ebenerdig.

 

Oben bleiben!

 

Für einen vernünftigen öffentlichen Verkehr,

für die Ertüchtigung des Stuttgarter Bahnhofs

>Der S21-Umstieg ist nötig und möglich!< (24.05.2016):

http://www.schaeferweltweit.de/der-s21-umstieg-ist-noetig-und-moeglich/

 

Links, Texte, Kommentare, Bilder vom 07.12.2015 (300. Montagsdemo) bis 19.06.2016



19.06.2016

>Politik zum Abgewöhnen<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/913/original/ES21_TB-Impuls_20160623_s.pdf?1466291228

 


18.06.2016

 

>Beteiligung der Bürger am Rosenstein-Quartier bröckelt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-beteiligung-der-buerger-am-rosenstein-quartier-broeckelt.1baf7479-0085-4359-b1a7-9d37d45e0808.html

Gut so: Den Bürgern scheint allmählich dämmern, dass die sogenannte "Bürgerbeteiligung" den einzigen Sinn hat, den Leuten das Gefühl zu geben, sie hätten auch nur die winzigste Möglichkeit über die Zukunft ihrer Stadt mitzubestimmen. In Wirklichkeit entscheiden Lobbyisten und deren politische Helfershelfer darüber. Ganz abgesehen davon, dass man sich die Diskussion über die Bebauung des Rosensteinviertels ohnehin sparen kann, da die Fläche gar nicht bebaut werden darf. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-raeumt-ein-rueckbau-nicht-genehmigt.168cd113-0a8b-49db-be79-5b07afa9502f.html   Monika Füller

Es ist einfach zu viel passiert: Was der Bürger jetzt über die Jahre erdulden und über sich ergehen lassen müssten war einfach zu viel. Das Vertrauen ist im Keller und das Interesse geschwunden, da die Tatsache, man kann eh nichts mehr ändern sich fest in den Köpfen manifestiert hat. Kann man's dem Bürger wirklich verübeln, wenn er nun auf Durchzug schaltet, wie Götz v. Berlichingen denkt und einfach nur noch seine Ruhe will? Ich versteh's, denn mir geht's zwischenzeitlich genauso! Happy sunday wünscht das Motzkigele   Bettina Kienzle

Wenn etwas gebaut ist?!: "Baubeginn" war im Jahre 2010. 2007, also bereits drei Jahre vorher, hat der damalige OB Schuster 67 000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen das Milliardengrab Stuttgart 21 ignoriert. Warum wohl?! Ach übrigens: Schuster hatte einen Sitz im Stiftungsrat der Stiftung lebendige Stadt, die massiv von Stuttgart 21 profitiert. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.lobbyismus-fuer-ece-das-nuetzliche-netzwerk-des-herrn-otto.380db575-67e4-445a-bd48-2f9219e63522.html Ebenso wie Tanja Gönner, Friederike Beyer, die Lebensgefährtin von Öttinger und Ingenhoven, allesamt glühende Anhänger des Milliardengrabs Stuttgart 21. Ein Schelm, der böses dabei denkt...   Monika Füller

Vielleicht, vielleicht: Natürlich muss man überirdische Gleisanlagen noch erhalten. Das wissen alle Beteiligten doch heute schon ganz genau ... Nur niemand will es aussprechen. Das Loch ist für den Bahnverkehr viel zu klein und die Klage der Privatbahnen wird auch noch verhandelt ...   Fred Feuerbacher

ohne Wert: wer will sich heute noch auf Versprechen der Bahn einlassen? Wer will sich heute Gedanken machen, was da vielleicht in 20 Jahren gebaut werden kann? Alles nur eine Utopie, sonst nichts! Den Bürger einbinden wollen, alles nur Schein. Zuletzt machen die Immobilienhaie und ihre Gönner doch was sie wollen, nämlich Cash in di Täsch!   Wolfgang Arlt

http://www.parkschuetzer.de/statements/190909

 

>Die Vision vom Leben auf dem Gleisbogen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-wohnungsbau-die-vision-vom-leben-auf-dem-gleisbogen.02473320-aa6c-4899-a31f-ff3243b37a84.html

Der Bogen der Lächerlichkeit von S21 spannt sich weiter: Nun denkt man also darüber nach, den Gleisbogen der Gäubahn als ichtiges Kulturdenkmal zu erhalten. Ich dachte immer, dieser riesige Beton- und Erdwall sei nur ein Schandmal und trenne nach den Propagandasprüchen von Schuster, Oettinger und Co. willkürlich die Stadtteile Nord und Ost. Also wieder einmal ist ein weiterer billiger Rechtfertigungsversuch für den Bau des Kellerbahnhofs nur als heiße Luft entlarvt, weil man jetzt offenbar scheinheilig der Bahn die Kosten für die immens teuren Sprengungsarbeiten des sog. Gleisgebirges ersparen will und anscheinend auch Angst vor Altlasten hat. Also bleibt uns auch der geräumige Bahndurchlass im Zuge der Goppeltstraße erhalten, weil er erstens ein Teilstück der Panoramabahn als unverzichtbare Ausweichstrecke der S-Bahn Richtung Vaihingen ist und zweitens, weil er mich auch noch nie gestört hat, obwohl ich in dieser Gegend aufgewachsen bin.  Rainer T. Müller  ==> Siegfried Busch

http://www.parkschuetzer.de/statements/190921

2 Fragen:
1. Weshalb will die Bahn lieber ein Planfeststellungsverfahren statt die Entwidmung zu beantragen?
2. Auf welcher rechtlichen Grundlage schloss die DB 2001 diesen Vertrag mit der Stadt Stuttgart, ohne ein Freiwerden der Gleisflächen vorher juristisch einwandfrei abzusichern?

 


17.06.2016

 

>„Stuttgart 21“: Baustelle für Kopfbahnhof-Modernisierung nutzen<

https://www.radio-utopie.de/2016/06/17/stuttgart-21-baustelle-fuer-kopfbahnhof-modernisierung-nutzen/

 

>Grüne: S21 weiter stark finanziell belastet<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-gruene-s21-weiter-stark-finanziell-belastet/-/id=1592/did=17625188/nid=1592/anu44f/index.html

 

>Leitartikel zu Stuttgart 21: Chance für Neustart<

http://www.swp.de/stuttgart21./Leitartikel-zu-Stuttgart-21-Chance-fuer-Neustart;art1222886,3884846

 

Helmut Kohlhepp   Man kann sich die Scheuklappen auch mal innen bunt bemalen!

„Musste allen klar sein“: Jedenfalls denen, die auf die Fachleute gehört haben, die sich sämtlich als sog. Projektgegner positionierten, weil bei ihnen der Verstand statt der Gier die Argumente generierte. Es war doch auffällig, daß jeder, der sich mit dem sog. Projekt befaßte (Ingenieure, Architekten, Historiker, Bahnhofsleiter, Werbeagenturen, Grafiker, Professoren, Lehrer, schwäbische Hausfrauen und einige Spontis dazu), sofort an Demonstrationen gegen den Bahnwahn teilnahm, während die Befürworter als ein Grüppchen im Regen zurückblieben.
„Verzögerungen und geschrumpfter Finanzpuffer“: Kleinigkeit, auch Kartoffelpuffer schrumpfen, wenn sie mit der Hitze der Wirklichkeit in Berührung kommen, und dauern tut der Gestank in der Wohnung dann auch einige Zeit.
„Kefer hatte es geschafft, Themen zu versachlichen“ – Entschuldigung, hier muß ein Mißverständnis vorliegen, denn Volker Kefer hatte schon in der Schlichtung den denkbar schlichtesten Eindruck gemacht. Immerhin war er damit nicht alleine. Seine MitstreiterInnen wirkten ähnlich ahnungslos. Erinnern Sie sich nur auf deren Reaktion auf Fragen vonseiten der Kritiker wie z.B.: „Und wie soll dann der Fahrplan bei den geplanten acht Gleisen aussehen, wo bisher über doppelt soviele ausgelastet sind?“ Antwort: „Äh, Fahrplan? Daran haben wir ja noch gar nicht gedacht.“ Kefer grinste stets nur ebenso sprach- wie hilflos. Sie erinnern sich?
„Informationspolitik“? Was genau meinen Sie mit diesem Wort? Des-Information wie bisher? Ahnungslosigkeit? Schlechte Gutachten? Die alle drei Jahre neu gemacht werden müssen? Nebelkerzen? Irrlichter? Innen bunt bemalte Scheuklappen? Ich glaube nicht, daß Sie etwas anderes meinen könnten.
„Kulturwandel“? Dass mit den Lügen aufgehört wird? Erwarten Sie das im Ernst? Zumal Sie ja mit ihren Artikeln die gleiche Schönfärberei und Verdrehung leisten, die Bahn und Politik mit einigen Teilen der 'freien' Presse zusammen so lange schon durchziehen. Ein 'Kulturwandel' im eigentlichen Sinne setzte Reue über Versäumnisse und Täuschungen sowie den Willen zur Besserungvoraus. Diese Fähigkeiten sind jedoch nicht zu erkennen. Weder bei der Bahn noch bei der Politik noch in Ihrem dünnen Papier. Im Gegenteil argumentieren Sie: jetzt fahren wir schon mit 100 Sachen auf die Mauer (resp. den Abgrund, den Morast, Sumpf, Schlamm, die
„Krise als Chance“ – siehe Kulturwandel: Kulturwandel statt Kuhhandel!
„Ein Fertigstellungstermin 2021 ist in weiter Ferne gerückt. Dass alles teurer wird, ist klar.“ s.o.: Selbstverständlich – aber nur denen, die von Anfang an die Augen aufgemacht und keine Drogen 2eingeworfen haben. Vor 20 Jahren schon, da gab es bereits die ersten kritischen Proteste.

Man kann sich die Scheuklappen auch mal innen bunt bemalen! Teil II

„Ein Gutachten“? Ich empfehle das vorhandene Gutachten von Vieregg-Rössler, das genau diese Entwicklung bereits vor vielen Jahren (2008) ankündigte. (http://www.kopfbahnhof-21.de/neues-gutachten-von-vieregg-roessler-wahre-kosten-von-stuttgart-21-liegen-derzeit-bei-98-milliarden-euro) Das zitieren Sie selbst kleinlaut am Ende im Nebensatz. Demnach braucht es nun kein Staunen, Augenreiben und Tränenwischen, da man längst weiß, daß die Summe auf mindestens 10 Mrd. steigen wird. Da sind allerdings die Pannen noch nicht berechnet, die ja bekanntlich unerwartet eintreten, zumal bei der gegebenen Planlosigkeit. - Seitens der Bahn selbst gab es 2011 ein Gutachten, im Auftrag des damaligen Bauleiters H. Azer: http://asset3.stern.de/media/pdf/politik/stuttgart_21.pdf – da finden Sie einiges zu „121 Chancen und Risiken“, die vor allem teuer sind.
„Pochen auf Finanzierungsvertrag und Leistungskatalog beenden“? HÄ, jetzt staune ich allerdings: was ist nun mit der einstmals beschworenen 'Planungssicherheit'? Wenn ein 'Partner' einseitig Leistungen und Preise nach Gutdünken gestaltet, als habe der andere einen Blankoscheck ausgestellt?
„Der Bund muss sich einbringen“ - Das tut er sowieso, 'Die Bahn' gehört uns bereits.
„Stuttgart 21 kommt“ – ja, auf Krücken mit Holzbein und Buckel und schwarzer Warze auf der Nase!
„Rückkehr zum Kopfbahnhof nicht möglich“ – Rückkehr ist nicht nötig, wir sind ja noch dort. Und warum denn auch nicht? Die Baugrube war schon vor Jahren von 'Projektgegnern' als Badeanstalt in Aussicht genommen worden. Sieht gut aus derzeit.
„Pfeifen im Wald“ – Ich mache Sie gerne darauf aufmerksam, daß dieser Artikel genau dies und viel weniger ist: ein schrilles Piepsen im Blätterwald! Kommt Ihnen Ihre Rede icht selbst verlogen vor? Woher nehmen Sie die Kraft, immer noch so zu tun, als sei alles besser als sein Hirn in Gang zu setzen?
„Fazit“: Ihre Berichterstattung und nachgeschobenen Blaufärbereien werden der Realität nicht gerecht. Schade.

Martin Poguntke    Umsteigen lohnt sich sehr!

Der Kommentarautor setzt einfach den Satz in die Welt: „Eine Rückkehr zum Kopfbahnhof, so wie es Projektgegner wieder vorschlagen, ist nicht mehr möglich.“ – ohne jede Begründung.
Tatsächlich aber gibt es hervorragende Ideen der Projektgegner, wie man fast alle bisherigen Bauwerke (es sind ja erst gut 10 % des Projekts gebaut) in ein Projekt zur Modernisierung des Kopfbahnhofs übernehmen kann. So bleibt nur ein kleiner Rest an wirklich verlorenen Kosten. Man muss sich einfach klarmachen: Weiterbauen am Tiefbahnhof kostet wohl 10 Milliarden (nach Bahn-Behauptung „nur“ 6,5 Milliarden); beim Umstieg auf die Modernisierung des Kopfbahnhofs sind (nach Gutachten Vieregg&Rösler) „nur“ ca. 1,5 Milliarden verloren; die Modernisierung selbst (und die Wiederherstellung des zerstörten Schlossgartens) kostet maximal 2 Milliarden.
Mit einem Umstieg auf den modernisierten Kopfbahnhof hätte man also ca. 7 Milliarden gespart (nach Rechnung der Bahn mit 6,5 Milliarden Gesamtkosten immer noch 4 Milliarden).
Und: Man hätte dafür einen Bahnhof, der ca. 70 % mehr leistet als der geplante Tiefbahnhof, der keine weltweit einzigartig schrägen Gleise hat, der einen funktionierenden Brandschutz hat, der ohne die Berg-und-Tal-Tunnelstrecken und die riesigen Lüftungsanlagen viel weniger Energie verbraucht, der von Behinderten gut benutzbar ist, der nicht als Hochwasser stauender Wall quer in der Stadtmitte liegt und der dennoch ein 30 Hektar großes neues Stadtviertel und eine großzügige Parkerweiterung erlaubt. Einen Haufen Geld gespart also und noch riesige Qualitätsvorteile.
Der Umstieg hat nur einen einzigen Nachteil: einige Politiker haben Probleme, ihr Gesicht zu wahren. Aber das sollte uns das Ganze wert sein. Eile hat die konkrete Umplanung nicht, denn der immer noch bestehende Kopfbahnhof kann noch viele Jahre seinen Dienst als zweitpünktlichster Großbahnhof Deutschlands tun.

 

>Stadt weist Haltung der Bahn zur Finanzierung der Mehrkosten von S21 als völlig abwegig zurück<

http://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/602144

 

>Land und Stadt zeigen Bahn bei Mehrkosten kalte Schulter<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-land-und-stadt-zeigen-bahn-bei-mehrkosten-kalte-schulter.c22f05f1-2fbb-4eca-8747-662b2a3a3d02.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190890

>Klugscheißerei<

http://www.zvw.de/inhalt.rundschlag-klugscheisserei.d404afd2-78df-4258-8abe-4a0f871a366d.html

 

>Frankfurter Rundschau: Super-Vorstand geht, Probleme bleiben<

http://netzwerke-21.de/?p=18062

 

 


16.06.2016

 

 

>"Der Aufsichtsrat hat seine Chance verspielt"<

http://www.deutschlandradiokultur.de/stuttgart-21-und-die-kosten-der-aufsichtsrat-hat-seine.1008.de.html?dram:article_id=357328

http://www.parkschuetzer.de/statements/190859

Die Echte Cabarete »

....... und wenn dann endlich, endlich, endlich durch die Naturgesetze, die nicht käuflich sind, der ganze Schrott abgesoffen und in sich zusammengefallen ist, werden die gleichen, die heute "aus Prinzip und Landestreue" am kriminellsten Jahrhundertprojekt festhalten, dabei ohne rot zu werden, von Verantwortungslosigkeit (anderer, natürlich!) faseln sich im Bunde mit gerade diesen wiederfinden und sie werden ALLE ihren kollektiven Gedächtnisverlust beweihräuchern! Dieses gesamte Drama ist eigentlich heute schon langweilig - weil soooooooooooo vorherseh- und -sagbar!!!!!

>DB-Aufsichtsrat gibt Gutachten zur Kosten- und Terminsituation bei Stuttgart 21 in Auftrag. Doch wie belastbar sind die Zahlen?<

http://netzwerke-21.de/?p=17990

 

>Bahn setzt S-21-Partner unter Druck<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-setzt-s-21-partner-unter-druck.be44fb9a-91b5-4f20-834d-4d777f8ca052.html

 

>Bundespolitiker fordern Grundgesetzänderung für die Deutsche Bahn<

http://www.report-k.de/Politik-Nachrichten/Politik-Deutschland/Bundespolitiker-fordern-Grundgesetzaenderung-fuer-die-Deutsche-Bahn-60089

 

>Immer Ärger mit Stuttgart 21<

http://www.swr.de/landesschau-bw/stuttgart-immer-aerger-mit-stuttgart-21/-/id=122182/did=17609636/nid=122182/1qxj7qy/index.html

 

>Stuttgart 21 fordert nächstes Opfer<

http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article156261475/Stuttgart-21-fordert-naechstes-Opfer.html

 

 


15.06.2016

 

>Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 14. Juni zur Mischfinanzierung „Verfassungsnorm wird missachtet“<

http://www.parkschuetzer.de/blog/818

 

>Chronologie der Kosten-Explosion bei S21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/hintergrund-chronologie-der-kosten-explosion-bei-s21/-/id=1622/did=11787024/nid=1622/im3vzl/index.html

 

>Gutachten soll Klarheit schaffen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bahn-will-neues-gutachten-zu-s21/-/id=1622/did=17608684/nid=1622/1d1szbu/index.html

>Bahn-Aufsichtsrat gibt neues Gutachten in Auftrag<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-aufsichtsrat-gibt-neues-gutachten-in-auftrag.4f73ee06-c171-477c-a1d1-94c99d03ae0e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190842

Die Echte Cabarete »

Wenn es den Herrschaften Aufsichtsräten auch nur ansatzweise ernst wäre damit, durch dieses "neue Gutachten" die Kosten-, Termin- und Risikofakten abklären zu können und dann daraus Konsequenzen ziehen zu können, wäre die allererste Konsequenz: Den Weiter"bau" so lange zu stoppen, bis dieses "neue Gutachten" vorliegt und in der Zwischenzeit nicht weiteres Geld/Energie etc. zu verschleudern, um dann wenigstens ein endgültiges Ergebnis bewerten zu können! Aber die Herrschaften wollen es ja gar nicht sooooo genau wissen - denn die Zahlen dafür müssten ja im eigenen Hause vorliegen!!!!!

>Bahn-Aufsichtsrat gibt neues Gutachten zu Stuttgart 21 in Auftrag<

http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten/bahn-aufsichtsrat-gibt-neues-gutachten-zu-stuttgart-21-in-auftrag-14289213.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190835

Leicht Angebraten »

"Wir wollen keine weiteren Überraschungen bei den Kosten und beim Zeitplan erleben." - wie oft noch wollen sie keine weiteren Überraschungen erleben? Auch das kann man inzwischen hochrechnen. Nach meiner Schätzung: mindestens 5 Mal die nächsten 15 Jahre.

 

>70 Prozent der Auftrage laut Bahn vergeben<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-aufsichtsrat-gibt-neues-gutachten-in-auftrag-page1.4f73ee06-c171-477c-a1d1-94c99d03ae0e.html

 

>Steht Stuttgart 21 auf der Kippe?<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-steht-stuttgart-21-auf-der-kippe.24a1cac8-acf0-45b0-aa3c-f2e2ee57e1d7.html

 

>Ein Abgang, der Fragen aufwirft<

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/mit-volker-kefer-verlaesst-ein-fuersprecher-von-stuttgart-21-die-bahn-ein-abgang-der-fragen-aufwirft-14289135.html

 

>"Eingeständnis des Scheiterns"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/kefer-kuendigt-ruecktritt-an/-/id=1622/did=17601838/nid=1622/1s8bbvq/index.html

 

 

>S-21-Manager auf dem Abstellgleis – Südwesten verlangt Aufklärung<

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/S-21-Manager-auf-dem-Abstellgleis-Suedwesten-verlangt-Aufklaerung;art417930,8760539

>Gravierende Fehler<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-gravierende-fehler.7b42dd2d-e0ae-4449-aa21-37fc2481a419.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190839

>S21-Kritiker sprechen von „Eingeständnis des Scheiterns“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-kefers-rueckzug-s21-kritiker-sprechen-von-eingestaendnis-des-scheiterns.3d559c4a-0aa4-4366-8fdf-ce4bce9d9c5d.html

 

>Kefer-Rücktritt ohne Auswirkungen auf Stuttgart 21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-kefer-ruecktritt-ohne-auswirkungen-auf-stuttgart-21/-/id=1592/did=17605928/nid=1592/9vvfyg/index.html

 

>Aufsichtsrat prüft Kostenplan für Stuttgart 21<

http://www.deutschlandfunk.de/bahn-aufsichtsrat-prueft-kostenplan-fuer-stuttgart-21.447.de.html?drn:news_id=624602

 

>Stuttgart-21-Kritiker: Rückzug Kefers „Eingeständnis des Scheiterns“<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Kritiker-Rueckzug-Kefers-Eingestaendnis-des-Scheiterns;art4319,3882402

http://www.parkschuetzer.de/statements/190824

>Wie zukunftsfähig ist das Zukunftsprojekt?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-21-wie-zukunftsfaehig-ist-das-zukunftsprojekt/-/id=1622/did=17604368/nid=1622/1xiza2h/index.html

>Stuttgart 21 ist Thema beim Bahn-Aufsichtsrat<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-ist-Thema-beim-Bahn-Aufsichtsrat;art4319,3881857

Markus Hitter

Alles was Recht ist, liebe Südwest-Presse ...

... so geht das nicht.

- Unter dem Neckar ist gar nichts fertig gebaut. Da ist gerade mal der Vortrieb unter dem gegenüber liegenden Ufer angekommen, es fehlen noch diverse Kilometer bis zur kompletten Bohrung. Dazu fehlen der Innenausbau, die Querschläge, die bahntechnische Ausrüstung.

- An der Neckarbrücke wird auch noch nicht gebaut. Man beschäftigt sich gerade damit, das Bad Cannstatter Wahrzeichen, die Holzbrücke, zu Kleinholz zu zersägen. Sollte es da wirklich weiter gehen, kann man vielleicht in einem Jahr von "bauen" reden.

- Selbst wenn im September eine Grundsteinlegung des Tiefbahnhofsgebäudes statt findet (derartige Versprechungen gab es schon viele), dann gibt es erst mal nur die Grundplatte einer der 26 Teilbaugruben, also nix mit "420 x 80 Meter". Die 25 anderen Baugruben sind später dran, das zieht sich noch Jahre hin.

- Das Problem mit den Zauneidechsen hat sich die DB vor Allem selbst eingebrockt, indem sie es einfach verschlafen hat.

Bislang war es noch immer so, dass sich jede Baumassnahme mindestens doppelt so lange hingezogen hat wie anfangs versprochen. Wie sich das auf die Fertigstellung auswirkt kann man sich leicht ausmalen.

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/190822

Louisiana »

Ach Gottchen...

"Der Bau der 485 Meter langen Filztalbrücke über die Autobahn 8 Stuttgart-Ulm läuft."
=> Die Filztalbrücke passt dann wohl zum Filterdialog.

"Das Gießen der 420 mal 80 Meter großen Bodenplatte für den Tiefbahnhof soll vermutlich im September mit Bahnchef Rüdiger Grube als Grundsteinlegung gefeiert werden."
=> Bahnchef Rüdiger Grube soll als Grundstein in die Bodenplatte gelegt werden?
Vermutlich im September? Jo, wenn sie die Genehmigung bis dahin bekommen haben, die ihnen heute immer noch fehlt. Der Zeitpunkt ist völlig aus der Luft gegriffen. Genauso gut könnte es März 2017 sein. Oder gar nicht.

"Beim Tiefbahnhof selbst sind laut Bahn zwei Jahre Verzögerung durch lange Baugenehmigungen und Planänderungen etwa zum Brandschutz aufzuholen."
=> Die "langen Baugenehmigungen" rühren von fehlenden oder fehlerhaften Unterlagen, die die Bahn eingereicht hat. Nur zur Klarstellung.

"Auch am Abstellbahnhof in Stuttgart-Untertürkheim wird noch nicht gebaut."
=> Für diesen gibt es noch nicht einmal PLÄNE! Nichts, nada.

"Hier müssen 6000 Zauneidechsen umgesiedelt werden."
=> Diese Eidechsen sind auch nicht vom Himmel gefallen, sondern waren vermutlich schon vor vielen Jahren da und dürften überhaupt an der Stelle das allergeringste Problem der Bahn sein.

"Der Albvorlandtunnel kurz vor Stuttgart ist noch nicht angestochen. Es braucht einen Planänderungsbeschluss vom Eisenbahnbundesamt, damit geschützte Eidechsen eingesammelt und umgesiedelt werden können."
=> Auch hier sind die Eidechsen nicht aus dem Nichts entstanden. Man hatte bislang einfach vergessen, sich um den Artenschutz zu kümmern.

>Kefer-Nachfolger muss Neuanfang bei der Bahn einleiten - Umstieg von Stuttgart 21 auf modernisierten Kopfbahnhof möglich!<

http://www.parkschuetzer.de/blog/817

 

>DB wie Dauer-Baustelle<

http://www.derwesten.de/wirtschaft/db-wie-dauer-baustelle-aimp-id11919381.html

 

>Ex-Staatsanwalt sagt als Zeuge falsch aus<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.polizeieinsatz-im-schlossgarten-ex-staatsanwalt-sagt-als-zeuge-falsch-aus.4cbfb8c1-597a-42c2-af76-46f877efbf7d.html

Tja: der Herr Häußler kann sich halt alles erlauben und kommt ungestraft davon. Und natürlich war sich Herr Häußler auch nicht für die billigste aller Ausreden ("ich kann mich nicht erinnern") nicht zu schade. Kein Wort glaube ich diesem Menschen, der viel früher hätte abgelöst werden müssen.   Thomas Schmidt

Exklusiv..?: Das heißt andere Medien berichten darüber nicht?? Seit wann schützt denn "Vergesslichkeit" vor Strafe? Vielen Dank Herr Reicherten!!!!   irene petschi

Unglaublich: das ganze Klüngel hält zusammen und scheut das Recht, wie der Teufel das Weihwasser!   Andreas Schmitt

Bananenrepublik: Unglaublich was in Deutschland alles möglich ist. Da werden Kinder und Rentner zusammengeschlagen und die Justiz und Politik schaut weg. Hier braucht keiner mehr auf andere Länder mit dem Finger zeigen. Die Politiker die eine Kennzeichnung der Polizei verhindert haben werden bei zukünftigen Übergriffen genau so wegschauen. Hier braucht man sich nicht wundern warum viele Leute keinen Respekt vor der Polizei haben. Respekt muss man sich verdienen. Am 30.9 haben die ihren komplett verloren.   Bernd Fröhlich

_________

http://www.parkschuetzer.de/statements/190809
zapf »

https://twitter.com/bettybouu/status/742961204893745152 "...
man sollte doch annehmen, dass man sich als Oberstaatsanwalt an ein 13 jähriges Pfeffersprayopfer erinnert!!!
_s21 #häußler ..:"

Bernhard HäuSSler ist durch und durch ein absolut gewissenloser Filbinger-Jurist -
mit juristisch korrektem Erinnerungsvermögen.

Bernhard HäuSSler ist kein (!) Einzeltäter.

Die Echte Cabarete »

Nun sollte ein Mitarbeiter in der Beamtenkasse einfach "vergessen", dass HäuSSler Beamter war mit hohen Pensionsbezügen .......... HäuSSler selbst dürfte das dann bei seinen Erinnerungslücken ja wohl auch gar nicht auffallen!

 

>Häußler und die Unwahrheit<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/272/haeussler-und-die-unwahrheit-3706.html

 

_______

http://www.parkschuetzer.de/statements/190809

Heike1

Morgen in der StZ Druckversion (noch nicht online):

"Ex-Staatsanwalt sagt als Zeuge falsch aus"

Aber: " Ermittlungen gegen Bernhard Häußler zum Einsatz von Pfefferspray gegen Kinder werden eingestellt."

Die Staatsanwaltschaft Heidelberg kommt zum Ergebnis, dass Häußler im „Wasserwerferprozess“ vor dem Landgericht Stuttgart falsch ausgesagt hat. Häußlers Aussage als Zeuge, ihm sei über den Einsatz von Pfefferspray gegen Kinder bei dem Polizeieinsatz am 30. September 2010 im Schlossgarten nichts bekannt, sei „objektiv unzutreffend“ gewesen. Trotzdem wurde das Verfahren gegen Häußler wegen uneidlicher Falschaussage Anfang Juni mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Begründung: Nachdem der 2013 pensionierte Oberstaatsanwalt rechtliches Gehör erhalten habe, könne „nicht von einem vorsätzlichen Handeln ausgegangen werden“. Auslöser der Ermittlungen war Dieter Reicherter.

Besonders brisant: (Zitat:) "Als zuständiger Abteilungsleiter hatte Häußler danach persönlich den Fall einer 13-Jährigen bearbeitet, die zu den Pfefferspray-Opfern gehörte. An dieses Verfahren habe er sich nicht mehr erinnert, weder als Zeuge vor Gericht noch jetzt, gab der Ex-Ermittler an. „Im Rahmen der Ermittlungen war der jüngste Geschädigte 18 Jahre alt“, hatte er im Wasserwerferprozess behauptet. Die Heidelberger Staatsanwaltschaft nannte es „glaubhaft und nachvollziehbar“, dass Häußler der Fall „nicht mehr bewusst“ gewesen sei."

....

Zum Glück will Dieter #Reicherter gegen die Einstellung des Verfahrens Beschwerde einlegen!

 

>Super-Vorstand geht, Probleme bleiben<

http://www.fr-online.de/wirtschaft/deutsche-bahn-super-vorstand-geht--probleme-bleiben,1472780,34371844.html

>Vize-Bahnchef Kefer fährt aufs Abstellgleis<

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/deutsche-bahn-vizechef-kefer-tritt-wegen-stuttgart-21-kritik-zurueck-a-1097705.html

FraTreno

Schon wieder einer, der dem maroden Dampfer den Rücken kehrt.
Bin gespannt, wie viele Lotse-geht-von-Bord-Grafiken ich noch machen darf. Muttis Liebling lauert schon… #ohne-tag


Kefer_krabbelt_von_Bord.png

______________

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #325 vom 13.6.2016
Sammlung

Rede
Dr. Norbert Bongartz, Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21;

"Auferstehung aus der Grube und der Zukunft zugewandt"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0325_16-06-13_rede-von-norbert-bongartz.pdf

Fotos von Ulli Fetzer ab 27
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-06/index.html
R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1219814918058574&id=912358452137557

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/06/13/2016-06-13-montagsdemo-325/


unsnicht.png

 


14.06.2016

 

>Video: Die Leistungsfähigkeit von S21<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/06/14/video-die-leistungsfaehigkeit-von-s21/

 

>Fast niemand fährt auf Stuttgart 21 ab<

http://www.fr-online.de/politik/stuttgart-21-fast-niemand-faehrt-auf-stuttgart-21-ab,1472596,34364590.html

 

>Vertrag von Bahn-Vize Kefer wird nicht verlängert<

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn-kefer-101.html

 

>Der Erste zieht die Konsequenzen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/die-bahn-und-das-s21-problem-der-erste-zieht-die-konsequenzen/-/id=1622/did=17601838/nid=1622/1s8bbvq/index.html

 

>Vize-Bahnchef Kefer gibt seinen Posten auf<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.deutsche-bahn-vize-bahnchef-kefer-gibt-seinen-posten-auf.0e558330-2344-4e67-9812-748163238895.html

 

Überraschend? Überfällig!: Politik und Bevölkerung wurden von diesem Mann - im Bewusstsein von Bahnchef Grube - belogen. Vor der Volksabstimmung über die bereits berechnete damalige "Kostenexplosion" und immer wieder in die Kameras grinsend das Katastrophenprojekt schön redend. Wirtschaftlichkeit, Leistungsfähigkeit, eine Lüge folgte der anderen. Nun bei der Bahn Köpfe auszutauschen wird das Stuttgarter Desaster, neben dem das BER-Fiasko eine Fußnote bedeutet, wird nichts richten, das Fass ohne Boden liegt seit Jahren auf der Intensivstation und wird bisher dauer-reanimiert. Das in jeder Beziehung für die Stadt und das Land schädliches und schändliches "Projekt" weniger vom Größenwahn befallenen Politiker muss endlich eingestellt werden und eine gangbare Neuorientierung auf Grundlage der ausgehobenen Baugruben erarbeitet werden. Alternativlos ist das Un-Wort des Jahrhunderts.   Andreas Schwab

>Bahn-Vize Kefer räumt seinen Stuhl<

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bahn-Vize-Kefer-raeumt-seinen-Stuhl-article17943296.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190801

Ben Çapulcuyum  Wie hatte Winne Hermann richtig gesagt?
Stuttgart 21 ist das »mit Abstand größte, teuerste, riskanteste und dümmste Verkehrsprojekt in der Geschichte der Eisenbahn«
http://www.siegfried-busch.de/page2/files/archive-dec-2013.html

Das Auswechseln einiger Spitzenfunktionäre genügt nicht.
Stuttgart 21 muß gestoppt werden.
Von mir aus kann es auch ein Umstieg sein.
Aber Bauernopfer genügen nicht.

 

>Vize-Bahnchef Volker Kefer gibt seinen Posten auf<

http://www.derwesten.de/wirtschaft/vize-bahnchef-volker-kefer-gibt-seinen-posten-auf-id11918727.html

 

>Vize-Bahnchef Kefer gibt auf nach Ärger um Stuttgart 21<

>Vize-Chef Kefer gibt auf< http://www.focus.de/finanzen/news/bahn/deutsche-bahn-vize-chef-kefer-gibt-posten-auf_id_5634001.html

 

>Vize-Chef Kefer gibt auf<

http://www.focus.de/finanzen/news/bahn/deutsche-bahn-vize-chef-kefer-gibt-posten-auf_id_5634001.html

 

>Deutsche Bahn: Vizechef Kefer räumt seinen Posten<

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-vizechef-kefer-will-angeblich-seinen-posten-raeumen-a-1097678.html

 

>Keine Vertragsverlängerung für Volker Kefer<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.deutsche-bahn-keine-vertragsverlaengerung-fuer-volker-kefer.1f45aecc-29b7-4280-be37-3e7ab0cf499e.html

 

>Stuttgart 21: Volker Kefer will nicht mehr Vize-Bahnchef sein<

http://www.shz.de/deutschland-welt/wirtschaft/volker-kefer-will-nicht-mehr-vize-bahnchef-sein-id13984692.html

 

>Volker Kefer schmeißt hin<

http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/stellvertretender-bahnchef-volker-kefer-schmeisst-hin-aid-1.6048832

 

>Vize-Bahnchef räumt wegen Stuttgart 21 seinen Posten<

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/volker-kefer-vize-bahnchef-raeumt-wegen-stuttgart-21-seinen-posten/13734896.html

 

>Bauernopfer<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vize-bahnchef-kefer-bauernopfer.bcdf1f51-335f-411d-9db1-ef7cbfee3cfe.html

Die allerletzte : S21-Niete geht von Bord und das freiwillig, der weiß doch, was die Uhr geschlagen hat. Aber egal. Der Bahnhof ist demokratisch irgendwie beschlossen und muss jetzt gebaut werden. Egal, dass die Planung nie stimmt, egal, dass das Geld fehlt, egal, dass der Untergrund nicht stimmt (das nennt man Herausforderung), egal dass der Bauherr, die Bahn, Pleite ist, egal, egal, dass das Gewürge zu klein wird ... egal, egal. Diese Demokratie in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf. Und das ist gut so. Die Bahn samt den unfähigen Postenhuber werden an diesem Projekt verrecken. Da ist doch eh schon nichts mehr bei der Bahn, was irgendwie klappt. Gut gemacht, Frau Merkel. Damit der Demokratie nach Merkels Geschmack genüge getan wird, wird die völlig fertige Hülse Bahn gegen die Wand geknallt. Macht keinen Sinn ist aber demokratisch. Merkel hat die Bahn nun auch noch auf dem Gewissen, indem sie den politisch abhängigen Haufen der Bahn in diesen Blödsinn hat rennen lassen.   Waldenius tenBoche

Widerliches Postengeschachere: Kefer, Grube und der Pofalla ... ich kann diese ( Zitat Pofalla ) "Fresse(n)" nicht mehr sehen. Hie sollte der sogenannte Aufsichtsrat endlich handeln. S21 ist wie BER - nur krasser!   Peter Böhm

 

>Vize-Chef Kefer wirft das Handtuch<

http://br24.de/nachrichten/Wirtschaft/vize-chef-kefer-wirft-das-handtuch

 

>Vize-Bahnchef Kefer gibt auf<

http://www.fr-online.de/wirtschaft/stuttgart-21-vize-bahnchef-kefer-gibt-auf,1472780,34367746.html

 

>Deutsche Bahn bekommt die Kurve nicht - Aufsichtsrat alarmiert<

http://www.tt.com/home/11631838-91/deutsche-bahn-bekommt-die-kurve-nicht---aufsichtsrat-alarmiert.csp

 


IMG_5321.jpg

 

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/807/original/Kefers_Auto.jpg?1465936393

>Stuttgart-21-Gegner scheitern vor Gericht<

http://www.tagesspiegel.de/politik/umstrittenes-grossprojekt-stuttgart-21-gegner-scheitern-vor-gericht/13734026.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190796

Tatare    das urteil hat auch etwas positives, nun steht ja fest das es ein eigenwirtschaftliches projekt der db ag ist.

und somit sind die aufsichtsräte der db ag entsprechend der ag gesetze haftbar.

 

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.umstrittenes-bauprojekt-stuttgart-21-gegner-scheitern-erneut-vor-gericht.1cf8f994-a0df-489a-ba1e-3aa5996ad6e3.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190795

Die Echte Cabarete    @Tatare: sehe ich auch so! Die Aufsichtsräte dieses "Wirtschaftsunternehmens" können sich jetzt nicht mehr nur auf die Finanzierung der Bundesebene berufen - sondern müssen für ihre Entscheidungen in ihrem Unternehmen auch voll zur Rechenschaft gezogen werden! Ob dann noch jeder die "Einsparungen", die Kefer für die restliche Bauzeit mit einem Restpuffer von 15 Mio. noch abnicken kann - ist fraglich! Bisher hat man ja die 2 Mrd., die von der letzten Entscheidung noch "übrig" waren, auf die "Sprechklausel" gepackt. Das können sie als eigenwirtschaftliches Unternehmen nun wohl nicht mehr!

 

>Neues Urteil zu Stuttgart 21<

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Neues-Urteil-zu-Stuttgart-21-in-Leipzig-gefaellt

 

>S21-Gegner scheitern erneut<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bundesverwaltungsgericht-zur-s21-finanzierung/-/id=1622/did=17591408/nid=1622/1il6t7j/index.html

 

>SPD zweifelt massiv an Grubes Kurs<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.umstrittener-bahn-chef-spd-zweifelt-massiv-an-grubes-kurs.4dced63c-ff52-4b17-bfec-a091962675ac.html

 

Herr Grube ist, wie sein Vorgänger Mehdorn, ein Relikt aus der Hoch-Zeit des Neoliberalismus. Sein Versuch, die DB zu einem profitablen modernen Dienstleistungskonzern zu machen, ist auf der ganzen Linie gescheitert. Die DB ist heute noch ebenso sehr auf staatliche Zuschüsse angewiesen wie in den Jahrzehnten vor ihrer "Privatisierung" 1994, und hat auch wieder einen riesigen Schuldenberg angehäuft. Bis 1994 schaffte sie das mit Managern, die 200 000 DM im Jahr verdienten, heute mit Managern, die mehr als das Zehnfache verdienen. Das ist so ziemlich der spektakulärste "Fortschritt", den die Privatisierung gebracht hat. Wer mehr wissen will, kann bei "Bahn für alle" fündig werden: http://www.bahn-fuer-alle.de/pages/bestandsaufnahme/alternativer-geschaeftsbericht-2015.php   Karl Heinz Siber

verbrecherisch: Warum brauchen Politiker immer so lange, bis sie etwas kapieren (dürfen oder müssen)?! Und die weitaus gravierendere Frage ist: warum dürfen sie vor allem so verbrecherisch mit unseren Steuergeldern umgehen?!   Heidi Malzacher

 

>Schlusspunkt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-schlusspunkt.9f11c78f-9279-4079-9657-1afb3a6e292e.html

 

>Bahnhofsgegner scheitern erneut<

http://www.taz.de/Urteil-im-Streit-ueber-Stuttgart-21/!5313816/

 

>Bürgerbegehren gegen Stuttgart 21 erneut gescheitert<

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-06/bundesverwaltungsgericht-stuttgart-21-hauptbahnhof-urteil-buergerentscheid


13.06.2016

 

>Das Großprojekt Stuttgart 21 gerät ins Straucheln: Aufgebrauchter Risikopuffer und mehrjähriger Zeitverzug oder die Chance des Umstiegs<

http://www.kopfbahnhof-21.de/das-grossprojekt-stuttgart-21-geraet-ins-straucheln-aufgebrauchter-risikopuffer-und-mehrjaehriger-zeitverzug-oder-die-chance-des-umstiegs/

 

>Bündnis gegen Stuttgart 21 will Umstiegskonzepte präsentieren<

http://www.donaukurier.de/nachrichten/wirtschaft/Deutschland-Baden-Wuerttemberg-Regierung-Unternehmen-Bahn-Buendnis-gegen-Stuttgart-21-will-Umstiegskonzepte-praesentieren;art154664,3229913

 

>Gegner setzen auf den Aufsichtsrat<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gegner-setzen-auf-den-aufsichtsrat.eec612b8-32e4-4f9d-b2a2-6a7e6f03e836.html

 

>Ideen für den Ausstieg<

http://www.kopfbahnhof-21.de/ideen-fuer-den-ausstieg/

 

>"Kein Vorstand wird Stuttgart 21 retten"<

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Kein-Vorstand-wird-Stuttgart-21-retten-article17931356.html

 

>Kein Vorstand wird S 21 retten können<

http://www.parkschuetzer.de/blog/814

 

>«Kein Vorstand wird Stuttgart 21 retten» - Druck auf Aufsichtsräte<

http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/verkehr-kein-vorstand-wird-stuttgart-21-retten---druck-auf-aufsichtsraete-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160613-99-293831

 

>S-21-Gegner sehen Chance auf Umstieg<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-gegner-sehen-chance-auf-umstieg.4d59c68d-b99c-469a-a036-5a74f5c531d5.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190771

Ben Çapulcuyum »

@Ralf_Peter:
Wie lange sie es wissen?
Alexander Kirchner, dem Manne kann geholfen werden:
Sie wissen es seit Jahren!

2010 hatte mir ein Banker gesteckt, dass die Bahn längst mit 7 Milliarden rechnet, (7 Milliarden, ohne die Neubaustrecke).
Wenn sogar ich das erfahren konnte, dann wußten das damals viele, insbesondere wußten das die Baufirmen, die natürlich stillgehalten haben, denn sie wollten ja ein Stück von dem Kuchen abhaben.

2013 hat Hofreiter aufgedeckt, dass bahnintern bereits mit 11 Milliarden gerechnet wird:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gruene-bahn-rechnet-mit-elf-milliarden.a745ded5-70f0-4550-80e3-63a695c91fbd.html
Dass ausgerechnet Kefer, Grube und Kirchner das nicht gewußt haben sollen, das ist nun wirklich ein schlecht ausgedachtes Märchen.

Und kann sich jemand vorstellen, dass ausgerechnet der Bahnvorstand die Zahlen von Vieregg und Rössler nicht gekannt haben könnte?

Die Empörung ist gespielt. Die Vertreter des Aufsichtsrats sind Falschspieler. Ihre Empörung ist so falsch wie die offiziellen Zahlen der Bahn.
 

>Die Projektgegner haben einen (Gegen-)Plan<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-21-die-projektgegner-haben-einen-gegen-plan/-/id=1622/did=17595704/nid=1622/tbbxrr/index.html

 

>Verkehrsminister Hermann lehnt Stuttgart-21-Ausstieg kategorisch ab<

http://www.fonds-antizyklik-sjb.de/verkehrsminister-hermann-lehnt-stuttgart-21-ausstieg-kategorisch-ab/2016/06/13/

 

>Kopfbahnhof doch noch möglich?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/alternativen-zum-milliardenprojekt-kopfbahnhof-doch-noch-moeglich/-/id=1622/did=17590262/nid=1622/2my94g/index.html

 

>S21-Finanzierung illegal?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bundesverwaltungsgericht-zur-s21-finanzierung/-/id=1622/did=17591408/nid=1622/1il6t7j/

 

>Die Wendlinger Kurve - ein besonders anschauliches Studienobjekt zum Problemfall Stuttgart 21<

http://s21irrtum.blogspot.de/2016/06/die-wendlinger-kurve-ein-besonders.html#more

 


12.06.2016

>Die neueste DB-Werbung: Endlich Zeit …<

IMG_20160610_133447

 

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/06/12/die-neueste-db-werbung-endlich-zeit/

>Zum neuen Bauverfahren im Anhydrit. Von Netzwerken 21 beauftragter Geologe warnte vor Gefahr des Wasserzutritts<

http://netzwerke-21.de/?p=17846

>die Leistungsfähigkeit von Stuttgart 21<

https://www.youtube.com/watch?v=1VUBPMid9V8

http://www.parkschuetzer.de/statements/190728

 

>In der Chefetage der Bahn tobt ein Machtkampf<

http://www.welt.de/wirtschaft/article156143520/In-der-Chefetage-der-Bahn-tobt-ein-Machtkampf.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190745

zapf »

s21 ist Murks, davon können keine Kefer und keine Eidechsen ablenken.

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_78100370/deutsche-bahn-vorstaende-vor-neuer-aufsichtsratsrunde-in-der-kritik.html "...
Vorstände vor neuer Aufsichtsratsrunde in der Kritik ...
Probleme beim Sanierungsprogramm "Zukunft Bahn" und beim umstrittenen Großprojekt Stuttgart 21 bringen die Vorstände des bundeseigenen Bahn-Konzerns Berichten zufolge stärker unter Druck. ...

>Umschwenken ohne Verluste<

http://www.taz.de/Verzoegerungen-bei-Stuttgart-21/!5309007/

 

>Unterirdische Stimmung<

http://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article156151189/Unterirdische-Stimmung.html

http://www.parkschuetzer.de/statements#statement-190724

"Bei Pofalla, Grube und Kefer müssen Ermittler stets von Arglist, Vorsatz und niedrigen Beweggründe (r.) ausgehen." Zapf
http://www.verkehrsrundschau.de/sixcms/media.php/4494/DBVortand9088620.jpg

__________

 

 

Louisiana »

zu ElisabethHD, 23:29:
Es war die Rede davon, dass die Ergebnisse der von Leger angekündigten Überprüfung der Zeit- und Kostenrechnung des Projekts durch zwei externe Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (die eine war KPMG, die zweite habe ich vergessen) erst im September vorliegen werden. Also werden sie vermutlich dem Projekt bis dahin eine Gnadenfrist gewähren. Was dann geschieht oder bis dahin geschehen wird, kann man denke ich derzeit nicht vorhersehen. Möglich ist wirklich alles. Vielleicht die Zeit bis September über versuchen, dem Sturm ein wenig die Energie zu nehmen, es etwas aus der Öffentlichkeit zu nehmen. Und es dann etwas unauffälliger wirklich beenden? Ich weiß es nicht.

