze verstoßen dürfen Beamte nicht folge leisten. Einer der Gründe für die Unkündbarkeit von Beamten ist es, das sie in der Entscheidungsfindung frei sind.   Otmar Ihl

Uppsala, Teckela!: Mehrkoschda? Ha no! Ach isch doch ned schlemm, denn ogfanga One treu mitgmacht häm'er Uf ällt Fäll. No wird's halt in Stuggihausa an naia Monte Scherbelino, i moin, a Galleria Scherbelino gäba. Isch doch wurscht, Hauptsach Touris kommad ond uf der riesiga Fläche wo mol dr Schossgarda war, do lega mer an Rollrasa! Laid, ned de Kopf hänga lassa! Mir schreibad halt als Dackel Gschichte, aber mir hat jo nie euner glaubt! Nemads locker! Mir schaffad des! Ned blärra! Grüßle vom Motzkigele   Bettina Kienzle

Das war´s dann wohl mit dem Milliardengrab Stuttgart 21: Wie gut, dass das Umstiegskonzept bereits vorliegt. So kann die S21-Baustelle für die Kopfbahnhof-Modernisierung genutzt werden: http://www.parkschuetzer.de/galerien/35/ https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/06/24/samstagsdemo-16-juli-1330h-raus-aus-der-grube-projekt-zukunft-in-stuttgart/ In diesem Sinne: Oben bleiben!!!   Monika Füller

Nicht gerade überraschend: aber auch nicht wirklich schlimm, oder? halten wir uns doch einfach an den Ex-Ministerpräsidenten Öttinger, der 2010 auf Journalisten-Fragen die damalige Finanzierungslücken so konterte: "Mein Rat: Lächeln und fröhlich sein" Herr Grube hat übrigens zum gleichen Anlass einen ZDF-Reporter vor laufender kamera angebäfft: "Was für Zahlen? Die sind mir nicht bekannt. Da fragen Sie doch den Rechnungshof..... " ___Jetzt, 6 jahre später, immer noch kein Licht am Ende des S21-Tunnels und immer noch keine Aufklärung durch die politisch Verantwortlichen. Die absolute Bahnanenrepublik!   Ulrich Völker

Skandal ohne Ende: Die Kon­trollbehörde hat nach Informationen unserer Zeitung die Bundesregierung gewarnt!!!! Mehr als informieren kann der Bundesrechnungshof wohl nicht und keiner nimmt diese Behörde ernst! Der Verkehrsminister: Kein Kommentar Die Kanzelerin: Kein Kommentar, andere Probleme Die Bahn: Lügt weiter. Das Land BW und die Stadt: Labern immer das Gleiche und sind ohnmächtig. Nur die blöden, ewig Gestrigen, alten Wutbürger werden wohl rechtbehalten! Das Projekt ist ein Skandal, überflüssig und verkehrspolitisch ein Rückschritt. Aber eins ist uns sicher: Es wird uns noch länger als 10 Jahre beschäftigen und immer eine Wundertüte sein mit viel Überraschungen und noch mehr Nieten:-)           Wolfgang Arlt

Das ist doch das beste...: was der Autoindustrie hier passieren kann. Ne Bauruine und drumherum Millionen von selbstfahrenden "Stromern" in einer auf alle Fälle sauteuer wie neu zu schaffenden Infrastruktur. Motorensound aus eingebauten Lautsprechern, die Konjunktur brummt wie immer relativ einseitig und wird aber anders dargestellt, die Aktienfonds hierzulande explodieren komplett digital, die Investoren stehen tanzend Schlange, die Politik wird gut bezahlt fürs kapitalorientierte, parlamentarische Plazet und der ÖPNV dümpelt weiter auf Intensivstation. Und der Arbeit nehmende Kleinsparer als Bevölkerung, oder für was er sich auch immer dann noch hält, hat nur noch digitalen Zugang zu seinem Geld. Subbääää!     joerg krauß

__________

http://www.berliner-zeitung.de/politik/medienbericht-stuttgart-21-koennte-mehrere-milliarden-euro-teurer-werden-24348918
 

http://www.ksta.de/politik/medienbericht-stuttgart-21-koennte-mehrere-milliarden-euro-teurer-werden-24348918
 

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.baden-wuerttemberg-zeitung-stuttgart-21-koennte-zehn-milliarden-kosten.2f7bdd06-0e14-4c79-923a-cf9bece83b7f.html
 

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bahnprojekt-stuttgart-koennte-zehn-milliarden-kosten-1.3065524
 

http://www.nwzonline.de/politik/wird-stuttgart-21-mehrere-milliarden-euro-teurer_a_31,0,2117851325.html
 

http://www.focus.de/finanzen/news/fass-ohne-boden-stuttgart-21-koennte-mehrere-milliarden-euro-teurer-werden_id_5700331.html
 

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/stuttgart-21-bahnprojekt-koennte-zehn-milliarden-euro-kosten/13835424.html

 

http://www.fr-online.de/politik/zeitung--stuttgart-21-koennte-mehrere-milliarden-teurer-werden,26577298,34460702.html

 

http://www.merkur.de/politik/zeitung-stuttgart-21-koennte-zehn-milliarden-kosten-zr-6545364.html

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/der-bahnhof-stuttgart-21-koennte-3-5-milliarden-euro-teurer-werden-14326194.html

 

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Stuttgart-21-koennte-zehn-Milliarden-kosten-article18126261.html


__________

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/191273
Die Echte Cabarete »

Sind die ersten Irritations- und Überraschungsmeldungen von unseren ba-wü Grünen schon durch den Äther ?? Und Kuhn hält sich bereits Gewehr bei Fuß bereit, um Tag und Nacht mit der Bahn über Kosteneinsparungen etc. zu "sprechen"? War nicht Kefer beim Verrenkungskreis am vergangenen Donnerstag noch von einer Maximal!grenze von 6,5 Mrd. ausgegangen - mit der fabulösen Aussicht, dass es auch billiger und schneller gehen könnte? Und Hermann und Kuhn haben mit Dankestränen in den Augen an seinen Lippen gehangen?
Mein Gott, wie kann man sich nur als erwachsene Person derart selbst der Lächerlichkeit preisgeben, wie es unsere grünen Projektförderer tun ........


04.07.2016

Ben Çapulcuyum » #neue-Krankheiten #Portalitis #Eurosklerose #Papierfarkt #Grüne-Amnesie

Wenig bekannt ist bisher noch, dass es eine Reihe neuer Krankheiten gibt, die sich bedrohlich rasch ausbreiten.

Die harmloseste dieser neuen Krankheiten ist die Portalitis. Diese Krankheit äußert sich zunächst mit harmlosen Briefen in der Art: "Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unsere Institution jetzt endlich auch ein Internet-Portal eingerichtet hat, das Ihnen hilft, Ihre tägliche Arbeit besser zu bewältigen,..."
Diese erste Krankheitsanzeichen sollten wir aufmerksam beobachten, denn wenn nicht gegengesteuert wird, dann kann sich aus einer harmlosen Portalitis leicht eine lebensbedrohliche Eurosklerose entwickeln. Eurosklerose erkennt man an einer rasch eskalierenden Papierflut, die schließlich zum Stau führen kann: zu einem Papierfarkt, der alles zum Erliegen bringt.

Die gefährlichste der neuen Krankheiten ist jedoch die Grüne Amnesie, die in jüngster Zeit besonders nach Wahlen beobachtet worden ist. Diese führt zu einem zwanghaften Festhalten an unsinnigen Projekten, dem auch mit ausgefuchsten Gutachten und hervorragenden Argumenten nicht mehr beizukommen ist.

http://www.parkschuetzer.de/diskussionen/anderes/themen/2015

 

 

>Umstieg 21 – Baustellen umnutzen!<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/04/umstieg-21-baustellen-umnutzen/

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/246/original/KonferenzUmstieg.jpg?1467639803

pm_boehm
22968
pm_boehm » #S21 #BER- #krasser #lgnpck #Grüne

Für das fanatische Festhalten der sogenannten Projektpartner an diesem Kellerhaltepunkt Stuttgart-Tief wird ganz Deutschland über uns lachen. Dieses DeS21aster wird immer mit dem Wegducken und Aussitzen der sogenannten Grünen in Verbindung gebracht werden. Kretschmann macht den Wowereit.

#S21 ist wie #BER- nur #krasser!

 

Maus_2.jpg

Permalink

>S-Bahn-Ringschluss von den Fildern ins Neckartal: Längst überfällig!<

Rede von Klaus Gebhard auf der 328. Montagsdemo, heute

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0328_16-07-04_rede-von-klaus-gebhard.pdf


03.07.2016

Ben Çapulcuyum »

Ökologisch,
vom Standpunkt der Ökologie aus gesehen,
ist die Fortführung von Stuttgart 21 barer Unsinn,
denn dieses Projekt kombiniert sinnlose Umweltzerstörung
mit vollkommen nutzloser Ressourcen- und Energieverschwendung.

Selbst wenn diese Projekt keinen Cent kosten würde,
selbst als Geschenk, wäre es viel zu teuer.

https://twitter.com/VictorVetterle/status/749511715461693440

_____

Ben Çapulcuyum »

Weil Stuttgart 21 eine sehr gut funktionierende Infrastruktur zerstört, ist es eine wirtschaftliche, politische und ökologische Schandtat,
ein verabscheuungswürdiges Unterfangen.

https://twitter.com/VictorVetterle/status/749549163709431812

 


02.07.2016

>Stuttgart 21: Bahnvorstand Kefer verabschiedet sich vom Lenkungskreis<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Bahnvorstand-Kefer-verabschiedet-sich-vom-Lenkungskreis;art1222894,3907678

 

>Nürtinger Leserbrief<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/247/original/N_RTINGER_Leserbrief-Raus_aus_der_Grube.jpg?1467644029

http://www.parkschuetzer.de/statements/191247

 

>Film: „Wie konnte es überhaupt so weit kommen? – Die (Un-)Wirtschaftlichkeit von Stuttgart 21″<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/07/02/film-wie-konnte-es-ueberhaupt-so-weit-kommen-die-un-wirtschaftlichkeit-von-stuttgart-21/


01.07.2016

 

>Bahn hofft auf Grundsteinlegung im Juli<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-hofft-auf-grundsteinlegung-im-juli.102d4ee4-c9ca-4320-8f54-b91f26814168.html

Frank Burghart ...
Herr Leger wieder: "Wir hoffen in Abstimmung mit unseren Projektpartnern und Architekt Christoph Ingenhoven auf einen Termin noch vor den Sommerferien". Laut demselben Herrn Leger sollte man die Bodenplatte heute schon sehen und auch ein Stütze sollte in den Himmel ragen (StZ, 04.04.2015). Jetzt soll mit über EINJÄHRIGER Verzögerung die Bodenplatte gegossen werden. Angeblich noch ab Juli 2016. Aber klar, Termine und Kosten sind bei S21 wirklich unwichtig. Allein der Wille den Bahnhof zu bauen zählt. -----
Und es sind natürlich immer die anderen Schuld, wenn es später wird. Kein Wort von fehlenden Nachweisen, Statiken, ....
Die Bahn macht alles richtig nur die anderen machen Fehler. So ist das nun mal, gilt übrigens auch für gewisse ProS21-Kommentarschreiber hier. ...

http://www.parkschuetzer.de/statements/191191

Die Echte Cabarete »

So ein Cufall aber auch! Just einen Tag nach der Jubelmeldung von Kefer im Verrenkungskreis und den Beifallsbekundungen durch Hermann und Kuhn flattert das langersehnte Schreiben des EBA ins Haus ............. was es nicht alles gibt?!?! Wer hier noch an Zufälle glaubt, glaubt auch daran, dass Zitronenfalter Zitronen falten, die Erde eine Scheibe ist und Stuttgart 21 das bestgeplante Projekt ist -------------- das niemals fertig werden kann!

>Stuttgart-21-Gegner: Grüne lenken von Problemen ab<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Gegner-Gruene-lenken-von-Problemen-ab;art1157835,3906789

 

>Hermann und Kuhn verpassen erneut Chance auf Richtungswechsel<

http://www.parkschuetzer.de/blog/822

 

>Stuttgart 21: Kostenrisiken minimieren<

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Stuttgart-21-Kostenrisiken-minimieren-293773.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191181

 

>Zweieinhalb Minuten sorgen für Verdruss<

http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/bodenseekreis/Zweieinhalb-Minuten-sorgen-fuer-Verdruss;art410936,8786761

 

>S-21-Gegner kritisieren OB Kuhn<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-gegner-kritisieren-ob-kuhn.a8632e16-2bb6-4057-9e41-978f4eac0f3f.html

 

>Stuttgart 21: Ausstieg kein Thema, Arbeitskries für Nahverkehr<

http://www.stadtanzeiger-im-netz.de/lokales/stuttgart-21-ausstieg-kein-thema-arbeitskreis-fuer-nahverkehr

http://www.parkschuetzer.de/statements/191219


30.06.2016

 

>Zwingende Gründe für den Bau- und Vergabestopp beim Bahnprojekt Stuttgart 21 und Fristsetzung zur Vermeidung (weiterer) strafbarer Untreue<

(Brief v. Dr. E. v. Loeper an Dr. V. Kefer)

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/Brief_an_Bahnvorstand_Kefer_Grube.pdf

>Ärger über Kommunikation<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/s21-lenkungskreis-tagt-aerger-ueber-kommunikation/-/id=1622/did=17697748/nid=1622/1dhud1l/

http://www.parkschuetzer.de/statements/191151

Die Echte Cabarete »

Mit dem Jammern und Lamentieren über die "unzureichende und mangelhafte" Kommunikation versuchen sich nun die sog. "kritisch begleitenden Projekt"partner"" aus der verfahrenen Situation zu entziehen und sich einen schlanken Fuß zu machen! So nicht, Herr Herrmann und Herr Kuhn! Die gesamten Probleme sind längstens! hinreichend bekannt und das "intransparente Kommunikationsverhalten" der Bahn bestand schon seit Beginn an! Als "projektförderpflichtiger" Projektpartner hätten sie dann auch ihre "Pflichten" gegenüber der Öffentlichkeit durchsetzen müssen - notfalls mit Sanktionen und/oder Aussetzen von Zahlungen/Genehmigungen und Durchsetzung von Kontrollen!
Wenn sie in der Vergangenheit alle Probleme und ungelösten Fragen von Kefer einfach haben weglächeln lassen - haben sie das Ganze damit auch mitgetragen und mitverursacht! Sich jetzt einfach mit dem Vorwurf an die Bahn aus der Verantwortung ziehen zu wollen - ist billig und erbärmlich!

>Stuttgart 21 Meißelvortrieb: Eilantrag abgewiesen<

https://www.juris.de/jportal/portal/t/1als/page/homerl.psml?nid=jnachr-JUNA160601440&cmsuri=/juris/de/nachrichten/zeigenachricht.jsp

 

 

>Diskussion um Lärmbelastung<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bauarbeiten-unter-degerloch-diskussion-um-laermbelastung.42c96a52-d982-4a78-ba89-2881657d652a.html

Bürgerinformation über Sprengzeiten auch in Degerloch möglich: In Wangen funktioniert das so: https://twitter.com/BauInfo_Wangen Es ist also möglich, die Bürger zu informieren. Denn wach ist wach und Schlafentzug ist Körperverletzung. Die Degerlocher müssen also fordern, gleich wie die Wangener und Untertürkheimer behandelt und informiert zu werden. Aber nachts und sonntags ist Ruhe! In Wangen/UT ist nächtliches Sprengen von 22 Uhr bis 6 Uhr verboten. Und sonntags ist sowieso die Sonntagsruhe nach FTG (Sonn- und Feiertagsgesetz) einzuhalten. Wenn sich die Bahn und Herr Osthoff daran nicht halten begehen sie eine Ordnungswidrigkeit, allerdings Höchstgeldbuße: lächerliche 3000 DM! Aber Gesetz ist Gesetz und daran hat sich die Bahn zu halten, auch wenn sie die S21-Baustellen als rechtsfreien Raum betrachtet. Gesetze sind eben nicht lächerlich. Lächerlich ist das nur, wenn man nicht betroffen ist.   Ulrich Ebert

 

>Lenkungskreis erwartet umfassende Aufklärung

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahnvorstand-kefer-sagt-adieu-im-lenkungskreis.1bb43cda-400b-4678-bb4b-d6806fe6c661.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191157

 

pm_boehm
22968
pm_boehm » #presse #lgnpck #lenkungskreis

Der Lenkungskreis tanzt ...

http://www.parkschuetzer.de/statements/191154


Lenkungskreis_3.jpg


29.06.2016

 

>Der Lenkungskreis soll lenken<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0327_16-06-27_rede-von-martin-poguntke.pdf

Rede von Martin Poguntke auf der 327. Montagsdemo am 27.06.2016

http://www.parkschuetzer.de/statements#statement-191136

>Im Nebel verschwunden<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/274/im-nebel-verschwunden-3735.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-274

Victor Vetterle, 29.06.2016 01:59

Dass die SPD-Führung das widersinnige Projekt "Stuttgart 21" mit einer verlogenen Propaganda unterstützt hat, das ist nun wirklich ein offenes Geheimnis. Dass Claus Schmiedel dafür den lieben Gott bemüht hat, war mehr als geschmacklos. Dass Wolfgang Drexler seine Rolle als Oppositionsführer mit der des Regierungssprechers verwechselt hat, war ja nurmehr ein Symptom für den Niedergang der schwäbischen SPD. Schlimm ist allerdings, dass die Berliner SPD-Genossen im Hinblick auf Stuttgart 21 keinen Deut klüger sind, als die tumben Gallionsfiguren der Stuttgarter SPD.

Wirklich enttäuschend ist aber vor allem die traurige Rolle der Grünen, die ganz offensichtlich vergessen haben, was sie vor den Wahlen noch wußten und recht gut verstanden hatten:
nämlich dass in Stuttgart mit dem geplanten Kellerbahnhof ein Engpass in die Landschaft betoniert werden soll.

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #327

#Demodoku #327 vom 27.6.2016
Sammlung
Rede von Martin Poguntke, TheologInnen gegen S21, Mitglied im Aktionsbündnis gegen S21
"Der Lenkungskreis soll lenken!"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0327_16-06-27_rede-von-martin-poguntke.pdf

Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/06/27/index.html
(daraus angehängtes Bild)
Fotos von Ulli Fetzer ab 82
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-06/index.html


wasStuttgartbraucht.png


28.06.2016

lle-Ebenen.jpg


Modernisierter_Kopfbahnhof.jpeg

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/Modernisierter-Kopfbahnhof-Schnitt-durch-alle-Ebenen.jpg

>Parkschützer zu „Stuttgart 21“: Wir brauchen keinen Ab-Lenkungskreis!<

https://www.radio-utopie.de/2016/06/28/parkschuetzer-zu-stuttgart-21-wir-brauchen-keinen-ab-lenkungskreis/

http://www.parkschuetzer.de/statements/191114

 

>Wir brauchen keinen Ab-Lenkungskreis! Es ist an der Zeit, konstruktive Alternativen zu erörtern!<

http://www.parkschuetzer.de/blog/821

 

>Wo liegen die Probleme beim Bau des Fildertunnels? Über den Univortrag von Dr. Martin Wittke<

http://netzwerke-21.de/?p=18341

 


27.06.2016

>Newsletter der Parkschützer<

Liebe Parkschützerinnen, liebe Parkschützer,

allmählich nimmt das Konzept eines Umstiegs weg von Stuttgart 21 hin zu sinnvollen Alternativen, an dem unsere bewegungsinterne Arbeitsgruppe aus Ingenieuren, Architekten und weiteren Fachleuten seit längerer Zeit arbeitet, immer mehr Gestalt an.