Wie noch weiterführen? Das entscheidendste Problem aus Sicht des Aufsichtsrats scheint derzeit die Finanzierung zu sein. Es fehlen anhand der aktuell bestehenden Kostenrechnung zwei Milliarden Euro, die nicht gedeckt sind. Mit weiteren Steigerungen, die zu erwarten sind. Der Bund müsste dafür einspringen. Wird er das tun? Kann die Bundesregierung das noch in der Öffentlichkeit vertreten? Eigentlich nicht. Aber auch hier wäre Zeit schinden möglich. Laut Kefer geht dem Projekt erst 2018 das Geld aus. Bis dahin könnten die Verantwortlichen weiterhin die Augen zumachen und es weiter laufen lassen. Und dann schau mer mal. Oder so ähnlich.

Ich weiß es wirklich nicht, was sein wird.
Aber ich rechne nicht damit, dass sie es jetzt schon - kommenden Mittwoch - tatsächlich sterben lassen werden. Wenn dann später.

Louisiana »

Es ist allerdings ein beliebtes Spiel bei Vorhaben der öffentlichen Hand, immer dann wenn kritische Entscheidungen anstehen, externe Gutachter zu beauftragen. Denn dann ist man in Falle eines Falles aus dem Schneider, denn "die haben ja gesagt, ...". Und man selber ist nicht schuld an einer eventuell unbequemen Entscheidung.

Es wäre also durchaus möglich, dass sie ein negatives Votum der beiden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften als Begründung nehmen, um das Projekt tatsächlich zu beenden.

Wobei man aber halt leider nicht weiß, was die DB den Wirtschaftsprüfern genau als Grundlage für deren Untersuchungen zur Verfügung gestellt hat. Ob das wirklich reell ist.   12.06.2016 um 00:16

http://www.parkschuetzer.de/statements/190719

 

>Rundmail von W. Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/730/original/Rundmail_12.Juni_2016.pdf?1465727732

 


11.06.2016

 

>Bahn-Vorstände stark in der Kritik<

http://www.sat1.de/news/wirtschaft2/bahn-vorstaende-stark-in-der-kritik-101610

 

>Bahn-Vorstände vor neuer Aufsichtsratsrunde in der Kritik<

http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/verkehr-bahn-vorstaende-vor-neuer-aufsichtsratsrunde-in-der-kritik-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160611-99-270226

 

>BW-Verkehrsminister spricht von Täuschung<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/wegen-bahnhofsprojekt-stuttgart-21-bahn-bosse-grube-und-kefer-schwer-unter-druck/-/id=1622/did=17581690/nid=1622/1pc9vif/index.html

Grube unter Druck (stephan lang) 11.06.2016, 01:17

Könnte man die 2 nicht drankriegen, juristisch müsste das doch möglich sein, denn diese 2 behaupteten bis jetzt, dass alles super geplant wäre und es nicht teurer als 4, 5 Milliarden wird.. Wurde nicht der Volksentscheid unter diesen Vorgaben gewonnen und behaupteten diese 2 nicht, dass die GegenerInnen nicht Recht hätten? Wenn ich auch Steuergelder Anderer ausgeben könnte, würde ich auch irgendwas planen, am Ende zahlen es ja eh die Leute mit Ihrem sauer verdienten Geld Ich finde, diese 2 müssten das Ganze zahlen.. dann wäre dieser Murks bald eingestellt

Moment mal ... (Juliane Munk) 10.06.2016, 23:42

Die Bahn ist eine AG, die zu 100% dem Staat gehört und jetzt wird sie plötzlich vom Angela Merkel regiert und/oder beeinflusst? Hab ich da etwas falsch verstanden oder läuft da irgend was kräftig falsch?
 
http://www.parkschuetzer.de/statements/190706

"Viele kritische Bürger interessieren die Gefühle der grünen Friede in keinster Weise.
Wann stoppen die Landesregierung und Stuttgart alle Zahlungen?
Wann klagen die Landesregierung und Stuttgart vor ordentlichen Gerichten?

Außerhalb von Gerichten haben Grube, Kefer und Pofalla selbstverständlich das Recht, zum Schutz ihrer Boni und s21-Deals hemmungslos zu lügen." Zapf

Lyra »

Medienlenkung beim S21-Desaster: Fokus auf die aktuellen Personalien.
Wie bei Promi-Schmierblättchen.
Entscheidend beim S21-Desaster ist doch nicht, ob die DB AG jetzt Kefer über die Klinge springen lässt, und ob/wie lange Grube noch bleibt, bevor Pofalla vollends übernimmt. Und ob die jahrelang wider besseres Wissen das S21-Desaster betreibenden GRÜnen Kretschmann, Hermann, Kuhn jetzt ihre diplomatische Eskalationsstufe erhöht haben von "irritiert" über "verärgert" zu sich ein "Stück weit getäuscht"-Fühlen durch die DB.
Die entscheidenden Punkte des S21-Desaterprojekts werden erfolgreich aus dem Medienfokus gerückt.

 

>„Ich fühle mich von der Bahn getäuscht“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interview-mit-winfried-hermann-ich-fuehle-mich-von-der-bahn-getaeuscht.20bf0892-efe1-4d28-b6f2-75d218c17894.html

Katja Wohlfahrt ...
Es hiess mal, dass die Verpflanzung von alten Bäumen: circa 50.000 Euro kostet (Schloßgarten) und jetzt steht in der Zeitung, dass die Verpflanzung 2000 bis 4000 Euro pro Baum gekostet hat. So geht es doch die ganze Zeit. Es wird alles Mögliche geschrieben oder versprochen. Letztendlich hofft man, dass Einzelheiten unbemerkt untergehen. ..."

 

"...Selbstverständlich. Der Bund muss seine Eigentümerverantwortung endlich wahrnehmen. Erstens ist er an der Finanzierung beteiligt. Zweitens gehört dem Bund die Bahn. Drittens haben die Bundeskanzlerin und der Bundesfinanzminister bei der letzten Kostensteigerung vor drei Jahren, als das Vorhaben auf der Kippe stand, das Projekt durchgedrückt. Der Bund darf uns mit den Schwierigkeiten jetzt nicht sitzen lassen..."

http://www.parkschuetzer.de/statements/190710

 

>Anwalt für Trauerweide am Montag vor Gericht<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/06/11/anwalt-fuer-trauerweide-am-montag-vor-gericht/

 


10.06.2016

IMG_20160609_221732_480px

Kostas Koufogiorgos

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/06/10/karrikatur-wer-noch-an-dieses-projekt-glaubt/

 

>Stolpert der Bahnchef über Stuttgart 21?<

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Stolpert-der-Bahnchef-ueber-Stuttgart-21-article17911611.html

 

>Vize-Vorstandschef Volker Kefer steht vor der Entmachtung<

http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/machtkampf-bei-der-deutschen-bahn-vize-vorstandschef-volker-keffer-steht-vor-der-entmachtung_id_5616477.html

 

>Bahn-Bosse Grube und Kefer schwer unter Druck<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/wegen-bahnhofsprojekt-stuttgart-21-bahn-bosse-grube-und-kefer-schwer-unter-druck/-/id=1622/did=17581690/nid=1622/1pc9vif/index.html

 

http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/deutsche-bahn-aufsichtsrat-vertragsverlaengerung-von-ruediger-grube-infrage-gestellt/13712912.html

Zum abgetauchten Aufsichtsrat ein Artikel aus 2010 ...

http://duckhome.net/tb/archives/7954-Die-Stuemper-von-der-Deutschen-Bahn.html

#presse #LGNPCK #Grube

Permalink

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/685/original/Grube_in_die__Zelle.jpg?1465545755

>Deutsche Bahn: High Noon im Bahntower<

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-ruediger-grube-verliert-den-rueckhalt-a-1096857.html

14:36 von Big Duke
Wer nichts ist und wer...
so hieß es einmal als es Bundesbahn war. Statt sich intern zu zerfleischen sollte man die sich einmal um die Hauptprobleme kümmern. Scheinbar ist dies aber von Seiten aus Aufsichtsrates nicht gewünscht. Ich denke, wenn Herr Pofalla Vorstandschef wird, werden noch mehr Lichter ausgemacht. Als Fernpendler im Nahverkehr (der ja überhaupt kein Ansehen hat aber das Geld bringt) sehe ich das mit Besorgnis. Wahrscheinlich suche ich mir einen anderen Job in der Nähe meines Wohnortes, dann kann mir auch Stuttgart 21 vielleicht egal sein, denn dass wird nie funktionieren. Das sagen auch viele hinter vorgehaltenr Hand, aber auf die hört man ja nicht.
Politprominenz und Günstlingswirtschaft...
so funktionieren keine Unternehmen sondern nur mit Kompetenz und Fleiß! ..."

46.
jumbing ...
Es ist ein Skandal, daß ein gewisser Herr Pofalla trotz in keinster Weise vorhandener fachlicher und menschlicher Qualifikation in einem Unternehmen, das eigentlich eine Schlüsselrolle in einem Industrieland wie Deutschland innehaben müßte, mit Rückendeckung einer Merkel einen solchen (nebenbei hochdotierten)Posten bekleidet. Zumindest muß er jetzt seinen Vermögenszuwachs nicht mehr erklären, der schon mal Gegenstand staatsanwaltlicher Ermittlungen war.

48. Schlüsselrolle?
friedrich.grimm@gmx.de ...
Herr Pofalla spielt also eine Schlüsselrolle bei der Bahn. Sieht diese S-Rolle vielleicht so aus, dass die Bahn wider jede Vernunft derzeit tausende von Mitarbeitern im Bahngüterverkehr entlassen will, dass zahllose Firmen ihren Gleisanschluss verlieren sollen bzw. einfach nicht mehr angefahren werden? Da gleichen sich doch die Bilder auf fatale Weise: Frau Merkel hatte noch nie Gedanken in die Zukunft unseres Landes. Und ganz genau so sieht es offenbar bei der DB aus. Und für solche Schlafmützen werden Millionengehälter bezahlt.

49. Was braucht die Bahn?
mbodef2014 ...
Ich denke im Vorstand Personal- Qualität. Also keinen politischen Müllhaufen aus der CDU Restmüll- Recyclinganlage, sondern einen erfahrenen seriösen Fachmann. Ich verstehe nicht, wie man diese Gestalt Pofalla hier ernsthaft ins Rennen bringen kann.."

___________

http://www.parkschuetzer.de/statements/190694

Die Echte Cabarete »

Ich finde, das wäre viel zu einfach! Grube, Kefer und Pofalla auf die Straße zu setzen ---- damit sind sie ihre Verantwortung los! Das kann es nicht sein! Sie müssen für ihre Lügen, Tricksereien und Mauscheleien zur Verantwortung gezogen werden - und zwar mit ALLEN Konsequenzen! Nur dann hört derartiges Spielen mit Steuergeldern auf und der nächste DB-Chef wird sich genau überlegen, was er den "Eigentümern" - nämlich den Steuerzahlern - zumuten kann und was nicht!
Mit dem Rauswurf bzw. dem Nicht-Verlängern der Verträge von Grube und Kefer macht es sich der Vorstand/Aufsichtsrat viel zu leicht: auch sie haben Verantwortung für ihre Entscheidungen und sie können nicht behaupten, sie wären ahnungslos gewesen und hätten sich auf die Aussagen von Grube/Kefer verlassen. Dazu sind sie von Kritikern viel zu oft und zu offen auf die Mißstände hingewiesen worden und es wäre dann ihre Pflicht gewesen, die Aussagen von Grube und Kefer nachhaltiger zu hinterfragen und sich "belegen" zu lassen! So wollen sie sich nur einen schlanken Fuß machen und ihre eigenen Köpfe raushalten! Aber so nicht - das darf nicht durchgehen!
 
  10.06.2016 um 20:31

zapf     Merkels Pofalla wird den verkommenen Ex-Autoverkäufer mit seiner Standard-Rede verabschieden:
"Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen.
Du machst mit deiner Scheiße alle Leute verrückt.
Lass mich mit so einer Scheiße in Ruhe."

 

 

>Bauzeitverlängerung S21: Verband der Region enttäuscht<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-bauzeitverlaengerung-s21-verband-der-region-enttaeuscht/-/id=1592/did=17577096/nid=1592/15wtgkc/index.html

 

>Wenn der Rechnungshof zweimal klingelt - Kombilösung wackelt<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Wenn-der-Rechnungshof-zweimal-klingelt-Kombiloesung-wackelt;art1222894,3873628

"Zieht sich der Bund aus der Finanzierung zurück, wackelt jedoch das Mega-Vorhaben zur Umgestaltung der City. Ein Schreckenszenario für die Stadtspitze. Vor dem Rechnungshof zittert man aber auch andernorts: Die Prüfbehörde untersucht unter anderem das Bahn-Projekt Stuttgart 21."

 

>Wendlinger Kurve: Bundesregierung leugnet Fernverkehr<

http://www.matthias-gastel.de/wendlinger-kurve-bundesregierung-leugnet-fernverkehr/#.V1mhIk3VzIU

http://www.parkschuetzer.de/statements/190674

 

>Abriss-Furor und kein Ende in Sicht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarts-umgang-mit-bauwerken-abriss-furor-in-stuttgart-und-kein-ende-in-sicht.c3d5ec65-8f4a-41b8-874e-695cf42f8c8e.html

 

>Gesprächsangebot für Umstiegsoptionen<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/2016-06-10_Brief_an_alle_AR-Mitglieder_der_DB_AG.pdf


09.06.2016

 

>Gericht prüft Mischfinanzierung von S 21<

http://www.parkschuetzer.de/blog/812

 

>Rote Linien<

 

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kommentar-zu-stuttgart-21-rote-linien.923ae3f8-2060-42e8-a2fa-9c52a948eaf9.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190652

 

>Kuhn wirft der Bahn „Vertrauensbruch“ vor<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-kuhn-wirft-der-bahn-vertrauensbruch-vor.50d42d77-88c8-42c2-b173-39d77bdc062d.html

nur noch peinlich!: „Wie die Bahn mit den Projektpartnern umgesprungen ist, ist ein klarer Vertrauensbruch, der nicht gut ist.“ Was haben wir doch für einen reizenden OB, der so verständnisvoll und nett ist - und dabei ist er auch noch zornig. Ich habe von zornig sein eine andere Vorstellung, da könnten auch mal die Fetzen fliegen! Aber jetzt warten wir treu und brav wieder ab, bis sich die ganze Bahnhofsbande auf die neuen Lügengeschichten geeinigt hat, um dann ganz verständnisvoll abzunicken. Eigentlich nur noch peinlich! "Tatsachen stehen in der Politik oft nicht hoch im Kurs. Selbst hartnäckige Misserfolge gelten noch als Beweis für die Richtigkeit der Theorie." Wer das gesagt hat, weiß ich nicht, aber passt doch gut.   Heidi Malzacher

Bellende Hunde beißen nicht: Da die Bahn ja weiß, dass die halbherzige Kritik Kuhns keine Konsequenzen nach sich zieht, wie zB. die jährliche 300.000 € für das Kommunikationsbüro zu streichen oder endlich diese verrostete Hölscherrohre zu ersetzen, murkst sie weiter wie gehabt, Fritz Kuhn tut der Stadt nicht gut.   heinz notter

Die Gunst des Volkes: Immer wieder erstaunlich, wie sehr manchen Zeitgenossen die Interessen der Bahn AG am Herzen zu liegen scheinen, oder genauer gesagt, die Interessen der Vorstände der Bahn AG, denn das Unternehmen fährt derweil gegen die Wand, und wie wenig die Interessen der Stadt und seiner Bürger. (Nicht, dass ich nicht noch ein Hühnchen mit Herrn Kuhn offen hätte, wegen dieser Dr. Engelhardt Geschichte seinerzeit...)   Andreas Klein

Hände in Unschuld: Kuhn lässt die Bahn machen was sie will und will sich keiner Mitschuld bewusst sein.   Markus Heintz

Hohle Forderung Kuhns: Und wieso sollte "der Bund" OB Kuhns Forderung nachgeben, Mitglied im S21-Lenkungskreis zu werden? Der Bund ist nicht Projektpartner, und S21 ist ein eigenwirtschaftliches Projekt der DB AG. Juristisch fragwürdig genug ist ja schon, dass für S21 ein Mitarbeiter des Regierungspräsidiums Stuttgart an die zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde EBA abgestellt wurde. Übrigens ohne großes Medienecho. Nachdem das EBA vorher pressewirksam verkündet hatte, dass es den von der Bahn geforderten gemeinsamen "Steuerkreis" ablehnt - wegen des "Gschmäckles", denn schließlich muss diese Behörde ja eigentlich unabhängig sein. Wo gibt es das sonst, dass Bauherr-Projektpartner in der zuständigen Aufsichts- und Genehmihgungsbehörde behörde sitzen dürfen?   Brigitte Leithold

 

https://de-de.facebook.com/stuttgarterzeitung/posts/10153755756103261 "...
Michael Weber
Lieber Fritz Kuhn, das Ganze ist kein "Kommunikationsdesaster", das Projekt ist ein Krampf! Nicht nur schlecht geplant und sündhaft teuer, sondern auch kropfunnötig und nie funktionierend. Und leider von der Politik vor allem die letzten fünf Jahre liederlich, ohne mal auf den Tisch zu hauen, begleitet. Da wurde die Stadt zerstört nach dem Motto 'erst abreißen und buddeln, statt erstmal genehmigen zu lassen'...
Und jetzt, wenn dann mal der Nesenbachdüker und Klettpassage abgesoffen ist und die Kohle nicht reicht, den verkehrlichen Mist weiter zu bauen, dann wird geblärrt...
Schon richtig, es war alles mit Ansage ...

http://www.parkschuetzer.de/statements/190651

Die Echte Cabarete »

Wenn der "Lenkungskreis" auch nur annähernd seinem Namen gerecht geworden wäre in der Vergangenheit, könnte heute keine derartige "Überraschung" über angeblich noch 15 Mill. "Puffer" bestehen! Hätten sich die Projektpartner ihrer Verantwortung entsprechend verhalten, wären diese Zahlen schon längst auf dem Tisch gelegen - oder ein Baustopp verhängt worden! Bei jedem Bürger heißt es "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" - diese "Unwissenheit" haben die "Projektpartner" bewußt mitgespielt und glauben nun, ihre Hände in Unschuld waschen zu können! Wozu ist der Lenkungskreis da? Um Butterbrezeln zu essen - oder um den aktuellen Stand des Bestgeplanten auf den Tisch zu legen und weitere Vorgehensweisen zu besprechen? Das muss sich auch ein "empörter Wendehals Kuhn, Kretschmann etc." fragen lassen! Sooooo einfach seid auch ihr nicht aus der Nummer raus! Auch ihr macht euch "einen schlanken Fuß", wenn es um die Übernahme von eurer Verantwortung geht!   09.06.2016 um 07:06

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/190657

Vertrauensbruch? Bahn und Vertrauen … hoho! Wer dem hanseatischen Kaufmann und dessen Grinsekefer vertraut verkauft auch seine Omma!

Unter Kuhn ist die Innenstadt zu einem lahmgelegten „Drecksloch“ verkommen … Schuster hätte das nicht besser hinbekommen.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-kuhn-wirft-der-bahn-vertrauensbruch-vor.50d42d77-88c8-42c2-b173-39d77bdc062d.html
 http://www.parkschuetzer.de/statements/190651

#presse #Kuhn #LGNPCK

 
 
 

>OB Kuhn ist sauer auf die Bahn<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-ob-kuhn-ist-sauer-auf-die-bahn.4c5a6bf3-75b1-4d29-83c6-d3a79e64d438.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190650

 

>OB Kuhn kritisiert Bahn<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-ob-kuhn-kritisiert-bahn/-/id=1592/did=17569832/nid=1592/88e66y/index.html

 

>Bremst der Artenschutz den Fortschritt aus?<

http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg/eidechse-rotmilan-juchtenkaefer-bremst-der-artenschutz-den-fortschritt-aus/-/id=3477354/did=17349812/nid=3477354/18kmghw/index.html

https://twitter.com/Banane0711/status/718004643129896960 "...
Kefers Lüge von 30 Mio Kosten pro Tag während der Schlichtung klingt noch in den Ohren,
da lügt die Bahn mit 4000 pro Eidechse weiter. _S21 ..."

Rita Vogel »

Jürgen Lessat in der kontext (8.6.2016): "Einige Medien erkoren die strenggeschützten Reptilien zu den Kostentreibern der Nation. "

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/271/echsen-sind-nicht-schuld-3690.html
und weiter...

"Rechnet man die genannten 45 Millionen Euro für Eidechsenumsiedlungen in Mann-Tage um, dann müsste ein Heer von 500 Biolog*innen ein ganzes Jahr lang auf den Baustellen unterwegs sein, um die Reptilien einzufangen. Das scheint mir übertrieben. Ich vermute, dass der Artenschutz bauliche Änderungen bedingt.

>Wendlinger Kurve bleibt eingleisig<

http://www.ntz.de/nachrichten/wendlingen/artikel/wendlinger-kurve-bleibt-eingleisig-1/

http://www.parkschuetzer.de/statements/190654

 

>Vertragsverlängerung von Rüdiger Grube infrage gestellt<

http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/deutsche-bahn-aufsichtsrat-vertragsverlaengerung-von-ruediger-grube-infrage-gestellt/13712912.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190663

zapf »

http://media1.faz.net/ppmedia/video/3110540606/1.1072945/default/der-erste-spatenstich-schuster.jpg "...
Der erste Spatenstich: Schuster, Oettinger, Klingberg, Grube, Ramsauer (von links) ..."

Bald vereint auf dem Misthaufen der Geschichte.
Möge sie die Verachtung der Steuerzahler bis ans Ende aller Tage begleiten.


08.06.2016

 

>Echsen sind nicht schuld<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/271/echsen-sind-nicht-schuld-3690.html

Louisiana

!!! !!! !!!

"Stuttgart 21 bietet kaum verkehrlichen Nutzen, und hat somit keinen "Point of no Return". Es ist eine politische Entscheidung, ob man jetzt aus dem Tiefbahnhof aussteigt oder lieber weitere Milliarden hinterher schießt."

!!! !!! !!!

>Wasser im Kessel<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/271/wasser-im-kessel-3691.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-271

http://www.parkschuetzer.de/statements/190635

urbl »   Die Bahn ist gewohnt für ALLE Gesetze Ausnahmegenehmigungen zu bekommen. Da hofft sie darauf halt auch bei Naturgesetzen ...

>Erhalt der alten Gleise kommt vor Gericht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-erhalt-der-alten-gleise-kommt-vor-gericht.60eac503-9008-4e21-8e04-b88cddffb8dd.html

Verwaltungsgericht: mal sehen.. das Verwaltungsgericht Stuttgart war ja mehr als einmal parteilicher Vollstreckungsgehilfe der S21 Drahtzieher.   Florian Spitzer

Die S21-Profiteure und die politische Lobby in der CDU/FDP: einschließlich der Opportunisten um Kretschmann und Kuhn werden nun von der Realität eingeholt. Das ist gut so. Schließlich geht es um mehrere Milliarden an Steuergeldern und um einen reibungslosen und zuverlässigen Bahnverkehr für die Berufspendler in der Wirtschaftsregion Stuttgart.   Torsten Haller

 

>Führungsfrage<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/631/original/StZ_060616_Fuehrungskraefte.jpg?1465336474

http://www.parkschuetzer.de/statements/190631

 

>Ein neues Tragwerk für den Bonatzbau<

http://bauprojekte.deutschebahn.com/p/stuttgart-hbf

http://www.parkschuetzer.de/statements/190633

 

>Bremst der Artenschutz den Fortschritt aus?<

http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg/eidechse-rotmilan-juchtenkaefer-bremst-der-artenschutz-den-fortschritt-aus/-/id=3477354/did=17349812/nid=3477354/18kmghw/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190722

 

>Stuttgart 21 ist ein Beispiel, warum die Bevölkerung sich von der Politik entfremdet<

http://www.suedkurier.de/nachrichten/politik/meinung/Stuttgart-21-ist-ein-Beispiel-warum-die-Bevoelkerung-sich-von-der-Politik-entfremdet;art992910,8748076


07.06.2016

 

>Gürtel und Hosenträger reichen nicht. Zum neuen 144 Millionen Euro teuren Bauverfahren im Anhydrit<

http://netzwerke-21.de/?p=17608

 

>Stuttgart 21– Die Chronologie der Pannen<

http://cams21.de/stuttgart-21-die-chronologie-der-pannen/

http://www.parkschuetzer.de/statements/190619

 

>Land rechnet mit ein, zwei Jahren<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.verzoegerung-bei-stuttgart-21-land-rechnet-mit-ein-zwei-jahren.e16186de-07ee-4950-b703-191fbab5b4f8.html

Das Gotthart Tunnel macht ja auch Sinn: Das unwirtschaftliche Kellerbahnhofprojekt das auf einem soliden Lügenfundament steht braucht kein Mensch. Hätte man die Leute in Stuttgart gefragt ob man die B14 unter die Erde oder die Bahn legen sollte, wäre die Antwort einfach gewesen. Leider haben die Politiker und Projekt "Verantwortlichen" den Bürgern mit Lügen das falsche verkauft.   Bernd Fröhlich

>Grüne fühlen sich von Bahn schlecht informiert<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/grossprojekt-stuttgart-21-gruene-fuehlen-sich-von-bahn-schlecht-informiert/-/id=1622/did=17558106/nid=1622/1uigojd/index.html

Skandalös! (Marc Sink) 07.06.2016, 18:02

Wenn nicht einmal die Projektpartner informiert werden und die Aufsichtsratsmitglieder gar angelogen werden, dann ist das ein Skandal sondergleichen! Was für ein schäbiges Spiel läuft hier ab? Wer im Netz das kurze Interview mit Bahnchef Grube über den Kostenverlauf anschaut, den wundert nichts mehr. Ein unwirtschaftliches Projekt hat keine Legitiomation mehr, wenn die Bürger vorher ebenfalls belogen wurden. Deshalb: Ausstieg sofort!
 

S21 - und ewig grüßt das Murmeltier (Rudolf Rhuba) 07.06.2016, 16:05

Dieses Projekt war noch nie ein Gutes und wird es niemals mehr werden. Nur das nach und nach sogar diejenigen, die 2012 FÜR den Weiterbau gestimmt haben, so langsam auch dahinterkommen könnten (wenn ihr Denken solche Gedanken zulässt), dass man von Politik, Bahn und Medien von vorne bis hinten belogen und betrogen worden ist. Ach - MEINES ERACHTENS natürlich ;)... Das wirtschaftliche Desaster, das wir längst haben, verschlimmert sich nun Monat um Monat, so scheint es. Der Verzug und auch bald das Ende des ursprünglich veranschlagten Kostenrahmens von 4,5 Mrd. sind doch jedem klar. Wer selbst denken kann, dem war bereits viel früher bewußt, wohin dieses Projekt läuft. Was man sich fragen muss: Spielt Korruption im allergrößten Stil eine Rolle ? Ab wann ist der Straftatbestand des Betrugs gegeben, wenn man so falsch über Kosten und Leistungsfähigkeit informiert wird ? Wer sind diejenigen, die man dann belangen könnte ? Wie viele Hiobsbotschaften kommen denn noch bei S21 ? Warum haben viele Politiker, die sich FÜR das Projekt eingesetzt haben, stets die argumentative Auseinandersetzung gescheut ? Wußten diese Politiker um die Probleme längst bescheid und durften sich nur nicht äußern ? Wird S21 nur deshalb gebaut, weil man sonst einen Gesichtsverlust fürchtet ? Warum wird dieser absolute Schwachsinn weiter betrieben ?

CDU-Vertreter? (efefef) 07.06.2016, 14:06

"Ein CDU-Vertreter werde in den S21-Lenkungskreis aufrücken." - Sollte das Herr Strobl so gesagt haben, wäre das ein bemerkenswert offenes Eingeständnis: Nämlich des Versuchs, Partei-Interessen in das Projekt S21 einzubringen und dort Einfluss zu nehmen. Herr Strobl ist Jurist und müsste den Finanzierungsvertrag zu S21 (dort wird der Lenkungskreis definiert) so gut kennen, dass von der Rechtslage her ein "CDU-Vertreter" dort nichts zu suchen hat - es gibt nur institutionelle Mitglieder. Aber bei der Handhabung des Lenkungskreises ist die Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen generell der Willkür der Beteiligten augesetzt: Nicht zuletzt handhabt die Bahn (bei der die Pflicht zur Einladung zu den Sitzungen liegt) auch die Einhaltung der Höchstabstände der Sitzungen (6 Monate) nach Gutsherrenart. Wiederholt ließ sie die Frist verstreichen, so auch akut wieder: Nächste Sitzung, angesetzt auf 30. Juni, hat - wenn es bei diesem Termin bleiben sollte - 59 Tage Verspätung. Dies einzufordern wäre die erste Pflicht eines Mitglieds der Landesregierung, von der Verpflichtung zu wahrheisgemäßer Information der Projektpartner über den jeweils akuten Stand von Kosten, Zeitplan und Baustand. Pacta sunt servanda - Verträge sind einzuhalten!

>Beunruhigende Lektüre<

http://www.sueddeutsche.de/politik/stuttgart-beunruhigende-lektuere-1.3024017

 

>Erste neue Lehren aus Stuttgart 21<

http://www.zvw.de/inhalt.rundschlag-erste-neue-lehren-aus-stuttgart-21.cee691ef-bd53-4b90-8b29-300e159c46db.html

 

>Land rechnet mit Verzögerung und Kostenschub<

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article156041738/Land-rechnet-mit-Verzoegerung-und-Kostenschub.html

 

>Bei Stuttgart 21 machen Gesteinsschichten Probleme<

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/bei-stuttgart-21-machen-gesteinsschichten-probleme--122812633.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190605

http://www.parkschuetzer.de/statements/190602

Komfortzonenlos »

Der Anhydrit quellt ja nicht überraschend. Das tut er immer, wenn Wasser dazu kommt. Der ist einfach da und das ist allen bekannt.
Was nicht gesagt wird, ist dass es jede Menge Geld kostet, dieses Risiko zu vermeiden, oder, wenn es eintritt, zu beheben.
Die DB AG weiß das auch, sie sagt es aber nicht, sondern rechnet wieder mit sogenannten Beschleunigungs- oder Kostensparvarianten das Projekt schöner als es ist.
Wenn also die Aufsichtsräte demnächst erneut entscheiden werden, entscheiden sie wieder auf einer hingetürkten Basis.
Wie schon einmal, als einfach ein paar hundert Millionen für kleineren Quelldruck und niedrigeren Tunnelwandstärken weggerechnet wurden.
Gleichzeitig gibt es nun aber Planänderungsanträge für Verstärkungen der Tunnelwandungen, für Havariefälle von einschlagenden Zügen.
Ich glaube den Lügnern kein Wort mehr.
Ob der Aufsichtsrat noch so tun kann, ohne in den Knast zu gehen, wird sich zeigen.
Oben bleiben.

>S 21: Grüne fordern Aufklärung<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stuttgart/S-21-Gruene-fordern-Aufklaerung;art1223182,3867797

http://www.parkschuetzer.de/statements/190604

Ben Çapulcuyum »

Waren "die Grünen" (mit Ausnahme des Schweigekönigs Fritz Kuhn) nicht einmal angetreten, das destruktive Projekt Stuttgart 21 zu stoppen?
Wenn ihnen jetzt nichts Besseres einfällt, als Verzögerungen anzuprangern und Aufklärung von der Bahn einzufordern, dann ist das doch ein allzu klägliches Bild. Stuttgart 21 muß nicht möglichst schnell fertiggebaut werden, sondern es muß möglichst rasch gestoppt werden. #Wendehälse

Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, zur Vernunft zu kommen: Die meisten bisherigen Tunnel sind beim Abbruch von S21 keine pure Bauruinen, sondern kann man sinnvoll als Strassentunnels umfunktionieren, ich erinnere bspw. an die Ideee von Herrn Kotz, den Strassenverkehr vom Wagenburgtunnel unterirdisch bis zu den Bundesstrassen zu führen, damit würden endlich die Dauerstaus in der Wagenburgstrasse wegfallen. Genau so verhält es sich mit dem anderen bisher gegrabenen Tunnelstrecken, damit könnte man einen sehr wertvollen Beitrag zur Stau- und Staubbeseitigung leisten und somit bereits beschlossene Fahrverbote wieder rückgängig machen.   heinz notter

>Verzögerung bei Stuttgart 21 wirkt sich auf Bahnverkehr im Kreis aus<

 


06.06.2016

 

>Stuttgart 21 am Scheidepunkt<

http://www.schaeferweltweit.de/stuttgart-21-am-scheidepunkt/

 

>Bahn speist Projektpartner mit sieben Zeilen ab<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-speist-projektpartner-mit-sieben-zeilen-ab.9f074b01-0c84-41d2-8fd0-7128a47c0184.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190599

Die Echte Cabarete »

Bei allem guten Willen, aber

"Die Art und Weise, wie Land, Stadt und Region Stuttgart und der Bund von der Bahn abgespeist werden, scheint angesichts der dramatischen Entwicklung beispiellos. Noch immer herrscht dort Sprachlosigkeit. ..."

das haben sich die "projektfördernden Projektpartner" doch selbst eingebrockt! Seit Jahren sitzen sie mehr oder weniger sprach- und konsequenzenlos den Lügen der Bahn gegenüber .......... und lassen sie gewähren und sich selbst am Nasenring durch die Manege ziehen. Die Bahn hat zwischenzeitlich ein Gewohnheitsrecht auf Lügen, Betrügen, Täuschen und Tricksen. Das fängt bei der sog. VA an, über Kontrolle des GWM (nichtrostende Rohre - hahaha), geht weiter über Außerkraftsetzung des Feiertagsgesetzes hin zu BEWUSSTEN Falschmeldungen über eingereichte Planänderungen, Bodenplatte usw.usw.usw.
Wobei sind Land, Stadt und Region mal aufgestanden und haben gesagt: So nicht! Nicht ein einziges Mal! Sie haben die Bürger der Stadt der Willkür der Bahn ausgesetzt und sind nun selbst die Lackierten. Mein Bedauern für den Umgang der Bahn mit ihren "Partnern" tendiert gegen Null!   07.06.2016 um 06:26

>Bahn-Aufsichtsrat maximal verärgert<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-aufsichtsrat-maximal-veraergert.61744712-2aa9-4021-8232-2eacb86efa20.html

Bahn-Unverantwortlicher: Gebt doch mal dem Grube Pickel und Schaufel in die Hand, dazu noch S3 Stiefel und griffige Handschuhe mit Helm, dann kann er zeigen was er drauf hat bzw. was in ihm steckt und nicht was unter ihm rauskommt, nämlich Sch....   Hanns-Helmut Kübler

Wirklich?: "nun muss zu Ende gebaut werden“, sagt ein Aufseher. Müssen muss die Bahn garnichts, und wenn der Bundesrechnungshof ungeschönt rechnen dürfte und ein Kosten-/Nutzenfaktor kleiner als 1 herauskommt, dann MUSS das Projekt sogar abgebrochen werden. Natürlich kann man den Weiterbau politisch "befehlen" aus Gründen der nationalen Stabilität oder sonst welchen Ausreden, aber das glauben die Verantwortlichen doch nicht einmal selber! Was muss eigenlich noch passieren, bis Verantwortungsträger mit Gefängnis bestraft werden?    Rupert Klein

Club der Ahnungslosen: Anscheinend wohnt der Aufsichtsrat der Bahn im Tal der Ahnungslosen, wo es keine Medien und kein Westfernsehen gibt. Dass Ahnungslosigkeit eine Grundvoraussetzung für die Mitgliedschaft in einem Aufsichtsrat ist, ist allgemein bekannt. Bei der Bahn ist es halt deswegen so peinlich, weil der Vorstand vom selben Virus befallen ist.   Dr.Michael Strobel

Verkehrs- und Bahnpolitikpolitik: Ein schönes Thema für den heraufziehenden Bundestagswahlkampf! Die Schweizer haben gerade vorgeführt wie man's machen muss, besteht das definierte Ziel darin insbesonders den Schwerlastverkehr von den Autobahnen und Nationalstraßen zu bekommen. Die Deutschen, wie man's anstellen muss um das Gegenteil zu erreichen, unter größtmöglicher Schädigung des Verkehrsträgers Bahn. Im Besonderen verdienen hier der aktuelle Verkehrsminister sowie seine Vorgänger Ramsauer, Tiefensee und Wissmann Erwähnung. Und natürlich die unheilige Dreifaltigkeit Grube, Kefer, und Pofalla, die sich zudem rühmen dürfen den VEB Bahn AG best-effizient gegen die Wand gefahren zu haben. Über allen Gipfeln aber schwebt die Bundeskanzlerin: "Die Zukunftsfähigkeit Deutschlands blah, blah, blah..."   Andreas Klein

Mogelpackung S21 und viele machen mit!: Komm, hört mir doch alle auf! Das ist doch gottserbärmlich was hier mit uns Bürgern gemacht wird. Wie am Nasenring durch die Arena geführt! Je höher die Position und das Mitspracherecht, um so verwaschenen und verlogener scheint es. Fakten wollen wir sehen, Zahlen und wann der Mist endlich fertig sein soll! Wenn ich ein Schnitzel auf der Terasse eines Restaurants bestelle, will ich spätestens in 30 Minuten Essen und nicht in 2 oder 3 Stunden, weil die Sau noch durchs Dorf gejagt wird und der Koch alte Brötchen zu Semmelbrösel raspeln muss! Irgendwo hört irgendwann der Käse zu stinken auf. Jener hier stank schon zu Beginn modrig! Na denn, wenn schee macht, wartet zu, zählt mehr als ausgemacht und freut Euch schon heute auf die Eröffnung, die vielleicht irgendwann einmal entweder kommt, oder als den größten Reinfall der Geschichte Stuttgarts berühmt wird! Grüßle vom Motzkigele   Bettina Kienzle

Und : dafür wurden beim rechtswidrigen Überfall im Schloßgarten durch die Polizei auf Bürger die Leute verprügelt und durch den Park gespült. Das ist ja wie seit neuestem bei den Türken. Staatlich gelenkte brutale Oligarchie von Unfähigen offenbart sich hier.   Waldenius tenBoche

Nichts gegen eine "maximale Verärgerung"...: ...aber es wäre schön, wenn daraus endlich die richtigen Konsequenzen gezogen würden. Stattdessen muss ich im Artikel lesen: „'2013 wäre ein Stopp des Projekts noch möglich gewesen, nun muss zu Ende gebaut werden', sagt ein Aufseher." Wie soll ich das verstehen? Augen zu und durch, obwohl inzwischen mehr als offensichtlich ist, dass das Ganze im finanziellen und städtebaulichen Desaster enden wird? Wer hat im Aufsichtsrat genügend Mut, endlich die Reißleine bei diesem Murks zu ziehen? Noch mehr Geld dem bereits verschwendeten hinterher zu werfen, wäre nun eine maximale Dummheit! Lieber Aufsichtsrat, walte endlich Deines Amtes, damit die Bahn endlich wieder ihrem Kerngeschäft nachgehen und den Güterverkehr ausbauen und den Personenverkehr stärken (im Sinne von Ökologie und Ökonomie) kann, anstatt sich in angeblich alternativlosen Projekten zu verzetteln. Warum nur ist es so schwer für uns Deutsche, von anderen Ländern - in diesem Falle der Schweiz - zu lernen? Die richtigen Anreize setzen, d.h. Lastwagenverkehr heftig besteuern und begrenzen und den Bahnverkehr entlasten und unterstützen, dann klappt es auch mit der "freien Fahrt für freie Bürger" auf der Autobahn, wenn keine Lastwagenkolonnen mehr dort alles verstopfen!   Katharina Georgi

Unglaublich: Da wird der Bürger und Aufsichtsrat am Stück belogen. Der Aufsichtsrat der da nachhaken muss, "geht davon aus" das die Zahlen die er von der Bahn bekommt, stimmen. Die ganze Welt lacht über Stuttgart. Die lachen über die Politiker die aus einer "Vorzeigedemokratie" eine offensichtliche Bananenrepublik gemacht haben. Jetzt wird Zeit diese unsinnige Projekt zu stoppen und alle Fakten auf den Tisch zu bringen.   Bernd Fröhlich

http://www.parkschuetzer.de/statements/190581

 

>Stuttgart 21 wird wohl noch teurer<

http://www.fnp.de/nachrichten/wirtschaft/Stuttgart-21-wird-wohl-noch-teurer;art686,2046090

 

 

>Wasser als Gefahr<

http://www.faz.net/aktuell/politik/baukosten-fuer-stuttgart-21-erhoehen-sich-erneut-14272759.html

 

>Interview mit Harald Kirchner<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/landesschau-aktuell-bw-sendung-18/-/id=1622/did=17552810/nid=1622/10uoqa1/index.html

ab 1.13

http://www.parkschuetzer.de/statements/190594
 

 

>Bloßes Geschwätz<

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Blosses-Geschwaetz-290885.html

 

>Stuttgart 21 steht vor dem Finanz-Kollaps<

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Stuttgart-21-steht-vor-dem-Finanz-Kollaps-article17866706.html

 

>Stuttgart 21 - Verzögerung: Gegner für Aufklärung<

http://www.swrfernsehen.de/videotext/videotext-baden-wuerttemberg/-/id=14476586/cf=42/did=13880626/nid=14476586/ttsy2i/index.html?tafel=120&vt-submit=Seite+anzeigen

 

>Das bedeutet die Verzögerung von Stuttgart 21 für Stadt, Region und Land<

http://www.focus.de/regional/stuttgart/fertigstellung-erst-2023-das-bedeutet-die-verzoegerung-von-stuttgart-21-fuer-stadt-region-und-land_id_5598907.html

 

>Gegner wollen Aufklärung<

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article156003572/Gegner-wollen-Aufklaerung.html

 


05.06.2016

 

>S21 wird zum Stuttgarter BER<

http://dmm.travel/news/artikel/lesen/2016/06/s21-wird-zum-stuttgarter-ber-75427/

 

>Bahn sucht Zukunftsstrategie<

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/deutsche-bahn-bahn-sucht-zukunftsstrategie/13691394.html

 

>Land und Bund lehnen Übernahme weiterer Kosten für Stuttgart 21 ab<

http://www.wn.de/Schlaglichter/2398796-Verkehr-Land-und-Bund-lehnen-Uebernahme-weiterer-Kosten-fuer-Stuttgart-21-ab

 

>Stuttgart-21-Betroffene leiden länger<

 

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neuer-zeitplan-fuer-stuttgart-21-stuttgart-21-betroffene-leiden-laenger.ac6465ad-eb7b-4cad-9f9c-ea6affad7bb9.html

Die Region ... "bessere regionale Zugverbindungen mit zeitlichen Vorteilen erwartet – etwa von Esslingen nach Ludwigsburg (18 statt 30 Minuten)" ??? : Erst vor ein paar Wochen habe ich in dieser Zeitung gelesen, dass der Bedarf für eine schnellere Verbindung Esslingen - Ludwigsburg untersucht wurde (durch VRS oder VVS, ich erinnere mich nicht mehr genau) und nicht ausreichend Bedarf dafür vorhanden sei. Es ging darum, dass man heute schon Züge, z.B. S-Bahnen, direkt von Esslingen über die Schusterbahn nach Ludwigsburg fahren lassen könnte, ganztags, mit regelmäßigen Fahrten, nicht nur vier Fahrten zwischen Untertürkheim und Kornwestheim wie es bisher der Fall ist. Über diese Strecke könnte die Fahrzeit gegenüber dem Umsteigen am Hauptbahnhof jetzt schon deutlich verkürzt werden - ähnliche Werte wie 18 statt 30 Minuten könnten damit vermutlich erreicht werden. Diese S-Bahn-Querverbindung wird von der Region wegen angeblich mangelndem Bedarf bisher abgelehnt. Gleichzeitig schreiben Sie hier, dass die Region u.a. genau wegen dieser Verbindung S21 mit 100 Millionen Euro unterstützt? Das ist doch ein Widerspruch in sich! Entweder gibt es Bedarf - dann kann die Region sofort sich dran machen, zum nächsten Fahrplanwechsel im Dezember 2016 diese schnelle Querverbindung anzubieten. Oder es gibt ihn nicht - dann stellt sich die Frage, warum die Region 100 Millionen Euro für S21 zahlt!   Edgar Hoch

Sie schreiben so locker...: Ach nu ja, soll die Bevölkerung doch zwei Jahre mehr Staub schlucken, Lärm ertragen, ewig weite Umwege laufen... Einen Satz von einem lärmbetroffenen Anwohner vergesse ich nie: „Was hier passiert, überschreitet jedes Maß an Menschlichkeit“. Er und seine Nachbarn können nicht verstehen, „dass Menschen beschließen, dass andere Menschen so etwas aushalten müssen“. Ich nenne es arrogant, empathielos, menschenverachtend und allgemeinwohlschädlich was die S21-Macher betreiben! Sollen doch die Öffentlichen Verkehrsmittel dauernd verspätet, ausfallen oder unterbrochen werden, die U-Bahnsteige voller - was scheren uns die Öffi-Nutzer, Fußvolk...So das "Credo" der Stadt Stuttgart und SSB/VVS und Bahn. Und für was für ein Ergebnis? Ein reduzierter Tunnelhalt mit zukünftig hohem Unfallrisiko/Schadensrisiko, extrem teuer im Unterhalt, Energiefresser und zusätzlichen Engstellen. Egal - wir gehen mit dem Kopf durch die Wand und versenken weitere Milliarden ... NEIN! Dieser Irrsinn gehört gestoppt. Keine weiteren Opfer mehr! Der Umstieg ist nötig und möglich! ( http://www.schaeferweltweit.de/der-s21-umstieg-ist-noetig-und-moeglich/ ) Dezember 2015 Stand: 9,8 Milliarden Euro Kostenumfang: ( http://www.kopfbahnhof-21.de/neues-gutachten-von-vieregg-roessler-wahre-kosten-von-stuttgart-21-liegen-derzeit-bei-98-milliarden-euro/ )   Nina Picasso

>No a bissle obe bleibe<

http://www.taz.de/Stuttgart-21-verzoegert-sich/!5307096/

 

>Keiner will Mehrkosten für Bahnprojekt Stuttgart 21 tragen<

http://www.zeit.de/news/2016-06/05/deutschland-keiner-will-mehrkosten-fuer-bahnprojekt-stuttgart-21-tragen-05114004

 

>Baden-Württemberg will 'glaubwürdige Information' zu Stuttgart 21<

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_78031024/wirtschaft-baden-wuerttemberg-will-glaubwuerdige-information-zu-stuttgart-21.html

 

>Rundmail von W. Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/548/original/2016-06-05rundmail.pdf?1465122683

 

 


04.06.2016

 

>Stuttgart 21: Neuer Bahnhof wird eine halbe Milliarde teurer<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Neuer-Bahnhof-wird-eine-halbe-Milliarde-teurer;art1222894,3864054

http://www.parkschuetzer.de/statements/190531

 

>Land lehnt Übernahme weiterer Kosten ab<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-land-lehnt-uebernahme-weiterer-kosten-ab.c60461b9-03bd-46c9-9936-c272b3b896a1.html

 

Warum?: Ich verstehe gar nicht, warum das Thema hier immer wieder hochkocht. Natürlich bezahlt das Land keinen Cent an den Mehrkosten für Schrott21. Das erklärt Verkehrsminister Hermann und MP Kretschmann doch schon seit Jahren der DB AG und den Medien. Warum sollten wir Baden-Württemberischen Steuerzahler für den von der Bahn angestrebten Rückbau des Stuttgarter Schienenverkehrs auch noch etwas bezahlen ? Das wäre doch totaler Blödsinn ...   Fred Feuerbacher

"Der Kostendeckel hält": - ehrlich, ganz bestimmt, glaubt mir bitte, nur noch einmal, diesmal wirklich, echt. So stammelte die DB in Gestalt von Herrn Kefer vor der mit Lügenmärchen propagierten Volksabstimmung. Damals war das "Projekt" mit 4.100 Millionen Euro + "Risikopuffer" felsenfest best-geplant und die "Sollbruchstelle" von 4.500 Millionen Euro als Ausstiegsmarge wegen Unwirtschaftlichkeit benannt. Kurz nach dem "Plebizit" kam völlig überraschend die Kostenexplosion auf 6.800 Millionen Euro - inklusive Risikopuffer. Jeweils seriös und bisher jeweils eingetreten sind die unabhängigen Berechnungen, momentan bei über 10.000Millionen. Dafür werden 8 schräge Gleise mit einem Haltepunkt und Tunnel durch die nie ein Güterzug rollen kann im Stuttgarter Mineralschutzgebiet versenkt. Der Ausstieg ist nötig und möglich: Kostenersparnis 7.000 Millionen Euro mit denen in ganz BW eine exzellente Infrastruktur für den Schienenverkehr umgesetzt werden könnte. Den verwüsteten Schlossgarten können viele freiwillige Helfer wieder in eine blühende Landschaft zum Wohle der Menschen neu gestalten. Das "Projekt" begann mit einem Verbrechen am innerstädtischen Park, der Luft die wir atmen und die Lebensqualität die wir wollen. Nun wimmert Herr Kefer wieder, die neue, nächste Kostenexplosion sei "extern induziert". Ein so schädlicher und nur wenigen geldgierigen Profiteuren dienender Murks muss beendet werden. Auf den "Volksentscheid" kann getrost gepfiffen werden, wer so gnadenlos die Menschen belügt hat jegliche demokratische Legitimation längst verloren. Merkel´s "Zukunftsfähigkeit Deutschlands" von dem die Umsetzung einer kompletten Fehlplanung abhänge erweist sich für die Kanzlerin als Bumerang. Nicht locker lassen: jeden Montag 18 Uhr Schlossplatz, Information und Musik gegen S21 und für sinnvolle Investitionen.   Andreas Schwab

Schwabenstreich: Dass bei einem Projekt wie S21 die kalkulierten Kosten fortgeschrieben werden müssen ist ein ganz normaler Vorgang. Dass das Bauende fortgeschrieben wird ist auch nicht neu. Ob aber vom Eisenbahnbundesamt jemals eine Betriebsgenehmigung für den "Hbf S tief" erteilt wird, steht in den Sternen. Wer soll denn dort per Unterschrift bestätigen, dass in Gefällerichtung mit 15 %% auf Zugdeckungssignal (Doppelbelegung) also in ein besetztes Gleis eigefahren werden darf? Diese Unterschrift wird niemand leisten, weil in der Berufshaftpflicht der Prüfer dieser Verstoß gegen das Regelwerk nicht versicherbar ist. Was erst wird ein Fahrdienstleiter "S Hbf tief" sagen, wenn er merkt, dass er Züge aus 75% aller Bahnhofsgleise (1-3 und 6-8) seines Hauptbahnhofes (!) bei Bedarf zu jedem Nachbarbahnhof spurplanbedingt gar nicht in das Gegengleis, also in den Gleiswechselbetrieb ausfahren lassen kann. Ein echter Schwabenstreich! Siehe hierzu auch https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/20/Gleisplan_S21.png. Für einen solchen Murks muss das Land BW keine weiteren Kosten übernehmen.   Jürgen reisinger

 

>Stuttgarter Tiefschlag<

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kommentar-stuttgarter-tiefschlag-14268375.html#GEPC;s30

 

>Land und Bund wollen Mehrkosten für Stuttgart 21 nicht bezahlen<

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/baden-wuerttemberg-will-nicht-noch-mehr-fuer-stuttgart-21-bezahlen-14269546.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190527

 

>Partner der Bahn warten auf Erklärung<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.verspaetete-s-21-fertigstellung-partner-der-bahn-warten-auf-erklaerung.44b15f87-872d-4a60-ba81-063e82d89cd4.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190514

 

>Stuttgart 21 Teurer und später fertig<

http://dradiowissen.de/nachrichten/teurer-bahnhof-stuttgart-21-wid-teurer-und-dauert-laenger

http://www.parkschuetzer.de/statements/190522

 

>Stuttgart-21-Projekt dauert länger und wird teurer<

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_78023964/stuttgart-21-wird-zwar-deutlich-teurer-dauert-dafuer-aber-laenger.html

zapf » #springer #Eidechsen #Fehlplanung

 

welt: Die Hetzer des SPRINGER-Imperiums spottet wieder für das Milliardengrab der Merkel-CDU
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article155953038/Eidechsen-sind-uns-wichtiger-als-Grossprojekte.html "...
Eidechsen sind uns wichtiger als Großprojekte ...
Von Nikolaus Doll ...

Eidechse müsste man sein in Deutschland. Oder Juchtenkäfer. Das Mega- und Chaosprojekt Stuttgart 21 wird nun auch deshalb erneut teurer und noch später fertig, weil die Erhaltung der Habitate erwähnter Tiere auf dem Baustellengelände Vorrang vor den Bauarbeiten hat. 10.000 Eidechsen werden liebvoll von Hand umgesetzt. Und um die Bäume der Käfer wird aufwendig, weil unterirdisch, herumgebaut. In Stuttgart wurde jahrelang verdruckst am neuen Bahnknoten geplant, um ja keinen zu verschrecken. Man wollte es jedem recht machen. Man wollte jeden mitreden lassen. Wer so zaghaft und lau vorgeht, schützt viele, schafft aber nichts Großes mehr. Mit unserer heutigen Einstellung wäre in Deutschland nie eine Eisenbahn gebaut worden. Zu laut, zu schmutzig, vermutlich gesundheitsschädlich. Und am Ende gar ein Ärgernis für Eidechsen ...."

Die s21-Hütchenspieler arbeiten weiter mit den gleichen Tricks:
"Wo ist die Milliarde? Rechts, Links, Mitte? Schade. Oh, guckt mal die bösen Eidechsen.
Wollen Sie noch mal?
Wo ist die Milliarde? Rechts, Links, Mitte? Oh, Schade. Guckt mal die bösen Eidechsen.
Wollen Sie noch mal? ..."

Die abgefeimten s21-Trickbetrüger im Kanzleramt ändern nichts an ihrem Tatmuster.
Die Hetzer des SPRINGER-Imperium hetzen weiter nach dem gleichem Muster.

http://www.parkschuetzer.de/statements/190513

>Bahnprojekt Stuttgart 21 teurer und verspätet<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-bahnprojekt-stuttgart-21-teurer-und-verspaetet/-/id=1592/did=17542430/nid=1592/7h9d9k/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190512

 

Louisiana » #Umstieg

Nachdem die großteils absolut rechercheunfähige Presse nun landauf landab die Kefersche Mär von den 500 Mio Kostensteigerung nachbetet und in die Welt bläst, möchte ich hier nochmal darstellen, wo wir tatsächlich stehen.

Es gibt das Gutachten vom Münchner Beraterbüro Vieregg-Rösler. Dort wurde im Dezember 2015 ein aktueller Stand von 9,8 Milliarden Euro Kostenumfang fürStuttgart 21 festgestellt:
http://www.kopfbahnhof-21.de/neues-gutachten-von-vieregg-roessler-wahre-kosten-von-stuttgart-21-liegen-derzeit-bei-98-milliarden-euro/

Es gibt die weiterführende Berechnung vom Büro Vieregg-Rösler, in der festgestellt wurde, dass ein Ausstieg aus S 21 zum jetzigen Zeitpunkt 6 Milliarden billiger wäre als eine Fortführung des Irrsinnsprojekts. Wohlgemerkt ein Ausstieg, der die Sanierung des bestehenden Kopfbahnhofes beinhalten würde!
Die Unterlagen dazu gibt es hier: http://www.parkschuetzer.de/blog/793

Und inzwischen ist auch ein echtes Umstiegsszenario im Entstehen. Ein Umstieg von S21 auf eine sinnvolle Alternative, bei der alle bisher angefangenen Teilbaumaßnahmen wirklich sinnvoll verwendet werden können:
http://www.schaeferweltweit.de/der-s21-umstieg-ist-noetig-und-moeglich/

#Umstieg

 
http://www.parkschuetzer.de/statements/190511
 
 

03.06.2016

 

>Volker Kefer lächelt weiter<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.der-vizechef-der-deutschen-bahn-und-s-21-volker-kefer-laechelt-weiter.f64fbbeb-0905-4160-a7b5-0f7c4cfd3a1f.html

Für mich stellt sich hier...: nach vielen weiteren politisch-gesellschaftlichen Desastern die Systemfrage. Ob Grube, Kefer, Pofalla oder Huber ist völlig irrelevant. Relevant ist, das hier eine Vermischung von Posten und eine Geschachere auf Steuerzahlerkosten stattfindet, das aus meiner Sicht so nicht mehr demokratisch zu nennen ist. 4,5 Milliarden ist die volksberuhigende Schmerzgrenze, die zur Schlichtung eingeführt wurde. Die Unwirtschaftlicheit dieses Bahnprojektes wurde bereits zu dieser Zeit mit +- 1,0 eingestuft, wo eindeutigst von sogenannten Experten darauf hingewiesen wurde, das bei Kostensteigerungen diese Projekt unwirtschaftlich wird. Nun ist es unwirtschaftlich und wird einfach weitergebaut. Das aus meiner Sicht absolut Unlautere an der Geschichte ist, das alle verantwortlich Beteiligten vom Steuertrog mehr als fürstlich ausreichend "entschädigt "werden (diese Menschen sind für mich die ersten Bürger, die eine bedingungsloses Grundeinkommen jeden Monat aufs Konto geschoben bekommen egal wie Ihre Arbeitsleistung für das Volk aussieht) und bereits zu Zeiten der Schlichtung genauestens wussten, das dieser Murks 21 mehr als 10 Mrd. Euronen kosten wird. Ich fühle mich als Steuerzahler immer mehr versklavt dazu, für diese abgrundtief wie vorsätzlich unlautere Politik meinen Steueranteil weiter treudoof und brav zu entrichten. Mein Land, leistet sich u.a. Armenhäuser mit Speisetafeln caritativer Ausrichtung, leistet sich eine Agenda 2010 bei der ausser noch mehr Armut und noch mehr Wissensbefreitheiten unter den Bevölkerungsanteilen stattfindet und zeitgleich werden Milliarden veruntreut und auf wenige Konten verschoben.Und das eigentlich strafrechtlich relevanteste ist doch, die Bahn AG Verschuldung steigt und steigt immer weiter und Bereiche wie der Gütertransport sind aus meiner Sicht bewusst defizitär angelegt. Ob der Chef dieser Schienen-Katastrophe Grube oder Kefer heißt, hat keine Relevanz. Relevanz hat, das ich wie Rudi Dutschke vor 40 Jahren sage, "Ich halte das bestehende parlamentarische System für unbrauchbar". Ich gehe weiter und sage, es hat inzwischen zerstörerische Potentiale.   joerg krauß

>Der BER des Südens<

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/stuttgart-21-der-ber-des-suedens-/13687636.html

 

>Am Deckel<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kommentar-zu-stuttgart-21-am-deckel.076f6bd6-da41-4e5d-b91b-703166b1fc26.html

 

>"Aufsichtsrat erneut vor Bewährungsprobe"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/interview-mit-s21-klaeger-von-loeper-aufsichtsrat-erneut-vor-bewaehrungsprobe/-/id=1622/did=17521868/nid=1622/sd4774/

 

>Maximaler Vertrauensverlust<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-21-dauert-laenger-maximaler-vertrauensverlust.88e17bd4-3df6-4532-8799-fcca8615abb9.html

 

So so: "Das Vorhaben steht nicht ernsthaft in Frage" .. die StZ sollte endlich mal realisieren, dass auch 2 weitere Jahre diesen Quatsch umsetzbar machen. Die Bahn scheitert täglich an einfachsten Aufgaben wie z.B. Weichen, Signale oder Stellwerke störungsfrei zu betreiben. Wie soll da um Himmelswillen der Bau so eines Himmelfahrtkommandos gelingen? Vom Betrieb dieses Tunnel-Gewurstel will ich gar nicht erst anfangen. Hier sind absolute Stümper am Werk und es gibt nur einen Ausweg: Projektabbruch.. sofort!   Florian Spitzer

Die Begründung: der Bauzeitzunahme entspricht nicht der Realität. Der Brandschutz wurde nicht erhöht. Er wurde nicht einmal beibehalten. Der Brandschutz wurde reduziert, durch Reduzierung der Fluchtwegeflächen pro Person. Es wurde dafür ausdrücklich auf ein nachfolgend kommen sollendes Inbetriebnahmeverfahren verwiesen vom ...."hier Arbeiten keine Idioten und Hasardeure...." . Die einzig mögliche vom Brandschutz ausgehende Zeitverzögerung war die Entwicklung eines Sicherheitsreduzierungsplan und deren Baugenehmigungsverfahren. Der vorher seit 2005 versprochene erstklassike Brandschutz und deren jetzt 2015 erfolgte Reduzierung ist Teil der Irreführung der Öffentlichkeit. Und die ist bestgeplant.   Thomas Arweiler

Kopfschüttel....: ...wenn die Verantwortlichen 2010 angefangen hätten zu planen, dann könnte ich Verständnis aufbringen....so bin ich nur noch mit der Faust in der Tasche unglaublich wütend! Wütend auf Bahn- , Gemeinderats-, Regionalrats-, Flughafen-, Landtags-, Medien-, Rechnungshöfe-, Bundestags- , Aufsichts(hüstel)- VerwatungsVerantwortliche! ......... Leben wir nur noch in einem Land der organisierten Verantwortungslosigkeit? ..... kann es sein, dass auf der einen Seite der Überwachungsstaat gigantische Ausmaße annimmt (siehe Sanktionen und Kontrolle von Hartz-Alleinerziehenden) und auf der anderen Seite blind, taub, handlungsunfähig und ist? (Siehe Cum deals, siehe Banken Desaster, siehe NSU Krimi, siehe NSA Hörigkeit, siehe, siehe siehe)........ so wird eine Gesellschaft kaputt gemacht! Absicht? Warren Buffet: wir sind in einem Krieg! Reich gegen arm...und die Reichen sind am gewinnen! Wir zerstören VolksEigentum, ohne das eine Gesellschaft nicht leben kann!   Paul Maier

Vertrauen zurückgeweinnen???: Wie lange will die Stgt.Z. dieses Mantra noch runterbeten? Das Projekt ist schädlich und beim jetzigen Ausstieg blieben 7.000 Millionen Euro (7 Mrd.) übrig um einen exzellenten, sicheren und leistungsfähigen Bahnknoten für Stuttgart und BW zu gestalten. Statt dessen wird "das Projekt nicht in Frage gestellt" - über 10 Mrd. Euro in 8 Gleise für eine schräge Haltestation zu versenken ist Betrug an den Menschen die eine sinnvolle Infrastruktur finanzieren. Der Gotthard-Tunnel in der Schweiz hat die klare Prämisse: Güter auf die Schiene und das setzen die Eidgenossen mit nächtlichem Einfahrverbot für LKW und die reale Umweltbelastung abbildende Maut konsequent um. Durch die S21-Tunnel wird wegen ihrer für Güterzüge ungeeigneten Steigungen KEIN EINZIGER GÜTERZUG fahren. Da leisten die ex-Daimler Manager Dürr, Mehdorn und Grube als Bahnvorstände für ihre früheren Arbeitgeber ganze Arbeit: Stillegung von Güterbahnhöfen und Verlagerung des Schwerlastverkehrs auf die Straße.   Andreas Schwab

>„Es braucht jetzt Ehrlichkeit und Transparenz“<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Es-braucht-jetzt-Ehrlichkeit-und-Transparenz-_arid,10463796.html

 

>Zeit und Geld werden knapp<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/zeit-und-geld-werden-knapp/-/id=1592/did=17537484/nid=1592/k7t211/index.html

 

>Bahnprojekt Stuttgart 21 gerät aus dem Gleis<

http://www.dw.com/de/bahnprojekt-stuttgart-21-ger%C3%A4t-aus-dem-gleis/a-19305621


>S 21 hat zwei Jahre Verspätung<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-drohen-zwei-jahre-verspaetung.ec0e7c0d-0131-4495-9af5-4402d10642f8.html

 

Projektstopp jetzt!: Keine weiteren Millionen und Milliarden für die Verkleinerung des Stuttgarter Hauptbahnhofes auf einen schrägen "Haltepunkt" und kilometerweise Tunnel durch Mineralwasser und Anhydrit!   Claus Wilcke

Im übrigen : will Herr Kefer nur seinen Kopf retten und weitermachen wie bisher und redet deshalb im Manager-Neusprech von "externer Induzierung" (was im Detail unwahr ist - im Gegenteil, es wurde abgespeckt zu Lasten der Qualität) , er redet die Risiken weiter herunter - es wird nicht bei Mehrkosten von einigen 100 Millionen EUR bleiben - und er verschweigt daß die Kostensteigerungen intern schon früher bekannt waren - so z.B. bereits vor der ominösen "Volksabstimmung". Letzeres läuft auch unter der Rubrik "Untreue" und Täuschung. Auch die jetzigen Erklärungen Kefers sind nichts weiter als ein durchsichtige Propaganda-Manöver. ..   Ulrich Frank

Gestiegene Anforderungen: beim Brandschutz dürfte als bewusst unwahre Behauptung in der Dreistigkeit sogar die Kostendesinformation schlagen. Genau das Gegenteil ist richtig ! 2005 wurde im Planfeststellungsbeschluss durch die Anzahl der zu Evakuierenden ein erstklassiker Brandschutz planfestgestellt. Bestätigt durch die Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage von MdB Ebner u.a. 2012. Jetzt wurde der Brandschutz drastisch ! reduziert. Mit der Streichung der maximal möglichen hin zu sogenannten realistischen Zahlen (der Bahnrealismus wird so langsam von der Öffentlichkeit erfasst ) wird die Personendichte auf allen Flächen die zur Flucht dienen, deutlich erhöht. Jetzt wird ein drittklassiker Brandschutz gebaut. Es wird ausdrücklich von Projektbau und Bahnbehörde darauf hingewiesen, dass zuerst der reduzierte Brandschutz gebaut und danach beim nachfolgenden Inbetriebnahmeverfahren die aktuellen Brandvorschriften umgesetzt werden. Durch Reduzierung des genehmigten Brandschutzes von 2005 wird das Bauvolumen und !! die vorgetäuschten Baukosten reduziert.   Thomas Arweiler

Einstampfen: Wird S21 heute beendet bleiben 7.000 Millionen(7Mrd.) übrig um in Stuttgart und BW ein erstklassiges Bahnnetz umzusetzen! Frau Merkel meinte von S21 hänge die Zukunftsfähigkeit Deutschlands ab sollte noch größeren Schaden abwenden und endlich die Reißleine ziehen. Und versprochen: viele freiwillige Helfer werden kostenneutral aus dem verwüsteten Schlossgarten eine blühende innerstädtische Landschaft machen!   Andreas Schwab

 

Die Zurückhaltung der "Projektpartner": kann nur als kriminell bezeichnet werden. Verantwortliche ziehen es vor die Köpfe in den Sand zu stecken nachdem das Menetekel Stuttgart 21 in vielerlei Hinsicht schon mehrere Krisenstufen durchlaufen hat. Nichts ist anders als mangelhaft: andauernd gesprengte Kostenberechnung, Zeitplan, allgemeine Planung, Baustellenkollateralschäden, Kapazität, Sicherheit usw.. - Und die Presse sollte endlich damit Schluß machen "Partei" zu ergreifen, für das Projekt. Sie ist mitschuldig am Debakel. - Dieser Kommentar enthält im übrigen keinen Verstoß ggegen eine Etikette.   Ulrich Frank

>Bahnprojekt wird teurer und später fertig<

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-06/stuttgart-21-kosten-zeitplan-eroeffnung-verzoegerung

 

>Umstrittenes Bahnprojekt: Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro teurer - und später fertig<

http://www.spiegel.de/wirtschaft/stuttgart-21-wird-500-millionen-euro-teurer-und-spaeter-fertig-a-1095802.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190493

 

>Stuttgart 21 kommt wegen Brandschutz bis zu zwei Jahre später<

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/stuttgart-21-kommt-bis-zu-zwei-jahre-spaeter-14267838.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190492

 

>Stuttgart 21 droht erheblich teurer zu werden<

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bahnhof-neuer-statusbericht-verheisst-nichts-gutes-fuer-stuttgart-1.3019353

 

>Bahn gerät bei S21 in extreme Zeitnot<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-kefer-muss-vor-aufsichtsrat-probleme-offenbaren.a22e09b2-9f8d-4743-b2c8-e4f6aea2cec3.html

Die prognostizierte : Äquivalenzzahl für das Grundwassermanagment liegt bei Starkregen über 4 Millionen Kubikmeter im Jahr. Jedoch nur beim vorgelegten und genehmigten Bauablaufplan. Entscheidend sind die Baugruben im besonders wasserdurchlässigen Bereich. Doppelte Baugruben heisst in etwa doppelte Wassermenge. Der Grenzwert zur umrechtrechtlichen Prüfung liegt keine 20% mehr höher. Das erstellte Genehmigungsmodell zeigte bereits in Wangen jedoch Abweichnugen von 600% - 1000% . Mit solchen Regeln sollten Natur und Umgebung geschützt werden . Beim Lärm zeigte die Bahn bereits , wie vehement falsch ihre einseitigen Gutachten waren. Die Bauaufsicht wurde von der zuständigen Behörde an die Bahn selbst delegiert. Die Bürgerbeauftrage erfand bei ungenehmigten Handlungen sogar Sondergenehmigungen für Nacht und Feiertagslärm. Wie kann die Stadt dies seinen Bürgern antun. Ein solches Projekt mit deren Gesundheit , Sicherheit und Eigentum zu erkaufen.   Thomas Arweiler

Mehr Freiheiten?: Die Bahn führt sich in Stuttgart doch bereits auf, wie eine Besatzungsmacht. Aber klar, für das Jahrhundert-Deppenbahnhöfle können wir der Bahn ja sämtliche Vorschriften und Gesetze ersparen. Wir evakuieren einfach die ganze Stadt. Eine große Container-Siedlung auf den Fildern für alle Stuttgarter Bürger und Bürgerinnen. Dann kann die Bahn ja noch schneller bauen..   Florian Spitzer

Mehr Power: Man sollte die Crew vom ersten Spatenstich nebst den Tunnelpaten / Tunnelpatinnen stärker in die Pflicht nehmen und sie solange Arbeitsstunden leisten lassen, bis das bestgeplante Zeitmanagement wieder funktioniert.   Till E. Neumann

Nennt das Kind beim Namen: Es handelt sich nicht um einen "Tiefbahnhof", wie hier immer zu lesen ist, sondern um eine *Halteststion* mit extremer Gleis- und Bahnsteigneigung. Denn genau das soll hier anstelle des Stuttgarter Hauptbahnhofs laut Bahn AG und laut Eisenbahnbundesamt (EBA) entstehen. Für mehrere Milliarden Euro, denen man nochmals weitere (Steuer-)Milliarden hinterher schießen soll, weil die Bahn es nicht auf die Reihe kriegt bzw. von ihren großen Versprechen eingeholt wird. ______ Übrigens: Weil hier gar kein *Bahnhof* gebaut wird, und stattdessen völlig neue Infrastruktur, handelt es sich auch nicht um einen *Umbau* wie von der S21-Lobby kolportiert wird, sondern um einen *Neubau*, weshalb die Bahn die oberirdischen Gleise nicht einfach entwidmen und abreißen darf, sondern laut §11 Allg. Eisenbahngesetz (AEG) diese zuerst anderen Bahngesellschaften zum Weiterbetrieb anbieten muss. Und genau das wollen verschiedene Privatbahnen. Womit sich das groß angekündigte Rosensteinviertel ebenfalls als Augenwischerei und Luftschloss entpuppt. Man sollte den Bürgern reinen Wein einschenken anstatt sie für Pseudo-Bürgerbeteiligungen über ungelegte Eier zu missbrauchen.   Rudolf Renz

Absolut neppich: Die schaffen's ja nicht mal an einem Segment vernuenftig zu arbeiten, wollen aber noch mehr Loecher gleichzeitig aufreissen. Ist das die Zukunft Deutschlands?     Martin Traunecker-Clayer

 

Mehrere Baugriben gleichzeitig? Das ist doch Gefasel: aktuell steht eine Baugrube offen, es wird dennoch nicht betoniert. Warum? Nun, weil die Probleme ganz woanders liegen. Zum Beispiel darin dass man 16 Jahre nach Baugenehmigung immer noch keine Statik für die Geschichte hat. Mehr offene Baugruben würden also nur genau das bringen: mehr offene Baugruben. Nicht aber die fertig gestellten Bauabschnitte, die man für eine Inbetriebnahme bräuchte.   Markus Hitter

Informierte Bürger: Gabs da nicht eine beachtliche Menge Bürger, die das alles (Kostenexplosion, Verzögerungen, große technische Probleme (gerade auch im Verhältnis zu angeblichen Nutzen) ziemlich exakt und begründet vorgetragen haben. Diese Bürger wurden verlacht, ignoriert, weggedruckstrahlt - und schleißlich als dekadente Wutbürger gezielt verunglimpft. Für überführte Lügner wie Grube, Schuster, Kefer und Co. gab es keinerlei Konsequenzen - sie sind Professor und verdienen und gediehen weiter obszön gut im System der ehrenwerten Herren (und Damen).   Ralf-Peter Lattus

Kritik: wurde viel und häufig geäußert! Kritik die sich sehr oft als richtig herausgestellt hat. Dann gibt es aber noch Bürger wie sie, die alles glauben, insbesondere wenn es aus einem CDU Mund kommt. Natürlich wissen die Planer bei der Bahn und in den Bauunternehmen um die Problem und Schwierigkeiten bzw. um die Unvernunft dieses Projektes. S21 ist aber ein politisches Bauprojekt, durchgeführt von einem Konzern der zu 100% dem Bund gehört. Die Frage nach Sinn und Vernunft dieses Projektes wurden spätestens an dem Tag zurückgezogen, als die Kanzlerin sich persönlich eingemischt hat. Jetzt heißt es nur noch Gesicht wahren, und die Wahrheit wohldosiert ans tageslicht kommen zu lassen. Nicht anderes ist am Berliner Flughafen passiert.   Max Freiwald

Was sagt eigentlich unsere Bundesregierung ?: Wird schon ueber aufwendige Abfindungen - aus den bekannten Toepfen der Bahnkunden und Steuerzahler - fuer Abloesung der "Best" leister des Projektes verhandelt ? Das ist doch zu erwarten, dann hat ja die naechste "Spitze" beste Argumente fuer eine nach oben offene Gesamtkostenentwicklung. Und das mit der Aussicht auf eine Haltestelle, die weniger leistet. Ob die je funktioniert ? Wer fuer die sinnvolle Rheintalschiene noch 20 Jahre ansetzt hat keine Eile. Da werden noch viele teure Abfindungen fuer die "Best"leister faellig.   Walter Mueller

S21 / DB will Grundwasserschutz aushebeln! : Die DB will jetzt sogar weitere der im Planfeststellungsbeschluss festgelegten Grundlagen aushebeln, mit denen sie anno dazumal die sog. „Vertreter“ der BürgerInnen beruhigen und zur Zustimmung zum Bau des millardenschweren Bahnhofs-Rückbaus bewegen wollte: 1. „Um den Bau im Talkessel zu beschleunigen, könnten nach Absprache mit dem Eba, mehr Baugruben gleichzeitig geöffnet und damit an deutlich mehr Segmenten zeitgleich gearbeitet werden als bisher erlaubt. Die bisherige Einschränkung dient vor allem dem Schutz des Grundwassers.“ – Stoppen wir dies verbrecherische Vorhaben! 2. „Der Bau könne auch schneller voran gehen, wenn stärkere Eingriffe in den Straßen- und Schienenverkehr zugelassen würden. Bisher musste die Zahl der Fahrspuren rund um die Baustelle beibehalten werden.“ – Schon jetzt ist durch die wenigen S21-Bautätigkeiten ein Chaos auf Straße und Schiene in Stuttgart, eine unglaubliche Belästigung der Bürger! Und wir erinnern uns: Laut Planfeststellungsbeschluss waren uns ca. „14 Tagen in der Ferienzeit“ Unterbrechung von Stadtbahnlinien angekündigt worden, jetzt werden es aber Jahre! Auch das eine bisher ungestrafte Unverschämtheit der DB. Es reicht! Endgültig! Ausstieg aus dem Rückbau S21, Umbau des funktionierenden Kopfbahnhofs!   Brigitte Leithold

Im hochrot peinlichen Bereich: Diese Verlautbarung lässt vermuten, dass das Projekt im Verlauf nun endgültig in die sogenannte "Berliner Phase" eingetreten sein könnte, in Fachkreisen auch als "Apocalypse Now!" bekannt.  Andreas Klein

Wann werden Grube, Kefer und Pofalla endlich verantwortlich und haftbar gemacht für diese Verbrechen : und müssen ihre zusammengerafften Boni von Merkels Gnaden wieder abgeben? Dieses ganze Betrugs- und Immoblienprojekt S21. Wann wird man den Steuerbürger in Baden-Württemberg endlich von diesem Mühlstein S21 befreien und die freiwerdenden Gelder dafür einsetzen, die SBahnen, die Ubahnen, die Bahnhöfe und die Rolltreppen und Aufzüge instand zu setzen? Kefer ist Bahnvorstand "Netze", und er soll gefälligst dafür sorgen, daß genügend Ersatzteile vorhanden sind, um das System am Laufen zu halten. Schuster, Mappus & Co müssen ihre Tantiemen auch wieder entzogen bekommen. Auf die Anklagebank mit dem ganzen korrupten Haufen!   Hans Müller

 

>Terminprobleme bei S21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-terminprobleme-bei-s21/-/id=1622/did=17536774/nid=1622/d589y9/index.html

 

>Stuttgart 21 wird noch teurer und kommt noch später<

http://www.welt.de/wirtschaft/article155948156/Stuttgart-21-wird-noch-teurer-und-kommt-noch-spaeter.html

 

>Stuttgart 21 wird noch teurer und kommt später<

http://www.stern.de/wirtschaft/news/stuttgart-21-wird-noch-teurer-und-kommt-spaeter-6883518.html

 

>Bahn-Unterlage für den Aufsichtsrat weist massive Termin- und Kostenprobleme für S 21 auf. Bahn will u.a. mit Ausweitung der Bauzeiten gegensteuern<

http://netzwerke-21.de/?p=17378

http://www.parkschuetzer.de/statements/190555

"Aufsichtsrat erneut vor Bewährungsprobe"

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/interview-mit-s21-klaeger-von-loeper-aufsichtsrat-erneut-vor-bewaehrungsprobe/-/id=1622/did=17521868/nid=1622/sd4774/index.html

 

 


02.06.2016

 

>Land will Schadenersatz von Bahn prüfen<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-airport-will-schadenersatz-von-bahn-pruefen.1fcecbfc-d32f-4526-8c05-dedf0aba1900.html

 


01.06.2016

>Zusätzliche Bohrungen am Großmarkt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-zusaetzliche-bohrungen-am-grossmarkt.80a86c4d-e160-43c9-a943-447a471a2751.html

(,,,) die Bahn baut aber insgesamt nah am Wasser.: Beim lesen des Artikels werden einige Leser erfahren, dass sie ebenfalls nah am Wasser gebaut sind.   Till E. Neumann

zeitungsente :: Bei der Schlichtung wurde doch erzählt, dass man den Untergrund genau kennt. Warum bringt jetzt die StZ diese Falschmeldung ?   Emil Wild

___

http://www.parkschuetzer.de/statements/190438

 

 

 


31.05.2016

 

>Jetzt werden schon S-21-Sitzungstermine kritisch<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.lenkungskreis-stuttgart-21-jetzt-werden-schon-s-21-sitzungstermine-kritisch.c0dc8203-16a4-46b1-bec7-e7ae51e355bb.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190417

Infobündnis Zukunft Schiene »

Aus Untertürkheimer Sicht fehlt ein wesentliches Detail in der Aufzählung der Terminschwierigkeiten: Der hier geplante Wartungs- und Abstellbahnhof.
Mag die PSU vor einem Jahrzehnt noch davon ausgegangen sein, die Genehmigung einer solchen Anlage auf dem bahneigenen Areal des ehemaligen Güterbahnhofs in Untertürkheim sei nur wenig mehr als eine Formsache, sieht sich die Bahn inzwischen vor handfeste Probleme gestellt: Die seit 2004 (!) ausgearbeiteten und mangels Genehmigungsfähigkeit immer wieder zurück gezogenen Planungen nehmen kein Ende.
Wegen der unzureichenden Kapazität des unterirdischen Stuttgarter Bahnhofs müssen Züge ihn möglichst bald nach der Ankunft wieder verlassen, um Platz zu machen für nachfolgende Züge. Nur mit ausreichenden Abstellkapazitäten in erreichbarere Nähe kann der Tunnelkreisverkehr wenigstens theoretisch einigermaßen funktionieren.
Kurzum: Ohne Abstellkonzept kein Tiefbahnhof. Dafür gibt es zur Zeit aber noch nicht mal einen Plan, von einem Planfeststellungsverfahren oder einer Genehmigung desselben ganz zu schwiegen.

_______

http://www.parkschuetzer.de/statements/190432

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #323

#Demodoku #323 vom 30.5.2016
Sammlung
Rede
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0323_16-05-30_rede-von-eisenhart-von-loeper.pdf "Die Entschwärzung des Kanzleramts"
Dokument dazu
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0323_16-05-30_kanzleramts-vermerke-zu-S21-nach-entschwaerzung.pdf
Fotos von Ulli Fetzer ab 65
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-05/index.html
Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/05/30/2016-05-30-montagsdemo-323/

Angehängtes Bild:
GrinseLoeper_wasfreutihnwohl.png
 

 

>Zeitnot der Bahn wächst, aber es bleibt bei 2021<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-zeitnot-der-bahn-waechst-aber-es-bleibt-bei-2021.4756380b-416b-4df3-97b1-293a3f5ca740.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190416

 

>S-Bahn-Projekt 21 geht baden<

http://www.abendblatt-berlin.de/2016/05/31/s-bahn-projekt-21-geht-baden/

Parallelen aus Berlin

http://www.parkschuetzer.de/statements/190422


30.05.2016

pm_boehm » #medien #Aufsichtsrat #lgnpck

Am 15. Juni tagt der sogenannte Aufsicht(lol)srat zwar in ein wenig veränderter Besetzung wie der Abnickrat 2013, der pflichtverletzend, wider besseren Wissens und zum Schaden der Bahn und somit zu unserem Schaden den Weiterbau von MurkS21 durchgewunken hat. Jeder einzelne Abnicker gehört vor Gericht.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-beschluss-des-berliner-verwaltungsgerichts-kanzleramt-gibt-geschwaerzte-s-21-vermerke-frei.422b0d6a-3f5b-49c9-b277-20954956ddb8.html

Statements auch hier: http://www.parkschuetzer.de/statements/190392

 

Angehängtes Bild:
Maul_halten.jpg

Permalink

__________

Pofallas Vorspiel: Hallo Stuttgarter Zeitung - die alte Frage neu aufgelegt: Warum wird dieser Artikel eigentlich im Lokalteil der Printausgabe abgelegt - dazu noch auf dessen 3. Seite? Die Autorenschaft von Thomas Wüpper macht es noch deutlicher: Seine Artikel erscheinen sonst im Wirtschaftsteil an prominenter Stelle oder auch im politischen Teil. Das Stuttgart 21-Problem ist ein hochpolitisches Thema - zumindest hier das berichtete Zusammenspiel der Bahnlobbyisten mit dem Kanzleramt! Wann kapiert das auch unser Lokalblättle?   Eberhard Frasch

noch ist der Gipskeuper nicht angebohrt...: Es ist nicht zu spät, diese Blamage zu beenden. Bei der Elbphilharmonie haben sich die Baukosten inzwischen mehr als verzehnfacht. Weitere Mehrkosten und Verzögerungen werden die Kosten-Nutzen-Rechnung von S21 demnächst unter 1 drücken. Und dann ist das Projekt offiziell illegal. Umstieg jetzt, besser heute als morgen, denn noch ist der Gipskeuper nicht angebohrt…   Petra Kleiber

Danke Herr Eisenhart von Loeper: es zeigt jetzt deutlich , wie das so abläuft und Frau Merkel und Ihr Getreuer Ramsauer/Pofalla massiv Druck ausgeübt haben . Ein Skandal in die Unabhängigkeit von Aufsichtsratsmitglieder einzuwirken .   Thomas Kasan

Dankeschön: Ein ganz herzliches Dankeschön an Eisenhart von Loeper, seine fleißigen Mitjuristen und Herrn Wüpper für diesen äußerst gelungenen Artikel. Die 323. Montagsdemo findet am 30. Mai 2016 ab 18 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt. Hauptredner: Eisenhart von Loeper   Monika Füller

Nicht vergessen!: zu dem ganzen leidigen Sachverhalt der politischen Einflussnahme darf man Ronald Pofalla (jetzt im Bahnvorstand) und Ex-Minister Philipp Rösler (damals FDP) nicht vergessen. Pofalla rettete Duzfreund Grubes und Merkels Getreuer die Weiterführung von Stuttgart 21 nach der Devise: "Gibst du mir, geb ich dir".. http://www.zeit.de/2014/03/deutsche-bahn-machtspiele-pofalla/seite-2 ... Aber auch auf Philipp Rösler war Verlass! Ein "Anruf beim Minister" regelte die Angelegenheit zur Zufriedenheit von Kanzlerin Merkel..... http://spd-mitglieder-gegen-s21.de/?p=4584 und http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-kritiker-werfen-berliner-justiz-untaetigkeit-vor.e4f2d388-e6f1-4e45-8bae-f37d7e3d0b89.html ..... Letztendlich ist die Bundesregierung für dieses finanzielle, aber auch bahnliche Fiasko verantwortlich, neben all den anderen Politiker die nur aus Machtgründen das Projekt weiter vorantreiben. Allgemeinwohl sieht anders aus!   Nina Picasso

Alles wird gut: Man muss nicht immer nur schwarz malen.   Till E. Neumann

S21 = Gescheitert: --und zwar genau 6 Monate nach der Volksabsimmung im Jahr 2012.Wem die Zahlen 4,5 und 32,8 egal sind und bauen ,bauen ruft ist ein Fortschrittsverweigerer.Stellen sie sich vor ,sie kaufen ein Auto mit angegebenen 108 PS und kurze Zeit später stellt sich raus ,die Schüssel drückt nur 32,8PS auf dem Leistungsprüfstand ab.Der alte Steinzeitbahnhof schafft 54 Züge pro Stunde.Doppelte Leistung wurde uns vor der Volksabstimmung von DB und Tunnelparteien versprochen.Siftung Warentest führte 2012 einen großen Bahnhofstest durch .Ergebniss-- Der Stuttgarter Bahnhof gehört zu den zwei besten in Deutschland und jetzt kommt's-- wäre die Baustelle S21 Kleisvorverlegung nicht in vollem Gange gewesen,sie ahnen es liebe Leser,der Abstand wäre noch größer . ????? Komisch?????--ich habe 2010 noch so Sprüche im Ohr wie--der alte Bahnhof ist an seiner Leistungsgrenze angelangt oder Hüttengruscht.Ja was jetzt??. Habe den Eindruck, es geht in erster Linie um die größte freiwerdende Fläche in einer deutschen Großstadt nach dem zweiten Weltkrieg--also vorrangig ein Inmobilienprojekt ?   ANDREAS MOSER

Ein anschaulicher Vergleich: der mir sehr gut gefällt. 108 PS bestellt und weinger als 40 PS geliefert. Die Bahn versucht den Reisenden ein lahmes Maultier als Rennpferd zu verkaufen. Das schöne an PS Analogie finde ich, dass es sich dabei um eine Leistungsangabe handelt. EIne real abrufbare Leistung und nicht durch Doppelbelegung, verkürzte Haltezeiten, vorgezogene Abfahrten und unterschrittene Mindesabstände geschönte Angabe. PS: ich entschuldige mich bei allen Maultierliebhabern.   Rupert Klein  ==> ANDREAS MOSER

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-beschluss-des-berliner-verwaltungsgerichts-kanzleramt-gibt-geschwaerzte-s-21-vermerke-frei.422b0d6a-3f5b-49c9-b277-20954956ddb8.html

 

?

>VCD Baden-Württemberg fordert Übernahme der S21-Mehrkosten durch den Bund<

https://bw.vcd.org/startseite/detail/news/vcd-baden-wuerttemberg-fordert-uebernahme-der-s21-mehrkosten-durch-den-bund/

http://www.parkschuetzer.de/statements/190409

 

 

>Info-Veranstaltung am 2. Juni, 19 Uhr: S21-Flughafenanschluss<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/05/30/info-veranstaltung-am-2-juni-19-uhr-s21-flughafenanschluss/

 

 


29.05.2016

 

>Kanzleramt gibt geschwärzte S-21-Vermerke frei<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-beschluss-des-berliner-verwaltungsgerichts-kanzleramt-gibt-geschwaerzte-s-21-vermerke-frei.422b0d6a-3f5b-49c9-b277-20954956ddb8.html

 


28.05.2016

 

>Gäubahn: ein Desaster für die Bahnindustrie<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Gaeubahn-ein-Desaster-fuer-die-Bahnindustrie-_arid,10459301.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190384

 

Stopsignal   Alles Aussteigen!
5484
Stopsignal Alles Aussteigen! » #Lichtkelche #Bahnsteigseröffnung

Nachdem OB Kuhn es wohl immer noch nicht für ausgeschlossen hält, daß S21 im Jahr 2021 fertig wird, siehe http://www.parkschuetzer.de/statements/190374

hier mal eine kleine Rechnung:

Ingenhovens Bahnsteigdach besteht aus 28 Lichtkelchen, von denen bis jetzt kein einziger auch nur angefangen wurde zu bauen.
Bis Ende 2021 sind es 5 1/2 Jahre.

28 / 5.5 = 5.09

Wenn die also sofort damit beginnen, gleichzeitig 5 Lichtkelche zu bauen, und die jeweils in 1 Jahr fertig sind, dann könnte es noch klappen mit der Bahnsteigseröffnung im Jahr 2021...

Hier die Infos zu den Lichtkelchen:

http://www.parkschuetzer.de/statements/187839

http://www.parkschuetzer.de/statements/187846


27.05.2016

 

>Verdacht der rechtwidrigen Einflussnahme auf Weiterbauentscheidung bei S21 erhärtet<

http://www.schaeferweltweit.de/verdacht-der-rechtwidrigen-einflussnahme-auf-weiterbauentscheidungbei-s21-erhaertet/

http://www.parkschuetzer.de/statements/190367

http://www.parkschuetzer.de/blog/809

 

>Jetzt nur nicht weichwerden<

http://www.taz.de/!5304717/

 

>Stuttgart 21-Lenkungskreis wird verschoben<

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/projekt/aktuell/newsdetail/news/stuttgart-21-lenkungskreis-wird-verschoben/newsParameter/detail/News/

 

 


26.05.2016

 

 

>Aktionsbündnis einigt sich mit Kanzleramt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.rechtsstreit-mit-kanzleramt-einigung-drei-weitere-passagen-werden-enthuellt.1cc162be-9d5b-4d2b-b811-03b809cc4cb4.html

 

>Einblick in bisher vertrauliche Unterlagen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/klage-um-stuttgart-21-einblick-in-bisher-vertrauliche-unterlagen/-/id=1622/did=17490968/nid=1622/1nlhgnz/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190350

>Kanzleramt gibt vertrauliche Protokolle heraus<

http://www.deutschlandfunk.de/stuttgart-21-kanzleramt-gibt-vertrauliche-protokolle-heraus.447.de.html?drn:news_id=617548

 

>Stuttgart 21-Gegner klagen gegen Bundeskanzleramt<

http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/prozesse-stuttgart-21-gegner-klagen-gegen-bundeskanzleramt_id_5567415.html

 

 

>Schildbürgerstreich bei Stuttgart21: Abschüssige Bahnsteige lassen Kinderwagen ins Gleis rollen<

http://www.focus.de/finanzen/videos/zdf-deckt-auf-schildbuergerstreich-bei-stuttgart21-abschuessige-bahnsteige-lassen-kinderwagen-ins-gleis-rollen_id_5568070.html

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia 

#Demodoku #322 vom 23.5.2016
Sammlung
Dr.N.Bongartz, Aktionsbündnis gegen S21: "Der Ausstieg ist nötig und möglich!"
(in der zugehörigen Veranstaltung korrigiert auf "Umstieg")
M.von Herrmann, Parkschützer; "Stuttgart 21: Altlast aus dem letzten Jahrhundert"
Fotos von Ulli Fetzer ab 47
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-05/index.html
Videos von
Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/05/23/2016-05-23-montagsdemo-322/
fluegel.tv
https://www.youtube.com/playlist?list=PLG_Hcc3IlbyKCH5GoG3rqSjd27vAeI1d0


DankeDokumentierer.png

 

Ben Çapulcuyum

Jetzt steht es unumkehrbar fest: Mit der Eröffnung des Berliner Flughafens BER und des unterirdischen Bahnknotens Stuttgart 21 wird die Zukunftsfähigkeit des Landes endgültig gesichert sein. Und das Beste an der Sache ist, dass beide Projekte am gleichen Tag eröffnet werden:
am SanktNimmerleinsTag.

https://twitter.com/morgenbummler/status/735571811627335680

http://iststuttgart21schonfertig.de/

 


25.05.2016

 

>Pochte das Kanzleramt auf den Weiterbau?<

http://www.swr.de/swrinfo/nachrichten/bw/stuttgart/klage-um-stuttgart-21-pochte-das-kanzleramt-auf-den-weiterbau/-/id=1790016/did=17490968/nid=1790016/1l0v8ff/index.html

 

>Kanzleramt soll S-21-Papiere freigeben<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-kanzleramt-soll-s-21-papiere-freigeben.21b34c1d-2888-436d-9f68-c555aafe1944.html

 

>Wie stark drängte Kanzleramt auf den Weiterbau von Stuttgart 21?<

http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Wie-stark-draengte-Kanzleramt-auf-den-Weiterbau-von-Stuttgart-21-_arid,1099872.html

 

 

>Pochte das Kanzleramt auf den Weiterbau von Stuttgart 21?<

http://www.badische-zeitung.de/badenwuerttemberg/pochte-das-kanzleramt-auf-den-weiterbau-von-stuttgart-21--122419110.html

 

>Ein Tunnel blamiert die Kanzlerin<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/269/ein-tunnel-blamiert-die-kanzlerin-3663.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-269

 

 

>Sind die Bahnsteige zu schräg?<

http://www.n-tv.de/politik/Sind-die-Bahnsteige-zu-schraeg-article17770936.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

 

>Stuttgart 21: Jetzt geht's um Bahnsteige mit sechs Metern Höhenunterschied<

http://www.sueddeutsche.de/reise/sicherheitsmaengel-stuttgart-jetzt-gehts-um-bahnsteige-mit-sechs-metern-hoehenunterschied-1.3006607

http://www.parkschuetzer.de/statements/190324

 

>Bahnhof Stuttgart 21: Kinderwagen könnten ins Gleisbett rollen<

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/stuttgart-21-warnung-vor-kinderwagen-die-ins-gleisbett-rollen-a-1094073.html

 

 


24.05.2016

 

>Der S21-Umstieg ist nötig und möglich!<

http://www.schaeferweltweit.de/der-s21-umstieg-ist-noetig-und-moeglich/

 

>Gefährliche Bahnsteigneigung<

http://www.zdf.de/frontal-21/unfaelle-durch-abschuessige-bahnsteige-gefahr-durch-bahnsteigneigung-43635960.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190313

 

>Frontal21 vom 24.05.2016 | Achtung Lebensgefahr!, Selbstbedienungsladen Lotto, Flüchtlingen<

https://www.youtube.com/watch?v=C-MsCzmCMvg

 

 


23.05.2016

 

>Bundeskanzleramt und Stuttgart 21 – wie groß war der Einfluss?<

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/geschwaerzte-vermerke--122324129.html

 

>Lenkungskreis tagt am Airport<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-lenkungskreis-tagt-am-airport.9540fa70-15d8-4a4e-ad56-c2d5e6e09b56.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190295

Ben Çapulcuyum »

"Bei Stuttgart 21 und neuerdings auch der Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm gibt es an mindestens drei Stellen Probleme mit dem Baufortschritt."