Wer sich über das Umstiegskonzept informieren möchte,
dem sei eine Reihe von Videos empfohlen, mit Aufzeichnungen der beiden Informationsveranstaltungen, die im Forum 3 in Stuttgart stattfanden, und einer Aufzeichnung der letzten Pressekonferenz des Aktionsbündnisses:

1) Ein Video von der ersten Infoveranstaltung für die Bewegung im Forum 3. Dieses Video von Micha Kultur ist als Einstieg zu empfehlen für alle, die sich mit der Materie noch nicht so intensiv beschäftigt haben. Dazu sei auch ein Artikel von Cams21 empfohlen, in dem die Grafiken noch etwas ausführlicher erklärt werden.

2) Das Video von der zweiten Infoveranstaltung für die Bewegung im Forum 3 – ebenfalls von Micha Kultur – speziell zum Thema Schienenverkehrsverbesserungen rund um Stuttgart – Hauptvortragender war Klaus Gebhard. Zwei Stunden und 41 Minuten Hochspannung auf dem Weg zum Ausstieg aus S21 und Umstieg auf die „Bahn mit Kopf“.

3) Die Aufzeichnung der Pressekonferenz des Aktionsbündnisses vom 13.06.16 durch Cams21.


Es gibt inzwischen deutliche Anzeichen dafür, dass das Umstiegskonzept in der Presse angekommen und meist sehr positiv aufgenommen worden ist. Ein Beispiel dafür ist dieser Artikel in der Frankfurter Rundschau: Starrsinn vor Vernunft

„Inzwischen gibt der Bahn-Vorstand auch zu, dass die Bauarbeiten nicht 2021, sondern frühestens 2023 fertig werden. Da er dies zu spät einräumte, muss Vorstandsmitglied Volker Kefer zurücktreten. In dieser Lage müsste dem Bahn-Vorstand doch ein Alternativkonzept von Stadtplanern und Architekten gerade recht kommen. Sie zeigen auf, wie die bereits geleisteten Baumaßnahmen in ein Modernisierungskonzept integriert werden – und zwei Milliarden Euro eingespart werden können. Das wäre ein Umstieg, kein Ausstieg. Konkret wollen die Alternativplaner die Bahnhofsgebäude und Gleise modernisieren, aber über der Erde belassen. Der bereits abgerissene Teil des Bahnhofs soll in moderner Architektur wieder aufgebaut und Teile des zerstörten Schlossgartens wiederhergestellt werden. Ebenso wie die Verantwortlichen von Stuttgart 21 wollen auch die Alternativplaner alte Gleisanlagen abbauen und dadurch Wohnraum schaffen, allerdings ohne Spekulation.“

Werner Sauerborn zog ebenfalls ein positives Fazit in seiner Rede bei der Montagsdemo (pdf) am 20.06.16:

"Unser Umstiegskonzept …
… an dem wir seit letzten Sommer arbeiten, ist sehr gut angekommen. Die Strategie war und ist goldrichtig und Euer Applaus zeigt, dass Ihr das auch so seht. Danke! Selten hatten wir so viele Mikros und Kameras vor der Nase wie bei der Pressekonferenz zu Kostenexplosion und Umstiegskonzept letzten Montag, obwohl wir ja erst einen Zipfel von dem, woran wir arbeiten, preisgeben wollten und konnten.

Verstärkt wurde diese öffentliche Aufmerksamkeit sicher auch, nachdem einige der alten S21 -Verfechter allmählich kalte Füße kriegen, weil sich die Engpässe bei S21 nicht mehr weglabern lassen und alle möglichen meist nicht sonderlich tauglichen, aber auf jeden Fall teuren, Updates gefordert werden.

Mediale Bilanz: das Projekt steckt knöcheltief im (Kosten-)Sumpf, die Gegner hatten in vielem wohl doch recht, bieten konstruktiv Auswege aus dem Schlamassel an, sind gesprächsbereit!"


Am 15.07.16 soll das Umstiegskonzept vollumfänglich der Öffentlichkeit vorgestellt werden:

"Die Plan B-Gruppe des Bündnisses ist mit Hochdruck bei der Arbeit an einer Broschüre mit den Vorschlägen. Am Freitag, den 15. Juli sollen die Ergebnisse im Großen Saal des neu eröffneten Gewerkschaftshauses vorgestellt werden. Dem soll sich eine Gesprächsoffensive in Richtung Aufsichtsräte und Politik auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene anschließen."

_____

Fotoapparat

#Fotos #DemoDoku #Impressionen #327

So, nach etwas längerer Pause gibt es hier meine #Bilder von der 327. #Montagsdemo
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/06/27/index.html



http://www.parkschuetzer.de/statements/191096

>Archiv aller Reden der Montagsdemos gegen Stuttgart 21<

Gesamtarchiv:
Alle Reden von MoDe 127 bis 327 (Stand 27.06.2016)
(mit PDF-Viewern wie zb. PDF-XChangeViewer kann man alle PDFs

 

>BUND will Einstieg in Kombi-Lösung<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-bund-will-einstieg-in-kombi-loesung.3ac00be2-94cd-4fcc-917d-a5bf7794d47d.html

„[…]“Die DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH korrigierte vergangene Woche auf Nachfrage eine Aussage zum Tunnelbau. Auf der Strecke Wendlingen-Ulm seien nicht wie bekannt gegeben 30,8 Kilometer und damit „die Hälfte aller Tunnel im Rohbau fertiggestellt“, sondern nur rund zwölf Kilometer. Der Rest sei gebohrt, habe aber noch keine Beton-Innenschale.

http://www.parkschuetzer.de/statements/191095

zapf »

Die s21-Trickbetrüger wahrheiten wieder ihre Lügen - wie immer mit Arglist und Vorsatz....

Der CDU-Verkäufer Heiner Geißler wollte 2010 nicht grundlos ranzige CDU und die teuerstmögliche s21-Zwangskombilösung verkaufen. s21 ist als zentraler Dauer-Engpass des deutschen Schienennetzes fehlgeplant.

 

>Gefährliche Bahnsteigneigung beim S21 Tiefbahnhof<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/092/original/Gef_hrliche_Bahnsteigneigung_beim_S21_Tiefbahnhof.pdf?1467036194

http://www.parkschuetzer.de/statements/191092

 

pm_boehm
22968
pm_boehm

Der sogenannte Lenkungskreis lädt ein ...

Statements:
http://www.parkschuetzer.de/statements/191080

#Termin #Lenkungskreis #LGNPCK


Lenkungskreis_2.jpg

 

 

>S-21-Partner haben Redebedarf<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.lenkungskreis-zu-stuttgart-21-s-21-partner-haben-redebedarf.49985988-3c8f-4275-b729-3861a2a21f38.html

 

 


24.06.2016

Klaus Gebhard
46

Klaus Gebhard » #No_Kombi

Mit Blick auf die in einigen Statements aufgetauchte Sorge, im Rahmen des Umstiegsprojekts könnte jetzt oder später die Kombi-Lösung gutgeheissen werden, möchte ich für die Umstiegsgruppe hier erklären, dass damit weder etwas für uns noch für die Stadt gewonnen wäre. Sie würde gewissermaßen das jeweils Schlechteste aus beiden Welten vereinen: Einen kastrierten Kopfbahnhof und die gesammelten Unsinnigkeiten und Risiken der unterirdischen RB (= Rohrpostbahn). Kurz und gut: In unserer Gruppe denkt niemand daran, diesen kombinierten Blödsinn in irgendeiner Weise gutzuheissen oder gar anzustreben.