1) die Genehmigung für den Anschluss des Flughafens an die Schnellfahrstrecke fehlt.
2) die bestgeplante Umsiedlung von Eidechsen könnte zu Verzögerungen führen, und
3) in der Stadtmitte hat sich das Betonieren des Tiefbahnhof-Fundaments verzögert.
4) Von dem Nesenbachdüker reden wir vorsichtshalber nicht mehr.
5) Die Anhebung des Kostendeckels ist bisher am behördlichen Schwergang gescheitert.
6) Die Gerichtsverfahren gegen hochrangige Tunnelpaten konnten auch noch nicht eingestellt werden.
7) Zu allem Übel gehen auch die Montagsdemonstrationen gegen das Gesamtkunstwerk "Stuttgart 21" immer noch weiter.

 

>TV-Tipp: ZDF Frontal 21 zu Stuttgart 21 am 24.5.<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/05/23/tv-tipp-zdf-frontal-21-zu-stuttgart-21-am-24-5/

 


20.05.2016

>Freie Fahrt für vierzig Container<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.die-baulogistik-von-stuttgart-21-die-erde-bewegt-sich-page1.0110391f-15ba-467e-a612-17acaafd282f.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190322

 

 

>Wegen geschwärzter Vermerke zu S21: Kanzleramt vor dem Kadi<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/05/20/wegen-geschwaerzter-vermerke-zu-s21-kanzleramt-vor-dem-kadi/

http://www.parkschuetzer.de/statements/190260


DieZeit_090114_PofallaUndS21.jpg

 

>Bericht über die letzte Anwohnerveranstaltung. Lässt die Bahn die Untertürkheimer wirklich nicht im Regen stehen?<

http://netzwerke-21.de/?p=17126


19.05.2016

>Weiter Ärger um die Lüftungsanlage<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.der-zwischenangriff-prag-war-thema-beim-info-laden-stuttgart-21-weiter-aerger-um-die-lueftungsanlage.562a13c2-7682-4eda-8e1a-8d982f63b23b.html

 

 


18.05.2016

 

>Jagd nach Schwarzgeld<

http://www.swp.de/bietigheim/lokales/landkreis_ludwigsburg/Jagd-nach-Schwarzgeld;art1188804,3839288

 

>In Sachen S 21 muss die Feuerwehr abwarten<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.leinfelden-echterdingen-in-sachen-s-21-muss-die-feuerwehr-abwarten.c19949b6-9933-4906-a67a-90604189dbb4.html

 


17. 05.2016

>Der neue Stuttgarter Kombi-Hauptbahnhof als Ersatz für das Bahnrückbauprojekt Stuttgart 21<

http://s21irrtum.blogspot.de/2016/05/der-neue-stuttgarter-kombi-hauptbahnhof.html

 

 


14.05.2016

 

>Stadträte wollen Einblick<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-stadtraete-wollen-einblick.c7bdfffe-b767-4c2e-a506-dc2835c7429f.html

 

>S-21-Bauer bohren hartnäckig an der Behördenfront<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-bauer-bohren-hartnaeckig-an-der-behoerdenfront.cc0df632-24f7-444e-8304-7d9c354fff9e.html

„rechtlich komplexe Geschichte“ - : Es handelt sich nicht um eine „rechtlich komplexe Geschichte“! Es handelt sich um eine kriegerische, kriminelle, umweltzerstörerische, menschenverachtende Geschichte - und da zähle ich das ganze Projekt Stuttgart 21 dazu. Machtbesessenheit, Profitgier sprich "Kohle - Kohle - Kohle" ohne Ende. Und dafür muss auf der andern Seite alles klein gemacht werden. Da werden dann diese "kleinen" Menschen immer ärmer, immer kränker und fühlen die Ungerechtigkeit an Leib und Seele immer stärker. Die Politik ist eindeutig auf der Seite der Machtbesessenen und Profitgierigen. Und dann kommt das große Wehgeschrei, wenn eine Partei wie die AfD entsteht! Aber so ganz neu ist diese Geschichte ja nicht!   Heidi Malzacher

Bestgeplant: ..dass es in in der Stadt Bürger gibt, die Nachts schlafen wollen/müssen, konnte ja keiner der Projektplaner wissen. S21 wurde nicht auf dem Dienstweg geplant, hier wurde offensichtlich überhaupt nichts geplant [ausgenommen: Steuermilliarden abgreifen]..   Florian Spitzer


 

 

>Das unterirdische Gebirge hat seine eigenen Gesetze<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-geologen-das-unterirdische-gebirge-hat-seine-eigenen-gesetze.ba0edd4e-65f0-4f90-a284-9156832edb7e.html

 

 


13.05.2016

 

>Längere Reisezeit für viele Fahrgäste<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stadtbahn-umbau-laengere-reisezeit-fuer-viele-fahrgaeste.eedfb8e1-6301-4c35-b8e7-0d8c254eae23.html

 

>Presseerklärung: Stadtbahn-Sperrung für S21 statt frische Luft für Stuttgart?<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/05/13/presseerklaerung-stadtbahn-sperrung-fuer-s21-statt-frische-luft-fuer-stuttgart/

 


11.05.2016

 

>Ins Hotel mit Hirtenbrief<

http://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/267/ins-hotel-mit-hirtenbrief-3632.html

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #321 vom 9.5.2016
Sammlung
Reden
M.v.Herrmann, Parkschützer "Verkehrsknoten Stuttgart – was brauchen wir eigentlich?"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_321_16-05-09_rede-von-matthias-von-herrmann.pdf
Tom Adler, Stadtrat SÖS-LINKE-PLuS
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_321_16-05-09_rede-von-tom-adler.pdf

Fotos von Ulli Fetzer ab 17
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-05/index.html
Bilder u.Rede Tom Adler
R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1194505190589547&id=912358452137557

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/05/09/2016-05-09-montagsdemo-321/

ausnahmsweise mal kein Demobild-Danke KK!

Angehängtes Bild:
jetztgehtslos.png

 


10.05.2016

 

Rede von Matthias von Herrmann
>"Verkehrsknoten Stuttgart – was brauchen wir eigentlich?"<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_321_16-05-09_rede-von-matthias-von-herrmann.pdf

 

>Rede von Tom Adler auf der 321. Montagsdemo am 09.05.2016<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_321_16-05-09_rede-von-tom-adler.pdf

 

>Protest auf Jubiläumssäule bestraft<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gegner-verurteilt-protest-auf-jubilaeumssaeule-bestraft.58b71d40-d0af-444b-956f-5d4224125738.html

 


09.05.2016

 

>BürgerInnenbrief 287<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/buergerbrief.pdf

 

>Von Schuldenbremse bis Stuttgart 21<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/der-gruen-schwarze-koalitionsvertrag-von-schuldenbremse-bis-stuttgart-21/-/id=1622/did=17402584/nid=1622/nq26jh/index.html

>Tunnelblick, Ausgabe 64<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/190/068/original/ES21_Tunnelblick-64_s.pdf?1462772192

 

>Fachtagung zum Thema Brandschutz<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-fachtagung-zum-thema-brandschutz/-/id=1592/did=17406288/nid=1592/1a0bazh/index.html

 


08.05.2016

>Stockers Blick zurück ist nicht milde<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.rathaus-stockers-blick-zurueck-ist-nicht-milde.e1663ab2-ae73-4ebf-b3d9-f2d5f1fea63a.html

 


06.05.2016

 

>Teure Intercity-Züge sind nicht Schweiz-tauglich<

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/23656616

 

 


05.05.2016

 

>In Singen bitte alles umsteigen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ic-doppelstoecker-in-singen-bitte-alles-umsteigen.86939168-42f0-40a4-aab1-3b9b995129db.html

Wenn sie bei der Erörterung dabei gewesen wären, Herr Scheuert, würden sie die Absurdität ihrer Worte verstehen : Wie verrückt die Welt doch ist, ein Bahnchef, der massive Nachteile seiner Kunden in Kauf nimmt, um Flughafeninteressen zu vertreten. Um ein paar wenige Fluggäste direkt an den Flughafen anzubinden, sollen laut Bahnplanung über 8.000 Passagiere, die direkt nach Vaihingen fahren wollen, künftig am Flughafen umsteigen, diese paar wenigen Fluggäste habe ich übrigens schon öfters in Rohr umsteigen sehen, das geht prinzipiell vollkommen entspannt vor sich, knapp 10 Meter mit dem Rollkoffer zurücklegen haben noch keinen umgebracht. Erst nach mehrfachem Nachfragen über die Fahrgastzahlen aus Richtung Gäubahn, die zum Flughafen umsteigen, hat die Bahn zähneknirschend die jämmerliche Zahl ca.60 genannt, in Japan hätte man den Bahnchef für so eine Stümperhaftigkeit vors Parlament geladen.   heinz notter

"Das neue Herz Europas": Da werden inzwischen 10.000 Millionen Euro in eine schräge Haltestation versenkt, die bereits während der Bauzeit den Schienenverkehr im Großraum Stuttgart massiv aus dem Takt bringt und gleichzeitig wird eine europaweit vorgesehene Sicherheitstechnik in NEUE ICEs nicht installiert. Die Schräglage der Haltestation S21 überschreitet um das ZEHNFACHE die vorgeschriebene europäische Norm für Neubauten. Eine brandgefährliche Fehlkonstruktion. Aufgedeckt wird jeden Montag um 18 Uhr auf dem Schlossplatz, mit Wortbeiträgen und Musik!   Andreas Schwab

Das hat damit doch überhaupt nichts zu tun!: Das Umsteigen in Vaihingen oder am Hauptbahnhof bleibt doch trotzdem, solange die Züge nicht direkt zum Flughafen fahren? Das Umsteigen in Singen kommt hinzu, unabhängig davon, ob man in Vaihingen oder Hauptbahnhof auch noch umsteigen muss oder nicht! Wer 50 kg Gepäck alleine tragen muss, hat überall ein Problem - schließlich muss er auch im Startbahnhof zum Zug kommen, und am Zielbahnhof aus dem Bahnhof raus. Die Frage, ob eine Direktverbindung von der Gäubahn aus Richtung Singen zum Flughafen ohne Umsteigen nötig ist oder ob ein Halt in Stgt-Vaihingen vielleicht sinnvoller ist ergibt sich aus der Betrachtung der Fahrgastzahlen und der Kosten für die extra Strecke. Wenn man S21 nur deswegen bauen würde, würde der Zusatznutzen die dafür notwendigen Kosten sicher nicht rechtfertigen. Ich kenne zwar keine genauen Zahlen, aber die Zahl der Fahrgäste, insbesondere Pendler, für die ein Halt in Vaihingen nützlicher ist als ein Halt am Flughafen, wird deutlich höher sein. Vor dem Beschluss, einen Regionalzughalt in Vaihingen zu bauen, wurden dazu sicherlich Zahlen erhoben - die könnte man anschauen. Außer zu Messezeiten gibt es am Flughafen hauptsächlich die Fluggäste und die Mitarbeiter der im, am und um den Flughafen angesiedelten Firmen. Um Vaihingen herum - wenn man das Gebiet nimmt, das von dort aus mit Stadtbahnen und Bussen und S-Bahnen erreichbar ist - gibt es deutlich mehr Arbeitsplätze, Firmen, Wohnungen, usw. - Und ja, das Umsteigen in Singen ist "ganz schrecklich" weil vermeidbar, weil die Züge eigentlich durchfahren sollen, das auch eigentlich gewollt ist (Verbindung Stuttgart - Zürich), aber sie aufgrund Entscheidungen der Bahn technisch nicht durchfahren können. Das ist der feine Unterschied.   Edgar Hoch

Das ging flott.: Um beim Grundwassermanagment eine Umweltverträglichkeitsprüfung zu vermeiden brauchte man bei monatlichen Treffen der Bauplaner mit den Umweltbehörden und den Behörden, welche dann die Anhörung durchführten, 7 Jahre. Danach hatten UA Stuttgart, RegierungsPräsidiumStuttgart und Landesanstalt für Geologie und Bodenkunde vergessen, dass es Gipskeuper unterm Killesberg gibt. Die Unterlagen, die dem Bundesrechnungshof im Datenraum gezeigt wurden, sind nicht überprüfbar auf Authenzität. Da schon bei Demonstrationsräumungen polizeiliche Wortprotokolle falsch waren, die Bundesregierung über einen existierenden Nachweis gleicher Sicherheit und über Anwendung von Evakuierungsvorschriften für den Brandschutz die Öffentlichkeit jahrelang hinter die Fichte führte ist das Ergebnis relativ klar. Der Bahnhof aus den Werbebroschüren und von der VA sollte niemals so gebaut werden. Das drittklassike Kellerloch was gerade gebuddelt wird, kann nur mit der durchschnittlichen Politikerumnachtung über Kostenfolgen zu behaupteten Kosten gebaut werden.   Thomas Arweiler

Danke: für den hervorragenden und kritischen Artikel. Bitte setzen Sie die Recherchen zu S21 auf ähnlichem Niveau fort!   Hans Huhn

 

 

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/190053

>Nach Stuttgart 21-Versagen: Was taugen die neuen Vorschläge der Stuttgarter CDU zum Straßenverkehr?<

http://s21irrtum.blogspot.de/2016/05/nach-stuttgart-21-versagen-was-taugen.html

 


04.05.2016

 

>Prüfungen zu Stuttgart 21 vor dem Abschluss<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bundesrechnungshof-und-s-21-pruefungen-zu-stuttgart-21-vor-dem-abschluss.f050f4ca-c86b-4afd-8996-3d8da2ca88ef.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190025

 

>Prüfungen zu Stuttgart 21 vor dem Abschluss<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bundesrechnungshof-und-s-21-pruefungen-zu-stuttgart-21-vor-dem-abschluss.b1c4dd31-ecdd-4ae9-afb7-26ef642eab1d.html

Es wird sich zeigen : ob es wenigstens noch eine Behörde gibt die von den herrschenden Parteien und Lobbys noch nicht umgekegelt oder bevormundet wurde (wie z.B. praktsich die gesamte Justiz und das Eisenbahnbundesamt). Massive Untreue wäre einzuklagen wenn sich Politik nicht nur über naturwissenschaftlich-technische Bedingungen sondern auch über geschäftliche Rentabilitätsverantwortung hinwegsetzt und Vorständen und Interessenten Narrenfreiheit einräumt.   Ulrich Frank

Bis Jahresende ? : Ich dachte, die wollen bis nach der nächsten Landtagswahl 2021 warten... Oder zumindest bis nach der Bundestagswahl... Oder kommt der Bericht tatsächlich vorher? Wenn alle Prüfungen so lange dauern, bis das Geld ausgegeben ist und man nichts mehr vorbeugend gegen offensichtliche Geldverschwendung machen kann - braucht man dann noch einen Bundesrechnungshof? Die Politiker machen es beim nächsten mal wieder genauso - und hinterher stellt der Rechnungshof irgendwas fest, was aber keine Folgen für die handelnden und verantwortlichen Politiker hat... (außer ggf. Amtsverlust und ein Posten in der Industrie oder staatseigenen Firma).   Edgar Hoch

Verschleppungstaktik: Die Verschleppungstaktik des Bundesrechnungshof zeigt doch, wie das Ergebnis aussehen wird: ein bisschen Kritik, aber nicht Wesentliches, also Weiterbauen. Aktuelle Kostensteigerungen sind natürlich nicht untersucht.   Emil Wild

Es begann mit einer Lüge....: ...100% Leistungsssteigerung des Bahknotens Stuttgart wurden propagiert. Dann kam der Betrug: 4500 Millionen Euro wurden als der absolut sichere Kostendeckel ausgegeben, obwohl heute allseits bekannt der DB Aufsichtsrat betreits 6800 Millionen berechnet hatte. Dann traten alle als Hirngespinst diffamierten Risiken ein und Merkel´s "Projekt" wird momentan mit 10.000 Millionen Euro veranschlagt. Die Dimension für eine mit 8 Gleisen versehene Haltestation die die gesamte Region Stuttgart immobil und zum Stillstand bringt (S-Bahn, Stadtbahn, Autoverkehr, Fahradfahrer und Fußgänger) ist eine kaum fassbare Vernichtung von Resourcen in einer Stadt die im dauerhaften Stillstand und im Feinstaub ( auch der S21-Baustellen) die Lebensqualität ihrer Bürger massiv schädigt. Der eingetretene Horror unserer Stadt beschränkt sich nicht auf die unabsehbare Bauzeit, zementiert wird dauerhafter Stillstand, Verstümmelung und Verunmöglichung eines entlastenden Verkehrskonzepts. Gefährdung der Mineralquellen? Hirngespinst? Leider sind zu viele angebliche Hirngespinste zu schrecklicher Realität geworden. Aufgedeckt wird jeden Montag um 18 Uhr auf dem Schlossplatz und Musik gibt es auch dazu!   Andreas Schwab

Der Bericht ist bestimmt schon längst fertig. : Muss aber auf Geheiß diverser Politiker wohl noch modifiziert werden..... Das soll ein Rechtsstaat sein?   Bernd Fröhlich

Dreifach-Lob für die StZ: 1.) überhaupt für den informativen Artikel. 2.) für die Erwähnung der wackeren Homepage www.strafvereitelung.de, in der Projektgegner minutiös über damalige Versuche der Merkelregierung zur Nebelwerferei aufklären. 3.) fürs Wiederinsgedächtnisbringen der Rolle des damaligen Kanzleramtsministers und Merkel-Lieblings Pofalla, und seiner "Verdienste" um´s damals schon wackelnde Projekt. DANKE! Mal schauen, wie´s Anno 2016 für das "bestgeplante Projekt" ausgeht...   Peter Görgler

>Stuttgarter Zeitung zu S21-Kostensteigerungen<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/05/04/stuttgarter-zeitung-zu-s21-kostenteigerungen/

 

>Dobrindts Pläne werden scharf kritisiert<

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-dobrindts-plaene-werden-scharf-kritisiert.5a1d1496-2018-489b-8349-c0d7243a2f69.html

 

>Neuer Ärger für die Gäubahn<

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Neuer-AErger-fuer-die-Gaeubahn;art417930,8694119

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #320 vom 2.5.2016
Sammlung
Rede von Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH)
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_320_16-05-02_rede-von-juergen-resch.pdf
Rede M.Becker, Kernen 21
Albaufstieg, Fildertunnel und Tiefbahnhof, der Kopfbahnhofverein
Kernen 21 besichtigt alle drei Baustellen
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_320_16-05-02_rede-von-michael-becker.pdf

Fotos von Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-05/index.html

 

 


03.05.2016

 

>Neue Züge der Gäubahn vorerst nur bis Singen<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-singen-neue-zuege-der-gaeubahn-vorerst-nur-bis-singen/-/id=1622/did=17379488/nid=1622/1kws7id/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/190010

 


02.05.2016

 

>Albaufstieg, Fildertunnel und Tiefbahnhof, der Kopfbahnhofverein 21 besucht alle drei Baustellen<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_320_16-05-02_rede-von-michael-becker.pdf

 

>Rede von Jürgen Resch<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_320_16-05-02_rede-von-juergen-resch.pdf

 

>Umwelthilfe fordert: Rußfilter kontrollieren<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Umwelthilfe-fordert-Russfilter-kontrollieren;art1157835,3816112

 


29.04.2016

 

>Vordringliche Schienenprojekte in Baden-Württemberg<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/04/29/vordringliche-schienenprojekte-in-baden-wuerttemberg/

>Ist das Mammutprojekt zu klein geplant?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart21-ist-das-mammutprojekt-zu-klein-geplant/-/id=1622/did=17361514/nid=1622/1usyv0a/index.html

 

>Vorfahrt für die Panoramabahn<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ausbau-des-nahverkehrs-in-stuttgart-vorfahrt-fuer-die-panoramabahn.34fe87e5-7a83-42f1-b62d-6d9fccb7ce18.html

jetzt aufeinmal?: Aber jetzt fällt immer stärker auf, dass mit dem S 21 keine substanziellen Verbesserungen im Nahverkehr erreicht werden können.“!!!!!!! Diese Erkenntnis hatten auch Laien schon vor Jahren! Jetzt, wo die Luft zum Atmen immer schlechter wird, jetzt sieht man ein, dass S21 verkehrspolitisch für die Stadt ein Horror ist und bleibt! Hoffentlich machen die Verantwortlichen noch das Beste daraus, bevor der Nahverkehr endgültig in den Dreck gefahren wird! Und nebenbei: Die Gäubahn erfüllt auch das einzigste Notkonzept, wenn die Strecke durch die Stadt mal wieder gesperrt ist.   Wolfgang Arlt

>Grün-Schwarz einigt sich im Wesentlichen<

http://www.br.de/nachrichten/tagesschau/tagesschau-gruen-schwarz-baden-wuerttemberg-100.html

"Die künftigen Koalitionspartner einigten sich auch beim umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21. Dabei ging es insbesondere um eine Formulierung zum Thema Kostendeckel, also der Summe, die das Land maximal bereit ist zu zahlen. Die Formulierung im gemeinsamen Koalitionsvertrag soll nun so lauten: "Das Land hält in den Sprechklauselgesprächen am Ziel fest, dass über die im Vertrag genannten Kostenanteile in Höhe von 930,6 Millionen Euro hinaus von Seiten des Landes keine Zahlungen zu leisten sind." Die CDU hatte versucht, die Formulierung zum Kostendeckel aufzuweichen."

http://www.parkschuetzer.de/statements/189952

>Grün-Schwarz ist sich einig: Das will die neue Landesregierung verändern<

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Gruen-Schwarz-ist-sich-einig-Das-will-die-neue-Landesregierung-veraendern;art417930,8686695

 

"Zudem bekennen sich CDU und Grüne zum Ergebnis der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 aus dem Jahr 2011. Damals hatte sich eine Mehrheit der Bürger für den Umbau des bisherigen Kopfbahnhofs in eine unterirdische Durchgangsstation ausgesprochen. Die grün-rote Vorgängerregierung ließ über Stuttgart 21 abstimmen, weil das Projekt in der Koalition und in der Bevölkerung umstritten war. Ganz ausgeräumt sind die Spannungen bis heute nicht."

 

>Bahn bietet weiteren S-21-Nachbarn Hotelumzug an<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.baustelle-stuttgart-21-bahn-bietet-weiteren-s-21-nachbarn-hotelumzug-an.e6155af4-1234-4309-9e92-2651021d5bd2.html

 

 


28.04.2016

 

 

Vom 23.09.2011, Nicole Razavi schreibt: "Kosten von Stuttgart 21 bleiben im Rahmen - wer etwas anderes behauptet, lügt."

Die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Nicole Razavi MdL: „Seit heute liegen die aktuellsten Berechnungen der Bahn zu den Kosten für Stuttgart 21 schwarz auf weiß auf dem Tisch. Daraus geht klar hervor: Der Kostenrahmen wird eingehalten, die böswilligen Unterstellungen des Verkehrsministers auch im Vorfeld des Lenkungskreises entbehren damit jeglicher Grundlage. Die Grünen betreiben bei S21 nach wie vor eine schamlose Politik des Spekulierens und Täuschens."

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/189/923/original/Kosten.JPG?1461820146


 

 

 


27.04.2016

 

>Land zahlt nicht zusätzlich für Stuttgart 21<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-land-zahlt-nicht-zusaetzlich-fuer-stuttgart-21.837d0d64-fbe3-4f20-8f98-ea3dfec8758a.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189913

>Das Feinstaubhörnchen<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/265/das-feinstaubhoernchen-3602.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-265

„[…]“Auch der Städtetag hat sich der Forderung angeschlossen. Arnold von der SSB hat sich auch dafür ausgesprochen, die Gäubahnstrecke zu erhalten. Um die Blamage der Fehlplanungen des Projekts Stuttgart 21 zu kaschieren, sollen die Gleise zwar weiterhin zum Hauptbahnhof führen, aber unterirdisch, unter dem bisherigen Gleisvorfeld. Was diesen Aufwand rechtfertigt, wo doch alles einfach bleiben könnte, wie es ist, bleibt schleierhaft. Immerhin reift die Erkenntnis, dass es im Tunnel keinen Kapazitätszuwachs gibt und bei Pannen ohne die alte Bahnstrecke rund um den Talkessel rein gar nichts mehr läuft.

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia 

#Demodoku #319 vom 25.4.2016 -->CDU-Zentrale
Sammlung
Rede G.Koch "Pforzheimer Bahnprobleme als Beispiel für entgleiste Sparpolitik"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0319_16-04-25_rede_von_guido_koch.pdf
Fotos von Ulli Fetzer ab 109
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-04/index.html

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/04/25/2016-04-25-montagasdemo-319/
Rószák extra
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/04/27/2016-04-25-kapelle-roszak-auf-der-montagsdemo-319/
Cams21
http://cams21.de/25-04-2016-319-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/


25.04.2016

 

#Gerichtsbericht #Ankettaktion #bügelschloss #urteil #Staatsanwaltschaft #Landgericht

http://www.parkschuetzer.de/statements/189880

 

>S-21-Lenkungskreis auf Juni verschoben<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-s-21-lenkungskreis-auf-juni-verschoben.f5415ad7-6ec7-4638-972d-23fd51340083.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189878

 

 


24.04.2016

 

>Die neue Rolle der Gäubahn bei einem zukünftigen Stuttgarter Kombi-Hauptbahnhof<

http://s21irrtum.blogspot.de/2016/04/die-neue-rolle-der-gaubahn-bei-einem.html

 

>CDU-Landesparteichef Strobl über Grün-Schwarz, Windräder, S21 und Sparzwänge<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/CDU-Landesparteichef-Strobl-ueber-Gruen-Schwarz-Windraeder-S21-und-Sparzwaenge;art1158781,3801580

 

 


23.04.2016

 

 

>So fern, so nah<

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/so-fern-so-nah

„[…]“ Egal, ob es um das Milliardenprojekt Stuttgart 21, den Zugriff auf Millionen für den Straßenbau aus Berlin oder die Genehmigung einer Umgehungsstraße in einem oberschwäbischen Weiler ging: Der grüne Verkehrsminister Winfried Hermann und die CDU-Verkehrsexpertin Nicole Razavi haben sich in den vergangenen fünf Jahren bei großen Weichenstellungen wie kleinsten Details so verlässlich wie unversöhnlich gezofft. Hermann hat es so zum Hauptfeindbild der CDU und Razavi zu einer Art unerwünschter Person bei den Grünen gebracht.

„[…]“ Offen bleibt ausgerechnet ein Streitpunkt, der im Wahlkampf 2016 gar keine Rolle mehr gespielt hat: Stuttgart 21. Genauer: der Umgang mit dem Kostendeckel. So einfach lässt sich die Vergangenheit dann doch nicht abschütteln.

>Tunnelbohrer setzt auf den Fildern wieder an<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-tunnelbohrer-setzt-auf-den-fildern-wieder-an.1f900d16-5223-40fa-b409-072f8a6a4ba2.html

Zwischenlagerung des aus dem Untergrund geholten Gesteins: Warum nimmt man nicht die erste Röhre für die Zwischenlagerung? Die ist nur 30 Meter entfernt und hätte in etwa das richtige Volumen. Außerdem wäre der Ausstieg dann nicht so teuer, falls die restlichen Genehmigungen nicht mehr kommen.   Till E. Neumann

Frustration: Es ist die Frustration der S21-Lohnschreiber über den ausbleibenden Bauerfolg, die im Verfassen von Durchhalteparolen und Diffamierungen aller Bürger münden, die S21 nicht bejubeln und beklatschen, teilweise unter Verwendung mehrfacher Pseudonymen. Dazu kommt der Versuch der Bahn, die Bürger wenigstens noch mittels "Faszination Technik" zu erreichen. Es soll ja tatsächlich Bürger geben, die dabei nicht auf die Idee kommen zu hinterfragen, was mit dieser Technik überhaupt gemacht werden soll. Es ist dann halt "irgendwie cool und so".    Rudolf Renz an Peter Hummler

Falsche Aussage!: ...„Nur wenn wir weiter so technisch schwierige Projekt wie ‚Stuttgart 21’ realisieren, können wir im Wettbewerb bestehen.“.... Völliger Unsinn! Alle wissen-Stuttgart 21 ist ein Rückbau, statt einem Großstadt-Hauptbahnhof erhalten wir einen "besseren S-Bahnhaltepunkt" (Aussage Eisenbahnbundesamt bei Anhörung im Bundestag März 2016). Dazu mit leistungsminderndem Gleisgefälle. ( http://www.matthias-gastel.de/anhoerung-zu-gleisneigung-db-und-bundesregierung-bei-s-21-im-blindflug/ ) Es wird also deutsche Ingenieurleistung im Tunnelbau mit einem völlig minderwertigem und regelwidrigen Projekt verbunden. DAS bringt Deutschland garantiert nicht weiter. Schade! Die Schweizer hingegen können stolz auf Tunnelbauprojekte wie den Gotthardt-Tunnel blicken.   Nina Picasso

 


22.04.2016

 

>Kein Stuttgart 21<

 

https://www.facebook.com/keinstuttgart21/posts/1164445320267118

"Der Nervenkrieg um Stuttgart 21 geht weiter ...
Es zeugt schon von erheblicher Unverfrorenheit unserer Politikerkaste und ihrer Respektlosigkeit gegenüber dem Wähler, Stuttgart 21 im Wahlkampf totzuschweigen und sich während der Koalitionsverhandlungen tagelang wegen der Mehrkosten zu bekriegen!"

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/189824

 

 

 


 

21.04.2016

 

>Verkehrsclub über Herabstufung der Gäubahn empört<

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.schwarzwald-baar-kreis-verkehrsclub-ueber-herabstufung-der-gaeubahn-empoert.5b0bb545-d402-42c4-855b-bfa6ebdc444f.html

„[…]“"Dabei wurden uns im Zuge der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 noch die rosigsten Zukunftsvisionen zur Gäubahn verkündet", ergänzt Stefan Ade, der stellvertretende VCD-Vorsitzende. Die Befürworter des Stuttgarter Tiefbahnhofs hatten insbesondere entlang der Gäubahn ihren Wahlkampf auf dem Versprechen aufgebaut, dass mit Stuttgart 21 auch der Ausbau der Gäubahn komme. "Das war damals schon unglaubwürdig", so Ade. Mit dem neuen Bundesverkehrswegeplan 2030 sei die Aussage aber nun endgültig widerlegt, so Ade weiter. "Wir hätten das Geld viel lieber in den Ausbau der Gäubahn und in viele andere wichtige Schienenausbauprojekte gesteckt, als in den Stuttgarter Tiefbahnhof. Dass beides nicht gleichzeitig geht, wird jetzt nun bitter durch die faktische Entwicklung bestätigt."

http://www.parkschuetzer.de/statements/189817

>S21-Mehrkosten Thema bei Grün-Schwarz<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-s21-mehrkosten-thema-bei-gruen-schwarz/-/id=1592/did=17309082/nid=1592/1qwojdw/index.html

 


Kostendeckel.jpg
 

>S-21-Gegner wegen Landfriedensbruchs vor Gericht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.amtsgericht-stuttgart-s-21-gegner-wegen-landfriedensbruchs-vor-gericht.d0493a05-b7aa-4e73-a33e-0b5c2acc10b6.html

 

>Schauprozess<

http://www.parkschuetzer.de/statements/189823

Eberhard Linckh »

Den Artikel "Falsche Angeklagte in S-21 Prozess" in der STZ heute finde ich leider nicht online.
Ich zitiere aber einen kleinen Ausschnitt: "Beim Blick in die Ermittlungsakten habe sie (die Angeklagte) festgestellt, dass die Frau auf dem Beweisfoto nicht sie sei. "Ganz klar, das sind Sie nicht" sagte die Richterin. Als die Staatsanwältin weiterhin zweifelte und "Die Nase ist ähnlich" murmelte, fügte die Richterin hinzu: "Man sieht es auch an den Augenbrauen, dass sie keine gefärbte Blondine ist." Die als Zeugin geladene Polizistin, welche seinerzeit die Frau identifiziert hatte, tat sich leichter, den Irtum einzugestehen" ...

Es ist wirklich absurd und echt peinlich für die Staatsanwaltschaft!

 


20.04.2016

 

>Fröhlich Pfeffer sprühen<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/264/froehlich-pfeffer-spruehen-3593.html

 

 

Hochgeladen am 16.11.2011

>Peter Hauk MdL: Argumente für Stuttgart 21<

https://www.youtube.com/watch?v=u4fjFNKOCAM&sns=fb

(0:42 CDU-Hauk wörtlich: "Der Kostenrahmen für dieses Projekt wird auch eingehalten. Das Land Baden-Württemberg zahlt maximal - und das ist gedeckelt - maximal 931 Millionen Euro.")

>Wo noch Stolpersteine liegen<

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Wo-noch-Stolpersteine-liegen;art417930,8669257

 

>Der Deckel wackelt<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/264/der-deckel-wackelt-3591.html

Louisiana, 20.04.2016 07:12

Etliche in der CDU scheinen wirklich noch nicht begriffen zu haben, um was es hier geht.
Aus welchen anderen Landeshaushaltstöpfen will die CDU die Milliarden denn abzweigen, die für einen Ausgleich der Deckungslücke in der S21-Finanzierung notwendig wären? Hat man dazu schon irgendein Sterbenswörtchen gehört?
Es geht um MILLIARDEN-Beträge. Die hat auch das Land Baden-Württemberg nicht auf der hohen Kante. Wo soll das Geld denn herkommen?

http://www.parkschuetzer.de/statements/189786

 

>Kretschmann betet noch immer – und die CDU?<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/04/20/kretschmann-betet-noch-immer-und-die-cdu/

 

 


19.04.2016

 

>Kann Stuttgart 21-Ideengeber Heimerl den Kombi-Hauptbahnhof noch verhindern?<

http://s21irrtum.blogspot.de/2016/04/kann-stuttgart-21-ideengeber-heimerl.html

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#demodoku #318 vom 18.4.2016 #engelhardt
(wie immer-dennoch nicht selbstverständlich...
und leider immer dünner)
Rede Dr.Chr.Engelhardt "Deutschland und die Gleisneigung: Schwerkraft ist nur was für die Anderen"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0318_16-04-18__rede-von-christoph_engelhardt.pdf

Fotos von U.Fetzer ab 78
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-04/index.html


zurErinnerungfuerKoalitionaere.png
 

Permalink

 

 

 


18.04.2016

>Rund um den Hbf<

http://www.schaeferweltweit.de/rund-um-den-hbf-3/

 

>Weiter Dissens um Stuttgart 21<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Weiter-Dissens-um-Stuttgart-21;art1157835,3791051

Rainer T. Müller

Dissens um ein Bahnprojekt ohne Essenz

Die CDU hat gar nichts mehr zu melden, wenn es um Stuttgart 21 geht. Diese angeblich "christliche" Partei glänzte schon im Jahre 2003 mit dem Nahverkehrsvertrag von Stefan Mappus, den dieser zusammen mit seiner damaligen Hofschranze Nicole Razavi zum großen Nachteil von BW abgeschlossen hatte. Eine Milliarde Euro wurden der Bahn AG zusätzlich zugespielt, um ihr das Immobilien- und Profitprojekt S21 schmackhaft zu machen.

Ex-Ministerpräsident Oettinger verheimlichte Berechnungen und hielt vorsätzlich die wahren Kosten dieses Irrsinnsprojektes zurück, um die Parlamente zu täuschen. Drei Wochen vor der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 gab es schon Zweifel an der Finanzierung des Milliardenprojektes. Bislang unbekannte Dokumente zeigten nach SPIEGEL-Informationen, dass die damalige Landesregierung schon 2009 mit höheren Kosten rechnete und Parlamente und Öffentlichkeit darüber nicht informierte.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/stuttgart-21-regierung-oettinger-verheimlichte-berechnungen-a-796112.html

Interessant wäre jetzt auch zu wissen, zu welchem Ergebnis der Bundesrechnungshof bei seinen Berechnungen zu den Baukosten für S21 gekommen ist. Die CDU will ja, trotz des auch von ihr vor der VA propagierten Kostendeckels in Höhe von 4,5 Mrd. Euro, dass das Land weitere Kosten übernimmt. Warum fordert sie dann nicht die Offenlegung des BRH-Berichts? Wollen die Schwarzen sich nicht einmal kundig machen, um welchen Beträge es überhaupt geht?

Die bislang aufgelaufenen 2,3 Mrd. Euro Mehrkosten, die nach Angaben der Bahn bisher aufgelaufen sind, werden sowieso nicht reichen. Was passiert denn, wenn der Schienenkonzern plötzlich errechnet, schätzt oder würfelt, dass weitere 1 bis 2 Mrd. Euro fehlen? Will die CDU der Bahn tatsächlich einen Blankoscheck ausstellen, im die getürkten Kostenberechnungen und vollkommen aus dem Ruder gelaufenen Gesamtkosten zu sanktionieren?

Deshalb Ende der Diskussion, 930 Mio. Euro Zuschuss des Landes sind wahrlich genug für das dümmste Bahnprojekt, das je auf Gottes Erdboden von verkehrspolitischen Laiendarstellern angeleiert wurde.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-21-ideengeber-im-interview-heimerl-will-schienenverkehr-staerken.762f1bb6-6c41-451c-ba22-ceac618065a9.html

_________

http://www.parkschuetzer.de/statements/189761

 

>Mehrkosten bei Stuttgart 21?<

 

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/gruen-schwarze-koalitionsverhandlungen-mehrkosten-bei-stuttgart-21/-/id=1622/did=17294934/nid=1622/qlrqrb/index.html

 


17.04.2016

 

>Bahn-Aufsichtsräte durch Weiterbau des Bahnprojekts „Stuttgart 21“ in Gefahr der Haftung wegen Untreue<

http://www.parkschuetzer.de/blog/804

 

>Heimerl will Schienenverkehr stärken<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-21-ideengeber-im-interview-heimerl-will-schienenverkehr-staerken.762f1bb6-6c41-451c-ba22-ceac618065a9.html

Lückentext: Größtes Problem dabei ist die Entrauchung zwischen Terminal und Tunnelbahnhof. Gegenüber der Baubehörde muss in Simulationen nachgewiesen werden, dass im Brandfall ein- und ausfahrende Züge nicht den Qualm in den Bahnhof ziehen oder umgekehrt ins Terminal drücken. Ausgeschlossen muss sein, dass sich wie beim xxx xxx xxx eine Feuerwalze durch das Gebäude fressen kann. Diese Simulationen sind so aufwendig, dass dafür sogar auf Großrechnerkapazitäten in den USA und den Niederlanden zurückgegriffen werden müsse, sagte xxx xxx xxx. Er nimmt an, dass diese Simulationen bis Ende xxx, bestenfalls bis Mitte xxx vorliegen. „Aber das behindert uns nicht beim Bauen. Das ist eine Erkenntnis der letzten Wochen.“ Man sei dazu permanent in enger Abstimmung mit der Baubehörde. Auch vor diesem Hintergrund geht der Manager davon aus, dass es für einen xxx xxx xxx zwar knapp wird, er aber zu schaffen sei: „ Solange das nicht total unmöglich ist, bleiben wir bei diesem Termin.“ Allerdings ist damit nicht ausgeschlossen, dass bis Herbst noch eine Absage folgt. Die Auflösung für die Lücken gibt es hier: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schuldschein-fuer-berliner-flughafen-private-anleger-sollen-ber-100-millionen-euro-bringen/13465812.html   Till E. Neumann

Immer wieder die gleiche längst widerlegte PR-Schallplatte von O.: Der Kopfbahnhof wäre überlastet und der "Durchgangsbahnhof", welcher lt. DB AG und EBA aber ein Haltepunkt darstellen wird, super leistungsfähig. Wenn angeblich lt. SMA der sog. Tiefbahnhof Verspätungen abbauen soll, wird dies der Kopfbahnhof erst recht fertig bringen, da in ihm ja mehr Gleise zur Verfügung stehen. Und der Engpaß Cannstatt - Kopfbahnhof ist mit einem Vorziehen des S-Bahn-Tunnels Richtung Mittnachstraße schnell beseitigt. Und nun wird auch von Prof. Heimerl die Erweiterung des Zulaufs von Zuffenhausen gefordert, was von den S21-Kritikern, VCD und anderen Verbänden längst schon gefordert wird. Damit ist klar, daß S21 mit diesen ergänzenden Maßnahmen so überflüssig wie ein Kropf ist. ... Ein Anschluß der Gäubahn an den Flughafen wird sich lt. Eingeständnis der DB AG nicht rechnen und deshalb auch nicht weiter verfolgt werden, schon aus Zeit- und Kostengründen. Einen Platz für ein neues Stadtviertel ist auch mit Überbauung von Gleisen möglich, ebenso die Erweiterung des Parks mittels grüner Überdeckelung der Gleisanlagen. ... Ja, es ist hart für solche Rosarot-PR-Schreiber wie O., daß nun langsam aber sicher auch die Gründer von S21 sowie manche Lokalpolitiker endlich aufwachen und sehen, daß S21 alleine nur Murks und Hinderungsgrund für ein funktionierendes Bahnsystem sein wird. Man kann davon ausgehen, daß das Ziel des einstmals von Daimler entlaufenen Herrn Grube nicht aufgehen wird, im Großraum Stgt für mehr Absatz von Automobilen durch die Verwirklichung von S21 zu sorgen. --- Oben bleiben!   Gisela Müller

Entlarvend - ALLES Vorschläge, die den Bahnverkehr auch OHNE S21 stärken: Mal ganz ehrlich, es kann kein Zufall sein, dass Heimerl erst jetzt diese Mahnungen und Vorschläge von sich gibt. Alle, aber auch wirklich alle genanten Vorschläge von ihm ließen sich auch komplett OHNE S21 umsetzen, im Rahmen einer Kopfbahnhof-Modernisierung. Also (1.) Linienführungen im Dreieck Feuerbach-Cannstatt-Hbf, (2.) Ausbau des Zulaufs Zuffenhausen-Nordbhf., (3.) Nutzung der Panoramastrecke für S- und Regionalzüge, und (4.) Stichstrecke Mittnachtstr.-Hbf. ________ Die Äußerungen von Heimerl zum jetzigen Zeitpunkt und in Verbindung mit S21 sind einmal mehr ein Puzzle im Spiel, S21 durchzudrücken und die Akzeptanz v.a. für weitere Steuergelder zu erhöhen. Ein billiges Spiel. Pfui!   Rudolf Renz

Dreist bis zum gehtnichtmehr.: Dem verbrannten Geld muss kein Gutes Geld hinterhergeworfen werden. Bei der Betriebsqualität (risikobehaftet) beim Brandschutz (Holzklasse nachdem die Personenzahl drastisch hinter den Planfeststellungsbeschluss zurückgefahren wird) und bei der Betriebssicherheit (losrollen von Zügen) zeigt sich was für 10 Milliarden zu haben sein wird. Murks vom Feinsten. Jetzt sollen Doppelkurven in Wendlingen und Sbahndreifachbahnsteige den uns angedrehten Mist kaschieren. Alles wurde von den Projektgegnern aufgezeigt und von den "Bahnexperten" Heimerl, Bitzer, Arnold usw als Nörgelei fachfremder diffamiert. Für die Qualität sind diese "Koryphäen" und die damaligen Entscheider Schuster, Oettinger, usw in die Verantwortung zu nehmen. Und nicht der Steuerzahler. Besorgt erstmal die bislang schon fehlenden Milliarden, bevor über verschwenden nichtexistierender weiterer Milliarden Fremder phantasiert wird.   Thomas Arweiler

Stuttgart 21 wäre ein massiver Rückbau des öffentlichen Nahverkehrs im Lande: Wichtige Chancen für die Stärkung des Schienennah- und -regionalverkehrs würden dadurch ein für allemal verbaut werden. Niemand benötigt das schräge, leistungsschwache, brandgefährliche, milliardenteure, energiefressende, behindertenfeindliche Kellerloch Stuttgart 21. Die 318. Montagsdemo findet am 18. April 2016 ab 18 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt. http://www.bei-abriss-aufstand.de/   Monika Füller

 

 


16.04.2016

 

>Rundmail W. Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/189/728/original/2016-04-16rundmail.pdf?1460827450

______________

Weitere Kommentare zu

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.koalitionsverhandlungen-offener-streit-um-kostendeckel-bei-stuttgart-21.6ea2d862-8d0f-48a2-8d62-b9defba21425.html

2001-2004: Persönliche Referentin des Staatssekretärs im Ministerium für Umwelt und Verkehr.: Und wie hieß der Staatssekretär? MAPPUS. Und wer hat damals den Verkehrsvertrag ausgehandelt, mit 1 Mrd Nachteil für die Bürger, Steuerzahler und Bahnkunden in Baden-Württemberg? MAPPUS und RAZAVI. Wieso die überhaupt noch frei rumläuft nach solch einem Verbrechen, das die SBahn- und Regionalverkehrkunden und die Bürger Stuttgarts und Baden-Württembergs tagtäglich ausbaden, während sie ihren Judaslohn vom Konzern Sveco, der bei S21 kräftig mitverdient, bekommt, während die StZ unter Mitprofiteur Joachim Dorfs das ganze totschweigt, das muß man sich fragen.   Hans Müller

Interessant : wäre jetzt auch zu wissen, zu welchem Ergebnis der Bundesrechnungshof bei seinen Berechnungen zu den Baukosten für S-21 gekommen ist. Die CDU will ja, dass das Land weitere Kosten übernimmt. Warum fordert sie dann nicht die Offenlegung des BRH-Berichts? Will die CDU denn nicht wissen,um welchen Betrag es geht ?   Volker Bahning

Kostendeckel statt Beamtenopfer: Ach, die paar Milliarden für die Bahnstrecke können wir doch bei den Beamtengehältern und Pensionen einsparen, mag sich Kretschmann und Strobl denken. So lief es doch in den letzten 5 Jahren bei den GrünRoten. Ich verfluche S 21 und diejenigen, die dem Land dieses sinnlose S 21-Desaster eingebrockt haben. Eine schicke Modernisierung des Kopfbahnhofes wäre jetzt schon fertig. Selbst Metropolen wie NY, Paris und London kommen mit Kopfbahnhöfen prima klar - und die sind in einem Topzustand.   Berthold Steinborn

Der Drang: Landesgelder oder Gelder der Region für einen Bahnknoten mit risikobehafteter Gleisneigung risikobehaftetem Brandschutz und risikobehafteter Betriebsqualität( produzierbare Pünklichkeit zu stecken) ist völlig irrational. Egal in welchem Segment des schienengebunden Transports von Menschenmassen in und durch die Region Stuttgart werden öffentliche Gelder ohne erkennbare positive Wirkung verbrannt. Die anderen Mitverantwortlichen für die abzuzeichnende Blamage in astronomischen Ausmass und den entstehenden Wettbewerbsnachteil der Wirtschaftsregion stecken gerade Geld in die Sbahnpünklichkeit. Überwachungsmonitore , welche die wegrationalisierten Zugbegleiter ersetzen sollen zahlt die Region und nicht der Leistungserbringer Bahn. Zusätzliche Sbahnzüge zahlt die Region, und nicht der Leistungsverweigerer Bahn , ohne zu wissen wer die den fahren soll. Und besser wird die Statistik in erster Linie durch Totalausgefallene Züge, die nicht mehr als unpünktlich gezählt werden. Das neue Stellwerk mit ECTStechnik hat leider nicht in das vorgesehen Technikgebäude gepasst. Der Bahn hat niemand gesagt wie groß das Stellwerk ist. Völlig wurscht ob noch ein Tag weitergebaut wird oder noch 10 Milliarden versenkt werden. Sämtliche Verantwortliche für den bestehenden und den geplanten Zugverkehr in dieser Region ob Sbahn,Regionalzug oder ICE gehören sofort Arbeitsplatz und Standortverändert. Mit diesen Dilettanten besteht keine Hoffnung auf irgendein positives Ergebnis. Einstein sagte in etwa... alles beim alten belassen und auf Änderung zu hoffen ist für ihn die Definition von Wahnsinn.   Thomas Arweiler