Ein Dank noch an die Kommentatoren, die dies sinngemäß auch schon ausschlossen!

http://www.parkschuetzer.de/statements/191046

________

>Jede Menge Wände zum Schutz der Bürger<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.s-21-filderabschnitt-jede-menge-waende-zum-schutz-der-buerger.14f23fa7-f0f4-4461-b1c3-ca412368a969.html

 

Durchhalteparolen:

>DB-Chefingenieure: Auch S21 kann noch fristgerecht fertig werden<

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/DB-Chefingenieure-Auch-S21-kann-noch-fristgerecht-fertig-werden;art1222880,3895507

http://www.parkschuetzer.de/statements/191027

 

>Anwohner des Nordbahnhofviertels stellen Anzeige wegen Nichteinhaltung des Sonn- und Feiertagsgesetzes beim Baustellenverkehr für Stuttgart 21<

http://netzwerke-21.de/?p=18271

http://www.parkschuetzer.de/statements/191070

 

 


23.06.2016

 

 

>Aktionsbündnis: Kefer-Rücktritt überfällig<

http://www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/Aktionsbuendnis-Kefer-Ruecktritt-ueberfaellig;art1222957,3894193

>Starrsinn vor Vernunft<

http://www.fr-online.de/gastwirtschaft/stuttgart-21-starrsinn-vor-vernunft,29552916,34408554.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/191016

 

>S 21: Was geschieht bei Starkregen?<

http://www.matthias-gastel.de/s-21-was-geschieht-bei-starkregen/#.V2tp9E3VzIU

 

Die Murkser und ihre Ausreden:

>Mit der Schnellbahntrasse wird es jetzt ernst<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.wendlingen-kirchheim-mit-der-schnellbahntrasse-wird-es-jetzt-ernst.18a63166-ebdc-410e-8fc5-e1b53c2a2e37.html

 


22.06.2016

 

 

>Ausgelächelt<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/273/ausgelaechelt-3716.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190991

Statement:
http://www.parkschuetzer.de/statements/190984

#presse #LGNPCK

Ohne_Geld.jpg

 

>Wer eine Grube gräbt<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/273/wer-eine-grube-graebt-3717.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-273

http://www.parkschuetzer.de/statements/190985

>Erster Teil ist abgerissen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.holzsteg-in-bad-cannstatt-erster-teil-ist-abgerissen.d87ee5b7-4049-4849-ae53-5116524348b4.html

 

>Filius: Nicht auf Stuttgart 21 warten<

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Filius-Nicht-auf-Stuttgart-21-warten;art1222880,3892364

http://www.parkschuetzer.de/statements/190987

 

>„Anwalt der Trauerweide“ steht vor Gericht<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.juristisches-nachspiel-um-stuttgart-21-protestaktion-anwalt-der-trauerweide-steht-vor-gericht.bead84cb-9862-4569-8ae0-30dfbfefed6d.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190999

 


21.06.2016

 

>Mehr Höhendifferenz trotz 60 km Tunnel - Bremsklotz für Bahnverkehr!<

http://www.parkschuetzer.de/blog/820

 

>Die Deutsche Bahn bekommt ihre Krise nicht in den Griff<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Die-Deutsche-Bahn-bekommt-ihre-Krise-nicht-in-den-Griff;art1222886,3890440

http://www.parkschuetzer.de/statements/190966

 

>Neue Dynamik bei S21 - Bahn und Politik wieder unter Druck<

(Rede von W. Sauerborn)

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/974/original/Sauerborn_326._MoDemo.pdf?1466528043

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #326 vom 20.6.2016

Fotos von Ulli Fetzer ab 45
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-06/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190974

 

 


20.06.2016

 

 

>Ein Trauerspiel. Zum aktuellen Baustand rund um den geplanten Tiefbahnhof mit Luftbildern von Manfred Grohe<

http://netzwerke-21.de/?p=18095

http://www.parkschuetzer.de/statements/190949

>Stoppt das Dings!
Das wird nichts mehr!

Und Leger muss der nächste sein, der geht. Auch wenn es uns nicht wirklich was bringt, aber wer derart dreist die Öffentlichkeit belügt, soll seinen Hut nehmen müssen.<

Louisiana
24391
Louisiana »

"Jetzt erwartet die Projektgesellschaft laut Bericht des Bahnvorstandes an den Aufsichtsrat (StN) wegen der jetzt erst beim Eisenbahn-Bundesamt beantragten Verlagerung der Fluchtreppenhäuser die Statikfreigabe für die Bodenplatten für alle Baufelder der Halle des „Tiefbahnhofs“ (Nr. 9 bis 18) erst im Juni 2017!"

>Und bis dahin passiert dort nichts mehr! Außer Dreckhäufen hin- und herschieben.<

>BUND skizziert Umsteigelösungen...<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/Stuttgart_21_BUND_Position_zur_aktuellen_Lage.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/190943

Louisiana: @LoB, 14:06:

BUND ist für mich mittlerweile gleichbedeutend mit Grünen. Und die Grünen spielen politische Spielchen mit dem Kombimurks. Man ist dann ein bisschen gegen S21, aber halt doch nicht so ganz. Die Baufirmen und die Tunnelmafia könnten trotzdem ihren Reibach machen, die hätte man nicht soo sehr verärgert. Aber man weiß natürich, dass die Kapazität nicht ausreichen würde, deshalb müssen Gleise oben bleiben. Eigentlich ist es Feigheit. Man ist zu feige, das wirkliche Aus zu fordern. Damit würde man zu vielen auf die Füße treten.


19.06.2016

 

>Stuttgart<

http://www.fr-online.de/times-mager/times-mager-stuttgart,1838190,34389538.html

 

>Politik zum Abgewöhnen<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/913/original/ES21_TB-Impuls_20160623_s.pdf?1466291228

 

>Sie liefern die Ideen wir die Tonne<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/924/original/Rosensteinfarce.jpg?1466340535

__________

pm_boehm
22968
pm_boehm
 
 

Rosensteinfarce.jpg

http://www.parkschuetzer.de/statements/190924

___________

 


18.06.2016

 

>Beteiligung der Bürger am Rosenstein-Quartier bröckelt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-beteiligung-der-buerger-am-rosenstein-quartier-broeckelt.1baf7479-0085-4359-b1a7-9d37d45e0808.html

Gut so: Den Bürgern scheint allmählich dämmern, dass die sogenannte "Bürgerbeteiligung" den einzigen Sinn hat, den Leuten das Gefühl zu geben, sie hätten auch nur die winzigste Möglichkeit über die Zukunft ihrer Stadt mitzubestimmen. In Wirklichkeit entscheiden Lobbyisten und deren politische Helfershelfer darüber. Ganz abgesehen davon, dass man sich die Diskussion über die Bebauung des Rosensteinviertels ohnehin sparen kann, da die Fläche gar nicht bebaut werden darf. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-raeumt-ein-rueckbau-nicht-genehmigt.168cd113-0a8b-49db-be79-5b07afa9502f.html   Monika Füller

Es ist einfach zu viel passiert: Was der Bürger jetzt über die Jahre erdulden und über sich ergehen lassen müssten war einfach zu viel. Das Vertrauen ist im Keller und das Interesse geschwunden, da die Tatsache, man kann eh nichts mehr ändern sich fest in den Köpfen manifestiert hat. Kann man's dem Bürger wirklich verübeln, wenn er nun auf Durchzug schaltet, wie Götz v. Berlichingen denkt und einfach nur noch seine Ruhe will? Ich versteh's, denn mir geht's zwischenzeitlich genauso! Happy sunday wünscht das Motzkigele   Bettina Kienzle

Wenn etwas gebaut ist?!: "Baubeginn" war im Jahre 2010. 2007, also bereits drei Jahre vorher, hat der damalige OB Schuster 67 000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen das Milliardengrab Stuttgart 21 ignoriert. Warum wohl?! Ach übrigens: Schuster hatte einen Sitz im Stiftungsrat der Stiftung lebendige Stadt, die massiv von Stuttgart 21 profitiert. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.lobbyismus-fuer-ece-das-nuetzliche-netzwerk-des-herrn-otto.380db575-67e4-445a-bd48-2f9219e63522.html Ebenso wie Tanja Gönner, Friederike Beyer, die Lebensgefährtin von Öttinger und Ingenhoven, allesamt glühende Anhänger des Milliardengrabs Stuttgart 21. Ein Schelm, der böses dabei denkt...   Monika Füller

Vielleicht, vielleicht: Natürlich muss man überirdische Gleisanlagen noch erhalten. Das wissen alle Beteiligten doch heute schon ganz genau ... Nur niemand will es aussprechen. Das Loch ist für den Bahnverkehr viel zu klein und die Klage der Privatbahnen wird auch noch verhandelt ...   Fred Feuerbacher

ohne Wert: wer will sich heute noch auf Versprechen der Bahn einlassen? Wer will sich heute Gedanken machen, was da vielleicht in 20 Jahren gebaut werden kann? Alles nur eine Utopie, sonst nichts! Den Bürger einbinden wollen, alles nur Schein. Zuletzt machen die Immobilienhaie und ihre Gönner doch was sie wollen, nämlich Cash in di Täsch!   Wolfgang Arlt

Liebe Bürger ....: Es ist besser, die rosarote Brille abzusetzen! Wie schon richtig erwähnt, ist gar nicht sicher, ob diese Flächen in dieser Größe überhaupt bebaut werden können. Zum anderen sind die Grundstückspreise so hoch, dass eine Bebauung für die "Otto-Normal"-Familie nicht drin ist. Preisstand 2011 nach Infoflyer der Grünen: mind. 2200 Euro/qm sind angesetzt. (Vergleich dazu 2011-beste Lage Killesberg ca. 850 Euro/qm). Diese Grundstückspreise dürften dann ca. 2028 nochmals deutlich höher liegen,denn die Stadt Stuttgart hat bis dorthin nochmals viele Mio Euro wegen Stuttgart 21 aufbringen müssen. Bis jetzt sind es ca. 1,6 Milliarden Euro, die die Stadt durch direkte und indirekte Kosten aufgebracht hat-für Nichts außer Ärger!! Der Gemeinderat aus CDU, SPD und FDP belügt uns Bürger von vorne bis hinten. Auch stadtklimatisch ist es äußerst bedenklich, ein Wohnquartier zu erstellen - das wissen alle. Denken Sie bitte auch an den Filderdialog! Viele Bürger setzten sich ein, opferten viel Freizeit. Das Ergebnis: Die Bürger wollten die S-Bahnfreundliche Variante erhalten als Rückgrat für die Pendler, das schmeckte den Betreibern nicht und das Ergebnis wurde einfach unter den Tisch gekehrt! Im Ernstfall hat der Bürger in Stuttgart nix zu melden; erst Recht nicht wenn es um Lobbyprojekte geht! Wir haben eine Alternative, die gut und relativ schnell umsetzbar ist, dazu braucht es aber den politischen Mut und Einsatz der BürgerInnen, diesem Elend Stuttgart21 den Todesstoß zu versetzen - denn außer Stadtzerstörung, Lärmterror, giftige Feinstaubbelastung, Pendlergrauen bei S- wie U-Bahnnutzung und Rückbau Schiene hat S21 eh nix zu bieten! http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/Flaechenvergleich-B-C-Gelaende.jpg   Nina Picasso

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/190909

 

>Die Vision vom Leben auf dem Gleisbogen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-wohnungsbau-die-vision-vom-leben-auf-dem-gleisbogen.02473320-aa6c-4899-a31f-ff3243b37a84.html

Der Bogen der Lächerlichkeit von S21 spannt sich weiter: Nun denkt man also darüber nach, den Gleisbogen der Gäubahn als ichtiges Kulturdenkmal zu erhalten. Ich dachte immer, dieser riesige Beton- und Erdwall sei nur ein Schandmal und trenne nach den Propagandasprüchen von Schuster, Oettinger und Co. willkürlich die Stadtteile Nord und Ost. Also wieder einmal ist ein weiterer billiger Rechtfertigungsversuch für den Bau des Kellerbahnhofs nur als heiße Luft entlarvt, weil man jetzt offenbar scheinheilig der Bahn die Kosten für die immens teuren Sprengungsarbeiten des sog. Gleisgebirges ersparen will und anscheinend auch Angst vor Altlasten hat. Also bleibt uns auch der geräumige Bahndurchlass im Zuge der Goppeltstraße erhalten, weil er erstens ein Teilstück der Panoramabahn als unverzichtbare Ausweichstrecke der S-Bahn Richtung Vaihingen ist und zweitens, weil er mich auch noch nie gestört hat, obwohl ich in dieser Gegend aufgewachsen bin.  Rainer T. Müller  ==> Siegfried Busch

http://www.parkschuetzer.de/statements/190921

2 Fragen:
1. Weshalb will die Bahn lieber ein Planfeststellungsverfahren statt die Entwidmung zu beantragen?
2. Auf welcher rechtlichen Grundlage schloss die DB 2001 diesen Vertrag mit der Stadt Stuttgart, ohne ein Freiwerden der Gleisflächen vorher juristisch einwandfrei abzusichern?

 


17.06.2016

 

>„Stuttgart 21“: Baustelle für Kopfbahnhof-Modernisierung nutzen<

https://www.radio-utopie.de/2016/06/17/stuttgart-21-baustelle-fuer-kopfbahnhof-modernisierung-nutzen/

 

>Grüne: S21 weiter stark finanziell belastet<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-gruene-s21-weiter-stark-finanziell-belastet/-/id=1592/did=17625188/nid=1592/anu44f/index.html

 

>Leitartikel zu Stuttgart 21: Chance für Neustart<

http://www.swp.de/stuttgart21./Leitartikel-zu-Stuttgart-21-Chance-fuer-Neustart;art1222886,3884846

 

Helmut Kohlhepp   Man kann sich die Scheuklappen auch mal innen bunt bemalen!

„Musste allen klar sein“: Jedenfalls denen, die auf die Fachleute gehört haben, die sich sämtlich als sog. Projektgegner positionierten, weil bei ihnen der Verstand statt der Gier die Argumente generierte. Es war doch auffällig, daß jeder, der sich mit dem sog. Projekt befaßte (Ingenieure, Architekten, Historiker, Bahnhofsleiter, Werbeagenturen, Grafiker, Professoren, Lehrer, schwäbische Hausfrauen und einige Spontis dazu), sofort an Demonstrationen gegen den Bahnwahn teilnahm, während die Befürworter als ein Grüppchen im Regen zurückblieben.
„Verzögerungen und geschrumpfter Finanzpuffer“: Kleinigkeit, auch Kartoffelpuffer schrumpfen, wenn sie mit der Hitze der Wirklichkeit in Berührung kommen, und dauern tut der Gestank in der Wohnung dann auch einige Zeit.
„Kefer hatte es geschafft, Themen zu versachlichen“ – Entschuldigung, hier muß ein Mißverständnis vorliegen, denn Volker Kefer hatte schon in der Schlichtung den denkbar schlichtesten Eindruck gemacht. Immerhin war er damit nicht alleine. Seine MitstreiterInnen wirkten ähnlich ahnungslos. Erinnern Sie sich nur auf deren Reaktion auf Fragen vonseiten der Kritiker wie z.B.: „Und wie soll dann der Fahrplan bei den geplanten acht Gleisen aussehen, wo bisher über doppelt soviele ausgelastet sind?“ Antwort: „Äh, Fahrplan? Daran haben wir ja noch gar nicht gedacht.“ Kefer grinste stets nur ebenso sprach- wie hilflos. Sie erinnern sich?
„Informationspolitik“? Was genau meinen Sie mit diesem Wort? Des-Information wie bisher? Ahnungslosigkeit? Schlechte Gutachten? Die alle drei Jahre neu gemacht werden müssen? Nebelkerzen? Irrlichter? Innen bunt bemalte Scheuklappen? Ich glaube nicht, daß Sie etwas anderes meinen könnten.
„Kulturwandel“? Dass mit den Lügen aufgehört wird? Erwarten Sie das im Ernst? Zumal Sie ja mit ihren Artikeln die gleiche Schönfärberei und Verdrehung leisten, die Bahn und Politik mit einigen Teilen der 'freien' Presse zusammen so lange schon durchziehen. Ein 'Kulturwandel' im eigentlichen Sinne setzte Reue über Versäumnisse und Täuschungen sowie den Willen zur Besserungvoraus. Diese Fähigkeiten sind jedoch nicht zu erkennen. Weder bei der Bahn noch bei der Politik noch in Ihrem dünnen Papier. Im Gegenteil argumentieren Sie: jetzt fahren wir schon mit 100 Sachen auf die Mauer (resp. den Abgrund, den Morast, Sumpf, Schlamm, die
„Krise als Chance“ – siehe Kulturwandel: Kulturwandel statt Kuhhandel!
„Ein Fertigstellungstermin 2021 ist in weiter Ferne gerückt. Dass alles teurer wird, ist klar.“ s.o.: Selbstverständlich – aber nur denen, die von Anfang an die Augen aufgemacht und keine Drogen 2eingeworfen haben. Vor 20 Jahren schon, da gab es bereits die ersten kritischen Proteste.

Man kann sich die Scheuklappen auch mal innen bunt bemalen! Teil II

„Ein Gutachten“? Ich empfehle das vorhandene Gutachten von Vieregg-Rössler, das genau diese Entwicklung bereits vor vielen Jahren (2008) ankündigte. (http://www.kopfbahnhof-21.de/neues-gutachten-von-vieregg-roessler-wahre-kosten-von-stuttgart-21-liegen-derzeit-bei-98-milliarden-euro) Das zitieren Sie selbst kleinlaut am Ende im Nebensatz. Demnach braucht es nun kein Staunen, Augenreiben und Tränenwischen, da man längst weiß, daß die Summe auf mindestens 10 Mrd. steigen wird. Da sind allerdings die Pannen noch nicht berechnet, die ja bekanntlich unerwartet eintreten, zumal bei der gegebenen Planlosigkeit. - Seitens der Bahn selbst gab es 2011 ein Gutachten, im Auftrag des damaligen Bauleiters H. Azer: http://asset3.stern.de/media/pdf/politik/stuttgart_21.pdf – da finden Sie einiges zu „121 Chancen und Risiken“, die vor allem teuer sind.
„Pochen auf Finanzierungsvertrag und Leistungskatalog beenden“? HÄ, jetzt staune ich allerdings: was ist nun mit der einstmals beschworenen 'Planungssicherheit'? Wenn ein 'Partner' einseitig Leistungen und Preise nach Gutdünken gestaltet, als habe der andere einen Blankoscheck ausgestellt?
„Der Bund muss sich einbringen“ - Das tut er sowieso, 'Die Bahn' gehört uns bereits.
„Stuttgart 21 kommt“ – ja, auf Krücken mit Holzbein und Buckel und schwarzer Warze auf der Nase!
„Rückkehr zum Kopfbahnhof nicht möglich“ – Rückkehr ist nicht nötig, wir sind ja noch dort. Und warum denn auch nicht? Die Baugrube war schon vor Jahren von 'Projektgegnern' als Badeanstalt in Aussicht genommen worden. Sieht gut aus derzeit.
„Pfeifen im Wald“ – Ich mache Sie gerne darauf aufmerksam, daß dieser Artikel genau dies und viel weniger ist: ein schrilles Piepsen im Blätterwald! Kommt Ihnen Ihre Rede icht selbst verlogen vor? Woher nehmen Sie die Kraft, immer noch so zu tun, als sei alles besser als sein Hirn in Gang zu setzen?
„Fazit“: Ihre Berichterstattung und nachgeschobenen Blaufärbereien werden der Realität nicht gerecht. Schade.

Martin Poguntke    Umsteigen lohnt sich sehr!