Und wieder CDU:: ich kann diese "christliche" Partei nicht mehr ertragen wenn es um Stuttgart21 geht. Mappus 2003-Nahverkehrsvertrag zum großen Nachteil von BA-Wü abgeschlossen. Eine Milliarde € Mehrkosten zum Nachteil des Landes! Ex-Ministerpräsident Oettinger hielt vorsätzlich die wahren Kosten zurück um Parlamente zu täuschen:"Regierung Oettinger verheimlichte Berechnungen...Drei Wochen vor der Volksabstimmung zu Stuttgart21 gibt es Zweifel an der Finanzierung des Milliardenprojekts. Bislang unbekannte Dokumente zeigen nach SPIEGEL-Informationen, dass die damalige Landesregierung schon 2009 mit höheren Kosten rechnete-Parlament und Öffentlichkeit nicht darüber informierte." http://www.spiegel.de/politik/deutschland/stuttgart-21-regierung-oettinger-verheimlichte-berechnungen-a-796112.html .. Frau Razavi dürfte auch andere Interessen haben als einen gut funktionierenden Bahnverkehr: "Nach Kostenexplosionen und Fehlplanungen droht bei S21 ein weiterer Skandal, diesmal in Sachen Politikfilz: Die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, N. Razavi, berät den holländischen Grontmij-Konzern. Dessen deutsche Gesellschaft ist größerer Auftragnehmer beim umstrittenen Bahnprojekt. Für Verwunderung sorgt, dass Grontmij die Kosten für das Prestigeprojekt bereits im März 2010 auf über sechs Milliarden Euro taxierte, Politik und Bahn damals aber noch mit 4,088 Milliarden Euro rechneten..."Nach Kontext-Recherchen ist die deutsche Grontmij-Tochter Hauptauftragnehmer für Projektplanung und Bauüberwachung beim Bahnprojekt Stuttgart 21...Razavi gehört dem Council (deutsch: Beraterkreis) der Grontmij GmbH aus Bremen an." http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/146/neuer-filz-bei-stuttgart-21-1964.html ... Ich für meinen Teil habe die Nase voll von korrumpierten Politikern, die das Allgemeinwohl längst aus den Augen verloren haben und uns laufend belügen und betrügen im großen Stil! Dazu "Filz-Grafik" heute sind natürlich ein paar Dinge geändert, Bsp. Ergänzung Frau Razavi und Grontmij GmbH... aber sie zeigt grundlegende Abhängigkeiten: https://stuttgart21international.files.wordpress.com/2011/10/fc3bcr-den-blog-03-filz1.png Eine total verdorbene Kiwi-Frucht sollte sie kommen! Vertrauen in Grün-Nein.   Nina Picasso

CDU-Füllhorn ausschütten: Vielleicht kann uns auch mal Frau Razavi erklären, woher sie die Milliarden Euro Mehrkostenbeteiligung für S21 nehmen will. Vielleicht von der 1 Milliarde, die Herr Wolf lautstark für den Neubau von Straßen im Land versprochen hat... Das reicht aber immer noch nicht. Vielleicht sollte das Land lt. CDU-Verkehrsexpertin in den nächsten 5 Jahren überhaupt kein Geld mehr in die Sanierung von Straßen oder Brücken investieren. Hauptsache die Verkleinerung des Stuttarter Bahnhofs umsetzen um hinterher festzustellen, dass der ganze Quatsch mit Fern- und Nahverkehr gar nicht funktioniert. Wer übernimmt eigentlich dafür die Verantwortung? Wer übernimmt dann die Kosten für den Kombibahnhof?   Fred Feuerbacher

Wie können Sie das verantworten, Frau Razavi?: Wie verantworten Sie es vor Ihren Wählern, für ein Konzernprojekt mit ungewissem Ausgang einen milliardenschweren Freifahrschein zu fordern? In Ihrem Wahlkreis ist der Bahnhof Geislingen immer noch nicht nicht behindertengerecht, das konnten Sie nicht ändern. Jetzt fordern Sie unbegrenzte Haftung für ein Projekt, das die Bahn selbst so nicht mehr bauen würde. Und dem Land fehlt das Geld, etwa für Masterstudienplätze oder die Polizei. Frau Razavi - für wen sitzen Sie eigentlich im Landtag, für wen arbeiten Sie tatsächlich?   Claus Wilcke

"Die DB gehört wem?": Dem Bund! Und deshalb sitzen auch die Vertreter des Bundes im Aufsichtsrat der Bahn, und deshalb haftet auch ausschließlich der Bund für die Verluste des Unternehmens, und zwar auch für die durch Missmanagement verursachten. Es sei denn, den Vorständen oder Aufsichtsratsmitgliedern kann der Vorwurf der Untreue nachgewiesen werden. In diesem Falle geriete dann besagter Personenkreis in die Haftung, und hätte zudem auch noch strafrechtliche Konsequenzen zu vergegenwärtigen. Noch Fragen, Herr Moses?    Andreas Klein an Ewald Moses

Zitat Prof. Dr. Joachim Wieland: Das Grundgesetz weist in Art. 87e den Bau von Schienenwegen dem Bund und seinen Eisenbahnen als Wirtschaftsunternehmen zu. Dabei muss der Bund den Verkehrsbedürfnissen der Allgemeinheit Rechnung tragen. Nicht nur der Bau der Schnellstrecke, sondern auch der neue Tiefbahnhof, der verfassungsrechtlich zu den Schienenwegen gehört, sind also Aufgabe des Bundes. Das Grundgesetz regelt aber nicht nur, wer welche Aufgaben zu erfüllen hat, sondern auch wer diese bezahlen muss. ... Nach dem Konnexitätsprinzip des Art. 104a Abs. 1 Grundgesetz (GG) trägt die Kosten, wer die Aufgabe übernehmen muss. Schnellstrecke und Bahnhof muss also der Bund und sein Unternehmen die Deutsche Bahn finanzieren. Land und Stadt stehen dagegen nicht in der Pflicht.   Stephan Keck

 

 


15.04.2016

 

>Offener Streit um Kostendeckel bei Stuttgart 21<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.koalitionsverhandlungen-offener-streit-um-kostendeckel-bei-stuttgart-21.6ea2d862-8d0f-48a2-8d62-b9defba21425.html

Polikiker privat haftbar machen !: Da geht einem der Hut hoch, warum versucht die CDU schon zum 2. Mal der Bahn AG das Geld zuzuschieben, dabei sind die Politiker, des alten Vertrages bei dem das Land nachweislich über eine Milliarde € zuviel gezahlt hat noch nicht zur Rechenschaft gezogen worden. Und jetzt fängt Frau Ravazzi wieder damit an. Hat die CDU nichts gelernt. Es wäre gut Politiker für finanzielle zugeständnisse an die Wirtschaft privat haftbar zu machen, mit strafrechtlichen folgen. Dann würde soetwas nicht passieren das Politiker "vergessen" verantwortlich mit Geld umzugehen.   David Albert

Warum hält Frau Razavi derart stur und irrational an Stuttgart 21 fest?: http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/146/neuer-filz-bei-stuttgart-21-1964.html (vom 15.01.2014) --- "Nach Kostenexplosionen und Fehlplanungen droht bei Stuttgart 21 ein weiterer Skandal, diesmal in Sachen Politikfilz: Die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Nicole Razavi, berät den holländischen Grontmij-Konzern. Dessen deutsche Gesellschaft ist größerer Auftragnehmer beim umstrittenen Bahnprojekt. Für zusätzliche Verwunderung sorgt, dass Grontmij die Kosten für das Prestigeprojekt bereits im März 2010 auf über sechs Milliarden Euro taxierte, Politik und Bahn damals aber noch mit 4,088 Milliarden Euro rechneten. ..." - "Razavi gehört dem Council (deutsch: Beraterkreis) der Grontmij GmbH aus Bremen an." - "Nach Kontext-Recherchen ist die deutsche Grontmij-Tochter Hauptauftragnehmer für Projektplanung und Bauüberwachung beim Bahnprojekt Stuttgart 21. Die Frankfurter Niederlassung ist verantwortlich für die baukonstruktiven Planungen des riesigen Tiefbahnhoftrogs und dessen Zulauftunnel, ..." --- Alles klar!?   Marie Laveau

Razavi: „Eine Kombi-Lösung ist bei Stuttgart 21 ausgeschlossen“, sagt Razavi, sie widerspreche der Volksabstimmung. Wer gibt Frau Razavi den nötigen Nachhilfeunterricht in Sachen VA? Ein Kombilösung stand gar nicht zur Abstimmung, daher konnte das Volk natürlich nicht darüber abstimmen. Aber dem Volk wurden die wahren Kosten verschleiert. Das ist inzwischen amtlich. Kompletter Unsinn also, sich auf die VA zu berufen. Jetzt geht es darum, aus diesem bescheuerten Verkehrsprojekt noch irgendwie das Beste zu machen, damit die Befürworter ihr Gesicht wahren können. Und Betonköpfe wie Frau Razavi sollte die CDU aus dem Verkehr ziehen, schließlich haben die Grünen in den letzten 5 Jahren auch sehr viele Kröten schlicken müssen, obwohl sie komplett gegen das Projekt waren. Nochmal: die Bahn würde S 21 aus heutiger Sicht nicht mehr bauen! Genügt das?   Matthias Kiemle

KLare Falschaussage durch Frau Razavi: Der Finanzierungsvertrag von 2009 ist im Netz einsehbar (http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/uploads/tx_smediamediathek/Finanzierungsvertrag_S1.pdf). Dort steht auf Seite 11 "Die Gesamtkosten des Projektes [sic!] wurden [...] einschließlich einer unterstellten Kostensteigerung auf 3.076 Mio. € festgelegt, einschließlich Umsatzsteuer [...]." Welche Grtünde kann ein Parlamentarier haben, der Bahn in Sachen Kosten eine Carte Blanche auszustellen? Die Sache macht den Anschein, als würde Frau Razavi im Landesparlament vor allem die DB AG vertreten, wenn sie so lässig mit Milliarden an Steuergeldern umgeht. Es ist eine Schande, die mit Tatsachenverdrehungen arbeitet.   Claus Wilcke

Volksabstimmung: Frau Razavi. das Projekt S21 hat mit dem Projekt um das es bei der Volksabstimmung ging nichts zu tun. Das Volk wurde mit falschen Zahlen hinters Licht geführt. In meinen Augen ist das Betrug am Volk.   Andreas Weidmann

eine lärmende Verzweiflung -: Dass sich diese Menschen in der CDU und bei den Grünen, die da jetzt anscheinend etwas zu sagen haben, sich nicht lächerlich vorkommen. Vielleicht sollte man mal die Leute was sagen lassen, die wirklich das Sagen haben und den Druck ausüben. Stuttgart (21) ist nur noch eine lärmende Verzweiflung. Nicht der Bahnhof, sondern der Bau der Korruption, der Gier, des Größenwahns, der Lügen, des Machtmissbrauchs über unserer Stadt und über unserem Land muss eingerissen werden, und ein freies, gemeinsames Handeln und Arbeiten an uns wichtigen Dingen muss möglich werden - das wäre Macht, gemeinsame, demokratische Macht.  Heidi Malzacher

" 'Eine Kombi-Lösung ist bei Stuttgart 21 ausgeschlossen', sagt Razavi, sie widerspreche der Volksabstimmung." Wen will die Frau Razavi hier für dummer verkaufen, oder ist sie es einfach selbst? Toll ist auch, dass sie sich beim Thema Kostendeckel gleich mal auf die Seite der DB schlägt. Sie will also ganz bewusst die Verhandlungsposition des Landes gegenüber der DB verschlechtern, indem sie den Kostendeckel für nicht-existent oder irrelevant erklärt. Warum geht Frau Razavi nicht gleich zur Deutschen Bahn, Herr Pofalla könnte bestimmt noch eine persönliche Referentin gebrauchen. Dort könnte sie wenigstens keinen Schaden für den Steuerzahler anrichten, wie sie es früher in Baden-Württemberg zusammen mit ihrem damaligen Chef und Ober-Steuergeldvernichter Mappus getan hat.   Karl Heinz Siber

Die CDU: ist mit der Positionierung gegen den Kostendeckel dabei, sich weiter zu verzwergen. Und das, bevor die Koalition überhaupt angefangen hat. Nicht schlecht.   Stephan Wunsch

'Unzulässige Mischfinanzierung: : „Juristische Gründe“ sprechen dafür, dass auf keinen Fall irgendwelche Beträge nachfinanziert werden, weil das gegen Art. 104a GG, dem Verbot der Mischfinanzierung, verstößt. Frau Razavi sollte sich mal das Urteil des VGH vom 21.04.2015 verinnerlichen. Die VGH-Richter hatten wegen den weitreichenden Folgen für alle Haushalte auch auf Bundesebene nicht den Mut, selbst zu entscheiden, was ich allerdings irgendwie verstehen kann. Die finanziellen Beiträge von Stadt, Land usw. müssen nach VGH „angemessen“ sein. Für welche Baumaßnahme in ihrem Interesse also konkret zahlen die Projektpartner welchen konkreten Betrag, also z.B. für einen besseren Lärmschutz, zu dem die Bahn gesetzlich nicht verpflichtet ist. Kretschmann hat die Mischfinanzierung kurz wie folgt beschrieben: Es wird kein weiteres „Geschenk“ geben. Und mit dem Wort „Geschenk“ beschreibt er die unzulässige Mischfinanzierung mit einem Wort. Natürlich wird das Projekt wegen der von Leger zwischen den Zeilen angekündigten verspäteten Inbetriebnahme viel teurer. Wir reden da mal so von geschätzt 1 Milliarde Verzugsschaden pro Jahr – analog BER mit 30-40 Mio. € pro Monat. Das Interview von Leger ist ein Offenbarungseid über das gescheiterte Projekt. Der absehbare Verzugsschaden ist übrigens eindeutig eine Folge der Fehlplanungen der Bahn und damit einer Umverteilung auf die Projektpartner wegen unzulässiger Mischfinanzierung nicht zugänglich. Da bleibt die Bahn drauf sitzen – so viel zur Wirtschaftlichkeit. Dass Leger jetzt die spätere Inbetriebnahme den Eidechsen in die Pfoten schieb ist erbärmlich. Und dass man einen anderen Brandschutz in der Tiefhaltestelle braucht ist dann wohl den Behinderten zuzuschreiben – Ingenieursquatsch – so Dr. Knödler im UTA. Es ist so durchschaubar.    Ulrich Ebert

_________

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/189708

 

>Stuttgart 21 in den Koalitionsverhandlungen<

http://www.parkschuetzer.de/blog/803

 

>Koalitionsgespräche: Konsequent nachhaltige Politik gefordert<

http://www.bund-bawue.de/nc/presse/aktuelle-pressemitteilungen/detail/artikel/koalitionsgespraeche-konsequent-nachhaltige-politik-gefordert/

 

 


14.04.2016

>Zeitung: Grüne und CDU streiten über Stuttgart 21<

http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Regierung-Gruene-CDU-Baden-Wuerttemberg-Zeitung-Gruene-und-CDU-nbsp-streiten-ueber-Stuttgart-21;art19070,3613988

 

>Stuttgart 21 ein Stolperstein<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/gruen-schwarze-koalitionsverhandlungen-in-bw-stuttgart-21-ein-stolperstein/-/id=1622/did=17276026/nid=1622/1bzpifk/index.html

 

>Zeitung: Grüne und CDU streiten über Stuttgart 21<

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Zeitung-Gruene-und-CDUstreiten-ueber-Stuttgart-21-284591.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189702



12.04.2016

>Verwaltungsgericht S21: Schwer verkalkuliert<

http://www.schaeferweltweit.de/schwer-verkalkuliert-streitwert-320-000-e/

 

>Anketten bleibt als Protestmittel umstritten<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-anketten-bleibt-als-protestmittel-umstritten.f3c06667-59c5-42d0-b543-bff5da8cd640.html

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #317 vom 11.4.2016
Sammlung
Rede F.Distel "Ausstiegskosten von Stuttgart 21"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0316_16-04-11_rede_von_frank-distel.pdf
Fotos von Ulli Fetzer ab 42
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-04/index.html

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/04/11/2016-04-11-montagsdemo-317/


11.04.2016

 

>Zum aktuellen Tunnelvortriebsstand Ende März für Stuttgart 21. Bahn veröffentlicht Grafiken für alle Tunnelstrecken<

http://netzwerke-21.de/?p=16258

http://www.parkschuetzer.de/statements/189662

 


10.04.2016




09.04.2016

 

>Der Nahverkehr braucht Geld<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.leitartikel-nahverkehr-braucht-geld.36d102ea-5487-497f-b091-04da10d0bc6b.html

 


08.04.2016

Louisiana
24391
Louisiana » #Bodenplatte #lgnpck #statik

Von was will die Bahn mit ihrer Anti-Eidechsen-PR-Kampagne ablenken ... ?

Zum einen gibt es am Albaufstiegstunnel tatsächlich bautechnische Probleme - dazu siehe http://www.parkschuetzer.de/statements/189586 und http://www.parkschuetzer.de/statements/189575 .

Zum anderen aber auch das hier:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-der-bahnhof-hat-die-feuertaufe-bestanden.de1225ed-9e34-4f77-8525-cea42ef79b12.html
"Wir gehen davon aus, dass die letzte noch ausstehende Genehmigung für die Fertigstellung der Bodenplatte noch vor den Sommerferien kommt."

=> Die Bodenplatte ist also immer noch nicht genehmigt und sie wissen auch nicht, wann eine Genehmigung kommen wird!

Ohne Bodenplatte kein Tiefbahnhofstrog.
Ohne Tiefbahnhofstrog kein Stuttgart 21.

Die ganze Geschichte...:

http://www.parkschuetzer.de/statements/189598

Infobündnis Zukunft Schiene »

Bitte nicht vergessen: Für den Abstellbahnhof in Untertürkheim hat das Planfeststellungsverfahren NOCH NICHT EINMAL ANGEFANGEN. Merke: Ohne Abstellkonzept (sei's in Untertürkheim, Obertürkheim, Münster) gibt's keinen funktionierenden Tunnelkreisverkehr, d.h. KEIN S21!

 

>S-Bahn-Vorlaufbetrieb auf der Gäu-/Panoramabahn<

http://www.parkschuetzer.de/blog/802

 

>Umsiedlung von Eidechsen könnte Stuttgart 21 verzögern<

http://www.faz.net/aktuell/politik/eidechsenpopulation-verzoegert-fertigstellung-von-stuttgart-21-14166384.html#/elections

http://www.parkschuetzer.de/statements/189594


07.04.2016

 

>SSB will mehr Gleise zum Hauptbahnhof<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-ssb-will-mehr-gleise-zum-hauptbahnhof.7126192d-d967-4fa4-94bd-31ba80e533a6.html

 

>Verzögerungen beim Bau der ICE-Trasse<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Verzoegerungen-beim-Bau-der-ICE-Trasse-_arid,10426551.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189575

Volker Bahning ...
Interessant: was man so alles an den Haaren herbeiziehen kann, um vom eigenen Planungs- und Finanzierungsversagen abzulenken.
Diesmal also die Zauneidechse. Das hat die Bahn gut gemacht, diese Message unters Volk zu streuen.
Seit Monaten strikt keine Informationen im SWR-Radio zu S21, aber die böse Zauneidechse, wegen der dieses Traumprojekt ein wenig verzögert wird, hat die Bahn großspurig und perfekt in die Nachrichten gedrückt, damit sich doch jeder bitteschön darüber aufregen möge.
Wenigstens die PR-Abteilung funktioniert. Glückwunsch. ...

Eberhard Frasch ...
Legendenabstellgleis:
Die Legende hat Tradition bei der DB und Konjunktur an den Stammtischen: Kleine Tierchen, z.T. mit absonderlichen Namen, bremsen die exquisiten Leistungen deutscher Ingenieurskunst aus. So betitelt auch die STUTTGARTER ZEITUNG ihr Interview mit Projektchef Leger "Die teuerste Eidechse kostet 8600 Euro".
Immerhin halbierte der SWR in den Nachrichten heute früh den Reptilientranslozierungssatz pro Exemplar auf 4000 Euro. Im Originalartikel ist allerdings von 2000 - 4000 Euro die Rede. Und vor allem davon, dass in vielen Bereichen des eigentlichen S21-Projekts Planfeststellungen ausstehen. Und insbesondere im Bereich PFA 1.3 Filder/Flughafen - dort hatte die Bahn seit 2002 (zweitausendzwei) wiederholt PFA-Anträge gestellt, die allesamt wegen offensichtlicher Mängel erst gar nicht zur Prüfung angenommen wurden. Davon lenkt die Eidechsen-Story genial ab und letztlich davon, dass S21 v.a. aufgrund des Missmanagements der DB längere Bauzeit braucht und viel teurer wird als stets behauptet. Abgesehen mal davon, dass die Eidechsen bei Wendlingen jetzt völlig überraschend entdeckt wurden. Wahrscheinlich sind sie auf der Balkanroute soeben zusammen mit syrischen Flüchtlingen hier eingetroffen ...
Immerhin: Die zitierte 8600-Euro-Überschrift der Print-Ausgabe findet sich online nicht wieder. Falls jemand in der Redaktion bemerkt haben sollte, dass dieser Titel reißerisch und irreführend war, ließe das ein wenig Hoffnung zu. ..."


06.04.2016

?

>„Der Bahnhof hat die Feuertaufe bestanden“<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-der-bahnhof-hat-die-feuertaufe-bestanden.de1225ed-9e34-4f77-8525-cea42ef79b12.html

Ist der Bahnhof schon fertig?: Liest man die Überschrift "Feuertaufe bestanden", könnte man meinen der neue Bahnhof sei schon fertig. Bei einer Führung letzten Samstag auf dem Baugelände konnten wir sehen, dass nicht ein Zentimeter der bereits vor Monaten angekündigten Bodenplatte gegossen ist. Die tragenden Kelchstützen befinden sich noch im Experimentalstadium, bei einigen der Gießversuche mit dem schwierigem Weißbeton traten Haarrisse auf, die hat man vorsichtshalber schnell zugespachtelt, sonst könnte ja der Eindruck entstehen, der Bahnhof sei noch nicht fertig.    Michael Becker

Beim letzten Mal lag Vieregg+Rössler aber nicht soweit von der Realität entfernt. "Ich will mich eigentlich gar nicht damit beschäftigen": Das ist endlich mal ein Satz, den man uneingeschränkt glauben kann.   heinz notter

Stop stop Herr Leger: Schon zu Anfang des Interviews antwortet Herr Leger verkehrt. Es ist nicht richtig, dass eine Mehrheit das Projekt zu jedem Preis haben wollte. Es wurde abgestimmt bis zur Obergrenze von 4,5 Milliarden Euro !!!! Warum wird dieses Argument eigentlich immer ignoriert und bei 1,5 bis 2-fach bis nach oben offenen Kosten nicht neu abgestimmt ?   Ewald Schmid

___________

http://www.parkschuetzer.de/statements/189565

Louisiana »

Ich ziehe mal die spärlichen echten Infos raus, die halbwegs neu sind.

Kostenrechnung:
"Der Aufsichtsrat hat in seiner jüngsten Sitzung eine erneute Bewertung der Kosten- und Terminsituation des Projekts in Auftrag gegeben. Welche Erkenntnisse erwarten Sie?
- Da müssen wir etwas gerade rücken. Die drei Geschäftsführer der Projektgesellschaft Stuttgart-Ulm haben letzten Sommer beschlossen, dass wir die Kosten- und Terminsituation für uns selbst im Detail neu bewerten. Zuletzt war das 2012 gemacht worden. In den nächsten Tagen sind wir damit fertig. Was der Aufsichtsrat beschlossen hat, ist nicht eine neue Kostenbewertung, sondern unsere zu nehmen und testieren zu lassen."

=> 2012 zuletzt gemacht worden. Aha. Und danach mussten sie die große Kostensteigerung zugeben. Na dann warten wir mal ab, was jetzt kommt.

Planfeststellungsbeschluss für den Teilabschnitt der Neubaustrecke am Flughafen, Teilababschnitt 1.3 a ist immer noch nicht genehmigt:
"Es gibt Anzeichen, die sagen, dass es Juni werden wird, bis die Genehmigung da ist."

Brandschutz:
"Wir haben in der Zwischenzeit an der speziellen Betonmixtur gearbeitet, die wir bei der Probekelchstütze verwendet haben. Denn mit diesem Material mussten wir auch in den Brandversuch gehen. Dabei musste der Beton in einer Brennkammer 1200 Grad aushalten. Wir sind richtig happy, denn diesen Test haben wir vor wenigen Tagen gemeistert: Der Bahnhof hat seine Feuerprobe bestanden. Das ist richtig gut. Auch die Umplanungen mit den Fluchttreppenhäusern, die zum neuen Brandschutzkonzept gehören, hat weitere Zeit gekostet. Aber: Fünf Jahre vor Inbetriebnahme haben wir nun aus brandschutzrechtlicher Sicht den Nachweis, dass wir den Bahnhof so bauen können."

=> Schwurbeldibla... Sie haben den Brandschutz aber immer noch nicht genehmigt bekommen.

Die Bodenplatte des Tiefbahnhofstrogs:
"Wir gehen davon aus, dass die letzte noch ausstehende Genehmigung für die Fertigstellung der Bodenplatte noch vor den Sommerferien kommt."

=> Also immer noch nicht genehmigt und sie wissen auch nicht, wann.

Die Neckarbrücke:
"Außerdem werden in diesem Jahr die Arbeiten an der großen Neckarbrücke zwischen dem Rosenstein und Bad Cannstatt zu sehen sein."

=> Na, das warten wir mal ab. Das kommt mir genauso vor wie das letzt- und vorletztjährige Geschwurbel von den Kelchstützen, die bald zu sehen sein würden.

Ingenhoven:
"Zum Beispiel haben wir aus dem Bahnhof zwei Ausgänge nach Norden in das neue Viertel. Die führen noch ins Nirwana. Da muss bald geklärt sein, was da hinkommt. Unser Architekt reklamiert für sich, dass er da auch bauen kann. Dazu gab es mittlerweile zwei Gespräche im Rathaus."

=> Das ist der tatsächliche Grund, warum Ingenhoven in der letzten Zeit so rumnervt. Er erwartet sich weitere Aufträge für die angrenzenden Bauwerke.

____________

"Unverhofft..??: "Unverhofft" tauchen Zauneidechsen beim bestgeplanten Projekt der CDU auf, unerwähnt die Biber an den Unterensinger Seen: Bestgeplant, wie die Neubaustrecke: Das Vieregg und Rössler Gutachten zu Neubaustrecke (bitte im Internet lesen!!! ) prognostiziert mit hoher Wahrscheinlichkeit den Herrenknecht - GAU am Schicksalsberg Bossler: Heute jubiliert die Bahn, aber bei den letzten 850 Metern zum Portal Buch bei der Filstalbrücke werden wir es sehen: 850 Meter... durch Karsthöhlen... Unmachbar für Herrenknechts Baby. Und: Die beiden Filstalbrücken... Das nächste Übel... Quelle: http://www.esslingen-gegen-s21.de/archiv/resources/Gutachten_NBS_Vieregg-Roessler.pdf S.26 "Für den Vortrieb des Boßlertunnels wird deshalb von den Autoren dieser Studie überwiegend der Einsatz der Tunnelbohrmaschinen vorgeschlagen. Hierbei erscheint es sinnvoll, die Tunnelbohrmaschinen am unteren Tunnel- ende bei Aichelberg anzusetzen und damit so weit wie möglich zu fahren. Es ist zu erwarten, dass spätestens nach Durchfahrung der unteren Verkar- stungsbasis, die sich kurz vor dem oberen Tunnelende befindet, der Vortrieb mit der Tunnelbohrmaschine scheitern wird. Es wird bei der Kostenschät- zung angenommen, dass die letzten 850 m Tunnelstrecke dann von der anderen Seite in NÖT bis zur "steckengebliebenen" Tunnelbohrmaschine aufzufahren sind. Dieses kurze letzte Teilstück wird vo "3.4.2 PFA 2.2: Albaufstieg Der Albaufstieg (14,5 km Länge) stellt deutschlandweit den topographisch und geologisch anspruchsvollsten Abschnitt dar, durch den eine Eisenbahn- strecke verläuft bzw. verlaufen soll. So beträgt der Höhenunterschied in einer ununterbrochenen Steigungsrampe fast 400 m, was in der deutschen Mittelgebirgslandschaft einmalig ist - im deutschen Eisenbahnnetz werden sonst nur Höhenunterschiede von maximal 200 m an einem Stück überwunden. Das unterirdisch zu durchfahrende Gestein besteht aus bau- technisch schwierigen Schichten des Braunjura und den aufgrund starker Verkarstung bei Tunnelbauern gefürchteten Kalken des Weißjura.   Alexandra Wirth

>Zeitung: Artenschutz bremst Bau der Stuttgart-21-Trasse<

http://www.ka-news.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Zeitung-Artenschutz-bremst-Bau-der-Stuttgart-21-Trasse;art505234,1850671

 


05.04.2016

#Demodoku #316 vom 4.4.2016

Sammlung
Rede Dipl.Ing.H.Heydemann "Luftnummer Stuttgart 21 - das Schwallbauwerk im Kernerviertel"
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0316_16-04-04_rede_von_hans_heydemann.pdf
Fotos von Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-04/index.html
Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/04/04/2016-04-04-montagsdemo-316/

 

>Rede von Dr. Eisenhart von Loeper bei der 315. Montagsdemo<

(RA und Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21, auf der 315. Montagsdemo am 21.3.2016)

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/04/05/rede-von-dr-eisenhart-von-loeper-bei-der-315-montagsdemo/

 


04.04.2016

 

>316. Montagsdemo<

https://twitter.com/S_Tagblatt/status/717071017244508160

 

 


31.03.2016

 

>Bahn räumt Fehler in Lenkungskreisinfo ein<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-raeumt-fehler-in-lenkungskreisinfo-ein.671a2682-97fd-4e37-aad0-79b12fc5f9eb.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189455

 


30.03.2016

>Bahn droht neuer Konflikt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-21-im-kernerviertel-bahn-droht-neuer-konflikt.b6bef5da-7229-4ff5-bdd8-6c7c3c115256.html

 

>Feinstaub? Verkehrspolitik!<

http://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/261/feinstaub-verkehrspolitik-3544.html

 

 


29.03.2016

Der Düker ist noch nicht gebaut die Bodenplatte nicht gegossen, aber Redlichkeit und Anstand sind schon jetzt auf der Strecke geblieben

https://twitter.com/VictorVetterle/status/715048107306852353

 

 


26.03.2016

 

>Rückblick mit Fotos: Fahrt nach Berlin zur DB Aufsichtsratssitzung am 15./16 März<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/03/26/fahrt-nach-berlin-zur-db-aufsichtsratssitzung-am-15-16-maerz-2016/


24.03.2016

Unbeantwortete Fragen

http://www.siegfried-busch.de/styled-21/page86.html

Steilvorlage für Bahnvergraber
Nach langem Schweigen endlich eine Seite Drei zum Thema Stuttgart 21 - da horcht der neugierige Zeitungsleser auf. Endlich eine fundierte Recherche und Aufklärung über die Genese, die dubiosen Hintergründe und fatalen Folgen eines der größten Skandalprojekte der deutschen Nachkriegsgeschichte? Weit gefehlt: Stattdessen lesen wir einen "tiefenentspannten" Bericht über den Fortgang des "Super-Verkehrsprojekts" und die Neue Heile Welt von Stuttgart: Vieles "geht schneller als geplant", und ein wackerer Bauleiter muss "beweisen, dass wir als Ingenieursnation so etwas noch beherrschen". Eine wohlfeile Steilvorlage für die Tunnel-, Bau- und Bahnvergraber-Lobby. Am Schluss gibt es tatsächlich doch noch ein Problem: "Eidechsen. 'Die können alles ändern'". Da bleibt auch der Leser ratlos, denn ihn bewegen andere Fragen:
- Wie konnte es zu einem Projekt kommen, bei dem ein voll funktionstüchtiger Großstadtbahnhof rückgebaut und einer der verkehrsreichsten deutschen Bahnknoten in ein enges Tunnelkorsett gezwängt wird - mit einer Kapazitätsreduktion um mehr als ein Drittel (etwa32 Züge pro Stunde statt gegenwärtig mehr als 50)?
- Wie lässt sich auf acht Gleisen (der Größenordnung von Provinzbahnhöfen wie Aschaffenburg oder Friedberg in Hessen) ein Taktfahrplan abwickeln, bei dem zu den stündlichen Taktzeiten jeweils 14 Züge miteinander korrespondieren müssten?
- Wieso leistet man sich eine Neubaustrecke nach Ulm, bei der die Züge um300 Meter höher über Filder und Alb klettern müssen, statt - wie es die Schweizer vormachen - 600 Höhenmeter einzusparen?
- Wie lässt sich das Risiko einer Bahnhofs-Schräglage rechtfertigen, die alle eisenbahnrechtlichen Vorschriften um das Sechsfache übersteigt und wie konnten diese ausgehebelt werden?
- Welche ungelösten Risiken und Beeinträchtigungen bergen die engen Bahnsteige und Zugänge für den Brandschutz, das Grundwassermanagement, der Nesenbach-Düker, eine ein Jahrzehnt lange Mega-Baustelle, Baulärm und -verkehr, die kurz bevorstehende jahrelange Zerschneidung des Stuttgarter U-Bahn-Netzes etc.?
- Wie konnte es bei der Schlichtung 2010 zu einem "Schlichterspruch" (mit der Befürwortung des Projekts) kommen, der die Ergebnisse der vorangegangenen acht Sitzungen konterkarierte? Was ist aus den Auflagen dieses Spruchs (neuntes und zentes Gleis, Erhalt der Gäubahn) geworden?
- Warum wurde der "Stresstest" von der Bahn und nicht von unabhängigen Gutachtern geführt und wie konnte er als "bestanden" eingestuft werden, obwohl er in allen wesentlichen Kriterien versagt hat?
- Und schließlich: Wie konnten die Kosten auf jetzt schon 9,7 Milliarden Euro (6,8 für Stuttgart 21 und 2,9 für die Neubaustrecke nach Ulm) explodieren, wo doch den Wählern bei der Volksabstimmung Ende 2011 noch 4,5 Milliarden Euro als absolute Kosten-Obergrenze versprochen worden waren? Prof. Wolfgang Hesse, München

 

 


23.03.2016

>315. Montagsdemo: Die Videos<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/03/23/315-montagsdemo-die-videos/

 


22.03.2016

 

>Fotos der 315. Montagsdemo<

Fotos von Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-03/index.html
Fotos W.Rüter
https://picasaweb.google.com/112478480755709713158/K21315MontagsdemoMitEisenhartUA21032016
R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1154078834632183&id=912358452137557

 


21.03.2016

 

>Rede von Dr. Eisenhart von Loeper, RA und Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21, auf der 315. Montagsdemo<

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0315_16-03-21_rede-von-eisenhart-v-loeper.pdf

http://stuttgart21.strafvereitelung.de/hintergrund/

 

 

>Grüne: Kritik an Informationen der Bahn<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gruene-kritik-an-informationen-der-bahn.900a6c42-188c-4a49-ba6f-14a643fe2738.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189318

 

>Rundmail von W. Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/189/320/original/2016-03-21rundmail.pdf?1458560733

 

>Bahn: Ein Drittel der Tunnel fertig<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-21-neubaustrecke-auf-der-alb-mineure-schreiben-geschichte-page2.1021424f-abd5-4fbf-8a2d-9cfb4a51d027.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189327

 

>Aktivist Karl Braig bedankt sich für Solidarität<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/03/21/aktivist-karl-braig-bedankt-sich-fuer-solidaritaet/

 


20.03.2016

 

>Freiluftgalerie am Bauzaun<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-freiluftgalerie-am-bauzaun.ddbcabea-e7ab-40c2-bfe0-3f98bed11887.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189310


19.03.2016

 

>Bahn plant Gäubahn-Anschluss an Tiefbahnhof<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-plant-gaeubahn-anschluss-an-tiefbahnhof.27786849-bfd6-4685-9aa1-55e4b3dcb2ba.html

 

 


18.03.2016

 

>Meilenstein in Stuttgart: Erster Musterkelch wurde betoniert<

http://www.ingenhovenarchitects.com/news-de-de/news-archiv-de-de/meilenstein-in-stuttgart-2/

http://www.parkschuetzer.de/statements/189319

 


17.03.2016

 

>Genehmigung für Gleisneigung nötig<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-genehmigung-fuer-gleisneigung-noetig.b9719c1c-4d16-4b72-9c42-b52ab8a6c96e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189260

 


16.03.2016

 

>Schwallbauwerk<

http://www.parkschuetzer.de/statements/189255

 

>Anhörung zu Gleisneigung: DB und Bundesregierung bei S 21 im Blindflug<

http://www.matthias-gastel.de/anhoerung-zu-gleisneigung-db-und-bundesregierung-bei-s-21-im-blindflug/#.VumjHE0UXIU

 

>Druck auf DB-Aufsichtsrat zeigt Wirkung<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/03/16/druck-auf-db-aufsichtsrat-zeigt-wirkung/

 

>Bahn-Aufsichtsrat lässt Kosten und Haftung prüfen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-aufsichtsrat-laesst-kosten-und-haftung-pruefen.9021bd0d-73cd-4239-86c5-9a1abfc3f80d.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189232

Schon interessant, dass vornehmlich die Haftungsrisiken der Aufseher geprüft werden sollen und nicht das Gutachten von Vieregg-Rössler. Offensichtlich wissen die Aufsichtsräte der Bahn sehr genau, dass dieses Gutachten stimmt und S21 bereits ein Debakel ist. Der vertieften Darstellung der Kosten und Risiken durch PWC sollten Sie dabei keine so große Bedeutung zumessen. PWC prüft ja bekanntlich die Kalkulationen der Bahn lediglich auf Additionsfehler und nicht auf die Logik und Stimmigkeit der angesetzten Zahlen.

Die Bahn-Aufsichtsräte haben jetzt ordentlich Fracksausen. Danke Eisenhardt von Löper. Über den juristischen Weg ist sicher noch einiges möglich. Unterstützen wir unsere Juristen wo immer es geht.

___

Das Problem wird sein, wenn die Bunderepublik als Eigentümer der Bahn die Haftung der Aufsichtsräte nicht einfordert, werden diese am Ende fein raus sein. Wo kein Kläger, da kein Richter. Ob der Normalbürger da ein Klagerecht hat, weiß ich micht.
Ich fürchte, dass die Bunderegierung S21 eine übergeordnete politische Bedeutung zumisst und damit alles für rechtens erklärt.

___

>Deutsche Bahn AG muss endlich wieder am Gemeinwohl orientiert werden<

http://www.linksfraktion.de/pressemitteilungen/deutsche-bahn-ag-muss-endlich-wieder-gemeinwohl-orientiert-werden/

 

>Planetarium von Baustellen umzingelt<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-planetarium-von-baustellen-umzingelt.780546bb-e1cd-4063-a6a5-b33c66636026.html

 

>Bericht aus dem Gerichtssaal: Einstellung mit Fragezeichen<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/03/16/bericht-aus-dem-gerichtssaal-einstellung-mit-fragezeichen/

 

>Forum will auch über Gleise diskutieren<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-forum-will-auch-ueber-gleise-diskutieren.e14fdf3c-7663-4c44-8375-e7b82dc4d2d6.html

 


15.03.2016

 

>Parkschützer pochen auf das Recht<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.s-21-gegner-klagen-parkschuetzer-pochen-auf-das-recht.55f42997-8eb4-4a89-ba82-08dc225304b8.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189227

 

>Vier Jahre danach: Gericht verhandelt über Schlossgarten-Räumung<

http://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Vier-Jahre-danach-Gericht-verhandelt-ueber-Schlossgarten-Raeumung-280946.html

 

>Schlossgartenräumung vor Gericht<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/in-stuttgart-beginnt-ein-prozess-gegen-die-raeumung-des-schlossgarten-wegen-stuttgart21/-/id=1592/did=17115080/nid=1592/ke5bt1/index.html

 

 

>Stuttgart 21: Verhandlung über Protestcamp-Räumung<

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Stuttgart-21-Verhandlung-ueber-Protestcamp-Raeumung-280946.html

 

>Gericht verhandelt über Schlossgarten-Räumung<

http://www.esslinger-zeitung.de/region/stuttgart_artikel,-gericht-verhandelt-ueber-schlossgarten-raeumung-_arid,2031397.html

 

 


14.03.2016

>Der Deutschen Bahn AG fehlt Eisenbahn-Verstand an der Konzernspitze<

http://www.scharf-links.de/43.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=55274&cHash=55733382e4

 

>Stuttgart 21 spielt keine Rolle mehr<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.landtagswahl-2016-stuttgart-21-spielt-keine-rolle-mehr.548dcbbb-68bd-4c4e-b743-2f3f1f75b08b.html

 

 


12.03.2016

 

>Rundmail von W. Sauerborn zum Tod von Peter Conradi<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/189/179/original/2016-03-11rundmail.pdf?1457807694

 

>Kostas Koufogiorgos' Nachruf auf Peter Conradi<

https://twitter.com/Koufogiorgos/status/708662576633217024

:'(


http://www.parkschuetzer.de/statements/189178

11.03.2016

 

Bernd Christoph Kämper

Das ist sie wohl, die grünrote Politik des Gehörtwerdens: Die Kennzeichnungspflicht 5 Jahre lang verschlafen, der 3. Rahmenbefehl zur geheimdienstlichen Ausspähung des Widerstandes gegen Stuttgart 21 und kein Ende, das Versammlungsrecht aushebeln und mit Füßen treten und Stuttgart-21 Gegner vor der Landtagswahl ins Gefängnis werfen.

http://www.parkschuetzer.de/statements/189138

 


09.03.2016

 

>"Im digitalen Reißwolf"<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.goenner-e-mails-im-digitalen-reisswolf.f54cd4cc-4631-45d8-88bd-26dc474016a6.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189112

>Wo bleibt das Schmerzensgeld?<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/258/wo-bleibt-das-schmerzensgeld-3504.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-258

 

>Bahn schreibt Arbeiten am Airport aus<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-schreibt-arbeiten-am-airport-aus.9df664ae-3287-4021-a375-db8ea5cd71c5.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189103

 

>Neuer Ärger um Gönner-Mails<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.landesarchiv-baden-wuerttemberg-neuer-aerger-um-goenner-mails.6a20946c-2cb4-40ce-b03b-f2a7db7e23a2.html

 

 

>Frischzellenkur für den Bonatz-Bau<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-frischzellenkur-fuer-den-bonatz-bau.e5962f7a-74eb-497d-a3ce-80a9073116b4.html

 

 

 


08.03.2016

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #313 vom 7.3.2016
Sammlung
Reden
- http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0313_16-03-07_rede_von_christoph_engelhardt.pdf "Der große Faktencheck-Bluff! Politik und Bahn kneifen bei der
S21-Leistungsfähigkeit!"
als Video
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/03/07/2016-03-07-rede-dr-christoph-engelhardt-bei-montagsdemo-313/
- http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0313_16-03-07_rede_von_rike_kohlhepp.pdf zu #Stadtbahnchaos
Fotos von Ulli Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-03/index.html

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/03/07/2016-03-07-montagsdemo-313/

 


07.03.2016

 

>Rede Dr. Christoph Engelhardt bei Montagsdemo 313<

https://volkerteichert.wordpress.com/2016/03/07/2016-03-07-rede-dr-christoph-engelhardt-bei-montagsdemo-313/

>Stuttgart 21: „Nichts wurde geprüft! Und der OB spuckt große Töne!“

https://www.radio-utopie.de/2016/03/07/stuttgart-21-nichts-wurde-geprueft-und-der-ob-spuckt-grosse-toene/

 

>War die Räumung des Protestcamps rechtens?<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neuer-prozess-um-stuttgart-21-war-die-raeumung-des-protestcamps-rechtens.aff18b59-f28a-4d6f-a9c5-55972f79a038.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/189066

 


05.03.2016

>Zehn Tage Erzwingungshaft für K21-Aktivisten Karl Braig<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/03/05/zehn-tage-erzwingungshaft-fuer-k21-aktivisten-karl-braig/

http://www.parkschuetzer.de/statements/189029


03.03.2016

>Leidenschaft für die Sache<

www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/990/original/ES21_Tunnelblick-63_s.pdf?1457027745067

 

 

>Machtspiele in Grün>

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/990/original/ES21_Tunnelblick-63_s.pdf?1457027745

 


02.03.2016

 

>Abstellbahnhof: Bahn ändert Plan<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-abstellbahnhof-bahn-aendert-plan.164a5622-0c3d-471c-a489-88f1bca4b481.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188970

>Bundestags Debatte zum Bahnhofsprojekt Stuttgart 21<

https://www.youtube.com/watch?v=bXokloM-SIA&feature=youtu.be&a

 

Im November 2013 haben 32 "Störer" Klage gegen die Stadt Stuttgart wegen rechtswidriger Versammlungsauflösung und gegen die polizeilichen Maßnahmen im Rahmen der Parkräumung am 15.02.2012 eingereicht. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat den termin für die mündliche Verhandlung nun auf den 15.03.2016 um 10 Uhr 30 festgesetzt.

http://www.parkschuetzer.de/statements/188966

 


01.03.2016

 

>TOP 12 Bahnhofsprojekt Stuttgart 21<

http://www.bundestag.de/mediathek/?isLinkCallPlenar=1&action=search&contentArea=details&ids=6595801&instance=m187&categorie=Plenarsitzung&destination=search&mask=search

 

Hier die Links zu der gesamten Bundestagssitzung – 30 Minuten –  http://dbtg.tv/fvid/6595801

und den wichtigen Reden und Kurz-Beiträgen von Sabine Leidig und Matthias Gastel:

http://dbtg.tv/fvid/6595816  http://dbtg.tv/fvid/6595941  http://dbtg.tv/fvid/6595886

Die Barthle / Sawade / Bilger - Beiträge kann man hören /sehen unter

http://dbtg.tv/fvid/6595818 http://dbtg.tv/fvid/6595915  http://dbtg.tv/fvid/6595916  http://dbtg.tv/fvid/6595942

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #312


Rede Joe Bauer zur bevorstehenden Landtagswahl
http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0312_16-02-29_rede_von_joe_bauer.pdf
Fotos von Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/02/29/index.html
daraus angeh.Bild
Fotos von Ulli Fetzer ab 88
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2016/2016-02/index.html
Fotos von G.Stricker ab 48
https://picasaweb.google.com/107442322226909812789/K2101feb2015#6256804503279392882
Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/02/29/2016-02-29-montagsdemo-312/

 

 

29.02.2016

 

>Die Verkehrsplanung bleibt ein Zankapfel<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.podiumsdiskussion-der-schutzgemeinschaft-filder-die-verkehrsplanung-bleibt-ein-zankapfel.dd718e7c-f9ea-4689-af6e-328da10c20f5.html

 

 


28.02.2016

 

>Bahn: „Wir haben aus Untertürkheim gelernt.“ – Zur Anwohnerveranstaltung in Obertürkheim<

http://netzwerke-21.de/?p=15285

 

>„Weckruf“ der TheologInnen gegen S21<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/28/weckruf-der-theologinnen-gegen-s21/

 

>Rundmail von W. Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/919/original/2016-02-28rundmail.pdf?1456673502

http://www.parkschuetzer.de/statements/188919

 


27.02.2016

 

 

>Schlichtung II fällt aus<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-schlichtung-ii-faellt-aus.161a24bc-8f2b-4280-b84c-92d92101567c.html

 


26.02.2016

 

>Die Ästhetik zweier senkrechter Löcher<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-die-aesthetik-zweier-senkrechter-loecher.2d77fb34-0b18-446d-b52b-467ced059c4d.html

 

>Löchrig wie Schweizer Käse<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/ulm/geplanter-bahnhalt-in-merklingen-loechrig-wie-schweizer-kaese/-/id=1612/did=17021282/nid=1612/129pcqm/index.html

 

 


25.02.2015

>Gefährliche Funklöcher in Stuttgart<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-bahn-verkehr-gefaehrliche-funkloecher-in-stuttgart.0d8d6af9-8eb7-44ee-a0b4-2d97cf0a7384.html

 

 

 


24.02.2016


 

>"Tillich hat nicht verstanden, worum es geht"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/schauspieler-walter-sittler-zu-tillichs-s21-vergleich-tillich-hat-nicht-verstanden-worum-es-geht/-/id=1592/did=17008332/nid=1592/y3wdbg/index.html

 

>Des Pöbels Kern<

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sachsen-des-poebels-kern-kolumne-von-sascha-lobo-a-1079046.html

 

>Grünen-Fraktion des Gemeinderates hakt in einem Antrag wegen Bauzeitplanung von Stuttgart 21 für den Südkopf nach<

http://netzwerke-21.de/?p=15234

 

>Bahn-Versagen<

http://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/256/bahn-versagen-3458.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-256

 

>S21-Schlichter und Politiker sind empört<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/tillich-vergleicht-s21-protest-mit-hass-mob-s21-schlichter-und-politiker-sind-empoert/-/id=1622/did=17002596/nid=1622/7d06bn/index.html

 

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #311

#Demodoku #311 vom 22.2.2016
Sammlung
Rede Dr.W.Wolf, "Fünf Jahre grün-rote Verkehrspolitik – Bilanz einer Bilanz"
in http://www.parkschuetzer.de/statements/188806

Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/02/22/index.html
Fotos G.Stricker
https://picasaweb.google.com/107442322226909812789/K2101feb2015
Fotos R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1132603506779716&id=912358452137557
Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/02/22/2016-02-22-montagsdemo-311/
Cams21
http://cams21.de/22-02-2016-311-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/

Vorschlag an alle, die diese Sammlung weiter verteilen:
verlinkt doch bitte den Permalink zum Statement, da immer noch Ergänzungen oder- wie letzte Woche- Korrekturen kommen, die ohne Link nicht erfasst werden können.