Der Kommentarautor setzt einfach den Satz in die Welt: „Eine Rückkehr zum Kopfbahnhof, so wie es Projektgegner wieder vorschlagen, ist nicht mehr möglich.“ – ohne jede Begründung.
Tatsächlich aber gibt es hervorragende Ideen der Projektgegner, wie man fast alle bisherigen Bauwerke (es sind ja erst gut 10 % des Projekts gebaut) in ein Projekt zur Modernisierung des Kopfbahnhofs übernehmen kann. So bleibt nur ein kleiner Rest an wirklich verlorenen Kosten. Man muss sich einfach klarmachen: Weiterbauen am Tiefbahnhof kostet wohl 10 Milliarden (nach Bahn-Behauptung „nur“ 6,5 Milliarden); beim Umstieg auf die Modernisierung des Kopfbahnhofs sind (nach Gutachten Vieregg&Rösler) „nur“ ca. 1,5 Milliarden verloren; die Modernisierung selbst (und die Wiederherstellung des zerstörten Schlossgartens) kostet maximal 2 Milliarden.
Mit einem Umstieg auf den modernisierten Kopfbahnhof hätte man also ca. 7 Milliarden gespart (nach Rechnung der Bahn mit 6,5 Milliarden Gesamtkosten immer noch 4 Milliarden).
Und: Man hätte dafür einen Bahnhof, der ca. 70 % mehr leistet als der geplante Tiefbahnhof, der keine weltweit einzigartig schrägen Gleise hat, der einen funktionierenden Brandschutz hat, der ohne die Berg-und-Tal-Tunnelstrecken und die riesigen Lüftungsanlagen viel weniger Energie verbraucht, der von Behinderten gut benutzbar ist, der nicht als Hochwasser stauender Wall quer in der Stadtmitte liegt und der dennoch ein 30 Hektar großes neues Stadtviertel und eine großzügige Parkerweiterung erlaubt. Einen Haufen Geld gespart also und noch riesige Qualitätsvorteile.
Der Umstieg hat nur einen einzigen Nachteil: einige Politiker haben Probleme, ihr Gesicht zu wahren. Aber das sollte uns das Ganze wert sein. Eile hat die konkrete Umplanung nicht, denn der immer noch bestehende Kopfbahnhof kann noch viele Jahre seinen Dienst als zweitpünktlichster Großbahnhof Deutschlands tun.

 

>Stadt weist Haltung der Bahn zur Finanzierung der Mehrkosten von S21 als völlig abwegig zurück<

http://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/602144

 

>Land und Stadt zeigen Bahn bei Mehrkosten kalte Schulter<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-land-und-stadt-zeigen-bahn-bei-mehrkosten-kalte-schulter.c22f05f1-2fbb-4eca-8747-662b2a3a3d02.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190890

>Klugscheißerei<

http://www.zvw.de/inhalt.rundschlag-klugscheisserei.d404afd2-78df-4258-8abe-4a0f871a366d.html

 

>Frankfurter Rundschau: Super-Vorstand geht, Probleme bleiben<

http://netzwerke-21.de/?p=18062

 

 


16.06.2016

 

 

>"Der Aufsichtsrat hat seine Chance verspielt"<

http://www.deutschlandradiokultur.de/stuttgart-21-und-die-kosten-der-aufsichtsrat-hat-seine.1008.de.html?dram:article_id=357328

http://www.parkschuetzer.de/statements/190859

Die Echte Cabarete »

....... und wenn dann endlich, endlich, endlich durch die Naturgesetze, die nicht käuflich sind, der ganze Schrott abgesoffen und in sich zusammengefallen ist, werden die gleichen, die heute "aus Prinzip und Landestreue" am kriminellsten Jahrhundertprojekt festhalten, dabei ohne rot zu werden, von Verantwortungslosigkeit (anderer, natürlich!) faseln sich im Bunde mit gerade diesen wiederfinden und sie werden ALLE ihren kollektiven Gedächtnisverlust beweihräuchern! Dieses gesamte Drama ist eigentlich heute schon langweilig - weil soooooooooooo vorherseh- und -sagbar!!!!!

>DB-Aufsichtsrat gibt Gutachten zur Kosten- und Terminsituation bei Stuttgart 21 in Auftrag. Doch wie belastbar sind die Zahlen?<

http://netzwerke-21.de/?p=17990

 

>Bahn setzt S-21-Partner unter Druck<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-setzt-s-21-partner-unter-druck.be44fb9a-91b5-4f20-834d-4d777f8ca052.html

 

>Bundespolitiker fordern Grundgesetzänderung für die Deutsche Bahn<

http://www.report-k.de/Politik-Nachrichten/Politik-Deutschland/Bundespolitiker-fordern-Grundgesetzaenderung-fuer-die-Deutsche-Bahn-60089

 

>Immer Ärger mit Stuttgart 21<

http://www.swr.de/landesschau-bw/stuttgart-immer-aerger-mit-stuttgart-21/-/id=122182/did=17609636/nid=122182/1qxj7qy/index.html

 

>Stuttgart 21 fordert nächstes Opfer<

http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article156261475/Stuttgart-21-fordert-naechstes-Opfer.html

 

 


15.06.2016

 

>Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 14. Juni zur Mischfinanzierung „Verfassungsnorm wird missachtet“<

http://www.parkschuetzer.de/blog/818

 

>Chronologie der Kosten-Explosion bei S21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/hintergrund-chronologie-der-kosten-explosion-bei-s21/-/id=1622/did=11787024/nid=1622/im3vzl/index.html

 

>Gutachten soll Klarheit schaffen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bahn-will-neues-gutachten-zu-s21/-/id=1622/did=17608684/nid=1622/1d1szbu/index.html

>Bahn-Aufsichtsrat gibt neues Gutachten in Auftrag<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-aufsichtsrat-gibt-neues-gutachten-in-auftrag.4f73ee06-c171-477c-a1d1-94c99d03ae0e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190842

Die Echte Cabarete »

Wenn es den Herrschaften Aufsichtsräten auch nur ansatzweise ernst wäre damit, durch dieses "neue Gutachten" die Kosten-, Termin- und Risikofakten abklären zu können und dann daraus Konsequenzen ziehen zu können, wäre die allererste Konsequenz: Den Weiter"bau" so lange zu stoppen, bis dieses "neue Gutachten" vorliegt und in der Zwischenzeit nicht weiteres Geld/Energie etc. zu verschleudern, um dann wenigstens ein endgültiges Ergebnis bewerten zu können! Aber die Herrschaften wollen es ja gar nicht sooooo genau wissen - denn die Zahlen dafür müssten ja im eigenen Hause vorliegen!!!!!

>Bahn-Aufsichtsrat gibt neues Gutachten zu Stuttgart 21 in Auftrag<

http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten/bahn-aufsichtsrat-gibt-neues-gutachten-zu-stuttgart-21-in-auftrag-14289213.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190835

Leicht Angebraten »

"Wir wollen keine weiteren Überraschungen bei den Kosten und beim Zeitplan erleben." - wie oft noch wollen sie keine weiteren Überraschungen erleben? Auch das kann man inzwischen hochrechnen. Nach meiner Schätzung: mindestens 5 Mal die nächsten 15 Jahre.

 

>70 Prozent der Auftrage laut Bahn vergeben<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-aufsichtsrat-gibt-neues-gutachten-in-auftrag-page1.4f73ee06-c171-477c-a1d1-94c99d03ae0e.html

 

>Steht Stuttgart 21 auf der Kippe?<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-steht-stuttgart-21-auf-der-kippe.24a1cac8-acf0-45b0-aa3c-f2e2ee57e1d7.html

 

>Ein Abgang, der Fragen aufwirft<

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/mit-volker-kefer-verlaesst-ein-fuersprecher-von-stuttgart-21-die-bahn-ein-abgang-der-fragen-aufwirft-14289135.html

 

>"Eingeständnis des Scheiterns"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/kefer-kuendigt-ruecktritt-an/-/id=1622/did=17601838/nid=1622/1s8bbvq/index.html

 

 

>S-21-Manager auf dem Abstellgleis – Südwesten verlangt Aufklärung<

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/S-21-Manager-auf-dem-Abstellgleis-Suedwesten-verlangt-Aufklaerung;art417930,8760539

>Gravierende Fehler<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-gravierende-fehler.7b42dd2d-e0ae-4449-aa21-37fc2481a419.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190839

>S21-Kritiker sprechen von „Eingeständnis des Scheiterns“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-kefers-rueckzug-s21-kritiker-sprechen-von-eingestaendnis-des-scheiterns.3d559c4a-0aa4-4366-8fdf-ce4bce9d9c5d.html

 

>Kefer-Rücktritt ohne Auswirkungen auf Stuttgart 21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-kefer-ruecktritt-ohne-auswirkungen-auf-stuttgart-21/-/id=1592/did=17605928/nid=1592/9vvfyg/index.html

 

>Aufsichtsrat prüft Kostenplan für Stuttgart 21<

http://www.deutschlandfunk.de/bahn-aufsichtsrat-prueft-kostenplan-fuer-stuttgart-21.447.de.html?drn:news_id=624602

 

>Stuttgart-21-Kritiker: Rückzug Kefers „Eingeständnis des Scheiterns“<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Kritiker-Rueckzug-Kefers-Eingestaendnis-des-Scheiterns;art4319,3882402

http://www.parkschuetzer.de/statements/190824

>Wie zukunftsfähig ist das Zukunftsprojekt?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-21-wie-zukunftsfaehig-ist-das-zukunftsprojekt/-/id=1622/did=17604368/nid=1622/1xiza2h/index.html

>Stuttgart 21 ist Thema beim Bahn-Aufsichtsrat<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-ist-Thema-beim-Bahn-Aufsichtsrat;art4319,3881857

Markus Hitter

Alles was Recht ist, liebe Südwest-Presse ...

... so geht das nicht.

- Unter dem Neckar ist gar nichts fertig gebaut. Da ist gerade mal der Vortrieb unter dem gegenüber liegenden Ufer angekommen, es fehlen noch diverse Kilometer bis zur kompletten Bohrung. Dazu fehlen der Innenausbau, die Querschläge, die bahntechnische Ausrüstung.

- An der Neckarbrücke wird auch noch nicht gebaut. Man beschäftigt sich gerade damit, das Bad Cannstatter Wahrzeichen, die Holzbrücke, zu Kleinholz zu zersägen. Sollte es da wirklich weiter gehen, kann man vielleicht in einem Jahr von "bauen" reden.