 


23.02.2016

 

>Tillich vergreift sich im Ton und beweist völlige Unkenntnis – eine gefährliche Mischung!<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/23/tillich-vergreift-sich-im-ton-und-beweist-voellige-unkenntnis-eine-gefaehrliche-mischung/

>Riexinger will Entschuldigung von Sachsens MP Tillich<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-vergleich-riexinger-will-entschuldigung-von-sachsens-mp-tillich.6fc80d74-028d-4ec6-9c09-60eabea387ab.html

 

>Fünf Jahre grün-rote Verkehrspolitik - Bilanz einer Bilanz<  Rede von Dr. Winfried Wolf auf der 311. Montagsdemo

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/805/original/Rede_von_Winfried_Wolf.pdf?1456183246

 

>Betonpuffer zwischen Häusern und Fildertunnel<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stuttgart/art1211454,3696501

 

>Petition gegen Umleitungen<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/807/original/Petition_SSB_KUHN_Stgt._Zeit._23.02.16.jpg?1456212038

 

Vorabfassung

>Antrag auf Ausstieg aus Stuttgart 21 - Die Deutsche Bahn AG vor einem finanziellen Desaster bewahren<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/806/original/1807566.pdf?1456183294

http://www.parkschuetzer.de/statements/188806

 


22.02.2016

 

>Wie eine Stadt, ein Land und eine Eisenbahn durch eine epochal falsche Planung zerstört werden<

http://s21irrtum.blogspot.de/2016/02/dusseldorf-kann-ohne-belastung-durch.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188898

>Gleisvorfeld: Wohnungsbau oder Stadtwald?<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-gleisvorfeld-wohnungsbau-oder-stadtwald.915de338-b65e-40c0-b98e-8bcfc1e7f908.html

 

>Stuttgart 21, war da was?<

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-02/stuttgart-21-landtagswahlkampf-gegner-kosten

mochiman

Aha, ist dem wirklich so? Ich erinnere mich da noch sehr gut an all die Proteste.

Und selbst wenn es damals eine "Mehrheit" gab, ist dies bedeutungslos, da die Bahn offensichtlich gelogen hat was die Kosten anging. Ich glaube kaum, dass die damaligen Befürworter unter den Bürgern von gut 10 Milliarden Kosten wussten.

_________

http://www.parkschuetzer.de/statements/188788

_________

 

Fotoapparat
30215

Fotoapparat

#Fotos #DemoDoku #Impressionen #311

http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/02/22/index.html


21.02.2016

 

>Bahnhofsdirektion<

http://www.parkschuetzer.de/statements/188761

 

>Rundmail von Werner Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/774/original/2016-02-21rundmail.pdf?1456077185


20.02.2016

 

>Informationen zu den "begleitenden Prüfungen" zu Stuttgart 21<

 

https://fragdenstaat.de/anfrage/informationen-zu-den-begleitenden-prufungen-zu-stuttgart-21/

http://www.parkschuetzer.de/statements/188754

 


19.02.2016

 

 

>Hotelgutscheine sind laut Bahn passiver Schallschutz. Zur Anwohnerveranstaltung in Wangen<

http://netzwerke-21.de/?p=15036

 

>Anwohner sehen Lärmschutzpläne skeptisch<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.s-21-baustelle-in-stuttgart-nord-anwohner-sehen-laermschutzplaene-skeptisch.b60892ab-ec74-4ce5-8802-0f4a66e55373.html

 

>„Meine Liebeserklärung an Stuttgart“<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.roland-ostertag-wird-85-meine-liebeserklaerung-an-stuttgart.5ce9a2bd-4e93-478c-94ed-46224b76e100.html

"....Na, daraus wird doch nichts. Wenn die Bahn im bisherigen Tempo weitermacht wie die letzten Jahre, wird der Tiefbahnhof frühestens 2030 fertig."

 

>„Wir wählen diesmal Die Linke“<

http://www.fr-online.de/politik/stuttgart-21--wir-waehlen-diesmal-die-linke-,1472596,33814360.html

 

>S-21-Schlichtung als Objekt der Wissenschaft<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.analyse-s-21-schlichtung-als-objekt-der-wissenschaft.21723cb9-493f-42d9-81b6-9145936645d5.html

 

>Trauerweide kommt vor eine Kita<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bauarbeiten-am-bahnhof-in-feuerbach-trauerweide-kommt-vor-eine-kita.d1bdc7bc-965d-4a43-b66a-85af8ff634c7.html


18.02.2016

 

>Zum Schluss geht es noch einmal hoch her<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.u-ausschuss-zum-schwarzen-donnerstag-zum-schluss-geht-es-noch-einmal-hoch-her.5ab663cb-fc38-40d0-b4d4-697d953a2e6f.html

 

>Letzte Landtagssitzung vor der Wahl<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Letzte-Landtagssitzung-vor-der-Wahl-_arid,10395315.html

"...Zudem geht es um den Abschluss des Untersuchungsausschusses, der den harten Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner im Herbst 2010 untersuchte. Das Gremium hatte seine Arbeit im Streit beendet. Grüne und SPD halten es für belegt, dass der damalige Regierungschef Stefan Mappus (CDU) Einfluss auf den Polizeieinsatz nahm. CDU und FDP bestreiten dies..."

 

>Bahn: Nacht im Hotel ist Lärmschutz<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-nacht-im-hotel-ist-laermschutz.5d15d0f5-2f20-45ec-83e3-22d7c60c2aed.html

 

 

 


17.02.2016

 

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/698/original/BRH.jpg?1455720121

http://www.parkschuetzer.de/statements/188698

 

>S-21-Gegner werben für Wahl der Linken<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-gegner-werben-fuer-wahl-der-linken.0125da7c-960a-4a68-92c6-edc15da26a9a.html

 

>Bahn sieht keinen Handlungsbedarf. Netzwerk Kernerviertel hakt erneut wegen aktuellem Zeitplan für den Südkopf nach<

http://netzwerke-21.de/?p=14994

 

>„Ingenieurquatsch“ bei Stuttgart 21<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.brandschutz-bei-stuttgart-21-ingenieurquatsch-bei-stuttgart-21.500606e2-d9cd-406d-a375-840f979be533.html

 

>S 21: Kosten versenken<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/255/s-21-kosten-versenken-3447.html

 


16.02.2016

 

>Diskussionsveranstaltung am 22.2.: S21-Widerstand in den Landtag!<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/16/diskussionsveranstaltung-am-22-2-s21-widerstand-in-den-landtag/

 

>2016-02-15 Dr. Eisenhart von Loeper über die aktuelle Rechtslage, Extrakt aus Montagsdemo 310<

https://volkerteichert.wordpress.com/2016/02/15/2016-02-15-dr-eisenhart-von-loeper-ueber-die-aktualle-rechtslage-extrakt-aus-montagsdemo-310/

 

>Petition: Mobil bleiben – Keine Unterbrechungen der Stadtbahn<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/16/petition-mobil-bleiben-keine-unterbrechungen-der-stadtbahn/

 

>Bahn lässt im Schlossgarten zwei Platanen fällen<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-laesst-im-schlossgarten-zwei-platanen-faellen.4c692d0f-ac62-479b-b7eb-b09b17e90f92.html

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #310 vom 15.2.2016
Sammlung
Fotos von Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/02/15/index.html
Fotos von Ulli Fetzer ab 28
https://picasaweb.google.com/112543945485573515374/K21_201602_1
Fotos R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1127901153916618&id=912358452137557

Video von Volker Teichert
komplett
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/02/15/2016-02-15-montagsdemo-310/
Extrakt Rede Dr.Eisenhart von Loeper
u.a. zu Untreuevorwurf gegen Aufsichtsräte der Bahn
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/02/15/2016-02-15-extrakt-aus-montagsdemo-310-rede-dr-eisenhart-von-loeper/




15.02.2016

 

>Bahn optimiert Entrauchungsmanagement für Stuttgart 21<

Notwendige bauliche Veränderungen nur unter der Erdoberfläche

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/no_cache/aktuell/newsdetail/news/bahn-optimiert-entrauchungsmanagement-fuer-stuttgart-21/newsParameter/detail/News/datum/20160215/

http://www.parkschuetzer.de/statements/188648

 

Gleich hinter den Brandschutztüren beginnt der sichere Bereich. Völlig logisch. Wenn

10 000 Menschen fliehen, macht jeder hinter sich die Türe zu. *kopfklatsch*  Rita Vogel

>S21-Gegner finden Gehör bei Deutscher Bahn<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neue-entrauchung-fuer-stuttgart-21-s21-gegner-finden-gehoer-bei-deutscher-bahn.d26e4324-a519-4f06-b7b8-5464eef26684.html

3 Erklärungen: Sehr interessant, nun gibt also gleich 3 unterschiedliche Erklärungsversuche, wieso diese Treppenhäuser verschoben werden müssen. Erste Variante: es wurde berichtet, dass der Stararchitekt Ingenhoven das so wollte.. Zweite Variante: die S21 Gegner finden Gehör bei der Deutschen Bahn, und das obwohl die sich ja angeblich ständig irren.. komisch! Dritte Variante: die bleibt das Geheimnis von Herr Ostermann. Er redet zwar von ihr, kann sie aber bis heute nicht plausibel erklären, da vermutlich frei erfunden. Was für eine peinliche Nummer.   Florian Spitzer

Feierlaune für den Murks: man stellt also erst Hindernisse in den Weg, dann entfernt man sie wieder und behauptet dann, auf Kritiker eingegangen zu sein. Für wie doof halten die uns eigentlich?   Markus Hitter

Sechs Höhenmeter sind immer noch zu viel für einen Rollstuhl- oder Rollatorfahrer: die Mitteilungen vom Projekt sind eben mal wieder typische DB-Propaganda.   Markus Hitter

Mal wieder: wurde ein Kritikpunkt der "Gegner" bestätigt. Nachdem jahrelang die Fehlplaner als Experten und die S21-Gegner als selbsternannte bezeichnet wurden. Genau so offensichtlich wie die bisher geleugnete Hinderniswirkung der Treppenhäuser ist der Umstand der zu niedrigen Evakuierendenzahl. Die Züge werden nicht als maximal voll gerechnet. Nachdenken müsste man über die Annahme wieviele Reisende einen Umweg über ein anderes Stockwerk nehmen, oder einmal um den gesamten Bahnhof rumlaufen wollen. Nach den sechs Höhenmeter am Querverteiler sind die Reisenden auch nicht in einer sicheren Zone. Sie sind näher am Ausgang , aber auch näher am Rauch. Werden die Querverteiler und die anderen Treppen jetzt eingehaust ?   Thomas Arweiler

Dieser Artikel steht leider in : der Tradition wieder einiges verfuscheln zu wollen. Das fängt mit der Illustration an welche von der Bahn AG übernommen wird und ein weit lichteres und freundlicheres Bild darstellt als es die Wirklichkeit bieten wird. Herr Bieger meint lediglich daß damit die Situation verbessert wird. Und die Gegner werden wieder semantisch als "Horrormaler" verunglimpft wo sie faktisch eine Realität darstellen: daß nämlich flüchtende Reisende über Koffer usw. stolpern, auf Gleise fallen usw. Note: mangelhaft.   Ulrich Frank

Gehör: wie edel von diesen Planungspfeifen. Nun schiebt man also die eigene Unfähigkeit auf die Projektgegner. Was für eine durchschaubare PR-Propaganda ist nun wieder? Nun, im Verkauf von Murks sind die ja immer noch spitze. Mir egal, denn beim Bauen kommen die praktisch gar nicht weiter.   Florian Spitzer

LGNPCK: Wer bei diesem Artikel schriebt, dass die Stuttgarter Zeitung es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, hat m.E. ziemlich recht! Die "Gegner" sind nicht gehört worden - es war der Architekt, der die Türme unbedingt wieder weg haben wollte - man kann es sogar in der StZ nachlesen - auch das Versetzen der "Notausgänge" ist nicht neu - das stand schon vor einer Weile in der StZ! Die "Gegner" meinen im übrigen, dass auch ohne die Türme die Bahnsteige viel zu eng waren - wir erinnern uns noch an ihre - mit falschen Maßen - gerne gespielten "Engstellen" ... Es ist aber nett, dass man sich hinter der DPA versteckt! In Wirklichkeit hat man erneut eine Pressemitteilung der "Gegner" einfach mal so abgedruckt, ohne auch nur ein klein wenig darauf zu achten, wie viel wahres daran ist! Es ist eine Schande für diese ehemals gute Zeitung!   Kai Tonath

http://www.parkschuetzer.de/statements/188647

 Die Bahn legt sich neue Personenstromanalysen vor, die folgende sensationelle Entdeckung enthält: Rauch steigt nach oben. Und das 4 Tage nach Bestätigung der Gravitationswellen ... Zapf

"Man muss kein Sprinter sein." - ... aber mindestens Marathonläufer, oder was? Leicht Angebraten

 

>S 21: Notausstiege kommen ans Ende der Bahnsteig<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.brandschutz-im-durchgangsbahnhof-s-21-notausstiege-kommen-ans-ende-der-bahnsteige.b6db753f-41f8-441a-ba5f-2130c23e3f2b.html

 

>neues Konzept schafft mehr Platz<

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article152254802/neues-Konzept-schafft-mehr-Platz.html

 

>Stuttgart 21: neues Konzept schafft mehr Platz<

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Stuttgart-21-neues-Konzept-schafft-mehr-Platz-_arid,10393699.html

>Stuttgart 21: neues Konzept schafft mehr Platz<

http://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Stuttgart-21-neues-Konzept-schafft-mehr-Platz-276848.html

 

>Bahn stellt Brandschutz für S21 vor<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-bahn-stellt-brandschutz-fuer-s21-vor/-/id=1592/did=16959302/nid=1592/r86e7v/index.html

 

>Fluchttreppen werden verlegt<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/neues-brandschutzkonzept-fuer-s21-fluchttreppen-werden-verlegt/-/id=1592/did=16960298/nid=1592/ujxpwr/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188665

Lamellen in der Hallendecke??? Die Betonkelche werden jetzt auch noch mit einem Lamellensieb versehen??? Jetzt haben sie komplett den Verstand verloren.

Und by the way: wenn da Luft reingepustet werden soll, aus Richtung der Bahnsteigenden, und der Notausgang eben diese Bahnsteigenden sein soll...
Sind die noch ganz dicht???    Stopsignal Alles Aussteigen

Ich stelle immer wieder fest, dass die Existenz von Grundrechten in solchen Planungs- und Genehmigungsverfahren keinerlei Rolle zu spielen scheint. Es gibt das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit (Art. 2, Absatz 2 GG). Diesem Grundrecht wird in der jetzigen Situation mit dem oberirdischen Bahnhof und wenigen Tunneln ganz gut entsprochen. Oberirdische Zugbrände sind immer noch schlimm genug, aber sie sind eher noch beherrschbar. Dagegen wird mit dem Tiefbahnhof und den langen Zulauftunneln eine monströse und unnötige und permanente Gefahrensituation erst hergestellt. Ein Gefahrenszenario, das es so bis jetzt gar nicht gibt. Eine Abwägung in bezug auf das Recht auf körperliche Unversehrtheit findet nicht statt. Planer und Entscheider haben dafür offensichtlich nicht das geringste Bewusstsein. Aber auch Gerichte, die mit der Gefahrenproblematik des Tiefbahnhofs befasst sind, denken anscheinend nicht so weit. Und diesen Umstand finde ich sehr bezeichnend. Grundrechte stehen eben nur auf dem Papier.    Ande Leucht

"Die Pläne seien auch mit Behindertenverbänden und der Stuttgarter Feuerwehr abgestimmt." (Originalzitat aus dem STN-Artikel - O-Ton Bieger)

Und DAS soll mit der Feuerwehr und Behindertenverbänden ABGESTIMMT sein?!

Wo soll denn die Zuluft herkommen, die den Rauch dann durch die Lamellen "presst"? Das müssten dann ja auch i-welche Turbinen etc. sein, die den Qualm denn in eine bestimmte Richtung blasen, oder wie muss man sich das vorstellen? Und wenn dann Leute zufällig auch in dieser Richtung laufen, bekommen sie den Qualm dann auch noch "zugepustet"?!
Das ist doch mehr als pervers!    Die echte Cabarete

>Stuttgart 21: Neues Konzept schafft mehr Platz<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Neues-Konzept-schafft-mehr-Platz;art1157835,3683015

http://www.parkschuetzer.de/statements/188642

 

Bernd Christoph Kämper
24158
Bernd Christoph Kämper » #aktuellelage #bahnhof #Feuerbach #Baumfällungen #Robinien #bauarbeiten #Streckensperrung #Bezirksbeiratssitzung #Trauerweide #Ersatzpflanzung #kastanie #Wendeschleife #Personenunterführung #Bahnhofsvorplatz #PFA_1_5 #informationsveranstaltung #Initiative_Feuerbach_für_K21

Die nächste Umweltstraftat der Bahn! Uns erreichte gestern die Nachricht, dass die DB Projekt Stuttgart-Ulm am Bahnhof Feuerbach erneut zwei Großbäume gefällt hat. Ohne jede Vorankündigung, in einem Bereich, für den sie im Planfeststellungsbeschluss den Schutz der Bäume ausdrücklich zugesagt hatte. Nur eine der beiden Robinien war der geplanten neuen Personenunterführung im Wege, die andere daneben wurde einfach mitgefällt, vermutlich, weil man keine Lust hatte, beim Hantieren mit den großen Scholpp-Kränen zum Einbau der Hilfsbrücken (s.u.) entsprechend vorsichtig zu sein.

http://www.parkschuetzer.de/statements/188637

 

>Rechnungshof will Bundestag über S21 informieren<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-rechnungshof-will-bundestag-ueber-s21-informieren.7e03961c-ac38-41f8-a0db-39669f6cfbdb.html

 

>Bahn muss Transportkonzept an der Prag ändern<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-muss-transportkonzept-an-der-prag-aendern.ccdf1774-5c7e-4d31-b138-38313c78ddbc.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188633

>Die Bürger sollen zuerst planen<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stuttgart/art1211454,3682350

http://www.parkschuetzer.de/statements/188634

 

>Geplante Versetzung von zwei Bäumen im Mittleren Schloßgarten Verpflanzung führt zu unverhältnismäßig hohen Eingriffen<

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/no_cache/aktuell/newsdetail/news/geplante-versetzung-von-zwei-baeumen-im-mittleren-schlossgarten/newsParameter/detail/News/datum/20160215/

 

>Zwei Platanen werden im Schlossgarten gefällt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stadtbahnbau-in-stuttgart-zwei-platanen-werden-im-schlossgarten-gefaellt.1177966f-7fc8-4f18-9fc9-5e8cd13869e5.html

Unseriöser Journalismus: Am Ende des Artikels zu lesen: „Die Genehmigung steht noch aus, die Bahn möchte aber die Fällung in der vegetationsfreien Periode bis Ende Februar erledigt haben.“ Die fette Überschrift aber: „Zwei Platanen werden im Schlossgarten gefällt.“ Ist es wieder mal soweit, dass fehlende Genehmigungen beim S21-Projekt egal sind? Und wie seriös ist der Journalismus der StZ, wenn dieser rechtliche Skandal nicht zum Thema gemacht wird und der Journalist des Artikels die Absichten der Bahn in der Überschrift als Fakten hinstellt? Ganz abgesehen davon, dass in diesem Artikel inhaltlich Nichts hinterfragt wird. Er betet nur aus der Pressemitteilung der Bahn verkürzt nach, was jeder im Original lesen kann.   Brigitte Leithold




14.02.2016

 

>Der Weiterbau von Stuttgart 21 als strafbare Untreue<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/14/der-weiterbau-von-stuttgart-21-als-strafbare-untreue/

 

>Studie: Ausstieg aus Stuttgart 21 ist 6 Mrd. EUR günstiger als Weiterbau<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/14/studie-ausstieg-aus-stuttgart-21-ist-6-mrd-eur-guenstiger-als-weiterbau/

 

>FlügelTV: Pressekonferenz zum S21-Ausstiegsgutachten<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/14/fluegeltv-pressekonferenz-zum-s21-ausstiegsgutachten/

 

>Aktionsbündnis amüsiert über Spontanreaktion der DB auf Vieregg-Gutachten zum Ausstieg aus S21<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/14/aktionsbuendnis-amuesiert-ueber-spontanreaktion-der-db-auf-vieregg-gutachten-zum-ausstieg-aus-s21/

 

>Presseerklärung des Aktionsbündnisses gegen S21: Gutachten zu Ausstiegskosten<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/14/presseerklaerung-des-aktionsbuendnisses-gegen-s21-gutachten-zu-ausstiegskosten/


13.02.2016

 

>Bahn verschleiert wie gehabt<

http://www.parkschuetzer.de/blog/794

 

>S-21-Gegner: Ausstieg lohnt sich<

http://www.zvw.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-gegner-ausstieg-lohnt-sich.3bbe7d5d-3350-47b0-9469-9f5370a290cf.html

 

>Pressespiegel zur gestrigen Veröffentlichung des Gutachtens über die Ausstiegskosten aus S21<

http://www.parkschuetzer.de/statements/188605

 

 


12.02.2016

 

>Der Weiterbau von „Stuttgart 21“ als strafbare Untreue<

http://stuttgart21.strafvereitelung.de/allgemein/der-weiterbau-von-stuttgart-21-als-strafbare-untreue/

„[…]“Schließlich hat die Staatsanwaltschaft Berlin letzten Monat den Anfangsverdacht des Vorwurfs der Strafvereitelung gegenüber den Berufskollegen der eigenen Behörde bejaht, welche vor einigen Monaten die Verfahrenseinstellung verfügt hatten. (Quelle/Verweis: Dieses Dokument) Das ist sensationell. Wir haben deshalb gestern die Neuaufnahme der Ermittlungen gegen die Bahn-Vorstände und Aufsichtsräte sowie gegen die Exminister Pofalla und Rösler wegen Untreue beantragt. Und zwar auch unter Bezug auf ein BGH-Urteil vom 10.09.2015, das eine vorsätzliche Straftat bejaht, wenn die Schadensfolge nur für „möglich gehalten“, aber in Kauf genommen wurde. Genau diese Voraussetzung ist hier eminent erfüllt.
Quelle/Verweis: Hier findet sich der genaue Wortlaut des Antrages auf Neuaufnahme der Ermittlungen

Unser Anliegen als Aktionsbündnis und für die Bürgerbewegung ist ein sinnerfüllter Umstieg für ein besseres Projekt mithilfe einer funktionierenden rechtsstaatlichen Grundordnung, die beim Thema Stuttgart 21 schon allzu sehr gelitten hat. Es kann nicht damit bewenden, dass sich die politisch Mächtigen nahezu beliebig durchsetzen und die „Bahn-Aufsichtsräte“ sich willkürlich missbrauchen lassen. Wir arbeiten konsequent daran, dass das Wohl der Allgemeinheit wieder Vorrang erhält.

>6 Mrd. € Einsparung bei Ausstieg aus Stuttgart 21<

http://www.parkschuetzer.de/blog/793

http://www.parkschuetzer.de/statements/188589

>Der Weiterbau von Stuttgart 21 als strafbare Untreue<

http://www.kopfbahnhof-21.de/wp-content/uploads/Der-Weiterbau-von-Stuttgart-21-als-strafbare-Untreue-Externes-Vieregg-Gutachten-und-Berliner-Staatsanw%C3%A4lte-schaffen-neue-Lage-Beitrag-von-Eisenhart-von-Loeper-12.02.16.pdf

>S21-Gegner fordern Stopp des Projekts<

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.stuttgart-21-s21-gegner-fordern-stopp-des-projekts.b661eaaf-3df5-4b6e-8330-e6215c56d125.html

 

>S21-Gegner fordern Stopp des Projekts<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-s21-gegner-fordern-stopp-des-projekts.b661eaaf-3df5-4b6e-8330-e6215c56d125.html

 

>Gegner von S 21 präsentieren Gutachten zu Ausstiegskosten<

http://rtlnext.rtl.de/cms/gegner-von-s-21-praesentieren-gutachten-zu-ausstiegskosten-2708911.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188581

 

>S-21-Gegner prognostizieren niedrige Ausstiegskosten<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-gegner-prognostizieren-niedrige-ausstiegskosten.3f0cc4f8-b09c-4f9f-b051-2374b732bb47.html

 

>Verkehrsministerium bremst Stuttgart 21-Stellungnahme des Bundesrechnungshofs<

http://www.linksfraktion.de/pressemitteilungen/verkehrsministerium-bremst-stuttgart-21-stellungnahme-bundesrechnungshofs/

 

>Weiter Streit um S21-Ausstieg<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-weiter-streit-um-s21-ausstieg/-/id=1622/did=16948046/nid=1622/1dhhlnb/index.html

 

>Milliarden sparen bei Ausstieg<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/aktionsbuennis-stuttgart-21-haelt-ausstieg-aus-dem-projekt-fuer-viel-billiger/-/id=1592/did=16946492/nid=1592/1nsyk36/index.html

 

>Bahn weist Ausstiegsszenarien der Projektgegner zurück<

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/presse/newsdetail/news/bahn-weist-ausstiegsszenarien-der-projektgegner-zurueck/newsParameter/detail/News/datum/20160212/

 

 


11.02.2016

>Offener Brief an Kretschmann von Rosemarie Glaser und Jürgen Rochlitz<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2016/Offener_Brief_zu_S21-21_Januar_2016.pdf

 

>Weiterer Prozess wegen Parkräumung abgelehnt<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schwarzer-donnerstag-in-stuttgart-weiterer-prozess-wegen-parkraeumung-abgelehnt.73974060-67ed-4256-a417-92ece53a60dd.html

 

>Tunnelbauer sehen Licht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-tunnelbauer-sehen-licht.06a43fc0-1ca2-45a9-89d1-ca7d5c3458ba.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188561

 

Louisiana » #Chronologie_der_Pannen #cams21

Die Chronologie der Pannen wurde von CAMS 21 wieder aktualisiert.

http://cams21.de/stuttgart-21-die-chronologie-der-pannen/

Neue Beispiele:

"03.02.2016: Legt man den aktuellen Stand der Tunnelbauarbeiten zugrunde, benötigt man für den Tunnel-Rohbau noch 4,4 Jahre – zuzüglich der anschließend erforderlichen Innenverschalung zur Fertigstellung des Rohbaus, ohne die eisenbahntechnische Ausrüstung und dem vorgesehenen einjährigem Testbetrieb. Eine interessante Bewertung finden Sie hier."

"30.12.2015: nach einem Totalausfall eines Rechners im Stellwerk Vaihingen kommt es zu einem Chaos im S-Bahn-Verkehr auf den Fildern. Durch die marode Technik fallen in den letzten 12 Monaten immer mehr Weichen, Signale und Stellwerke aus (Zwischen Januar und November 2015 insgesamt 200 Technik-Pannen!). Für Modernisierungen ist einfach kein Geld vorhanden."

"29.12.2015: Verkehrminister Hermann fordert von der Bahn eine genauere Einschätzung zum Kostengutachten der Gegner.

16.12.2015: das Münchner Beratungsunternehmen Vieregg&Rössler, das bereits 2008 die Kosten von Stuttgart-21 auf 6,9 Milliarden EUR beziffert hat (während die Bahn noch 2,8 Milliarden propagierte), schätzt aufgrund aktueller Zahlen die Kosten auf bis zu 10 Milliarden EUR ein."


10.02.16

 

>Gegner machen mit neuer Studie Druck<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-gegner-machen-mit-neuer-studie-druck.1c7cf9ab-96a6-44d6-b3d1-938ffe4393af.html

"...Das neue Gutachten und die Präsentation sind auch ein Wink mit dem Zaunpfahl für den amtierenden Aufsichtsrat der Bahn AG. Wer in dem Gremium ein ­gesetzwidrig unwirtschaftliches Projekt weiterlaufen lasse, mache sich wegen ­finanzieller Untreue strafbar. Die strafrechtliche Aufarbeitung des Weiterbaubeschlusses von 2013 durch den damaligen Aufsichtsrat sei auch noch anhängig, warnte das Bündnis."

>Die linke Sünde des roten Gottesmanns<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/254/die-linke-suende-des-roten-gottesmanns-3436.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-254

 

>Demodoku 309<

http://www.parkschuetzer.de/statements/188513

 


09.02.2016

 

>Bahn meißelt wieder unter Wangen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-meisselt-wieder-unter-wangen.e639b736-539d-43c5-99e3-1d884c7af57c.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188499

 

>Stuttgart 21 ist mitverantwortlich für das Feinstaubchaos<

http://www.krzbb.de/krz_252_111041384-13-_Stuttgart-21-ist-mitverantwortlich-fuer-das-Feinstaubchaos.html

 

>Offener Brief ehemaliger FraktionskollegInnen an Kretschmann<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/09/offener-brief-ehemaliger-fraktionskolleginnen-an-kretschmann/

 


08.02.2016

 

>Filderschützer denken über Klage nach<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-auf-den-fildern-filderschuetzer-denken-ueber-klage-nach.5de436cb-52fe-4ade-87f2-63781ecf87b8.html

 

>Anwohner sehen Staubwolken aufsteigen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-21-baustelle-in-stuttgart-nord-anwohner-sehen-staubwolken-aufsteigen.f40c5d19-3cca-4b9e-875d-e39f52405623.html

Den "Verantwortlichen": der Stadt Stuttgart sind Staub und hieraus resultierende Belästigungen bzw. Gesundheitsschäden völlig schnuppe. Auch an der Rosensteinstrasse gab bzw. gibt es durch andauernden LKW-Verkehr und mangelnde Strassenreinigung erhebliche Staubentwicklung. Die Stadt Stuttgart weiß dies und tut nichts dagegen. Die Aufstellung einer Meßstelle wurde verweigert mit dem Hinweis "Da wird eh nichts [in Richtung Staubreduktion] gemacht werden". Der Zynismus ist offensichtlich. Grüne und CDU ziehen ja auch andere Wohnlagen vor.   Ulrich Frank

 

>Sandkastenspiele im Rosenstein<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/507/original/Rede_von_Martin_Poguntke.pdf?1455036598

 

 


07.02.2016

 

>Architekt will Tiefbahnhof kürzen<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-architekt-will-tiefbahnhof-kuerzen.20a91402-28ac-4922-b7ca-af11a83027ae.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188474

>Der Boulevard der Bagger<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.baustellen-an-der-b14-in-stuttgart-der-boulevard-der-bagger.ebb2f27c-8a4b-4196-afcc-b5619445d9ce.html

 

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/464/original/StZ_060216_BoulevardDerBagger_.jpg?1454824955

http://www.parkschuetzer.de/statements/188464

Angehängtes Bild:
StZ_060216_BoulevardDerBagger_.jpg

 

 


06.02.2016

 

>Gäubahn-Ausbau nicht vor 2020 abgeschlossen<

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Gaeubahn-Ausbau-nicht-vor-2020-abgeschlossen-275734.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188456

>Wo, bitte, geht es zur Bodenplatte?<

http://www.parkschuetzer.de/wissenswertes/newsletter/178

 


05.02.2016

Hans Heydemann schrieb am 28.1.2016 an das Eisenbahn-Bundesamt Stuttgart:

Sehr geehrte Frau von Eicken,
sehr geehrte Damen und Herren,
Ende Dezember wurde im Rosensteinpark ein Meßbericht v. 16.12.2015 mit Meßergebnissen des GWM Bereich Abstellbahnhof in einem Klemmbrett aufgefunden, welches der Prüfer dort offensichtlich verloren hat. Dieser Bericht enthält für zwei der drei untersuchten Wasserproben die Angabe „trüb“ bzw. „rötlich-braun / stark trüb“. Die beschriebene Verfärbung weist auf einen überhöhten Feststoff-Gehalt > 20 mg/l hin. Der Gehalt an Feststoffen in mg/l ist jedoch nicht erfasst worden. Überschreitungen des Einleitgrenzwertes werden also offenbar bewusst unterdrückt.
Als Anhang erhalten Sie besagten Meßbericht v..16.12.2015 sowie unser Schreiben hierzu v. 28.1.2016 mit der Frage, weshalb das EBA den Widerspruch der DB gegen die im Mai 2015 angeordnete Fortführung der Überwachung des Infiltrationswassers nicht zurückgewiesen und keinen Sofortvollzug verfügt hat.
Die Bahn leitet also weiterhin ohne Überwachung Rostwasser mit unzulässigen Trüb- und Feststoff-Gehalten in den Untergrund des Stuttgarter Heilquellen-Schutzgebietes ein; das sind inzwischen viele hunderttausend m³! Das ist dem Bürger nicht mehr vermittelbar. Die schriftliche Aussage des EBA-Mitarbeiters Heino Roßmann v. 11.11.2015, „am Sofortvollzug der EBA-Anordnung bestehe kein öffentliches Interesse“(!!), ist nicht nur sachlich unzutreffend, sondern ein Skandal - der Schutz des Stuttgarter Mineralwassers liegt sehr wohl im öffentlichen Interesse.

http://www.parkschuetzer.de/statements/188449

 

>Flughafenbus kreist in der Endlosschleife<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.verlaengerung-linie-65-flughafenbus-kreist-in-der-endlosschleife.95659607-3b6d-4862-b7c1-c8605110daa4.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188439

>Es hakt an vielen Stellen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-bahn-verkehr-in-stuttgart-es-hakt-an-vielen-stellen.1e7c64c4-52b3-400d-b8c9-860daebadb90.html

Welch Überraschung...: ..., dass eine Eingleisige Strecke, wie hinter Marbach zum Nadelöhr wird. Da braucht es keine teure Simulation, sondern gesunden Menschenverstand. Das geht so lange gut, wie die Züge einigermaßen im Fahrplan sind. Aber wehe ein Zug hat mehr als 3-4 Minuten Verspätung. An solchen Stellen hilft nur ein zweites Gleis. Dann ist auch ein Viertelstundentakt möglich. Das hätte man beim Ausbau der Strecke damals gleich mit bauen können. Das wäre zwar teurer gewesen, aber sicher günstiger als in 5 Jahren nochmal anzufangen! Es geht doch nichts über eine kurzsichtige Planung!   Sven Laub

Schlechter Witz: Es ist immer wieder verwunderlich, wie es teure und aufwändige Simulationen für das braucht, was seit Jahren bekannt ist: Zu kurze Wendezeiten und Mischverkehr verhindern eine pünktliche S-Bahn. Aber ja, mit S21 wird ja alles besser. Insbesondere auf der S2/3 wo eine zusätzliche Mischverkehrsstrecke geschaffen wird. Vielleicht werden die Zuläufe von Feuerbach und Bad Cannstatt um jeweils ein Zug pro Stunde entlastet, dafür gibt es neue Abhängigkeiten. Das Problem mit den Mischstrecken ist damit nicht gelöst, im Gegenteil. Durch den teuren Bahnhof ohne Nutzen für den S-Bahn-Verkehr werden dringend notwendige Ausbauten blockiert. Zudem entfällt eine wichtige Rückfallebene bzw. ein Ventil für die Stammstrecke.   Karl Schneider

http://www.parkschuetzer.de/statements/188437

 

>Elf weitere Engpässe im S-Bahn-Netz<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgarter-nahverkehr-elf-weitere-engpaesse-im-s-bahn-netz.966612b3-d694-4a32-a3f8-db0a03e83b22.html

 

>Rede von Dr. Bernhard Knierim bei der 308. Montagsdemo<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/04/rede-von-dr-bernhard-knierim-bei-der-308-montagsdemo/

 

>Bahn-Aushub kommt nicht nach Wetzlar<

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-wetzlar_artikel,-Bahn-Aushub-kommt-nicht-nach-Wetzlar-_arid,633539.html

 

 


04.02.2016

 

>Die Gegner dürfen sich nicht zum Brandschutz äußern<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-nur-bahnvertreter-duerfen-zu-brandschutz-reden.919b472b-b449-4e27-a0fe-48a4095454fe.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188422


03.02.2016

 

>Einmaliges Zeitfenster für einen Teil-Baustopp von Stuttgart 21<

http://s21irrtum.blogspot.de/2016/02/einmaliges-zeitfenster-fur-einen-teil.html

 

>Weiter im Stile Häußlers<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/253/weiter-im-stile-haeusslers-3412.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188399

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #308 vom 1.2.2016
"Unterirdisch nicht nur in Stuttgart: Warum es bei der Bahn hakt"

Sammlung
Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/02/01/index.html
Fotos von Ulli Fetzer
https://picasaweb.google.com/112543945485573515374/K21_201602_1
Fotos von G.Stricker
https://picasaweb.google.com/107442322226909812789/K2101feb2015
Fotos R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1119039988136068&id=912358452137557
Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/02/01/2016-02-01-montagsdemo-308/
Cams21
http://cams21.de/01-02-2016-308-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/

 

 


02.02.2016

 

>Verkehrsclub fordert Teilerhalt des Kopfbahnhofs<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-verkehrsclub-fordert-neue-gleise-nach-zuffenhausen.020b69f3-0fd7-4299-85c5-2549d11c9885.html

Das typische Ablenkungsmanöver der sog. Proler geht ins Leere. Ich lese hier nichts von SNAG. Dafür von Forderungen des VCDs und Pro Bahn, welche im Zusammenhang mit einer Kombilösung z. B. den Ausbau der Teilstrecke zwischen Feuerbach und Zuffenhausen fordern. Und zwar mit einem geradlinigen Abkürzungs-Tunnel, so daß die SFS schneller als die bisher nur mit 110 km/h befahren werden kann. Das Ziel ist u. a. die Verwirklichung der von der Bahn bisher nicht verfolgten Einrichtung eines ITF. ... Und noch so ein wichtiger Punkt: die Aufwertung von zentralen Bahnhöfen mit Stadtbahn- und Busanschlüssen, wie Feuerbach, Cannstatt und Vaihingen. ... Wenn Stuttgart im Feinstaub nicht ersticken soll, muß der Nahverkehr vernünftig ausgebaut werden. Das geht nicht über ein S21, welches nur sternförmig den Zugverkehr auf einen mit nur 8 Gleisen ausgestatteten Bahnhof (bei EBA als Haltestelle definiert) bündelt. Statt dessen müssen die vorhandenen Querverbindungen (z. B. ES - WN) zur Entlastung verstärkt genutzt werden, und die innerstädtischen Gäubahn kann mit neuen Haltstellen komplett in das Nahverkehrsnetz eingebunden werden. Nur, welchen Sinn soll es machen, wenn sie weder in den Tiefbahnhof noch den zu erhaltenden Kopfbahnhof einmünden soll? ... Bezeichnend die Erklärung der Deutschen Bahn: „Ein weiteres Gleis an der Mittnachstraße kann im Rahmen von Stuttgart 21 nicht gebaut werden“. Das ist das einfache Eingeständnis, daß ein Tunnelbau nie und nimmer Flexibilität zuläßt, was insbesondere für S21 zutrifft. Der von der SMA bescheinigte Verspätungsaufbau bei fast allen Zulaufstrecken, welche dann in den unflexiblen Tunneln verbaut sein wird, verhindert eben eine evt. erforderliche Kapazitätserweitung. ... Eines ist sicher: VCD und Pro Bahn rechnen mit einem Kombi-Bahnhof und rennen damit bei VM Hermann offene Türen ein. Ob's den sog. Prolern gefällt oder nicht. Nicht vergessen: Bahnhof und Gleisvorfeld ist Eigentum der Stadt Stuttgart. --- Oben bleiben!   Gisela Müller

"zum gefühlten 100sten Mal": Also wenigstens könnten Sie eine "0" von einem "o" unterscheiden, Herr Kruse! Das wäre doch das mindeste, das man erwarten kann. Was die Wiederholungen betrifft, so trifft Ihr Vorwurf auf die S21 Befürworter und Sie mindestens genauso zu. Nur - und das sollten Sie bedenken - wird von Wiederholen nichts besser. Durch Wiederholen wird aber auch der Wahrheitsgehalt nicht geändert. Insbesondere bleiben die Mängel an S21 bestehen, wenn daran nichts geändert wird. Im Gegensatz zu Ihnen werden hier Verbesserungsmöglichkeiten genannt, wie mehr Züge fahren können, wie die Pünktlichkeit verbessert werden kann und wie mehr Menschen auf den ÖPNV umsteigen könnten und die Straßen entlasten können. Die gemessenen Werte der Schadstoffe in der Luft, die drohenden Strafzahlungen, die deswegen vermutlich nötigen Fahrverbote (da andere kurzfristig mögliche Maßnahmen nicht helfen) zeigen eindeutig, dass der Autoverkehr so nicht weitergehen kann. Es ist völlig unverständlich, warum Sie gegen Verbesserungen wie weitere Gleise, bessere Verbindungen für Pendler, Erhalt der oberirdischen Gleise, Verbindungen über die Gäubahn, usw. sind. Was die SNAG damit zu tun hat ist mir schleierhaft, denn für mehr Züge braucht jeder Anbieter Gleise und freie Trassen. Dies kann der zu kleine Halbtiefbahnhof nicht leisten, denn der würde nicht mal den jetzigen Zugverkehr des oberirdischen Bahnhofs bewältigen können. Und bezüglich neuem Artikel in der StZ: Es gibt ja auch etwas zu berichten, über die Vorschläge des VCD und von Pro Bahn, und ein Teil davon - z.B. die zusätzlichen Gleise nach Feuerbach - sind (soweit ich weiß) neu. Und die Vorschläge erscheinen sinnvoll zu sein. Oder tragen die Vorschläge etwa nicht dazu bei, dass die Möglichkeit geschaffen wird, dass mehr Menschen vom Auto auf die Schiene umsteigen können? Edgar Hoch an Knut Kruse

Befürworter/Gegner: Was machen denn die Befürworter anders? Jede Schaufel Erde wird doch in einer separaten Pressemitteilung als großen Fortschritt gefeiert. Gebetsmühlenartig wird auf die Leute eingeredet, dass das, was da entsteht, was gaaanz tolles ist. Wird es aber dadurch besser? Ich meine nicht. Der oben stehende Artikel hat einen anderen Anlass als bisher. die SNAG möchte den Erhalt gerichtlich feststellen lassen. Der VCD hat völlig unabhängig von der SNAG ein Konzept vorgelegt, wie der Kopfbahnhof vor allem im Hinblick auf die prekäre verkehrliche Situation in Stuttgart sinnvoll weiter genutzt werden kann.   Karl Schneider an Knut Kruse

 

>Schutzgemeinschaft denkt über Klage nach<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-auf-den-fildern-schutzgemeinschaft-denkt-ueber-klage-nach.40f0aee6-3956-497c-a590-f8cae2b5bcb9.html

 

>Stuttgart 21: Jetzt Engpässe am Hauptbahnhof und im Netz vermeiden!<

http://www.matthias-gastel.de/stuttgart-21-jetzt-engpaesse-am-hauptbahnhof-und-im-netz-vermeiden/#.VrGip-ZzPIW

http://www.parkschuetzer.de/statements/188400

>Pseudo-Rosenstein-Beteiligung hilft der Stadtentwicklung nicht<

http://www.parkschuetzer.de/blog/789

 

>Presseerklärung: Akute S21-Probleme lösen statt über ungelegte Eier palavern, Herr Kuhn!<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/02/presseerklaerung-akute-s21-probleme-loesen-statt-ueber-ungelegte-eier-palavern-herr-kuhn/#comments

"Matthias von Herrmann weiter: „Diese Rosenstein-Beteiligung ist doch zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen unglaubwürdig. Kuhn will das Fell des Bären noch in seiner Amtszeit pressewirksam verteilen – und kümmert sich lieber nicht darum, dass der Bär gerade die Stadt zerfleischt statt sich erlegen zu lassen. Selbst wenn bei S21 ab heute alles nach Plan laufen würde, würde es sich frühestens in 10 oder 15 Jahren lohnen, über die genannten Gleisflächen zu diskutieren. Hinzu kommt, dass die Bahn für die Dekontaminierung der Flächen Kosten von 600 Mio. EUR angesetzt hatte, die nun – nach dem Kauf der Flächen durch die Stadt Stuttgart – die Landeshauptstadt bezahlen muss. Über diese zusätzliche Belastung des Stadthaushaltes spricht Kuhn nicht. Er palavert lieber mit Bürgern über Themen von übermorgen, statt sich um die akut drängenden Probleme der Stadt zu kümmern.“

 

>„Informelles Beteiligungsverfahren“ – Sandkastenspiele im Rosenstein<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/02/informelles-beteiligungsverfahren-sandkastenspiele-im-rosenstein/

 


01.02.2016

>Bilder der 308. Montagsdemo<

http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/02/01/index.html

 

>Netzwerk Kernerviertel fordert von der Bahn Transparenz über Bauzeitenplanung für den Tiefbahnhof und den Südkopf ein<

http://netzwerke-21.de/?p=14481


31.01.2016

>Rundmail von W. Sauerborn<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/341/original/2016-01-31_rundmail.pdf?1454238553

http://www.parkschuetzer.de/statements/188341


29.01.2016

 

>Prozessbericht: Er ging nicht zügig genug fort<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/29/prozessbericht-er-ging-nicht-zuegig-genug-fort/#more-59885

 

>Stadtbahn-Chaos-Flyer<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/188/320/original/Stadtbahn-Chaos_Flyer_4seiter_print.pdf?1454090366

Sabine Schmidt

Überraschung!

Überraschung lautet der Titel des neuen informativen SSB Flyers. Eine große Überraschung wird es für viele Benutzerinnen des öffentlichen Nahverkehrs geben, weil viel zu wenig bekannt ist was da auf uns alle zukommt.
Die 1. Auflage von 15.000 war sehr schnell verteilt, deswegen haben wir gleich weitere 15.000 nachdrucken lassen.

Helft bitte weiter ihn zu verteilen - vor allem an den Haltestellen der betroffenen U-Bahnlinien: Hauptbahnhof, Berliner Platz, Stöckach, Charlottenplatz,Mineralbäder, Wilhelmsplatz Bad Cannstatt

Die Überraschung ist groß - aber auch die Neugier, um welche Überraschung es sich handelt und die Leute sind dankbar für die Information.

Vielleicht können wir es schaffen, viele Leute zu informieren, damit doch viele Kunden der SSB sich an die Aufsichtsräte wenden. Jeder Anruf, jede Email lohnt sich, damit die Aufsichtsräte mit ihrer Verantwortung konfrontiert werden. Die Situation des Verkehrs spitzt sich zu! Die Wahl rückt näher... Wir können mit dieser Aufklärung Druck aufbauen!

Verabredet Euch und verteilt, was ihr könnt. Es wird auch bestimmt rechtzeitig nachgedruckt!

Flyer bekommt ihr wie immer an der Mahnwache und am Infostand der Montagsdemo.

>Regierungspräsidium Stuttgart wägt bei Stuttgart 21 auf den Fildern einseitig ab<

http://www.parkschuetzer.de/blog/788

 

 

>Die Deutsche Bahn AG mogelt weiter<

http://www.nachdenkseiten.de/?p=30677#h09

 

 


28.01.2016

 

>Neuer Fernzug erreicht Crowdfunding-Ziel<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-neuer-fernzug-erreicht-crowdfunding-ziel/-/id=1592/did=16865010/nid=1592/13xca7y/index.html

"Der neue tägliche Schnellzug Locomore von Stuttgart-Berlin kann im Herbst an den Start gehen. Wie das Unternehmen mitteilte, ist die Schwelle des sogenannten Crowdfunding von 460.000 Euro für den Zug überschritten worden. Bis morgen können noch günstige Tickets gekauft werden. Das Unternehmen wird dann ab September der deutschen Bahn mit 22 Euro- Tickets nach Berlin Konkurrenz machen."

 

>Thema Trauerweide: Offener Brief von Demonstranten wegen Ermittlungsverfahren<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/28/thema-trauerweide-offener-brief-von-demonstranten-wegen-ermittlungsverfahren/

 

 


27.01.2016

 

>Privatbahn sieht sich am Ziel<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fernzug-berlin-stuttgart-privatbahn-sieht-sich-am-ziel.a3cbee2c-d7e0-42c8-926a-0fb568c733da.html

 

>Stuttgart 21: Bohrkerne werden auf römische Spuren ausgewertet<

http://www.ingenieur.de/Branchen/Bauwirtschaft/Stuttgart-21-Bohrkerne-roemische-Spuren-ausgewertet

 

>Brandschutz am Flughafen ein Thema<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-brandschutz-am-flughafen-ein-thema.8288b126-5416-495f-ad01-13204c4b14c2.html

 

>Pril-Blumen statt Parkbäumen<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/252/pril-blumen-statt-parkbaeumen-3409.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-252

 

 

>Klimakiller Tiefbahnhof<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/252/klimakiller-tiefbahnhof-3401.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-252

 

>abgewürgt!<

http://www.s21.siegfried-busch.de/page2/files/d1622020a1aebfd6a46d6737d499c01e-2561.html

 

>Im Bahnhofstrog fließt der erste Beton<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-im-bahnhofstrog-fliesst-der-erste-beton.8f7c06a3-efca-4d04-b156-10ebac65add1.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188269

Louisiana » #Bodenplatte #lachplatte #S21 #Breakingnews

Jetzt widersprechen sich die beiden Stuttgarter Zeitungen schon gegenseitig.

 

________________

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #307

Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/01/25/index.html
daraus angeh.Bild

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/01/25/2016-01-25-montagsdemo-307/
Cams21
http://cams21.de/25-01-2016-307-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/



 


26.01.2016

 

>Bahn kippt Zeitplan – auf dem Schaubild<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-kippt-zeitplan-auf-dem-schaubild.3567251c-f16b-4287-86f8-a864b4166891.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188248http://www.parkschuetzer.de/statements/188248

 

Fotoapparat #307 #Bilder #Montagsdemo

http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/01/25/index.html

 

>6. Politischer Rosenmontagsaufzug am 8. Februar: *Widerstand mit Hochdruck*<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/26/6-politischen-rosenmontagsaufzug-am-8-februar-widerstand-mit-hochdruck/

 

>Regierungspräsidium hat Bedenken beim Brandschutz<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-regierungspraesidium-hat-bedenken-beim-brandschutz/-/id=1592/did=16852866/nid=1592/1byqepz/index.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/188248

 

>Bedenken beim Brandschutz<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bedenken-beim-brandschutz.29a431ce-9941-4bd8-833d-9cbbf5379e42.html

 

 


25.01.2016


24.01.2016

 

>Baugrube 16: noch kein Beton – weiterer Bauverzug bei S 21<

http://netzwerke-21.de/?p=14220

 

>Stadt soll Bahn kontrollieren<

 

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-stadt-soll-bahn-kontrollieren.8ac0c227-3964-45ee-9058-cc2bf4026980.html

 

>Die Deutsche Bahn AG mogelt weiter<

http://www.kopfbahnhof-21.de/die-deutsche-bahn-ag-mogelt-weiter/

 

>Fertigstellungstermin S21: Die Deutsche Bahn AG mogelt weiter<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/24/fertigstellungstermin-s21-die-deutsche-bahn-ag-mogelt-weiter/


23.01.2016

>Bahn hebt für Tunnelbau mehr Häuser an<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-hebt-fuer-tunnelbau-mehr-haeuser-an.11ec6e83-8590-4d73-a81d-ff6956d316f5.html

 


22.01.2016

Rita Vogel

"Das Fachportal für Projektmanagement" schreibt sich das #Kommunikationsdesaster schön:

Meilenstein – Der Projektmanagement-Blog:
Stuttgart 21 - Mit klarer Kommunikation zum Turnaround

"Noch vor fünf Jahren war Stuttgart 21 die größte Kommunikationsbaustelle der Republik. Heute ist es still geworden um das einst so umkämpfte Infrastrukturprojekt. Dass sich das Projekt heute in ruhigeren Fahrwassern bewegt, lag bei weitem nicht auf der Hand. Und war doch eines der zentralen Ziele, als es darum ging, das Projekt aus der Krise zu führen. …"

https://www.projektmagazin.de/meilenstein/projektmanagement-blog/stuttgart-21-mit-klarer-kommunikation-zum-turnaround_1106763

Insgesamt eine ganz fürchterliche Verdrehung der Fakten, der Schreiberling geht offensichtlich noch immer davon aus, dass S21 für den "Erhalt und Ausbau einer zukunftsfähigen Infrastruktur sinnvoll" ist. Wir kennen das aus alten Zeiten, aber der Artikel ist tatsächlich von heute. (mit Foto vom Kommunikationshelden Dietrich)
Kommentare sind möglich. Ich weiß gerade nur nicht, wo anfangen.

http://www.parkschuetzer.de/statements/188177

___________

11702 »

Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 22. Januar 2016
Dr. Eisenhart von Loeper

Herrn Dr. Rüdiger Grube und Herrn Dr. Volker Kefer Vorstand der Deutschen Bahn AG Potsdamer Platz 2 10785 Berlin

Fertigstellungstermin Stuttgart 21

Sehr geehrter Herr Dr. Grube, sehr geehrter Herr Dr. Kefer, trotz des schleppenden Baufortschritts bei Stuttgart 21 haben Vertreter der DB AG unablässig öffentlich wiederholt, dass die Zeitvorgabe Dezember 2021 als Termin für die Inbetriebnahme von Stuttgart 21 nicht gefährdet sei. Genau dies hat die DB AG auch im S 21- Lenkungskreis vom November 2015 ihren Projektpartnern gegenüber vertreten.
Das am 16. Dezember in Berlin veröffentlichte Gutachten des Verkehrsplanungsbüros Vieregg-Rößler GmbH hat nun festgestellt und begründet, dass Stuttgart 21 vor allem wegen der komplexen Bauarbeiten am geplanten Tiefbahnhof frühestens Ende 2024 in Betrieb gehen könne und damit auch deutlich teurer werde. Die DB AG hat dies entschieden zurückgewiesen, obwohl das Dossier aus dem Bundesverkehrsministerium „Informations-Workshop der DB AG für die AR-Vertreter am 5. Februar 2013“ damals schon berichtete:
„Allein aus der realistischen Veranschlagung der Planfeststellungsdauer ergibt sich nach Angaben der DB AG ein zusätzlicher Verzug von 32 Monaten, das heißt die Inbetriebnahme würde sich von 2021 auf 2024 verschieben.“ Auffällig und dringend klärungsbedürftig ist nun Folgendes:
In der Berichterstattung zu den Anfang Januar stattgefundenen "Tagen der offenen Baustelle" war davon die Rede, dass bereits in fünf Jahren Züge durch den neu erstellten Tiefbahnhof fahren würden. Nicht nur das Zitat des BMV von 2013, sondern auch ein ganz neuer Vorgang belegt indessen, dass Sie intern längst von ganz anderen Zeitplanungen ausgehen:
Anlässlich der „Tage der offenen Baustelle“ hatten Sie einen Plan für die langjährigen, hochkomplexen Bauarbeiten des Südkopfes aushängt, der allen Bekundungen zum Trotz schon jetzt einen deutlichen Zeitverzug bei dem Großprojekt aufweist. Danach soll der Rohbau des letzten Trogbaufelds 23 erst im Januar 2021 fertig gestellt werden. Darüber haben die Netzwerke der von Stuttgart 21 betroffenen Anwohner auf ihrer Webseite ausführlich informiert: http://netzwerke-21.de/?p=13851.

Nach diesem Bauablauf ist eine Inbetriebnahme von Stuttgart 21 im Dezember 2021 endgültig nicht mehr haltbar. Der offizielle Zeitplan, den die Bahn auch zuletzt vor zwei Monaten im Lenkungskreis und in der Öffentlichkeit präsentiert hat, sah eine Fertigstellung des Rohbaus bis Ende 2019, den bahntechnischen Ausbau bis Ende 2020 und anschließend einen einjährigen Testbetrieb vor. Zwar war im Lenkungskreis von einem Optimierungsbedarf am Südkopf zur Stabilisierung der Inbetriebnahme 12/2021 die Rede. In der anschließenden Pressekonferenz hieß es jedoch Ihrerseits, dass die eingetretenen Verzögerungen mit erheblichen Gegensteuerungs-maßnahmen noch aufgeholt werden könnten. Von einer verzögerten Inbetriebnahme war nicht die Rede.
Eine Inbetriebnahme von Stuttgart 21 ist nach diesem Zeitplan einschließlich der bahntechnischen Ausrüstung des Südkopfes und einem einjährigen Testbetrieb frühestens Mitte 2022 möglich.
Weitere Verzögerungen in das Jahr 2023 hinein sind bereits absehbar.
Auch der jetzt, Januar 2016, womöglich unabgestimmt bekannt gewordene Bauzeitenplan ist insofern schon wieder Makulatur, als das Baugeschehen am Südkopf ihm deutlich hinterherhinkt. Am Nesenbachdüker müssten bereits einzelne Abschnitte in offener Bauweise erstellt sein. An den Baufeldern 22 und 25 haben die mehrfach angekündigten Hauptbauarbeiten mit den Gründungsarbeiten im schwierigen Untergrund des Stuttgarter Talkessels noch nicht einmal begonnen.
Dabei ist das Baufeld 22 für den weiteren Baufortschritt der Bahn und SSB am Südkopf von zentraler Bedeutung. Die SSB will bereits Mitte 2018 ihre neue Haltestelle Staatsgalerie auf dem von der Bahn fertig erstellten Trogblock in Betrieb nehmen. Mit weiteren Bauverzögerungen für die neue SSB-Haltestelle "Staatsgalerie" und ihrer neuen Zulaufstrecken, die vom Baufortschritt der Bahn am Südkopf abhängig sind, muss ebenfalls gerechnet werden.
Unabhängig von den vorbezeichneten, dringend aufzuklärenden Widersprüchen sei - entgegen dem offiziellen Ausklammerungsversuch - angemerkt: Auf den Fildern wird der Planfeststellungs-abschnitt 1.3 aufgespalten in 1.3a und 1.3b. Für den Abschnitt 1.3.a gibt es noch keine Planfeststellung und für den Abschnitt 1.3.b nicht einmal eine Bauplanung, geschweige denn Antragstellung beim EBA. Einen zweijährigen Zeitverzug haben Sie für den Abschnitt 1.3.b eingeräumt. Allein dadurch wird sich also der Fertigstellungstermin zwangsläufig dramatisch um mindestens weitere zwei Jahre verzögern. In dieser Zeitspanne wird dann die eminent wichtige IC-Verbindung zwischen Zürich und dem Stuttgarter Hauptbahnhof unterbrochen sein.

Ihr Herr Dr. Leger, DB Projektbau, hat mehr Transparenz und Aufklärung versprochen. Umso mehr fordern wir Sie höflich auf, diesen guten Worten Taten folgen zu lassen und die mitgeteilten krassen Widersprüche des behaupteten Termins der Fertigstellung von S 21 realitätsnah zu bereinigen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Eisenhart v. Loeper
Sprecher des Aktionsbündnisses

 


21.01.2016

>Wenn die Katze ein Pferd wäre<

http://www.schaeferweltweit.de/wenn-die-katze-ein-pferd-waere/

 


20.01.2016

 

>Offener Brief mit offenen Fragen an den Bahn-Verein<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/20/offener-brief-mit-offenen-fragen-an-den-bahn-verein/

>Alles wie gehabt<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/251/alles-wie-gehabt-3390.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-251

Markus Hitter,

Es ist schon verrückt. Fünf Jahre sind ins Land gegangen und man ist gefühlt keinen ganzen Schritt weiter. Der Murks mit dem Gefälle ist genau der Gleiche, am Brandschutz wird noch immer gebastelt, barrierefreie Entfluchtung im Katastrophenfall ist noch immer nicht vorgesehen, noch immer gibt es ausser Verwüstungen keinen Baufortschritt, und so weiter und so fort.

Geissler hält es für ein Fortschritt der Demokratie, dass der Faktencheck überhaupt statt gefunden hat. Damit hat er ohne Zweifel Recht. Doch so ein Check alleine reicht eben nicht, er muss auch rechtsverbindliche Konsequenzen haben. Zum Beispiel, dass die Bauherrin nicht zur Volksabstimmung Hüh sagen kann und dann doch ganz ungeniert Hott baut. Pardon, bauen will.

Die Veranstaltung war gut. Eine Standortbestimmung. Minister Hermann wurde gegen Ende ziemlich kleinlaut, aus gutem Grund. Um nicht zwischen den übermächtigen Mahlsteinen aus SPD, Bauherrin und Volksabstimmung zermahlen zu werden, blieb er in seiner Amtszeit in Sachen teurer Tiefbahnhof recht unkritisch. Der Saal dagegen war voller Energie. Genug Energie, um das Projekt nochmal grundlegend zu überdenken.

Kein Volksabstimmungsergebnis der Welt kann rechtfertigen, wissentlich einen gefährlichen Bahnhalt zu bauen. Das sagte sogar Geissler. Er will nur nicht wahrhaben, dass genau das gerade geschieht.

 

>Untersuchungsausschuss Schlossgarten beendet seine Arbeit<

http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Landtag-Bahn-Stuttgart-21-Baden-Wuerttemberg-Untersuchungsausschuss-Schlossgarten-beendet-seine-Arbeit;art19070,3554193

 

 

>Blumen schmücken die S-21-Baustelle<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.beim-hauptbahnhof-in-stuttgart-mitte-blumen-schmuecken-die-s-21-baustelle.28f74f16-5fa4-4b70-a9f4-da60f4f70c1e.html

 

Ben Çapulcuyum »

Ein großer Baumriese filtert pro Jahr tausend Kilogramm (oder gar mehrere tausende Kilogramm) Feinstaub aus der Luft.

Preisfrage: Wieviele Tonnen Feinstaub hätten die 300 alten Baumriesen, die für Stuttgart 21 gehäckselt wurden, aus der Luft gefiltert ?

2. Preisfrage: Was wiegt das Versprechen Heiner Geißlers, dass die Parkbäume nicht gefällt werden dürfen, sondern versetzt werden müssen?

http://www.parkschuetzer.de/statements/188156

 

 

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #306 vom 18.1.2016 Schlossplatz--> #Hospitalhof
Sammlung- es gab viel zu dokumentieren an diesem Abend. Der Eine war hier, der Andere da... s.auch #feinstaub und #schlichtung
Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/01/18/index.html

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/01/18/2016-01-18-montagsdemo-306/
Cams21
http://cams21.de/18-01-2016-306-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/
mit #feinstaub -Demo



 


19.01.2016

 

>5-Jahre-Schlichtungs-Veranstaltung im Hospitalhof am 18.1.<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/19/5-jahre-schlichtungs-veranstaltung-im-hospitalhof-am-18-1/

 

>Geißlershow<

http://www.parkschuetzer.de/statements/188127

 


18.01.2016

Christoph Engelhardt

Hallo zusammen, ich bin neu hier. Ich habe heute kurz vor 10 Uhr die folgende Email verschickt. Dies zur Information. Ich würde mich freuen, wenn weitere Parkschützer im Wiki helfen, die Analyse der Schlichtung zu ergänzen bzw. zu verbessern. Wer erinnert sich noch an eine Täuschung, die in der bisherigen Analyse fehlt? Wo muss etwas verständlicher werden? Mithilfe ist willkommen unter www.wikireal.info, oben rechts registrieren.

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/188100

 

>Bilder von 306. Montagsdemo<

http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/01/18/index.html

 

>5 JAHRE DANACH - Die Schlichtung zu S21<

https://www.youtube.com/watch?v=hIDOR6SvFpI&feature=youtu.be

http://www.parkschuetzer.de/statements/188159

http://www.parkschuetzer.de/statements/188150

 


17.01.2016

 

>Drängt Stuttgart 21 den Nahverkehr aufs Nebengleis?<

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Draengt-Stuttgart-21-den-Nahverkehr-aufs-Nebengleis-id36607897.html

 

Komfortzonenlos

#5_Jahre_Schlichtung
Nichts, aber auch gar nichts,
kann dieses aufgezwungene und unnütze Großprojekt rechtfertigen.
Es ist ein Symbol für ungezügelten Kapitalismus und der Missachtung jeglicher Rechtstaatlichkeit.
Die Demokratie wird nicht nur für 14 Tage außer Kraft gesetzt.
Die Planfeststellung war bereits erstunken und erlogen.
Flankiert durch Staatsanwälte, die Polizeipräsidenten auf einem Feldherrenhügel beim Unrecht assistieren.
Welch miese Macht ist hier,

 

mitten unter uns, so rücksichtslos und unbenannt, verdeckt am Werk?

 


16.01.2016

>Ev. Kirche macht Grünen-Wahlkampf<

http://s21-christen-sagen-nein.org/2016/01/16/ev-kirche-macht-gruenen-wahlkampf/

http://www.parkschuetzer.de/statements/188065

 


14.01.2016

 

>Ursache für Erdhebungen steht definitiv fest<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gutachten-fuer-boeblingen-veroeffentlicht-ursache-fuer-erdhebungen-steht-definitiv-fest.7d987780-1fd1-4631-b713-8610f6951366.html

 

>Tunnelbau im Kernerviertel: weitere Häuser sollen mit Hebungsinjektionen angehoben werden<

http://netzwerke-21.de/?p=14047

 

>Noch teurer, noch lauter<

http://www.deutschlandfunk.de/bahnprojekt-stuttgart-21-noch-teurer-noch-lauter.862.de.html?dram:article_id=342498

_________

http://www.parkschuetzer.de/statements/187998

Peter Främke

Die Veranstaltung war ein weiterer Höhepunkt im Widerstand gegen den Wahnsinn S21. Wahrheiten und Fakten - welch ein Unterschied zu den Vertuschungen und Lügen im Turmforum und den "Tagen der offenen Fragen" in der S21-Wüste - ehemals wunderschöner Schlossgarten.
S21 scheitert also entweder unter dem Neckar oder an einem der vielen anderen gravierenden Schwachpunkte - aber wie lange soll das eigentlich noch dauern?

Lob

Ich tippe ja immer noch das es am Nesenbach scheitert. Mit etwas Glück bleibt dann auch die Stadtbahnunterbrechung aus.

Wie lange es gehen wird kannst du an BER abschätzen... s21 wird genauso bzw. Noch Schlimmer laufen.

_______________

Rita Vogel

"Journalisten hätten da was falsch verstanden"

Ich glaub's ja nicht! Der SWR lügt? Ach ne, Hamann lügt?
Ich fand das ganze "Rumgeeiere" um diesen Termin schon Ende Dezember absolut merkwürdig. Hier nochmal der entsprechende Abschnitt aus dem letzten Newsletter: http://www.parkschuetzer.de/wissenswertes/newsletter/176

"Der fehlende Statiknachweis, der den Baufortschritt 2015 ausbremste, wurde anscheinend zwischenzeitlich erbracht. Bahnvorstand Volker Kefer hatte bei der letzten Sitzung des Lenkungskreises am 4.11.2015 die Grundsteinlegung für das Trogbauwerk für Anfang Januar verkündet. Georg Brunnhuber berichtete am 29.12.2015 (SWR), dass die Bahn noch immer auf Genehmigungen des Eisenbahnbundesamtes warte. Jörg Hamann nannte jedoch am 31.12.2015 (SWR) den 11.01.2016 für die erste Betonage des ersten Abschnitts (Abschnitt 16) der ersten 10 cm dicken Schicht der geplanten 2,5 Meter starken Bodenplatte des Bahnhofstrogs."
#Hamann kann es einfach nicht...

 

 


13.01.2016

 

>heute in Möhringen verhandelt<

http://www.s21.siegfried-busch.de/page2/files/883ca99cea2506acda0f3a9110f5ac74-2546.html

 

>Sprengen und graben: Im S21-Tunnel<

http://www.swr.de/landesschau-bw/schwerstarbeit-unter-stuttgart-sprengen-und-graben-im-s21-tunnel/-/id=122182/did=16782512/nid=122182/fseubq/index.html

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Tunnelvortrieb #S3
"Sie kommen dorthin, wo noch nie ein Mensch zuvor war: Die S21-Tunnelbauer sprengen und graben sich tief unter Stuttgart durch die Dunkelheit. Die Landesschau hat sie begleitet."
ein paar Zitate
-normalerweise passiert nix (bei Sprengung)
-meistens gibt der Berg dann Ruhe (nach Spritzbetonanbringung)
-bisher ist alles gut gegangen.
Besser: Oben bleiben!

>Kein Meter fürs Auto<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/250/kein-meter-fuers-auto-3375.html

"In der EU wird immer wieder die Privatisierung des öffentlichen Verkehrs gefordert. Manche Städte haben Straßenbahnlinien über Cross-Border-Leasing an amerikanische Spekulanten verkauft und sie dann wieder zurückgeleast. In Stuttgart wurde das Verfahren sogar von den Grünen und der SPD unterstützt. Auch Wien hat zeitweise mitgemacht.

So ist es. Die EU ist massiv in den Sog des neoliberalen Denkens geraten, ohne zu beachten, dass die europäische Tradition eine Tradition der Demokratie ist, des sozialen Ausgleichs, und dass dies unsere Stärke wäre, die wir in Europa und der Welt gegenüber zeigen müssten. Der öffentliche Verkehr ist Teil der Daseinsvorsorge, und die darf man nie privatisieren. Beim öffentlichen Verkehr muss die Gemeinschaft, also die Gemeinde, dafür sorgen, dass er genauso fit ist oder noch fitter als das Auto. Und mindestens genauso schnell und möglichst bequem."

 

>Grabrede auf Stuttgart 21: Prof Knoflacher - das war kein Stresstest<

https://www.youtube.com/watch?v=tF0ykITAEJg

(Frontal 21, 22.11.2011)

 

>Die Stadt<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/187/974/original/ES21_Tunnelblick-62_s.pdf?1452639332

 

>Drunter und drüber bei Stuttgart 21<

http://www.deutschlandradiokultur.de/vor-der-landtagswahl-baden-wuerttembergs-drunter-und.1001.de.html?dram:article_id=342370

zapf »

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/infrastruktur-13012016-100.html "...
Für einen Euro am Tag Bus und Bahn fahren

Fast revolutionär das Tarifsystem. Eine Jahreskarte kostet nur noch 365 Euro. Einen Euro pro Tag. Jeder dritte Wiener besitzt heute eine Dauerkarte. Die Taktzeiten: kurz. Die Linien: pünktlich. Und die Leute sind zufrieden. Davon kann man in vielen deutschen Städten nur träumen. Die Straßenbahn hat Vorfahrt. In fast allen Bezirken wird eine Parkgebühr erhoben. Aber die Bürger bekommen auch etwas dafür: Die Einnahmen fließen direkt in die Straßen- und U-Bahnen.

"Damit kommt Geld in die Kassen, und mit diesem Geld kann ich die Stadt umbauen. Und wenn ich die Stadt umbaue, brauche ich nicht mehr politisch zu befürchten, dass die Bürger mich abwählen, weil an den guten Beispielen bekommen sie einen Geschmack dafür, wie die zukünftige Stadt aussehen kann. Und das möchte dann jeder haben, denn jeder Mensch ist froh, wenn sich seine Kinder in einem sicheren Umfeld bewegen, wenn er reine Luft atmen kann, wenn er die Fenster zur Straße öffnen kann", erläutert Hermann Knoflacher. ...

Wiener Linien
Zahlen, Daten und Fakten
http://www.wienerlinien.at/eportal3/ep/programView.do?pageTypeId=66528&channelId=-47395&programId=67199 ..."

 


12.01.2016

 

>Droht der schiefe Turm von Degerloch?<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.diskussion-zu-stuttgart-21-droht-der-schiefe-turm-von-degerloch.fac44556-eb3b-416f-9471-247857ae52b6.html


Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #305

#Demodoku #305 vom 11.1.2016 Schlossplatz -->Liederhalle
Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/01/11/index.html
daraus angeh.Bild
Fotos von Ulli Fetzer ab 15 https://picasaweb.google.com/112543945485573515374/K21_201601_1
Cams21
http://cams21.de/11-01-2016-305-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/

 

 


11.01.2016

 

>Späte Genugtuung für S-21-Gegner<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-prozessrueckschau-2015-kunstfaelscher-und-kofferleichen-page2.19bde69f-0a93-43f7-a77a-66c57e736f84.html

 


zapf » #Speisewagen #gleisvorfeld #Engleisung #Leger #Merkel

do: s21 kannibalisiert Speisewagen
http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?2,7683233 "...
27,5m Speisewagen wegen Stuttgart21 abgestellt ...
Nach einem Bericht der Stuttgarter Zeitung, der sich auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen stützt, hatten die Entgleisungen im Stuttgarter Hauptbahnhof deutlich gravierendere Auswirkungen auf den Bahnbetrieb wie bisher von der Bahn zugegeben.

So geht die Ausmusterung der Wagen auf diese Entgleisungen zurück, weil sich die Ausrüstung mit verstärkten Puffer nicht lohnte
[http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-speisewagen-aufs-abstellgleis.2352d0d6-a385-4459-b2b0-2672829d9f73.html]
Es bestehen auch erhebliche Einschränkungen im Betrieb, z.B. bei Einfahrten von Zügen auf die GLeise 9/10. Z.B. eine Längenbeschränkung auf 380m. ..."

Die Dimensionen des s21-Murks sind gigantisch.
http://www.parkschuetzer.de/statements/187909

Der Bundesrechnungshof hat hoffentlich auch diesen Schaden durch das s21-Fiasko durchgerechnet.
 

http://www.parkschuetzer.de/statements/187939

Aus der Stuttgarter Zeitung vom 18.01.1996

>Unmut über Stuttgart 21: Widerstand im Detail<

Protest aus den Bezirken gegen Brücken und Eingriffe in die Natur<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/187/936/original/Stuttgarter_Zeitung_18.01.1996-WIederstand_im_Bezierksbeirat_OB_Rommel.jpg?1452462015

http://www.parkschuetzer.de/statements/187936

(Auch unter Arbeitspapier und Lebendig 1)

 


09.01.2016

 

>Salamitaktik im Hauptbahnhof<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zu-entgleisungen-salamitaktik-im-hauptbahnhof.ea1c097b-be60-43cf-8a8e-bd9dc7bae871.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187909

 

>Speisewagen aufs Abstellgleis<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-speisewagen-aufs-abstellgleis.2352d0d6-a385-4459-b2b0-2672829d9f73.html

Es wird immer abstruser: In Stuttgart fährt eine Minderheit von größenwahnsinnigen Immobilienspekulanten und deren politischer Helfershelfer für ein kropfunnötiges, zerstörerisches Immobilienprojekt den öffentlichen Nahverkehr gegen die Wand. Den Steuerzahler kostet dieser "Spaß" mindestens 10 Milliarden Euro. Und nun müssen auch noch sämtliche Bahnfahrer in der BRD auf den Komfort von Speisewagen verzichten, weil die Funktionalität des bisher bestens funktionierenden und einem der pünktlichsten Kopfbahnhöfe Deutschlands durch Murks Stuttgart 21 lebensgefährlich eingeschränkt wurde. Wie gut, dass sich dieser unglaubliche Fauxpas völlig problemlos wieder beheben lässt, indem man den Kopfbahnhof wieder in seinen vorigen Zustand mit ausreichend Radien versetzt. Bundesweit einmalig ist auch der nach über 20 Jahren "Planungszeit" und sechs Jahren "Bauzeit" immer noch nicht fertig geplante, nicht genehmigte und schon gar nicht finanzierte unterirdische Stuttgart 21-Haltepunkt. Bahnhof wird sich dieser lebensgefährliche Haltepunkt aufgrund seiner massiven Schräge von 15 Promille nie nennen dürfen. http://www.wikireal.info/wiki/Stuttgart_21/Gleisneigung In diesem Sinne: Oben bleiben!!! Die 305. Montagsdemo findet am 11. Januar 2016 ab 18 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt.   Monika Füller

Strafvertuschung: "Videoaufnahmen der Versuchsfahrt gebe es zwar, „Persönlichkeitsrecht und Datenschutz stehen einer Veröffentlichung entgegen“, erklärt sie" (die Bahn) - lächerlich, Gesichter kann man doch verpixeln. "Ein Verfahren wegen Gefährdung des Bahnbetriebs wurde nach Informationen der Bundesregierung von der Staatsanwaltschaft eingestellt." - Welche Staatsanwaltschaft? Die Bahn schafft mit ihren zig Anwälten anscheinend so ziemlich alles.   Brigitte Leithold


08.01.2016

 

 

>Das Jahr der Genugtuung<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-jahresrueckblick-12-aus-15-das-jahr-der-genugtuung.9209a0bf-623c-4998-93dc-3c756523a509.html

Stuttgart 21 !: Wer ist eigentlich bei der StZ für die Rubrik-Einteilung verantwortlich? Auffällig ist, dass (schon wieder!) der Artikel zu der Entschuldigung der Landesregierung im Dezember 2015 für die unsägliche Gewalt beim illegalen Schlossgarten-Einsatz am 30. September 2010 nicht unter der Rubrik "Stuttgart 21" steht. Die lächerliche Auflistung auf Seite 2, "Was sonst noch im September in Stuttgart geschah" (2015!), wurde augenscheinlich nur angefügt, um die korrekte Rubrik "Stuttgart 21" zu vermeiden. Dürfen unter "Stuttgart 21" in der StZ nur noch Jubelartikel der Bahn erscheinen?    Brigitte Leithold

http://www.parkschuetzer.de/statements/187876

zapf »

Wir sind nicht die Guten.
Wir schauen bei Gewalttaten nicht weg.
Standhafte Polizisten wie Thomas Mohr, die stets gegen den politisch motivierten Mißbrauch der Polizei eintreten, sollten unterstützt werden.

 

>Veranstaltung in S-Möhringen: S21 in Schieflage (13.1. 19h)<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/08/veranstaltung-in-s-moehringen-s21-in-schieflage-13-1-19h/

http://www.bei-abriss-aufstand.de/wp-content/uploads/S21_in_Schieflage_Flyer.pdf

 


06.01.2016

 

>Schlaflos im Gleisbett<

http://www.heise.de/tr/blog/artikel/Schlaflos-im-Gleisbett-3062057.html

 

>Einfach nur dreist<

http://www.kontextwochenzeitung.de/medien/249/einfach-nur-dreist-3363.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-249

 

>Raumschiff Enterprise<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/249/raumschiff-enterprise-3367.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-249

 

>Wird jetzt betoniert? Peter Dübbers schreibt an die Stuttgarter Zeitung<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/06/wird-jetzt-betoniert-peter-duebbers-schreibt-an-die-stuttgarter-zeitung/

 

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #304 vom 4.1.2016
Rede M.v.Herrmann "Rettet unsere Stadtbahn vor Stuttgart 21!"
http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/01/05/rede-von-matthias-von-herrmann-bei-der-304-montagsdemo/

Fotos von Fotoapparat
http://gniluek.de/archiv/stuttgart21/2016/01/04/index.html
daraus angeh.Bild
Fotos von Ulli Fetzer
https://picasaweb.google.com/112543945485573515374/K21_201601_1
Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2016/01/04/2016-01-04-montagsdemo-304/
Cams21
http://cams21.de/04-01-2016-304-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/

 

 


05.01.2016

 

>Offener Brief an Staatsschutz und das Amt für öffentliche Ordnung<

http://www.schaeferweltweit.de/offener-brief-an-staatsschutz-und-das-amt-fuer-oeffentliche-ordnung/

 

>Architekten empfehlen Umnutzung des BER-Flughafens<

http://www.glaswelt.de/Archiv/Meldungsarchiv/Architekten-empfehlen-Umnutzung-des-BER-Flughafens,QUlEPTY2OTI2NyZNSUQ9MTA1NDg0.html

„[…Platz 2 der "schönsten" Dauerbaustellen erkämpft sich Mehdorns weiteres Traumprojekt „Stuttgart 21“. Ein Drittel der Architekten sieht den Weiterbau als sinnlos an: „Nur weil etwas technisch machbar ist, heißt das noch lange nicht, dass es auch sinnvoll ist“ – dieser Gedankengang scheint im Vorfeld der Planung keinem Verantwortlichen in den Sinn gekommen zu sein. Alternativvorschlag von BauInfoConsult: Den Bahnhof überirdisch lassen und die jetzt schon gegrabenen Tunnel zur Endlagerung größenwahnsinniger Lokalpolitiker und Manager nutzen…]“

http://www.parkschuetzer.de/statements/187813

 

>Besuchermagnet S 21<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stuttgart/art1211454,3615396

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/187810

parkfan21 »

"Unterwältigung" ist großartig. Besser kann man das Rückbauprojektle nicht beschreiben. Da ist "oben bleiben" gleich mit drin!

Michael Kaufmann »

Der verdeckte Ruf nach Baustopp. Niemand der Verantwortlichen will dieses pöse Wort in den Mund nehmen. Also versucht man es mit einer Show. Man zeigt was man hat... NICHTS!

Die Echte Cabarete »

Der "Kleinrechnungsfaktor", der ja immer bei S21-Kritikern (Demos etc.) angewandt wird, wird hier zum Multiplikator verwandelt. Wenn die Großkotz-Bahn in den drei Tagen mit 24.000 Besuchern rechnet (nur für die Soda-Baustelle!) und am ersten Tag "angeblich" 5.000 Leute dort waren (was anhand ALLER Fotos - auch die von der projektfördernden Stuttgarter Presse - eine Lachplatte ist), müssten sich ja heute und morgen jeweils rd. 10.000 Leute durch die "wir haben nichts"-Show quengeln ..............
Wer zählt eigentlich? Kuhn, Kefer, die Lügenturm-Mitarbeiter, Schmiedel (bei dem wären diese Zahlen am ehesten zu verstehen - wenn man doppelt sieht!), Drexler, Ingenhoven oder vielleicht sogar der "schlichte Geißler"? Aber allesamt haben ja auch Grätschmann's Segen, der die "angeblichen Mehrheiten" ja sowieso über jegliche Wahrheit stellt. Das wird bei den Zahlen der "interessierten Besucher" genauso gehandhabt wie bei allen anderen Zahlen zum Superprojektle!

 


04.01.2016

 

 

>Bahn erwartet Tausende Besucher auf Stuttgart-21-Baustelle<

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article150589307/Bahn-erwartet-Tausende-Besucher-auf-Stuttgart-21-Baustelle.html

 

>Ingenhovens Schierlingsbecher<

https://twitter.com/uweplus/status/684019390241763328

 

>Tage der offenen Baustelle<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/bahnprojekt-stuttgart-21-tage-der-offenen-baustelle/-/id=1592/did=16742682/nid=1592/1nx547i/index.html

 

???

 

>Bahn lässt Tausende Besucher auf Stuttgart-21-Baustelle<

http://www.badische-zeitung.de/stuttgart/bahn-laesst-tausende-besucher-auf-stuttgart-21-baustelle--115835038.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187788

 

>Beeindruckt von riesigen Dimensionen<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-beeindruckt-von-riesigen-dimensionen.7d702291-51f7-4be4-91e5-213abf429391.html

 

>Näher dran an der Baustelle<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-naeher-dran-an-der-baustelle.7b396f2e-85f0-49d3-8ae1-fbf4b96eb0f1.html

Aha: "einige Tausend Interessierte angelockt... Aber auch S-21-Kritiker waren da." Also ob die Kritiker keine Interessierten wären. Im Gegenteil. Gerade diese interessieren sich für das Projekt. Dem Rest ist das Projekt und die fast ausschliesslich negativen Auswirkungen doch egal. Die wollen eben ein großes Loch und die tollen Maschinen sehen, wie ja auch der befragte Besucher sagt. Aber von denen interessieren sich mMn die wenigsten für das Projekt an sich. Aber auch die werden früher oder (warscheinlich eher) später sehen, was für ein Mist dort entstehen soll.   Thomas Schmidt

_______________

Louisiana
24391
Louisiana » #Tag_der_offenen-Fragen #unterwältigt #k21-wörterbuch #StZ #Bahn #Stuttgart #Brunngruber

Habt Ihr die Landesschau gesehen?

Ein junges Pärchen, der Mann sagte, er sei ein wenig "unterwältigt" von der Baustelle, weil er gedacht hatte, dass man da schon viel mehr sehen würde und schon viel weiter sei. Er hatte erwartet, dass man schon irgendwas von der Bahnhofshalle sehen würde oder sie sich vorstellen könnte. Das sei aber gar nicht der Fall.

Und ein Brunnhuber, der offensichtlich etwas unter Druck steht. Er hat nicht sehr souverän gewirkt. Seine Aussage war, dass man das jetzt macht, damit man sieht, dass es vorwärts geht.
Na, ob DER Schuss nicht nach hinten losgeht. Dass die Leute jetzt nämlich sehen, dass es eben nicht vorwärtsgeht!

Und ein Ernest, der vor der Kamera das Wort "Brandschutz" in den Mund nahm und sich mit Prolern stritt. ;-)

http://www.parkschuetzer.de/statements/187796

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/187788


 

02.01.2016

 

>Der Bahnhalt Merklingen erzeugt Unruhe<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ausbaustrecke-wendlingen-ulm-der-bahnhalt-merklingen-erzeugt-unruhe.86a8c63d-eba2-44f2-b873-df1a6442da24.html

 


 


30.12.2015

 

>Entschuldigung ja, Entschädigung nein?<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/248/entschuldigung-ja-entschaedigung-nein-3346.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187690

 

_________________

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

Sammlung #Demodoku #303 vom 28.12.2015

Rede K.Gebhard
http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/28/rede-von-klaus-gebhard-bei-der-303-montagsdemo/
"Die Untertunnelung des Fernsehturms und die sich daraus ergebenden Risiken"
Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2015/12/28/index.html
Bilder von FraTreno
https://www.dropbox.com/sh/pt6mbn0qgwfn53o/AAAqBqYqgivOu3MGFn9Xa2VEa?dl=0

Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2015/12/28/2015-12-28-montagsdemo-303/
Cams21
http://cams21.de/28-12-2015-303-montagdemo-gegen-stuttgart-21/




29.12.2015

 

 

>Ab Januar wird am Bahnhof betoniert<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-ab-januar-wird-am-bahnhof-betoniert.6dfbb9b9-82b7-4a48-80f8-8e1e07c4fcb8.html

 

Provinzielle Ansicht: Was hacken Sie jetzt auf den Stuttgartern rum. Die waren es nämlich ganz und gar nicht, die diesen Schwachsinn partout wollten. Soll ich die wirklichen Täter beim Namen nennen? Es waren Teufel, Dürr, Oettinger, Schuster, Mappus, Hauk, Strobel, Drexler, Gönner ... alles Provinzpolitiker vom Lande, die im fatalen Irrglauben handelten, sie könnten uns und dem Land etwas Gutes tun.

Rainer T. MüllerClaus Maier

???: Die Bahn betoniert!!!!!! Das ist sensationell! Das muss auf die Seite1! Das ist die (!) Tagesnachricht! Da haben die FAZ, SZ, BZ usw. mit ihren Schlagezeilen keine Chance! Und das allerschärfste: Die Bahn betoniert erst einmal 10cm! Ganz spontan? Mich hauts vom Hocker! Toll! Stuttgart 21 find ich geil! Weiter so! Ich freue mich schon auf weitere Schlagzeilen!   Uwe Hennings

10cm Betondrundplatte: Was soll das denn ? 10cm dicke Grundplatte zum abdichten gegen das Erdreich - meine Bauchdecke tut schon so weh vom lachen, ich kann es einfach nicht stoppen. Kann jemand helfen ? ------------------------------------------------------------------------------------------ Also, mit dem "Pappdeckel" erreicht man doch nichts - oder ist der DB-Bau GmbH der Zement zu teuer geworden ? Am Fildertunnel ist so verdächtige "Ruhe" eingekehrt. Ach so, die DB-Bau GmbH will mal sehen, wie´s mit dem Grundwasserauftrieb aussieht. Das wird spannend. ------------------------------------------------------------------------------------------ Ich hab´s. Meine Bauchdecke hat sich wieder entspannt. Den Bahningenieuren wir die Suppe zu heiß, respektive das Erdreich zu weich. Geregnet hat es in 2015 nun wirklich nicht viel. Das Erdreich ist jedoch nach wie vor recht weich. Kommt man jetzt gleich mit einer 2m dicken Betonplatte in 25m Abschnitten, dann besteht die Gefahr, daß diese unkontrollierbar in des weiche Erdreich ungleichmäßig, womöglich schief einsinkt. So etwas ist natürlich Mist. Also zuerst 10cm. Es bleibt spannend.   Hanns-Helmut Kübler

Extreme: Wahrscheinlich liegt es daran, dass der Winter in diesem Jahr zu warm war. Sonst wäre die Bodenplatte mitsamt dem Nesenbachdüker schon längst fertig.   Till E. Neumann

Nur 10 Zentimeter. Sprich: man hat immer noch keinen genehmigten Statiknachweis für die komplette Bodenplatte. Aber man betoniert eben schon mal ein bisschen, schliesslich sind wir in einem freien Land, in dem Jede und Jeder mal ein wenig Beton ausgiessen darf. Damit kann man auch prima dem EBA die Daumenschrauben anlegen, die Bodenplatte in der vorgesehenen Form, unabhängig von deren Tauglichkeit, zu genehmigen.   Markus Hitter

vielversprechende Überschrift, im Artikel steckt die Wahrheit: gerade mal 10 Zentimeter Dicke von bis zu 2,5 Metern dürfen betoniert werden, für den Rest muss weiter auf Genehmigungen gewartet werden. Mal schauen ob nach vielen Ankündigungen wenigstens die zehn Zentimeter bei Winterwetter betoniert werden oder doch wieder irgendwas dazwischen kommt. Viel interessanter als dieser ziemlich unnötige Artikel wäre die Antwort auf die Frage, wann der Architekt mal endlich sicher ist wo er die nötigen Fluchttreppenhäuser haben will.   Peter Maier

http://www.parkschuetzer.de/statements/187683

Lyra

Mit Erlaubnis von Herrn Dübbers stelle ich seinen Brief an den Herrn Milankovic von der StZ ein:

"An: c.milankovic@stz.zgs.de
Betreff: Ihr Artikel vom 29.12.2015 in der STZ
"Ab Januar wird am Bahnhof betoniert"

Sehr geehrter Herr Milankovic,

wie kommt Ihr - durchaus auch kritischer - Artikel zu einer solchen Überschrift aus der Propaganda-Abteilung der S21-Macher?
Sie soll doch nur suggerieren, dass es jetzt im neuen Jahr mit Hochdruck los geht und damit für Erleichterung bei den verunsicherten S21-Freunden sorgen!

Was die Ankündigung wirklich bedeutet (so sie tatsächlich eintreten sollte) ist aber lediglich Folgendes:
Diese 10 cm starke, unbewehrte Betonschicht gegen Erdreich, bzw. hier gegen eine starke Kiesfilterschicht, die die spätere Grundwasser-Umläufigkeit gewährleisten muss (am Bau "Sauberkeitsschicht" genannt) dient lediglich dazu, die Abdichtung gegen drückendes Grundwasser darauf aufzubauen. Diese muss wiederum von einer Beton-Schutzschicht abgedeckt werden, bevor die hochkomplizierte und womoglich noch garnicht freigegebene Bewehrung aus Tausenden Tonnen Stahl für die bis zu 2,50 m starke Bodenplatte aufgestellt und verflochten werden kann.
Also wirklich betoniert wird am Bahnhof sicher noch nicht so schnell, und bis dann erst einmal die erste komplette Kelchstütze steht, vergeht noch viel Zeit!
Und wer weiß - vielleicht wird ihr über das Schlossgarten-Niveau herausragender Teil ja auch nur als formschönes "Ingenhoven-Memorial" den neu angelegte Park zieren!

Auf alle Fälle wäre zu wünschen, dass Sie im neuen Jahr Ihre Überschriften mehr an den Realitäten und weniger an der DB-Propaganda ausrichten!

Mit freundlichen Grüßen

Peter Dübbers"

_________

Rede von Klaus Gebhard auf der 303. Montagsdemo

>Werte Marathon-Demonstranten<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/187/672/original/Rede_KG_ber_FTF_-_final_gek_rzt.pdf?1451327598
 
Gefunden hier:
http://www.parkschuetzer.de/statements/187672

 

 

>Hermann will Einschätzung zu Gegner-Gutachten<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-hermann-will-einschaetzung-zu-gegner-gutachten.da1b06f8-6633-421d-87c6-9663307a3b82.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187682

 

>Offene Fragen am „Tag der offenen Baustelle S21“<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/29/offene-fragen-am-tag-der-offenen-baustelle-s21/

 

>Ausstellungen und Führungen gefragt<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/grosses-interesse-an-ausstellungen-und-fuehrungen-zum-bahnprojekt-stuttgart21/-/id=1592/did=16725524/nid=1592/1k5x0lv/

Besuch = Zustimmung? (oublie) 30.12.2015, 15:34

Einer der vielen Besucher war auch ich. Möchte aber meinen Besuch ganz sicher nicht als Zustimmung zu diesem Projekt gewertet haben. Ich kannn allerdings jedem (egal ob S21 zustimmend oder ablehnend) empfehlen, diese Ausstellung zu besuchen. Habe selten eine Ausstellung erlebt, welche derart manipulativ "informieren" möchte. Aber, wie gesagt, möge sich jeder selbst sein Bild machen.

Interesse steigt? (Siegfried Busch) 30.12.2015, 11:29

Mit Herrn Brunnhuber ist es so wie mit anderen Verlautbarungen von Seiten der Bahn: sie sind mit Vorsicht zu genießen und der Propaganda geschuldet.

 

>Luftaufnahme von LOB aus dem Kunstgebäude<

https://twitter.com/LoB_sww/status/681524947320201217

 

Fotoapparat
30215
Fotoapparat » #fotos #demodoku #impressionen #303 #Bilder #Montagsdemo

http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2015/12/28/index.html

Angehängtes Bild:
2015-12-28_028.jpg
526

 

 

 


26.12.2015

 

 

Louisiana
24391
Louisiana

Was macht man an einem schönen Weihnachtsfeiertag?
Man geht spazieren.

Ergebnis dieses Spaziergangs ist eine Fotoreihe geworden. Beginnend am sogenannten Cannstatter Düker, der mit seinen herausstehenden Pfeilern aussieht wie die Ausgrabungsstätte einer römischen Tempelanlage, dann der nicht vorhandene Nesenbachdüker, der eigentlich längst zu sehen sein sollte, von dem man aber außer ein paar chaotisch gesetzten Bohrpfählen nichts sieht und dann die Achtel-Probe-Kelchstütze, die inzwischen deutliche Risse im Beton zeigt.