- Selbst wenn im September eine Grundsteinlegung des Tiefbahnhofsgebäudes statt findet (derartige Versprechungen gab es schon viele), dann gibt es erst mal nur die Grundplatte einer der 26 Teilbaugruben, also nix mit "420 x 80 Meter". Die 25 anderen Baugruben sind später dran, das zieht sich noch Jahre hin.

- Das Problem mit den Zauneidechsen hat sich die DB vor Allem selbst eingebrockt, indem sie es einfach verschlafen hat.

Bislang war es noch immer so, dass sich jede Baumassnahme mindestens doppelt so lange hingezogen hat wie anfangs versprochen. Wie sich das auf die Fertigstellung auswirkt kann man sich leicht ausmalen.

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/190822

Louisiana »

Ach Gottchen...

"Der Bau der 485 Meter langen Filztalbrücke über die Autobahn 8 Stuttgart-Ulm läuft."
=> Die Filztalbrücke passt dann wohl zum Filterdialog.

"Das Gießen der 420 mal 80 Meter großen Bodenplatte für den Tiefbahnhof soll vermutlich im September mit Bahnchef Rüdiger Grube als Grundsteinlegung gefeiert werden."
=> Bahnchef Rüdiger Grube soll als Grundstein in die Bodenplatte gelegt werden?
Vermutlich im September? Jo, wenn sie die Genehmigung bis dahin bekommen haben, die ihnen heute immer noch fehlt. Der Zeitpunkt ist völlig aus der Luft gegriffen. Genauso gut könnte es März 2017 sein. Oder gar nicht.

"Beim Tiefbahnhof selbst sind laut Bahn zwei Jahre Verzögerung durch lange Baugenehmigungen und Planänderungen etwa zum Brandschutz aufzuholen."
=> Die "langen Baugenehmigungen" rühren von fehlenden oder fehlerhaften Unterlagen, die die Bahn eingereicht hat. Nur zur Klarstellung.

"Auch am Abstellbahnhof in Stuttgart-Untertürkheim wird noch nicht gebaut."
=> Für diesen gibt es noch nicht einmal PLÄNE! Nichts, nada.

"Hier müssen 6000 Zauneidechsen umgesiedelt werden."
=> Diese Eidechsen sind auch nicht vom Himmel gefallen, sondern waren vermutlich schon vor vielen Jahren da und dürften überhaupt an der Stelle das allergeringste Problem der Bahn sein.

"Der Albvorlandtunnel kurz vor Stuttgart ist noch nicht angestochen. Es braucht einen Planänderungsbeschluss vom Eisenbahnbundesamt, damit geschützte Eidechsen eingesammelt und umgesiedelt werden können."
=> Auch hier sind die Eidechsen nicht aus dem Nichts entstanden. Man hatte bislang einfach vergessen, sich um den Artenschutz zu kümmern.

>Kefer-Nachfolger muss Neuanfang bei der Bahn einleiten - Umstieg von Stuttgart 21 auf modernisierten Kopfbahnhof möglich!<

http://www.parkschuetzer.de/blog/817

 

>DB wie Dauer-Baustelle<

http://www.derwesten.de/wirtschaft/db-wie-dauer-baustelle-aimp-id11919381.html

 

>Ex-Staatsanwalt sagt als Zeuge falsch aus<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.polizeieinsatz-im-schlossgarten-ex-staatsanwalt-sagt-als-zeuge-falsch-aus.4cbfb8c1-597a-42c2-af76-46f877efbf7d.html

Tja: der Herr Häußler kann sich halt alles erlauben und kommt ungestraft davon. Und natürlich war sich Herr Häußler auch nicht für die billigste aller Ausreden ("ich kann mich nicht erinnern") nicht zu schade. Kein Wort glaube ich diesem Menschen, der viel früher hätte abgelöst werden müssen.   Thomas Schmidt

Exklusiv..?: Das heißt andere Medien berichten darüber nicht?? Seit wann schützt denn "Vergesslichkeit" vor Strafe? Vielen Dank Herr Reicherten!!!!   irene petschi

Unglaublich: das ganze Klüngel hält zusammen und scheut das Recht, wie der Teufel das Weihwasser!   Andreas Schmitt

Bananenrepublik: Unglaublich was in Deutschland alles möglich ist. Da werden Kinder und Rentner zusammengeschlagen und die Justiz und Politik schaut weg. Hier braucht keiner mehr auf andere Länder mit dem Finger zeigen. Die Politiker die eine Kennzeichnung der Polizei verhindert haben werden bei zukünftigen Übergriffen genau so wegschauen. Hier braucht man sich nicht wundern warum viele Leute keinen Respekt vor der Polizei haben. Respekt muss man sich verdienen. Am 30.9 haben die ihren komplett verloren.   Bernd Fröhlich

_________

http://www.parkschuetzer.de/statements/190809
zapf »

https://twitter.com/bettybouu/status/742961204893745152 "...
man sollte doch annehmen, dass man sich als Oberstaatsanwalt an ein 13 jähriges Pfeffersprayopfer erinnert!!!
_s21 #häußler ..:"

Bernhard HäuSSler ist durch und durch ein absolut gewissenloser Filbinger-Jurist -
mit juristisch korrektem Erinnerungsvermögen.

Bernhard HäuSSler ist kein (!) Einzeltäter.

Die Echte Cabarete »

Nun sollte ein Mitarbeiter in der Beamtenkasse einfach "vergessen", dass HäuSSler Beamter war mit hohen Pensionsbezügen .......... HäuSSler selbst dürfte das dann bei seinen Erinnerungslücken ja wohl auch gar nicht auffallen!

 

>Häußler und die Unwahrheit<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/272/haeussler-und-die-unwahrheit-3706.html

 

_______

http://www.parkschuetzer.de/statements/190809

Heike1

Morgen in der StZ Druckversion (noch nicht online):

"Ex-Staatsanwalt sagt als Zeuge falsch aus"

Aber: " Ermittlungen gegen Bernhard Häußler zum Einsatz von Pfefferspray gegen Kinder werden eingestellt."

Die Staatsanwaltschaft Heidelberg kommt zum Ergebnis, dass Häußler im „Wasserwerferprozess“ vor dem Landgericht Stuttgart falsch ausgesagt hat. Häußlers Aussage als Zeuge, ihm sei über den Einsatz von Pfefferspray gegen Kinder bei dem Polizeieinsatz am 30. September 2010 im Schlossgarten nichts bekannt, sei „objektiv unzutreffend“ gewesen. Trotzdem wurde das Verfahren gegen Häußler wegen uneidlicher Falschaussage Anfang Juni mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Begründung: Nachdem der 2013 pensionierte Oberstaatsanwalt rechtliches Gehör erhalten habe, könne „nicht von einem vorsätzlichen Handeln ausgegangen werden“. Auslöser der Ermittlungen war Dieter Reicherter.

Besonders brisant: (Zitat:) "Als zuständiger Abteilungsleiter hatte Häußler danach persönlich den Fall einer 13-Jährigen bearbeitet, die zu den Pfefferspray-Opfern gehörte. An dieses Verfahren habe er sich nicht mehr erinnert, weder als Zeuge vor Gericht noch jetzt, gab der Ex-Ermittler an. „Im Rahmen der Ermittlungen war der jüngste Geschädigte 18 Jahre alt“, hatte er im Wasserwerferprozess behauptet. Die Heidelberger Staatsanwaltschaft nannte es „glaubhaft und nachvollziehbar“, dass Häußler der Fall „nicht mehr bewusst“ gewesen sei."

....

Zum Glück will Dieter #Reicherter gegen die Einstellung des Verfahrens Beschwerde einlegen!

 

>Super-Vorstand geht, Probleme bleiben<

http://www.fr-online.de/wirtschaft/deutsche-bahn-super-vorstand-geht--probleme-bleiben,1472780,34371844.html

>Vize-Bahnchef Kefer fährt aufs Abstellgleis<

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/deutsche-bahn-vizechef-kefer-tritt-wegen-stuttgart-21-kritik-zurueck-a-1097705.html

FraTreno

Schon wieder einer, der dem maroden Dampfer den Rücken kehrt.
Bin gespannt, wie viele Lotse-geht-von-Bord-Grafiken ich noch machen darf. Muttis Liebling lauert schon… #ohne-tag


Kefer_krabbelt_von_Bord.png

______________

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #325 vom 13.6.2016
Sammlung

Rede
Dr. Norbert Bongartz, Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21;

"Auferstehung aus der Grube und der Zukunft zugewandt"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0325_16-06-13_rede-von-norbert-bongartz.pdf

Fotos von Ulli Fetzer ab 27
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-06/index.html
R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1219814918058574&id=912358452137557

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/06/13/2016-06-13-montagsdemo-325/


unsnicht.png

 

>Von Eiden und Versicherungen<

http://cams21.de/von-eiden-und-versicherungen/

 


14.06.2016

 

>Video: Die Leistungsfähigkeit von S21<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/06/14/video-die-leistungsfaehigkeit-von-s21/

 

>Fast niemand fährt auf Stuttgart 21 ab<

http://www.fr-online.de/politik/stuttgart-21-fast-niemand-faehrt-auf-stuttgart-21-ab,1472596,34364590.html

 

>Vertrag von Bahn-Vize Kefer wird nicht verlängert<

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn-kefer-101.html

 

>Der Erste zieht die Konsequenzen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/die-bahn-und-das-s21-problem-der-erste-zieht-die-konsequenzen/-/id=1622/did=17601838/nid=1622/1s8bbvq/index.html

 