Von einem dieser Bilder mit den Rissen habe ich Ausschnittvergrößerungen gemacht. Man hat an der Kante der Betonstütze ein Stück abgesägt - vermutlich um zu schauen, wie es im Inneren aussieht. Und siehe da - die Risse gehen auch nach innen.
Wenn ich an das immense Gewicht denke, das auf diesen Säulen lasten soll, beunruhigen mich diese Risse ziemlich.

Dann Bilder der grünen Lärmschutzwand an der Sängerstraße. Dahinter eine leere Fläche, wo ein mehrstöckiges Wohnhaus stand, das wegen S21 enteignet und abgerissen wurde. Und was ist jetzt dort?? Nichts.

Zurück vorbei am Königin Katharina Stift, in dessen nunmehr kahlem Pausenhof ein Baum und davor weitere Bäume sinnlos gefällt wurden - unweit der Stelle mit der schmutzigsten Luft ganz Deutschlands. Im Oberen Schlossgarten gräbt die EnBW an Fernwärmeleitungen (auch wegen S21?).

Schaut selbst - es war auf seine Weise interessant.
https://www.flickr.com/photos/louisiana464/albums/72157662648600391

#Fotos #Nesenbachdüker #Sodastütze #Probestütze #Beton #Lärmschutzwand


RisseImBetonDerProbekelchstuetze.jpg

http://www.parkschuetzer.de/statements/187651
 

 


24.12.2015

 

>Keine Lösung für Baulärm in Sicht<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-keine-loesung-fuer-baulaerm-in-sicht.a6b91827-1898-411e-84f6-d100a03e635b.html

 

>BAA wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/23/baa-wuenscht-frohe-weihnachten-und-einen-guten-rutsch/

 

 

Grafik: Kostas Koufogiorgos

 

 


23.12.2015

 

>Kostenexplosion Stuttgart 21 - Aktuelle Schätzung<

http://srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=3&audioID=421132&state

 

>Auch ein Abbau ist ein Umbau<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/247/auch-ein-abbau-ist-ein-umbau-3335.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-247

>Schweineteuer<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/247/schweineteuer-3334.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-247

 

>#VillaLügenstein<

http://www.kontextwochenzeitung.de/schaubuehne/247/villaluegenstein-3329.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-247

 

 


22.12.2015

 

Wolfgang Rüter

302. Montagsdemo in Stuttgart

Auf der 302. Montagsdemo kurz vor Weihnachten (Motto: K21 - den Menschen ein Wohlgefallen) berichtete Dr. Eisenhart von Loeper, Rechtsanwalt und Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21, aktuell von der Aktion am vergangenen Mittwoch (16.12.2015) vor dem DB-Tower in Berlin und über das neue Kosten-Gutachten von Dr. Vieregg mit seiner Auswertung zum Stuttgart 21 und im Ergebnis ein „Fass ohne Boden“, was der Aufsichtsratssitzung der Bahn aber nicht eingestehen will.

https://picasaweb.google.com/112478480755709713158/K21302MontagsdemoMitEisenhartVL21122015

 


302._Montagsdemo_in_Stuttgart_DSC_5178-001.JPG

Permalink

 

>Rede von Dr. Eisenhart v. Loeper bei der 302. Montagsdemo<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/22/rede-von-dr-eisenhart-v-loeper-bei-der-302-montagsdemo/

 

>Rede von Prof. Dr. Ferdinand Rohrhirsch bei der 301. Montagsdemo<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/22/rede-von-prof-dr-ferdinand-rohrhirsch-bei-der-301-montagsdemo/


>2015-12-21 Montagsdemo 302<

https://volkerteichert.wordpress.com/2015/12/21/2015-12-21-montagsdemo-302/

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #302 vom 21.12.2015

Rede Dr.E.von Loeper "Stuttgart 21, das Fass ohne Boden – neues Gutachten Dr. Vieregg und seine Auswertung"
http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/22/rede-von-dr-eisenhart-v-loeper-bei-der-302-montagsdemo/

Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2015/12/21/index.html
Fotos von Ulli Fetzer ab 93
https://picasaweb.google.com/112543945485573515374/K21_201512_1
Fotos von G.Stricker
https://picasaweb.google.com/107442322226909812789/Dezember2015
Fotos von W.Rüter
https://picasaweb.google.com/112478480755709713158/K21302MontagsdemoMitEisenhartVL21122015
Bilder R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1092895034083897&id=912358452137557
Video von Volker Teichert
https://volkerteichert.wordpress.com/2015/12/21/2015-12-21-montagsdemo-302/
Cams21
http://cams21.de/21-12-2015-302-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/


Dr.E.vonLoeper.JPG


21.12.2015

Fotoapparat

Bilder von der 302. #Montagsdemo
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2015/12/21/index.html


2015-12-21_016.jpg

http://www.parkschuetzer.de/statements/187588

 

 

>Stuttgart 21: Wann zieht Landesregierung die Reißleine<

http://www.heise.de/tp/news/Stuttgart-21-Wann-zieht-Landesregierung-die-Reissleine-3049753.html

 

>S 21 bremst Dortmunder Hauptbahnhof aus<

http://www.marco-buelow.de/neuigkeiten/meldung/artikel/2015/dezember/s-21-bremst-dortmunder-hauptbahnhof-aus.html

 


20.12.2015

 

 

>Mehrkosten gegenüber Kalkulation 2008<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/187/557/original/ViereggRoesslerZusammensetzungKostensteigerung.jpg?1450605114

http://www.parkschuetzer.de/statements/187557

 

 


19.12.2015

 

>LESER FRAGEN – DIE BZ ANTWORTET: Die uralte Ausrede Volksabstimmung<

http://www.badische-zeitung.de/leserbriefe-68/leser-fragen-die-bz-antwortet-die-uralte-ausrede-volksabstimmung--115320698.html

 


18.12.2015

 

>Stuttgart-21-Einsatz war rechtswidrig<

http://www.deutschlandfunk.de/polizeigewalt-stuttgart-21-einsatz-war-rechtswidrig.1818.de.html?dram:article_id=337230

 

>Bahn wehrt sich gegen Vorwurf der Kostenexplosion<

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/bahn-wehrt-sich-gegen-vorwurf-der-kostenexplosion--115289838.html

 

>Stuttgart: Grüne Entschuldigung für »schwarzen Donnerstag«<

http://www.neues-deutschland.de/artikel/995257.stuttgart-gruene-entschuldigung-fuer-schwarzen-donnerstag.html

 

>Videos der Aktion am Bahntower<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/18/videos-der-aktion-am-bahntower/

 

>Kostenexplosion bei Stuttgart 21: Die Videos der PK<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/18/kostenexplosion-bei-stuttgart-21-die-videos-der-pk/

 

 

 


17.12.2015

#pressmitteilung #kretschmann #30_09 #Entschuldigung #bild #s3009

Angehängtes Bild:
Presseerkl_rung_und_die_Szene_dahinter_.jpg
 

http://www.parkschuetzer.de/statements/187511

 

>Parkschützer fordern Entschädigung für alle Opfer<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/17/parkschuetzer-fordern-entschaedigung-fuer-alle-opfer/

 

>Kostet Stuttgart 21 fast 10 Mrd. €?<

http://www.ingenieur.de/Themen/Bus-Bahn/Kostet-Stuttgart-21-10-Mrd

 

>S21: Fast zehn Milliarden für Bahnhof-Verkleinerung<

http://www.heise.de/tp/news/S21-Fast-zehn-Milliarden-fuer-Bahnhof-Verkleinerung-3045614.html

 

>Ministerpräsident Winfried Kretschmann bittet die Geschädigten des Polizeieinsatzes vom 30. September 2010 um Entschuldigung<

http://filstalexpress.de/filstalexpress/20917/

 

>Die Landesregierung sagt "Sorry"<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/fuenf-jahre-nach-schwarzem-donnerstag-die-landesregierung-sagt-sorry/-/id=1622/did=16674416/nid=1622/vq9zyv/index.html

 

>Kretschmann entschuldigt sich<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-kretschmann-entschuldigt-sich.1ae787d4-4d65-4777-a62b-f269e5d309b8.html

 

>Ehrlich und aufrichtig<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zum-schwarzen-donnerstag-ehrlich-und-aufrichtig.da71cc8c-d454-40a7-bb5a-080706ff5640.html

 

>Land und Polizei entschuldigen sich für Einsatz im Park<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schwarzer-donnerstag-land-und-polizei-entschuldigen-sich-fuer-einsatz-im-park.da45a694-d308-4b88-9fbf-5696f909035f.html

 

>Regierung bittet Opfer des "Schwarzen Donnerstags" um Entschuldigung<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Regierung-bittet-Opfer-des-Schwarzen-Donnerstags-um-Entschuldigung;art1157835,3593057

 

>S 21: Die einen rechnen so, die anderen ganz anders<

http://www.rnz.de/politik/suedwest_artikel,-S-21-Die-einen-rechnen-so-die-anderen-ganz-anders-_arid,149897.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187482

 

zapf »

Wääärbung für s21-Murks

http://www.rnz.de/politik/suedwest_artikel,-S-21-Die-einen-rechnen-so-die-anderen-ganz-anders-_arid,149897.html "...
S 21: Die einen rechnen so, die anderen ganz anders ...
Von Andreas Böhme, RNZ Stuttgart
Der Mann baut nicht seine erste Eisenbahn: 20 Jahre lang war Peter Sturm für Siemens weltweit tätig ...
... Aber derzeit ist kein Abschnitt im Verzug, versichert Sturm. ..."

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Bahn-Kein-Bauabschnitt-in-Verzug;art4319,3592063 "...
Bahn: Kein Bauabschnitt in Verzug ...
ABÖ ..."

http://www.swp.de/bietigheim/nachrichten/politik/Streit-um-Kosten-fuer-S-21;art4306,3591775 "...
Streit um Kosten für S 21
Die Bahn hat Vorwürfe zurückgewiesen, dass das Projekt Stuttgart 21 deutlich teurer würde als geplant.
ABÖ ...
Das sei "Spekulation fernab der Realität" erwiderte die Bahn und signalisierte dem Verkehrsministerium, dass sie keine Hinweise auf weitere Kostenanstiege sieht. ..."

2008 unter Mehdorn/Merkel und 2015 unter Grube/Merkel arbeiten die s21-Trickbetrüger aus CDU- und Bahn-Tower mit den gleichen magistralen Lügen.

Wann rennt der s21-Trickbetrüger Peter Sturm feige davon?
In 1 oder 2 Jahren?

 

>Dietrich Wagner: "Entschuldigung angenommen"<


16.12.2015

 

>Kostenlawine bringt Stuttgart 21 hangabwärts<

http://www.kopfbahnhof-21.de/wp-content/uploads/Kostenlawine-bringt-Stuttgart-21-hangabw%C3%A4rts-Wird-der-Ausstieg-aus-S-21-unaufschiebbar-Beitrag-von-Eisenhart-von-Loeper-16.12.15.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/187472

 

>Neues Gutachten belegt: Stuttgart 21 kostet fast 10 Milliarden Euro<

http://www.scharf-links.de/42.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=54246&cHash=8b8488bdbe

 

>Neues Gutachten von Vieregg-Rössler: Wahre Kosten von Stuttgart 21 liegen derzeit bei 9,8 Milliarden Euro<

http://www.kopfbahnhof-21.de/neues-gutachten-von-vieregg-roessler-wahre-kosten-von-stuttgart-21-liegen-derzeit-bei-98-milliarden-euro/

 

>9,8 Milliarden Euro für S21?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/streit-ueber-kosten-findet-kein-ende-9-8-milliarden-euro-fuer-s21/-/id=1622/did=16659026/nid=1622/lx0nwa/index.html

nochmal zusammengefasst: (Rudolf Rhuba) 16.12.2015, 16:27

1. S21 verkleinert die Kapazität des Stuttgarter Bahnknotens um ca. 30 % 2. Auch für Kosten von 0,- Euro (in Worten: null), wäre S21 eine Verschlechterung gegenüber dem IST-Zustand (rein verkehrstechnisch betrachtet - ich rede nicht vom heruntergekommenen Anstrich). 3. S21 wurde bei Kosten von oberhalb 4,5 Mrd Euro als unwirtschaftlich bezeichnet und darf aus rechtlichen Gründen auch daher nicht realisiert werden, wenn die Kosten darüber liegen. 4. Die versprochenen Kosten bei der Volksabstimmung waren auch 4,5 Mrd. 5. Die bereits von der Bahn eingestandene Kostenexplosion um ca. 50% auf heute 6,8 Mrd. im Jahre 2012 lässt jegliche VA nichtig werden. 6. weitere Kostensteigerungen sind absehbar sowie die Versätete Fertigstellung. 7. 10 Mrd. Euro sind nicht auszuschließen für einen Banhof, welcher vom Gleisbild und der Leistungsfähigkeit dem Wiener Plan gleicht. Leistung 32 Züge pro Stunde in der Spitze, dort überirdisch zu knapp 1 Mrd. Es ergeben sich Fragen: Warum soll in Stuttgart 9 Mrd. mehr als in Wien ausgegeben werden, obwohl der Neubau nicht die erforderliche Leistung erbringt ? Also liebe Befürworter, welche dieser Fakten habt Ihr nicht verstanden ?

Ein guter Grund mehr SchlusS21 zu machen (Baden21) 16.12.2015, 16:25

9.800.000 Millionen - das ist noch "wohlwollend" ausgedrückt . Mit Sicherheit liegt der "bestgeplante und bestgerechnete" Murks noch weit darüber. Und selbstverständlich ist Widerstand dagegen, so wie ihn die Bürgerbewegung in und um Stuttgart praktiziert, mehr als legitim. Das $21 überall kannibalisiert und "frißt" -ÖPNV, Bildung ,Soziales etc. durfte mittlerweile auch denkenden (ehemaligen) Befürwortern kalr geworden sein. Auch das es längst nicht mehr nur um einen Bahnhof geht, sondern eine große Geldverbrennungsmaschine ist, von der nur wenige profitieren (Bau-und Immobilienkonzerne) die aber auf Kosten von vielen geht (der Gesellschaft). Das gute daran: ein Ausstieg ist immer noch und gerade jetzt jederzeit möglich! Denn nichts ist "alternativlos" oder "unumkehrbar"-auch nicht das dümmste Großprojekt Deutschlands.
 

@ESN (Kopfbahnhoffreund) 16.12.2015, 15:22

Da haben Sie vollkommen recht. Gegen die Steuergeldbetrüger von Stadt, Land, Bahn und Bund muß gerichtlich vorgegangen werden. Dafür das nichts funktioniert und der Bahnverkehr sich massiv verschlechtert, ist es zuviel rausgeschmissenes Geld. Für den Ausbau des Schienenverkehrs will die Deutsche Bahn AG kein Geld ausgeben. Seit 5 Jahren kränkelt nicht nur die S-Bahn tagtäglich, aber alles was den Verantwortlichen und den Polikern einfällt ist es die Fahrgäste abzuzocken. Ein Volksentscheid wäre gut und schön gewesen, wenn sich daran die betroffenen Fahrgäste beteiligen und die Autofahrer nicht mit abstimmen dürfen, weil sie nie mit Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Schon damals wurde betrogen und die wahren Kosten verschwiegen - eigentlich war es von Anfang an so, daß die Risiken klein geredet, bzw. verschwiegen wurden. Wir haben die Schnauze voll von sinnlosen Großprojekten, die zu Lasten aller Steuerzahler gehen, die viel Geld verschlingen und hinterher ist der Zustand schlimmer wie vorher oder gerade so wie jetzt und Fortschritt sieht anders aus. Dafür daß sich Immobilienhaie und Manager die Taschen vollstopfen und die Politiker dem ganzen überhaupt keinen Einhalt gebieten, sieht es duster aus mit diesem Land, der deutschen Ingenieurskunst und ein glaubwürdiges Vorbild zu sein. P.S. Bei dem Volksentscheid wurde das Quorum nicht erfüllt.
 

SWR - tendenziös wie eh und je bei S21 / S21 wird BER ablösen als Desaster No 1 (Rudolf Rhuba) 16.12.2015, 09:42

Der SWR titelt mal wieder so, als ob es nur (evt. unbegründeten Streit = also eine Meinungsverschiedenheit) bzgl. der Kosten gäbe... Aber DIESE Gegner, schießen die doch immer quer und überhaupt ist denen ja JEGLICHER Fortschritt zuwider ;) !!! Interessant: Vieregg & Rössler haben bereits vor vielen JAhren Kosten von 6,9 Mrd. vorhergesagt. Und wo liegt die Bahn offiziell seit nach der Volksabstimmung ? Genau ! bei ca. 6,8 Mrd. Also hatten die Gegner hier recht ? Und was ist eigentlich damit, dass die Kosten oberhalb 4,5 Mrd. noch nicht geklärt sind ? Also wer sie tragen soll. Hier hat der Aufsichtsrat der DB empfohlen, das Geld bei den Finanzierungspartnern Land, Stadt und ggf. Bund EINZUKLAGEN !!! Beste Voraussetzungen für ein weiteres wirtschaftliches Desaster-Projekt in einem Ausmass, dass BER lächerlich aussehen lässt. Mit 4,5 Mrd. war schon die Grenze zur Unwirtschaftlichkeit. Jetzt liegen wir bereits knapp 50 % drüber :) !!! Es lebe S21 und all ihre Befürworter !!! Und es wird noch teurer. 8,5 Mrd. - das ist beinahe das Doppelte für den uns bei der VA versprochenen Kostengrenze von 4,5. Und unsere tollen Politiker argumentieren noch immer mit dieser VA. Klare Legitimation, auch wenn der Preis sich verdoppelt und die Leistung sich halbiert (S21 ist nicht gerade ein leistungsfähiger moderner Bahnhof, aber anderes Thema). Grundschulmathematik und ein bisschen Denkvermögen reichen aus, um zu wissen, dass S21 ein absoluter Quatsch ist und nur auf Lügen (Kosten, Leistungsfähigkeit), Manipulation (Berichterstattung, Medien), Gesetzesverstößen (Kapazitätsrückbau, Finanzierung, Gleisneigung) und Gewalt (rechtswidriger Polizeieinsatz am 30.09.2010 als Beispiel) basiert. In Wien entsteht ein Bahnhof mit einem sehr ähnlichen Gleisbild - er wird nicht der einzige Bahnhof sein von Wien (wäre zu klein) - aber oberirdisch - er kostet ca. 1 Mrd. Wofür bitte zahlt der Deutsche 7,5 zusätzlich ? Oh mann !

>Stuttgart 21: Kritiker schätzen drei Milliarden Euro höhere Kosten<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Stuttgart-21-Kritiker-schaetzen-drei-Milliarden-Euro-hoehere-Kosten;art1158742,3590985

Rainer T. Müller   Ein neuer Profi-Dementierer bei der Bahn

Als Nachfolger von Wolfgang "Dementrich" ist nun der neue Projektschwätzer, Jörg Hamann, seines Zeichens ehemaliger Lokalchef bei den StN und im Oktober in das S21-Kommunikationsbüro der Bahn gewechselt, aktiv geworden.

Diese Rolle scheint ihm auf den Leib geschnitten zu sein, denn schon als Journalist fiel er durch willige Hofberichterstattung und kritikloses, kampagnenartiges Schönschreiben des Milliardenprojekts auf, als bedingungslose Begleitmusik zur bewussten Faktenschafferei der Bahn und Diffamierung der Projektgegner.

Dass Hamann nun vorgeschickt wird, wieder einmal "gut Wetter" zu machen und jetzt als Feuerwehrmann der Bahn die Kohlen aus dem Feuer holen soll, ist bezeichnend, hat man doch bewusst einen medienerfahrenen Profi für diese Position gesucht, was ihn aber keineswegs glaubwürdiger macht.

http://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/209/springen-wenn-die-bahn-ruft-2812.html

>Stuttgart 21 unbezahlbar? Kritiker errechnet 9,8 Milliarden Euro Kosten<

http://www.focus.de/immobilien/bauen/es-droht-ein-fass-ohne-boden-stuttgart-21-unbezahlbar-kritiker-errechnet-9-8-milliarden-euro-kosten_id_5158739.html

 

>"Unter Beobachtung"<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-unter-beobachtung.ff57ffe0-95a6-4951-84ec-24a00abc1d87.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187468

>Läuse im Bahn-Pelz<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/246/laeuse-im-bahn-pelz-3318.html

 

>Pfusch mit Ansage?<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/246/pfusch-mit-ansage-3321.html

Thomas A, 16.12.2015 09:04

Ein knappes Jahrzehnt hat der zuständige Branddirektor bei den wesentlichen Punkten den Kopf geschüttelt. Vor nicht allzu langer zeit wurde ein Posten ausgeschrieben...Stadt Stuttgart: Branddirektor zuständig für S21.
Ergibt sich die Fragen ist dieser Posten komplett neu und lag der die Besetzung nicht vor der Ausschreibung fest. Der "Neue" scheint Umstände durchzuwinken deren Sachverhalt den Brandschutz 10 Jahre nicht genehmigungsfähig machte. Einsatzzeit der Feuerwehr - 30min bei Addition günstiger Annahmen 24min. Jetzt soll in einer Simulation die Verrauchungsgeschwindigkeit langsamer bzw Fußgängerbereiche länger rauchfrei gehalten werden können.

Die Windgeschwindigkeit 100km/h der saccardodüse ist gerade noch Windstärke 10 . Und die 120dB machen so Sätze wie..ich brauche Hilfe...beeilen Sie sich...falsche Richtung....unhörbar. Man hätte deshalb schon gerne gewusst, wo dieses durchaus alte Prinzip in Tunneln mit Fußgängerfluchtweg eingesetzt wird. Dieses weisse Kaninchen erinnert an die Sprühnebelanlage. Eine Solitärlösung deren Un/wirksamkeit nicht sofort von jedem Feuerwehrmann mangels Erfahrungen als unzureichend demaskiert werden kann. Die ersten Murkslösungen/planungen lagen ausreichend lange im PfB öffentlich vor und haben sich vor Baurealisierung im Dunst aufgelöst. Jetzt soll die Genehmigungshürde durch Vernebelung/Verrauchung überrannt werden.

>Alarm am Neckartor<

http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/246/alarm-am-neckartor-3320.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-246

 

>Gegner: S 21 kostet 9,8 Milliarden Euro<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.wird-stuttgart-21-teurer-gegner-s-21-kostet-9-8-milliarden-euro.c77f9e63-aef0-47fd-905d-a47ad65019ac.html

 

>Kritiker schätzen S-21-Kosten auf knapp 10 Milliarden<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-kritiker-schaetzen-s-21-kosten-auf-knapp-10-milliarden.be44c66d-ddb4-409d-b6f7-59eb6932b2cd.html

Kriminell: Spekulation? Nein - die Bahn spekuliert und legt falsche Zahlen vor. Das Vorgehen von Vieregg ist legitim und realitätsnah. Warum darf der Bundesrechnungshof (finanziert aus öffentlichen Mitteln) die aktuelle Kostenschätzung nicht offen legen? S21 ist ein Desaster schlimmer als die Elbphilharmonie oder BER. Sowas ist kriminell. Alles andere ist dummes Geschwätz.   Ralf Dettmann

Lustig: Erst richtig lustig wird es, wenn man dann zugeben muss, dass die Kapazität des Loches für den Stuttgarter Bahnverkehr bei weitem nicht ausreicht. Dann fallen nochmals ein paar Milliarden für den Umbau des Gleisvorfeldes und des Kopfbahnhofes an. Uns Baden-Württemberger Steuerzahler kanns eigentlich egal sein, wir müssen ja für diese Mehrkosten nicht aufkommen. Ich hoffe nur, dass alle verantwortlichen CDU-, FDP- und SPD-Politiker sowie die unfähigen Bahnmanager, die dieses Verbrechen am Volk begangen haben, dafür in den Knast müssen. Das fängt bei Frau Merkel, Herrn Oettinger und Herrn Mappus an und hört bei Herrn Mehdorn, Herrn Grube und Herrn Pofalla auf.   Fred Feuerbacher

Also ich würde sagen...: fortgesetzter Amtsmissbrauch bei der treuhänderischen Verwaltung der Steuergelder zum Nachteil der Bevölkerung. Herr Anselm, nur mal unter uns Betschwestern, BER mind. 3 mal so teuer wie geplant, Elbphilharmonie locker mal 12 mal so teuer wie geplant, Beispiele auch im ÖPP ohne Ende in der Republik, wo unsereins längst ein Strafverfahren an der Backe hätte. Ich bin mir sicher, in wenigen Jahren werden wir die neuen Zahlen der Bahn hören zu S21. 10 Milliarden werden dann nicht reichen, garantiert. Und was heute schon nicht im Ansatz reicht ist Bildung fürs Volk. Aber Milliarden in einen Tunnelbahnhof versenken.   joerg krauß

Innenarchitektur:: Im neuen Gebäude könnte man eines der Treppenhäuser in Anlehnung zum Namen des Betriebswirtschaftlers zum "Café Viereck" umbauen. Da könnten dann die verantwortlichen die Tagessätze für die vergeigten Milliarden absitzen. Im Brandfall würden sich dann natürlich die Gitter für die prominenten Protagonisten öffnen. So können sie ihr Bauwerk vor Ort rund um die Uhr genießen und bewundern.   Till E. Neumann

 

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #301 vom 14.12.2015
Fotos von R.Hägele
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1088322704541130&id=912358452137557
Fotos von Ulli Fetzer ab 56
https://picasaweb.google.com/112543945485573515374/K21_201512_1
Fotos von G.Stricker ab 41
https://picasaweb.google.com/107442322226909812789/Dezember2015

Cams21
http://cams21.de/14-12-2015-301-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/
s.auch http://www.parkschuetzer.de/statements/187458


________________

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/187/469/original/Bahn_Dir_Sturm.jpg?1450283088

pm_boehm
22968
pm_boehm

Nach dem Hamann folgt der Sturm oder das Märchen der absoluten Plausibiltät!

„… eine Abschätzung und Puffer in der Kalkulation, die insgesamt „absolut plausibel“ sei, sagt Peter Sturm, der für das Risikomanagement verantwortliche Geschäftsführer. … Dabei gebe es kein Projektrisiko, dass nicht durch das Budget gedeckt sei.“

Von welchem Budget faselt der?

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-kritiker-schaetzen-s-21-kosten-auf-knapp-10-milliarden.be44c66d-ddb4-409d-b6f7-59eb6932b2cd.html

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.wird-stuttgart-21-teurer-gegner-s-21-kostet-9-8-milliarden-euro.c77f9e63-aef0-47fd-905d-a47ad65019ac.html

Thema auch hier

http://www.parkschuetzer.de/statements/187456
http://www.parkschuetzer.de/statements/187460

#presse #DB-LGNPCK

 

15.12.2015

 

>S-21-Brandschutz in der Kritik<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.entrauchung-des-stuttgarter-tiefbahnhofs-s-21-brandschutz-in-der-kritik.19951b16-8f2f-4c67-be07-5a87b8b1b907.html

Es brennt nicht: ist die Standardantwort des obersten Konzernbrandst.. Der Ausgangspunkt war, dass die DB Projektbau seit 2005 sogar den auf 16164 personenreduzierten Brandschutz nicht hinbekommen hat. Der war vom Bahneigenen Gutachter nach einer Brandsimulation zerrissen worden . Aus der von der stuttgarter Feuerwehr bebekanntgegebenen Einsatzverfügbarkeit von 30 Minuten , in Addition besster Annahmen minimal 24 Minuten, verdrehte der DBBrandschutz unter Missbrauch der 4 Grundrechenarten (denen ist aber auch gar nichts zu peinlich , plus wurde durch mal ersetzt ) die behauptete Einsatzverfügbarkeit auf 15 Minuten hin. Für die gewünschten Genehmigungen wurde ein Extraposten geschaffen. Jetzt nach 10 Jahren fand man ein Brandschutzbüro welches (kein Witz) den Rauch langsamer aufsteigen ließ. Das letzte Brandereignis mit einem verpuffenden Kondensator in der Lok, hat jedoch sogar das Potential einer schnelleren Rauchentwicklung, als die in der er schon verkürzten Liste aus dem Planfeststellungsverfahren angesetzten Szenarien. Wieso werden die Siccardodüsen (wie Dysonventilatoren) nicht überall verbaut ? Das ist ein weisses Kaninchen aus dem Hut wie das Wolkenkuckucksheim Sprühnebelanlage. Das soll jetzt über die Genehmigungshürde helfen, gerade weil es nicht als Stand der Technik jedem Feuerwehrmann aus der Lebenserfahrung heraus bekannt ist , wo es klemmt . Herr Heydemann hat im Beruf Brandschutz verantwortlich durchgeplant. Bei der Filderbahnhofanhörung gab er eine 20minütige Mängelbeschreibung aller Komponenten und aller nicht erfüllten Brandschutzanforderungen. Der oberste Konzernbrandst. erklärte zu jedem einzelnen Punkt, Herr Heydemann habe keine Ahnung. Im neuen Treppenhaus sind jetzt praktisch die gesamten Altmängel in Heydemannsliste eingearbeitet (außer dass die Perszahl zu niedrig ist). Es ist also protokolliert und planfestgestellt auf welcher Seite jemand sitzt mit Ahnung und Verantwortungsgefühl, und auf welcher Seite jemand das Verantwortungsgefühl oder? die Kompetenz abgeht. Auf jeden Fall die Umgangsformen. Hier wurde keine Entlüftung (Ventilatoren, Luftführung ,Fluchtwege) in regel- und physikkonformen Masse in die Bauwerksauslegung eingespeist. Jetzt soll nachträglich umgerüstet werden, was aber nicht für die behauptete Verkehrsleistung ohne Eingriff in Bausubstanz gehen wird.   Thomas Arweiler

Brandschutzkonzept-Versuch, die 31te: da sind die an den Rand geschobenen Brandschutztreppen nur noch von jeweils einer Seite erreichbar und das soll keine Auswirkungen auf die Entfluchtungszeiten haben? Das ist nicht gerade glaubwürdig. Und wenn dann schon die von der DB bestellten Gutachter Nachbesserungen fordern, werden wir wohl bald Konzept-Versuch Nr. 32 erleben.   Markus Hitter

 

>Kostenexplosion bei Stuttgart 21?<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/gegner-praesentieren-neues-gutachten-kostenexplosion-bei-stuttgart-21/-/id=1592/did=16657242/nid=1592/1s5cjaz/index.html

 

>Projektpartner greifen tief in Risikotopf<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-projektpartner-greifen-tief-in-risikotopf.8ed41375-48e2-4408-921b-c27fd98a7138.html

 

>Streit über Kosten findet kein Ende<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/mehr-als-8-5-milliarden-fuer-s21-streit-ueber-kosten-findet-kein-ende/-/id=1622/did=16659026/nid=1622/lx0nwa/

 

>Kritik am S21-Brandschutz<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/stuttgart-kritik-am-s21-brandschutz/-/id=1592/did=16654346/nid=1592/1jov8m8/index.html

 

>Kretschmann bedauert Polizeieinsatz<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-kretschmann-bedauert-polizeieinsatz.46d4c230-0986-4744-88af-8f4b08d71cb3.html

"...Damit entschuldigt er sich für eine Polizei, die damals nicht die seine war. Zur Zeit der Räumung des Schlossgartens für die noch gar nicht genehmigten Baumfällungen hieß der Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU)..."

 

 


14.12.2015

 

>Gutachten sieht S21 bei mehr als 8,5 Milliarden Euro<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-gutachten-sieht-s21-bei-mehr-als-8-5-milliarden-euro.d5a54f57-6844-428b-ac09-f0bdc94e9373.html

 

>Mehr als bloßer Wahlkampf<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zum-schwarzen-donnerstag-mehr-als-blosser-wahlkampf.559a5c88-e515-4598-b164-53453810a69e.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187388

Herr Tonath: Welches Bild von unserem Rechtsstaat und von unserer Demokratie haben Sie, wenn Sie meinen, dass ein dermaßen eklatanter Rechtsbruch durch den Staat, heute praktisch niemanden mehr interessiert? Das Versammlungsrecht ist einer der wichtigsten Pfeiler unserer freiheitlichen Grundordnung. Das Bundesverfassungsgericht hat es nicht grundlos immer wieder in seinen Urteilen gestärkt. Wenn dieses Recht derart mit Füßen getreten wird, wie geschehen, dann sollte das niemanden von uns kalt lassen.   Alex Kaiser


13.12.2015

 

 


12.12.2015

 

>Kretschmann will sich bei S-21-Gegnern entschuldigen<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.polizeieinsatz-im-schlossgarten-in-stuttgart-kretschmann-will-sich-bei-s-21-gegnern-entschuldigen.e20bac51-9ecb-4b67-a14f-5918cdba58b1.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187365

Stuttgart 21 & staatliches Unrecht: Werte StZ, dieser Artikel gehört eindeutig in die Rubrik "Stuttgart 21". Im Übrigen: Die staatlichen Rechtsbrüche gegen Stuttgart-21-Kritiker gehen munter weiter - z.B. werden jetzt, 5 Jahren später, viele BürgerInnen mit Kostenbescheiden für ihren Widerspruch gegen Kosten für grundgesetzwidrige Polizeieinsätze beim Abriss des Bahnhofs-Nordflügels 2010 überzogen. Diese Kostenbescheide sind natürlich ebenfalls nicht rechtmäßig - aber nicht Jeder hat das Geld und die Nerven, dagegen zu klagen. Und zudem: der CDU/FDP-Rahmenbefehl zur Bespitzelung von S21-Kritikern durch Verfassungs- und Staatsschutz besteht immer noch, erneuert wurde er von der Grün-SPD- Landesregierung. Und zudem: Die zur Ermittlung von Straftaten von Polizisten im Einsatz notwendige Kennzeichnungspflicht der Beamten wird nicht eingeführt - obwohl sie im Grün-SPD-Koalitionsvertrag steht.   Brigitte Leithold

Entschudligung: wir brauchen keine Entschuldigung sondern wir wollen die politischen Drahtzieher vor Gericht sehen. Nachdem dann alle Sauereien auf dem Tisch liegen kann dieses Betrugsprojekt geordnet zu den Akten gelegt werden, d.h. die peinlichen Löcher wieder zuschütten und den Kopfbahnhof modernisieren. Das und nichts anderes akzeptieren wir..    Florian Spitzer


11.12.2015

 

>Einladung zur öffentlichen Pressekonferenz und Protestaktionen anlässlich der DB-Aufsichtsratssitzung in Berlin<

http://www.parkschuetzer.de/blog/783

>Wunsch nach S-21-Steuerkreis bleibt ungehört<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-wunsch-nach-s-21-steuerkreis-bleibt-ungehoert.b4552319-8fb9-4a6a-a9e2-e46e32977a5f.html

Das war sowieso ein Ablenkungsmanöver: durch die Forderung nach einem Steuerkreis hat die DB letztlich eingestanden, dass sie zu doof ist, auf Anhieb vollständige Unterlagen zu liefern. Dabei müsste sie eigentlich wissen, wie es geht. Der teure Tiefbahnhof ist vielleicht das grösste Bauprojekt, aber ganz sicher nicht das erste.   Markus Hitter

http://www.parkschuetzer.de/statements/187343

 

>Chef des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm: Tempo im Tunnel, sportlich in Stuttgart<

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Chef-des-Bahnprojekts-Stuttgart-Ulm-Tempo-im-Tunnel-sportlich-in-Stuttgart;art4319,3582553

Maria  Peters  falsch Herr Brunnhuber!

die Menschen, welche montags bereits 300 mal demonstriert haben, sind FÜR etwas.
Sie sind FÜR den Erhalt eines leistungsfähigen Kopfbahnhofs.
Sie sind FÜR sicheren, sauberen, pünktlichen Bahnverkehr, was mit S21 nicht mehr möglich sein wird.
Sie sind FÜR einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern.

Die Kopfbahnhoffreunde sind in großer Mehrheit treue und leidenschaftliche BahnVielFahrer!

Nico Nissen  Schlechter Journalismus

Die Südwestpresse ist offenbar mit Recherchen und kritischen Nachfragen überfordert, denn nach früheren Aussagen von Brunnhubers Vorgänger Wolfgang Dietrich ist eine Inbetriebnahme 2021 nicht mehr möglich. Man müsste nur einfach mal Google bemühen, um das festzustellen.

Rainer T. Müller   Zeitplan der Bahn eine Farce

Die Bahn AG hat den Kampf mit dem Zeitplan längst verloren. Er soll nur noch mit Durchhalteparolen der Vereinsmeier vom Kommunikationsbüro weichgespült werden. Man will diese Blöße nur nicht öffentlich und keinesfalls vor den anstehenden Landtagswahlen zugeben, weil sonst eine weitere Lüge offenbar würde und sich zwangsläufig auch die Frage nach den daraus resultierenden Mehrkosten stellt. Zwei weitere Vorhersagen der S21-Gegner sind damit eingetreten:
Erstens, der Fertigstellungstermin ist nicht zu halten und zweitens, die Kosten werden auf elf Milliarden Euro ansteigen.
http://netzwerke-21.de/?p=10674

____________

Klaus Gebhard » #Presseerklärung_Fernsehturmfreunde #tunnelpaten #schienenwölfe #Tunnelparteien

Vor noch nicht einmal 2 Wochen aus der Taufe gehoben, treibt die schiere Existenz der neuen Initiative Fernsehturmfreunde.de den S21-Projektsprecher Jörg Hamann sogleich vor hunderttausenden baden-württembergischen SWR-Fernsehzuschauern zu einer eklatanten und eindeutig widerlegbaren Falschaussage!

Wir haben dazu heute folgende Presseerklärung herausgegeben:

Presseerklärung der Fernsehturmfreunde.de

Stuttgart 21: Bahn kennt ihre eigenen Pläne nicht!
S21-Sprecher beweist völlige Unkenntnis von Geologie unter Fernsehturm

Stuttgart, 11. Dezember 2015: Die Fernsehturmfreunde kritisieren Jörg Hamann, den Sprecher des Projekts Stuttgart 21, scharf für seine Behauptung, unter dem Fernsehturm gäbe es kein quellfähiges Gipskeuper-Gestein. Hamann hatte in der SWR-Sendung „Zur Sache Baden-Württemberg“ gestern Abend die Existenz von quellfähigem Gipskeuper unter dem Stuttgarter Fernsehturm bestritten. Die Bahn will für ihr Projekt Stuttgart 21 den Fildertunnel durch dieses geologisch höchst problematische Gestein bohren – exakt unter dem Stuttgarter Fernsehturm.

„Offensichtlich hat Herr Hamann weder Ahnung von den S21-Plänen der Bahn noch von den geologischen Untersuchungen und Probebohrungen“, sagt Dipl.-Ing. Klaus Gebhard, Gründer der Fernsehturmfreunde. „Da sollte er sich besser informieren, z.B. in seinen eigenen Planungsunterlagen oder beim Chef-Geologen der Bahn Prof. Wittke. Oder spielt Hamann die Gefahren für unser Landeswahrzeichen, den Fernsehturm, bewusst herunter? Tatsache ist und bleibt: Der Stuttgarter Fernsehturm steht auf einer dicken Gipskeuperschicht, die mit Wasser zusammen um bis zu 60% aufquellen kann. Der Engelbergtunnel an der Autobahn A81 bei Leonberg muss gerade eben wieder gesperrt und saniert werden; er führt durch exakt denselben quellfähigen Gipskeuper.“

Die öffentlich zugänglichen bahneigenen Graphiken zur Trassierung des Fildertunnels zeigen, dass die zwei Fildertunnelröhren auf 4,3 km Länge und direkt unter dem Fernsehturm durch eine quellfähige Gipskeuperschicht hindurchgebohrt werden sollen – entgegen den Aussagen von S21-Sprecher Jörg Hamann. Die gleiche geologische Formation sorgt gerade einmal wieder beim Leonberger Engelberg-Autobahntunnel mit drei Meter Tunnelwandstärke für Risse. Diese brisante geologische Schicht ist von Tunnelbauern auf der ganzen Welt gefürchtet.

Das Jörg-Hammann-Statement ist unter diesem Link nachzuhören (Minute 2:05 – 2:20): http://swrmediathek.de/player.htm?show=5f8c0820-9f79-11e5-98ce-0026b975f2e6

Die auf der Projekthomepage öffentlich zugänglichen Bahn-Graphiken zur Geologie des Fildertunnels finden sich unter http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/details/s21-neuordnung-bahnknoten-stuttgart/die-bauabschnitte-pfa/fildertunnel/

Bitte beachten Sie auch unseren Kommentar zur Falschaussage des Projektsprechers auf http://www.fernsehturmfreunde.de/index/aktuelles.html

#Presseerklärung_Fernsehturmfreunde.de

Angehängtes Bild:
940_WEB_Vorschau_DIN_A_4_F-Turm_01_Vorderseite_o_Postkarten.jpg
278,5 KB

11.12.2015 18:26 • Permalink

10.12.2015

 

>Pressesprecher der Bahn bestreitet im SWR-Fernsehen quellfähige Anhydritschicht unter dem Fernsehturm<

http://www.fernsehturmfreunde.de/index/aktuelles.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/187347

 

>Strafvereitelung bei Stuttgart 21<

http://dmm.travel/news/artikel/lesen/2015/12/strafvereitelung-beim-projekt-stuttgart-21-72839/

 


09.12.2015

>Marionettentheater<

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/245/marionettentheater-3304.html

 

 


08.12.2015

 

>Der Tunnel muss schon wieder saniert werden<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.leonberg-der-tunnel-muss-schon-wieder-saniert-werden.46cd4169-597c-4640-bf29-abf7fcd3d129.html

 

>S-21-Steuerkreis noch keine runde Sache<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-steuerkreis-noch-keine-runde-sache.674d6e74-62f7-42b9-bfbd-b8bf5cf41c48.html

Louisiana »

Inzwischen dürfte auch dem Letzten aufgefallen sein, welche Färbung die Artikel und Kommentare des Herrn Milankovic haben. Wobei er das wesentlich raffinierter macht als seine diversen Vorgänger, die pro-S21 geschrieben haben. Er verpackt seine Artikel sehr sachlich (keine Hetze gegen die Gegner), aber NIEMALS ein kritisches Wort gegen das Projekt, gekonntes Weglassen von Informationsteilen und immer die Schuld anderen geben als der Bahn.

Nein, Herr Milankovic, das Eba muss sich nicht dem Willen eines Herrn Kefer beugen, dessen Schnapsidee dieser Lenkungskreis war, um sich kurz vor der Aufsichtsratssitzung einen Rettungsanker zu bauen. Wie in den kürzlichen Artikeln zu lesen war, wurde das Eba im Vorfeld NICHT über diese Idee informiert. Warum sollten die nun sofort auf Kefers Kommando springen? Vor allem, nachdem das Eba an den bisherigen Verzögerungen nun wirklich KEINE Schuld trifft. Wenn die DB zu spät oder unvollständig Pläne einreicht, kann das Eba nichts dafür.

http://www.parkschuetzer.de/statements/187276

>Stuttgart 21: So sieht es aus, wenn sich deutsche Bürger wirklich wehren<

http://www.huffingtonpost.de/2015/12/08/stuttgart-21-buerger-wehren-sich_n_8747664.html

 

>Brandschutz im Fernbahnhof sorgt für Wirbel<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.filder-brandschutz-im-fernbahnhof-sorgt-fuer-wirbel.88364634-9654-4f12-8a7a-b8573acc1d4f.html

 

 

>Umweltmeldung, Trauerweide<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/187/256/original/Umweltmeldung_Trauerweide.pdf?1449556701

http://www.parkschuetzer.de/statements/187256

http://www.parkschuetzer.de/statements/187253

____________


Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

#Demodoku #300 vom 7.12.2015 am Bonatz-Bau
Rede Joe Bauer
http://www.flaneursalon.de/de/depeschen.php
Rede Sabine Leidig
http://www.parkschuetzer.de/assets/discussion_thread_entries/44423/original/Rede_von_Sabine_Leidig.pdf?1449543209
Rede Prof.Rochlitz
http://www.parkschuetzer.de/assets/discussion_thread_entries/44424/original/Rede_von_J_rgen_Rochlitz.pdf?1449543252

Fotos von Fotoapparat
http://www.gniluek.de/archiv/stuttgart21/2015/12/07/index.html
Fotos von Ulli Fetzer
https://picasaweb.google.com/112543945485573515374/K21_201512_1
Fotos von G.Stricker
https://picasaweb.google.com/107442322226909812789/Dezember2015
Fotos von Lob
http://www.schaeferweltweit.de/300-montagsdemo-gegen-stuttgart-21-2/
Stuttgarter Ztg
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.300-montagsdemo-in-stuttgart-tausende-protestieren-gegen-s-21.66dcec6d-c489-42bc-84e7-2c852a642928.html

Cams21
http://cams21.de/07-12-2015-300-montagsdemo-gegen-stuttgart-21/
fluegel.tv
http://www.fluegel.tv/beitrag/11757
S3-Beitrag
http://swrmediathek.de/player.htm?show=199aea60-9d22-11e5-bfe0-0026b975f2e6

 

07.12.2015

>Tausende protestieren gegen S 21<

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.300-montagsdemo-in-stuttgart-tausende-protestieren-gegen-stuttgart-21.66dcec6d-c489-42bc-84e7-2c852a642928.html

 

 

>Tausende protestieren gegen S 21<

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.300-montagsdemo-in-stuttgart-tausende-protestieren-gegen-s-21.66dcec6d-c489-42bc-84e7-2c852a642928.html

 

>300. Montagsdemo gegen Stuttgart 21<

http://www.schaeferweltweit.de/300-montagsdemo-gegen-stuttgart-21-2/

http://www.parkschuetzer.de/statements/187241

 

>Vollendete Tatsache: Trauerweide wurde gefällt<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/12/07/vollendete-tatsache-trauerweide-wurde-gefaellt/

 

>300. Montagsdemo<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/dreihundertste-montagsdemo/-/id=1592/did=16600672/nid=1592/10mr180/index.html

 

>„Pfusch, Murks, Betrug“: Tausende protestieren gegen Stuttgart 21<

 

http://www.focus.de/regional/stuttgart/verkehr-pfusch-murks-betrug-tausende-protestieren-gegen-stuttgart-21_id_5138336.html

 

>Anhaltende Proteste gegen Stuttgart 21<

http://www.deutschlandfunk.de/kundgebung-anhaltende-proteste-gegen-stuttgart-21.447.de.html?drn:news_id=555519https://twitter.com/SWRinfo/status/673942419164037120

 

>Tausende protestieren gegen S 21<

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.300-montagsdemo-in-stuttgart-tausende-protestieren-gegen-s-21.66dcec6d-c489-42bc-84e7-2c852a642928.html

Sehr gut!: die Vernuftbürger lassen eben nicht locker, bis auch der Letzte der Drahtzieher und Hintermänner zur Verantwortung gezogen wurde. Und nebenbei scheitert das Projekt an sich selbst und seinen inkompetenten Planungspfeifen.   Florian Spitzer

 

>Das Geheimnis der Montagsdemos<

http://www.deutschlandradiokultur.de/300-demo-gegen-stuttgart-21-das-geheimnis-der-montagsdemos.2156.de.html?dram:article_id=339062

Ben Çapulcuyum »

Danke für den Hinweis.
Selten habe ich eine so schräge Sendung des Deutschlandfunks gehört.
Der Redakteur, der einen Leipziger über die Pegida-Demos interviewt,
nimmt die 300. Montagsdemo nur als Aufhänger, um über Pegida und Legida zu sprechen. Dazu wird aber das Bild eines Transparents einer Protestdemo gegen S21 gestellt: Hier wird eine völlig falsche Assoziation hergestellt.
Das ist eine Beleidigung für den kritischen Bürgerverstand.
Ziemlich schlechter Journalismus aus einem ansonsten recht guten Hause.

http://www.parkschuetzer.de/statements/187236

 

>Immer wieder gegen S21 auf die Straße<

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/300-immer-wieder-gegen-s21-auf-die-strasse/-/id=1622/did=16605718/nid=1622/19bl3rl/index.html