>Vize-Bahnchef Kefer gibt seinen Posten auf<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.deutsche-bahn-vize-bahnchef-kefer-gibt-seinen-posten-auf.0e558330-2344-4e67-9812-748163238895.html

 

Überraschend? Überfällig!: Politik und Bevölkerung wurden von diesem Mann - im Bewusstsein von Bahnchef Grube - belogen. Vor der Volksabstimmung über die bereits berechnete damalige "Kostenexplosion" und immer wieder in die Kameras grinsend das Katastrophenprojekt schön redend. Wirtschaftlichkeit, Leistungsfähigkeit, eine Lüge folgte der anderen. Nun bei der Bahn Köpfe auszutauschen wird das Stuttgarter Desaster, neben dem das BER-Fiasko eine Fußnote bedeutet, wird nichts richten, das Fass ohne Boden liegt seit Jahren auf der Intensivstation und wird bisher dauer-reanimiert. Das in jeder Beziehung für die Stadt und das Land schädliches und schändliches "Projekt" weniger vom Größenwahn befallenen Politiker muss endlich eingestellt werden und eine gangbare Neuorientierung auf Grundlage der ausgehobenen Baugruben erarbeitet werden. Alternativlos ist das Un-Wort des Jahrhunderts.   Andreas Schwab

>Bahn-Vize Kefer räumt seinen Stuhl<

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bahn-Vize-Kefer-raeumt-seinen-Stuhl-article17943296.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190801

Ben Çapulcuyum  Wie hatte Winne Hermann richtig gesagt?
Stuttgart 21 ist das »mit Abstand größte, teuerste, riskanteste und dümmste Verkehrsprojekt in der Geschichte der Eisenbahn«
http://www.siegfried-busch.de/page2/files/archive-dec-2013.html

Das Auswechseln einiger Spitzenfunktionäre genügt nicht.
Stuttgart 21 muß gestoppt werden.
Von mir aus kann es auch ein Umstieg sein.
Aber Bauernopfer genügen nicht.

 

>Vize-Bahnchef Volker Kefer gibt seinen Posten auf<

http://www.derwesten.de/wirtschaft/vize-bahnchef-volker-kefer-gibt-seinen-posten-auf-id11918727.html

 

>Vize-Bahnchef Kefer gibt auf nach Ärger um Stuttgart 21<

>Vize-Chef Kefer gibt auf< http://www.focus.de/finanzen/news/bahn/deutsche-bahn-vize-chef-kefer-gibt-posten-auf_id_5634001.html

 

>Vize-Chef Kefer gibt auf<

http://www.focus.de/finanzen/news/bahn/deutsche-bahn-vize-chef-kefer-gibt-posten-auf_id_5634001.html

 

>Deutsche Bahn: Vizechef Kefer räumt seinen Posten<

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-vizechef-kefer-will-angeblich-seinen-posten-raeumen-a-1097678.html

 

>Keine Vertragsverlängerung für Volker Kefer<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.deutsche-bahn-keine-vertragsverlaengerung-fuer-volker-kefer.1f45aecc-29b7-4280-be37-3e7ab0cf499e.html

 

>Stuttgart 21: Volker Kefer will nicht mehr Vize-Bahnchef sein<

http://www.shz.de/deutschland-welt/wirtschaft/volker-kefer-will-nicht-mehr-vize-bahnchef-sein-id13984692.html

 

>Volker Kefer schmeißt hin<

http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/stellvertretender-bahnchef-volker-kefer-schmeisst-hin-aid-1.6048832

 

>Vize-Bahnchef räumt wegen Stuttgart 21 seinen Posten<

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/volker-kefer-vize-bahnchef-raeumt-wegen-stuttgart-21-seinen-posten/13734896.html

 

>Bauernopfer<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vize-bahnchef-kefer-bauernopfer.bcdf1f51-335f-411d-9db1-ef7cbfee3cfe.html

Die allerletzte : S21-Niete geht von Bord und das freiwillig, der weiß doch, was die Uhr geschlagen hat. Aber egal. Der Bahnhof ist demokratisch irgendwie beschlossen und muss jetzt gebaut werden. Egal, dass die Planung nie stimmt, egal, dass das Geld fehlt, egal, dass der Untergrund nicht stimmt (das nennt man Herausforderung), egal dass der Bauherr, die Bahn, Pleite ist, egal, egal, dass das Gewürge zu klein wird ... egal, egal. Diese Demokratie in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf. Und das ist gut so. Die Bahn samt den unfähigen Postenhuber werden an diesem Projekt verrecken. Da ist doch eh schon nichts mehr bei der Bahn, was irgendwie klappt. Gut gemacht, Frau Merkel. Damit der Demokratie nach Merkels Geschmack genüge getan wird, wird die völlig fertige Hülse Bahn gegen die Wand geknallt. Macht keinen Sinn ist aber demokratisch. Merkel hat die Bahn nun auch noch auf dem Gewissen, indem sie den politisch abhängigen Haufen der Bahn in diesen Blödsinn hat rennen lassen.   Waldenius tenBoche

Widerliches Postengeschachere: Kefer, Grube und der Pofalla ... ich kann diese ( Zitat Pofalla ) "Fresse(n)" nicht mehr sehen. Hie sollte der sogenannte Aufsichtsrat endlich handeln. S21 ist wie BER - nur krasser!   Peter Böhm

 

>Vize-Chef Kefer wirft das Handtuch<

http://br24.de/nachrichten/Wirtschaft/vize-chef-kefer-wirft-das-handtuch

 

>Vize-Bahnchef Kefer gibt auf<

http://www.fr-online.de/wirtschaft/stuttgart-21-vize-bahnchef-kefer-gibt-auf,1472780,34367746.html

 

>Deutsche Bahn bekommt die Kurve nicht - Aufsichtsrat alarmiert<

http://www.tt.com/home/11631838-91/deutsche-bahn-bekommt-die-kurve-nicht---aufsichtsrat-alarmiert.csp

 


IMG_5321.jpg

 

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/807/original/Kefers_Auto.jpg?1465936393

>Stuttgart-21-Gegner scheitern vor Gericht<

http://www.tagesspiegel.de/politik/umstrittenes-grossprojekt-stuttgart-21-gegner-scheitern-vor-gericht/13734026.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190796

Tatare    das urteil hat auch etwas positives, nun steht ja fest das es ein eigenwirtschaftliches projekt der db ag ist.

und somit sind die aufsichtsräte der db ag entsprechend der ag gesetze haftbar.

 

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.umstrittenes-bauprojekt-stuttgart-21-gegner-scheitern-erneut-vor-gericht.1cf8f994-a0df-489a-ba1e-3aa5996ad6e3.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190795

Die Echte Cabarete    @Tatare: sehe ich auch so! Die Aufsichtsräte dieses "Wirtschaftsunternehmens" können sich jetzt nicht mehr nur auf die Finanzierung der Bundesebene berufen - sondern müssen für ihre Entscheidungen in ihrem Unternehmen auch voll zur Rechenschaft gezogen werden! Ob dann noch jeder die "Einsparungen", die Kefer für die restliche Bauzeit mit einem Restpuffer von 15 Mio. noch abnicken kann - ist fraglich! Bisher hat man ja die 2 Mrd., die von der letzten Entscheidung noch "übrig" waren, auf die "Sprechklausel" gepackt. Das können sie als eigenwirtschaftliches Unternehmen nun wohl nicht mehr!

 

>Neues Urteil zu Stuttgart 21<

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Neues-Urteil-zu-Stuttgart-21-in-Leipzig-gefaellt

 

>S21-Gegner scheitern erneut<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bundesverwaltungsgericht-zur-s21-finanzierung/-/id=1622/did=17591408/nid=1622/1il6t7j/index.html

 

>SPD zweifelt massiv an Grubes Kurs<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.umstrittener-bahn-chef-spd-zweifelt-massiv-an-grubes-kurs.4dced63c-ff52-4b17-bfec-a091962675ac.html

 

Herr Grube ist, wie sein Vorgänger Mehdorn, ein Relikt aus der Hoch-Zeit des Neoliberalismus. Sein Versuch, die DB zu einem profitablen modernen Dienstleistungskonzern zu machen, ist auf der ganzen Linie gescheitert. Die DB ist heute noch ebenso sehr auf staatliche Zuschüsse angewiesen wie in den Jahrzehnten vor ihrer "Privatisierung" 1994, und hat auch wieder einen riesigen Schuldenberg angehäuft. Bis 1994 schaffte sie das mit Managern, die 200 000 DM im Jahr verdienten, heute mit Managern, die mehr als das Zehnfache verdienen. Das ist so ziemlich der spektakulärste "Fortschritt", den die Privatisierung gebracht hat. Wer mehr wissen will, kann bei "Bahn für alle" fündig werden: http://www.bahn-fuer-alle.de/pages/bestandsaufnahme/alternativer-geschaeftsbericht-2015.php   Karl Heinz Siber

verbrecherisch: Warum brauchen Politiker immer so lange, bis sie etwas kapieren (dürfen oder müssen)?! Und die weitaus gravierendere Frage ist: warum dürfen sie vor allem so verbrecherisch mit unseren Steuergeldern umgehen?!   Heidi Malzacher

 

>Schlusspunkt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-schlusspunkt.9f11c78f-9279-4079-9657-1afb3a6e292e.html

 

>Bahnhofsgegner scheitern erneut<

http://www.taz.de/Urteil-im-Streit-ueber-Stuttgart-21/!5313816/

 

>Bürgerbegehren gegen Stuttgart 21 erneut gescheitert<

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-06/bundesverwaltungsgericht-stuttgart-21-hauptbahnhof-urteil-buergerentscheid